20. Hausacher Leselenz:"Leselenz-Preis für Junge Literatur"

Finn-Ole Heinrich ist erster Preisträger

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2017

(Bild 1/2) ©Claudia Ramsteiner

Die Leselenzstadt vergibt zur Eröffnung des 20. Literturfestivals »Hausacher Leselenz« am 7. Juli erstmals den »Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für Junge Literatur«. Der mit 5000 Euro dotierte Literaturpreis geht an Finn-Ole Heinrich.

»Wenn man nur über alles lacht, dann ändert sich doch nichts«, zitierte Ulrike Wörner, die stellvertretende Festivalleiterin des Hausacher Leselenzes, aus der Trilogie »Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt«. Sie gab bei einem Pressegespräch am Donnerstag im Hausacher Rathaus den ersten Preisträger des neuen Leselenz-Preises für Junge Literatur bekannt:  Finn-Ole Heinrich sei »einer der außergewöhlichsten Jungliteraten«. 
Finn-Ole Heinrichs Heldin Maulina könne als Motto für sein Werk gesehen werden: »Seine Bücher muten ihren Lesern, ob jung oder alt, etwas zu«. Der Autor, der bei der Kinder- und Jugendliteraturwoche »kinderleicht & lesejung« auch schon mal die ganze Stadthalle voller Kinder in seinen Bann zog, habe sich riesig über die Nachricht gefreut, sagte Festivalleiter José F. A. Oliver. 

Pilotprojekt
Es sei weniger die typische Kinder- und Jugendliteratur, sondern vielmehr eine Literatur der jungen Helden und Heldinnen, die Finn-Ole Heinrich mit Frerk, Maulina und all den anderen geschaffen habe: eine literarische Welt, die mühelos zwischen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenliteratur balanciert und die das Tor zu vielen neuen Welten öffnet«, heißt es in der Begründung der Jury zur Auszeichnung.

Der mit 5000 Euro dotierte »Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für Junge Literatur« sei zunächst als Pilotprojekt auf die Dauer von drei Jahren angelegt und werde für ein bisher veröffentlichtes Gesamtwerk vergeben, erläuterte Oliver am Donnerstag. Er hoffe aber auf eine langfristige Kooperation und verhehlte nicht, dass für ihn mit der Schaffung eines Literaturpreises zum 20. Hausacher Leselenz ein Traum in Erfüllung gehe. Auch die »gute Fee«, die ihm diesen erfüllt hat, war am Donnerstag ins Hausacher Rathaus gekommen. 

- Anzeige -

Entscheidung für Hausach
Doris Sistiaga-Thumm erzählte von ihrem verstorbenen Mann Gerhard, einem literaturverliebten Apotheker, der die Gründung einer Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur testamentarisch verfügt hatte. Sitz der Stiftung ist in Aspach, ihr Wirkungsbereich ist aber nicht lokal beschränkt. Warum nun gerade ein Literaturpreis in Hausach? »Ich habe mir überlegt, wo ich das Geld sinnvoll einbringen kann, wo es etwas Besonderes ist«, sprach Doris Sistiage-Thumm von den Kontakten zu José Oliver. Nach ihrem ersten Besuch beim Hausacher Leselenz im vergangenen Jahr sei klar gewesen: »Das ist wunderbar, was hier passiert, das kann ich nur unterstützen«. 

Die Stifterin bildete für die erste Preisverleihung gemeinsam mit José F. A. Oliver und Ulrike Wörner die Jury. Im nächsten Jahr wird der aktuelle Preisträger mitjurieren, die Stiftungsgründerin wird dann noch als Beisitzerin mit Vorschlagsrecht mitwirken. Sie wird gemeinsam mit Hausachs Bürgermeister Manfred Wöhrle den »Preis für Junge Literatur« zur Eröffnung des Hausacher Leselenz’ am Freitag, 7. Juli, in der Hausacher Stadthalle übergeben. Die erste Laudation werden José F. A. Oliver und Ulrike Wörner halten.  

 

Zur Person

Finn-Ole Heinrich

Finn-Ole Heinrich, geboren 1982, wuchs in Cuxhaven auf und studierte Bildende Kunst/Film in Hannover; seit 2009 lebt Heinrich als freier Autor in Kiel, Hamburg und Südfrankreich. 
Als Autor debütierte Finn-Ole Heinrich im Alter von 23 Jahren mit dem Erzählband »die taschen voll wasser«. Sein erster Roman »Räuberhände« ist inzwischen Abiturthema in Hamburg, und seine Trilogie »Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt« wird auch als Theaterstück auf mehreren deutschen Bühnen aufgeführt.
Finn-Ole Heinrich wurde mehrfach ausgezeichnet, für sein Kinderbuch »Frerk, du Zwerg« erhielt der Hausacher Preisträger den Deutschen Jugendliteraturpreis. 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Bei der School-Tour an ihrer Schule wurde das Talent von Tami Williams erkannt.
vor 7 Stunden
Jürgen Stark über 20 Jahre Musikförderung
Seit 20 Jahren ist der Autor und Musiker Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Das Projekt „School-Tour“  bescherte ihm und seinem Team eine aufregende Dienstreise in die USA sowie eine sehr schöne musikalische Entdeckung. 
Können mit ihren Arbeiten wunderbar kommunizieren: Fernande Petitdemange (links) und Marie Dréa.
17.09.2020
Ausstellung von Marie Dréa und Fernande Petitdemange
Zeichnungen von Marie Dréa und Fotografien von Fernande Petitdemange präsentiert die neue Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. Die Arbeiten der beiden Künstlerinnen zeigen die stille Poesie von Alltagsgegenständen und Fundastücken.
Jürgen Stark.
17.09.2020
Kulturkolumne
CD-Player-Verbot, Alexa-Diktat und Streaming-Vorschriften – das ist für Musikfreunde, die noch echte Schätze im Schrank haben und sich nicht für Massenware begeistern können, eine Zumutung. Sieht so die kulturelle Zukunft aus – ärmer, dafür teurer?
16.09.2020
Interview mit Tim Otto Roth zu "Heaven's Carousel" in Offenburg
Tim Otto Roths „Heaven‘s Carousel“ ist einzigartig – in vielerlei Hinsicht. Und es hat schon viel gesehen und mitgemacht,  wie der Künstler im Gespräch erzählt. 
15.09.2020
Historischer Verein für Mittelbaden stellte 100. Jahresband der "Ortenau" vor
Der Historische Verein für Mittelbaden präsentiert seinen 100. Jahresband. Ein großes Kapitel ist der Jugend- und Musikkultur  in Offenburg zwischen 1967 und 1976 gewidmet.
15.09.2020
Konzertreihe in der Oberrheinhalle Offenburg
Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und die Pianistin Onuté Grazinyté begeisterten in der Reihe „Oberrheinhallen-Konzerte“. Die Konzerte werden in Zukunft jeweils zwei Mal gegeben.
14.09.2020
Fotoausstellung über die 1960er-Jahre
In der ehemaligen Tonofenfabrik in Lahr zeigt das Stadtmuseum Stadtansichten der 60er-Jahre. Die Aufnahmen der Fotografen Dieterle geben Einblick in ein aufregendes Jahrzehnt.
13.09.2020
Ausstellung in der Villa Haiss
„Pompejanische Fragmente“ nennt der Maler Valerie Koshlyakov seine Ausstellung in der Villa Haiss in Zell a.H.. In der Serie greift er Themen aus der Antike auf. 
12.09.2020
Kulturprogramm der Stadt Lahr
Das Kulturbüro Lahr hat für die neue Saison ein anspruchsvolles und buntes Programm zusammengestellt. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass nicht zu viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen.
11.09.2020
Literatur-Kolumne
Kolumnist Jose F. A. Oliver erinnert an den „Lügenbaron“ Münchhausen und bemerkt, dass es ihm heutige Autorinnen und Autoren in mancherlei Hinsicht gleich tun.
„School-Tour“ zu Gast bei der Offenburger Georg-Monsch-Schule.
11.09.2020
Erfolgreiche Projekte in Schulen und Jugendgefängnissen
Seit 20 Jahren ist Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Ein aufsehenerregendes  Modell-Projekt war die „School-Tour“, die auch an Schulen in der Ortenau für Begeisterung und feuchte Augen sorgte. 
Im ehemaligen Schlachthof in Offenburg soll ein Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum entstehen.
10.09.2020
Offenburg stellt das Projekt "Canvas 22" vor
Noch ist es nur die leere Hülle eines historischen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäudekomplexes. Die etwas heruntergekommene Industriebrache des seit 2018 leerstehenden Schlachthofs der Stadt Offenburg umweht aber bereits die Aufbruchstimmung. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...