Konzert

Filippa Gojo verbindet Jazz mit dem Charme Brasiliens

Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2016
Kokettiert mit modernen Grooves: Sängerin Filippa Gojo.

Kokettiert mit modernen Grooves: Sängerin Filippa Gojo. ©Jürgen Haberer

Seit sie im vergangenen Jahr beim Neuen Deutschen Jazzpreis abräumten, sind Filippa Gojo und ihr Quartett zumindest in der Jazz-welt in aller Munde. Am Sonntagabend gastierte die in Köln lebende Sängerin aus Vorarlberg mit ihrer Band im Stiftsschaffneikeller in Lahr.  

Lahr. Federleicht interpretieren die Musiker im Rücken der jungen Frau aus Bregenz ein Thema mit brasilianischem Flair. Filippa Gojo singt portugiesisch, wechselt beim zweiten Song nahtlos ins Englische. Der lateinamerikanische Charme schwingt noch mit, löst sich dann aber in der nun eindeutig vom Jazz geprägten Verdichtung weitgehend auf. 
Das dritte Thema des Auftritts im Lahrer Stiftsschaffneikeller weht dann aus einer ganz anderen Welt herüber. Pianist Sebastian Scobel kreiert eine getragene, in sich verschlungene Klavierlinie, Lukas Meile an den Perkussions sorgt für einen winzigen Hauch von Unruhe. David Andre am Kontrabass greift zum Bogen, Filippa Gojo selbst zur »Shrutibox«, einem aus Indien stammenden Verwandten des Harmoniums, mit dem sie ihren anfangs lautmalerischen Gesang unterlegt.
»Do Mo trinkt bloach osam Bach« (Der Mond trinkt bleich aus dem Bach) taucht ein in eine verklärte, fast sphärisch anmutende Stimmung, die sich nur schwer fassen lässt. Das im Vorarlberger Dialekt gesungene Lied von Ulrich Gabriel öffnet eine Viertelstunde nach dem Konzerteinstieg einen ganz neuen Blick auf die Musik des Filippa Gojo Quartetts. Lustvoll wird mit der musikalischen Grenzüberschreitung gespielt. Stimme und konzeptioneller Ansatz kokettieren mit Elementen ganz unterschiedlicher Kulturkreise und Stilrichtungen. Samba und Bossa nova, die Rhythmen Brasiliens treffen auf Swing und Jazz, auf Improvisation und Lautmalerei.

- Anzeige -

Ekstatischer Ausbruch

Und auf einen Gesang, der aus unterschiedlichen Sprachräumen schöpft und in wortlose Vokalfragmente abgleitet, die bei »Confusao«, dem vierten Song des Abends, in einem wilden ekstatischen Ausbruch mit dem Megaphon in der Hand explodieren. Filippa Gojo kokettiert zwischendurch mit modernen Grooves, landet nach der Pause bei Joni Mitchell und dem Song »Woodstock« in einem fast rockigen Kontext. 
Die vor ein paar Jahren eher beiläufig entstandene Verbindung des Lahrer Kulturkreises zur Kölner Jazzszene hat mit dem Konzert erneut eine höchst interessante Formation in den Stiftsschaffneikeller gebracht. Filippa Gojo und ihr im vergangenen Jahr mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnetes Quartett öffnet Fenster und verwunschene Türen. Der Auftritt der seit 2009 bestehenden Formation überzeugte und beeindruckte, weil sie Neues ausprobiert, im Experiment aber nie den Kontakt zu vertrauten Gestaden, der rhythmischen Leichtigkeit Brasiliens und der Tonsprache des Swing und Jazz verliert. 
Das Lahrer Publikum ließ sich von der jungen Frau aus Vorarlberg einnehmen, gab ihr im Gegenzug auch etwas zurück, als es bei dem Refrain des brasilianischen Songs »Madalena« mit einstieg. »Ich würde gerne wiederkommen«, gab Filippa Gojo nach der zweiten Zugabe ganz spontan zu verstehen.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack.
02.02.2023
Kulturkolumne
Stars, die sich rar machen, füllen problemlos die Säle. Davon können andere Künstler nur träumen. Würde eine Verknappung des kulturellen Angebots, mehr Publikum in Konzerte und Theatervorstellungen locken?
Wolfgang Müller in seiner Ausstellung „Leicht errötend“.
27.01.2023
Oberkirch
Rainer Braxmaier stellt in der Oberkircher Reihe „1plus“ den Maler und Zeichner Wolfgang Müller vor. Die Vernissage ist heute um 11 Uhr in der Städtischen Galerie.
Rund zwei Jahre arbeitete ­Renate Reckziegel an ihrem Buch.
27.01.2023
Offenburg
Wer während des Nationalsozialismus vom willkürlich festgelegten Weltbild abwich, der konnte schnell zum Opfer werden. Wie die Großmutter der Offenburger Journalistin Renate Reckziegel.
Die Passagiere erzählten ihre Geschichte.
27.01.2023
Offenburg
Theaterlust München und Altonaer Theater Hamburg präsentierten in der Oberrheinhalle Daniel Kehlmanns „Die Reise der Verlorenen“. Für die acht großartigen Akteure gab es viel Beifall.
Johannes Schröder freut sich, dass er keine Notenlisten mehr ausfüllen muss.
25.01.2023
Offenburg
Johannes Schröder war Lehrer am Offenburger Oken-Gymasium, als er sich für eine Karriere als Comedian entschied. Am 3. Februar kommt er in die Reithalle.
Bekannte Opern- und Operettenarien gaben die Sängerinnen und Sänger des Ensembles The Cast zum Besten. 
25.01.2023
Achern
Das international besetzte Quintett The Cast überraschte in Achern mit seinem weitgefächerten Repertoire und überzeugte mit seiner hohen Gesangskunst.
Bei der Geburt ins Babbelwasser gefallen? Philipp Weber bewies bei seinem Auftritt jedenfalls einen langen Atem. 
25.01.2023
Kehl
Im TVG-Tempo raste Kabarettist Philipp Weber bei seinem Auftritt in der Kehler Kulturreihe „Wortreich“ durch sein Programm „Künstliche Idioten“.
Die Revue „Himmlische Zeiten“ mit Ursula Berlinghof (von links), Bianca Karsten, Iris Schumacher und Laura Leyh spielt auf der Privatstation einer Klinik. 
23.01.2023
Lahr
Die Geschichte von drei älteren Damen und einer Hochschwangeren erzählte die Revue „Himmlische Zeiten“ im Lahrer Parktheater mit viel Wortwitz und bunten Schlagermelodien.
Drei Tage nach seinem 75. Geburtstag stand Jimmy Gottschalk beim 25. Konzert mit den Musikerinnen und Musikern von Soul Attack auf der Bühne. 
23.01.2023
Offenburg
Mit einem wunderbaren Jubiläumskonzert beglückten Jimmy Gottschalk und seine Band Soul Attack am Samstagabend das Publikum in der Offenburger Reithalle.
Dietrich Mack
19.01.2023
Kulturkolumne
Dreihundert Millionen Euro in einem Jahr sind eine Menge Geld. Verdient nicht jeder von uns. Aber wir heißen leider auch nicht Messi, was fast schon wie Messias klingt.
Wenn Antal Barnás die Ungarische Kammerphilharmonie dirigiert, beweist er auch sein Talent als Entertainer. 
18.01.2023
Gengenbach
Antal Barnás und seine Ungarische Kammerphilharmonie spielten in Gengenbach Walzerkönig Strauß und Radetzkymarsch, tanzten aber auch lustvoll aus der Reihe.
Jimmy Gottschalk freut sich sehr auf seinen Auftritt in der Reithalle. 
18.01.2023
Offenburg
Der Musiker Jimmy Gottschalk hat zweifachen Grund zum Feiern: den 75. Geburtstag am 18. Januar Mittwoch und das 25-jährige Bestehen seiner Band Jimmy‘s Soul Attack.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.