Chorkonzert in Offenburg und Gengenbach

Kammerchor interpretierte vertonte Psalmen

Autor: 
Gottfried Wiedemer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2017

Der Offenburger Kammerchor sang in der Mutterhauskirche in Gengenbach. ©Iris Rothe

Der Offenburger Kammerchor sang am Wochenende sowohl in Gengenbach als auch in Offenburg-Weingarten Psalm-Vertonungen aus den letzten drei Jahrhunderten. 
 

Gesanglich für den Offenburger Kammerchor nicht immer ganz einfach, für den Zuhörer aber ein Genuss war das Konzert mit Psalm-Vertonungen am Wochenende in Gengenbach und Offenburg. Die 36 Sänger begannen, von Reinhardt Bäder schwungvoll und präzise geleitet, mit Psalm 98 »Cantate Domino« des Litauers Vitautas Miskinis (* 1954). 
Sehr bewegt, beinahe im Staccato, wurden Beginn und Schluss vorgetragen, während der Mittelteil in sanftem Legato floss.  Ausgewogen und dynamisch fein abgesetzt gestaltete der Chor die lateinischen Texte. 

Eine Herausforderung war Max Regers »Ach Herr, strafe  mich nicht« von 1913. Die manchmal quälende Chromatik und Atonalität ließ die damals drohende Weltkriegs- Katastrophe erahnen. Nur im völlig harmonischen Mittelteil spricht der Beter vom Frieden, von Gottes »Schild« und sicherer Wohnung. Er weiß zwar, dass Gott den »Weg zum Leben in Fülle« weist, aber die Wirklichkeit dieser Welt spiegelt sich in hochkomplizierten Fugen und einem atonalen Abstieg.  

Dieser Stimmung setzte Dieter Benson an der Orgel eine Choralbearbeitung von Franz Lehrndorfer (1928-2013) entgegen, die von Bach inspiriert war. Sogar seine Registrierung klang barock. An Mendelssohn orientierte sich im 19. Jahrhundert der jüdische Kantor Louis Lewandowski, dessen Psalm 23 – vor Jahren sang ihn der Kammerchor in der Synagoge von Kippenheim – Viola de Galgóczy im Wechsel mit dem Chor vortrug. Alle Sänger hatten sich auf die Empore zur Orgel begeben, was einen völlig anderen Klang ergab. Hervorragend die Artikulation der Schlüsselbegriffe »Glück und Heil«. 

- Anzeige -

Harren und Hoffen
Psalm 130, »Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir«, war in einer Komposition von Heinz Kaminskis (1886-1946) zu hören. Das Flehen wurde im dreimal gesteigerten »Herr« betont, Beatrix Schaub (Sopran) setzte einen Akzent auf »Harren und Hoffen«. Die »Erlösung von allen Sünden« erklang als reiner Dur-Schluss.

Mendelssohns »Drei geistliche Lieder« paraphrasieren den 13. Psalm. Chor und Orgel musizierten die gereimten Vierzeiler in einem ruhigen Dreiertakt, die »Sorgen« in der zweiten Strophe wurden von der Solistin de Galgoczy und dem Chor in einer Fuge hin und her gewälzt. 

Für den 27. Psalm »Der Herr ist mein Licht und mein heil« von Karl Schmider waren zwei Trompeten (Armin Heinz, David Schmider), zwei Posaunen (Michael Fünfgeld, Andreas Rauber) und Winfried Oelbe am Orgel-Positiv gefragt. Der anwesende Komponist (* 1935 in Hausach) dankte den Musikern hernach für ihre feine Interpretation. Die sechs Sätze wurden von den Blechbläsern eingeleitet – man glaubte sich auf einem Kirchentag. Das Rezitativ erklang von der Empore, der Chor sang »aus der Tiefe«. 

Die Komposition, gemäßigt neutönend, diente ganz der Text-Ausdeutung. Frei und  kühn in der melodischen Erfindung, erinnerten die Stücke von Karl Otto Bäder doch an die Melismen der Gregorianik. Der Vater des Chorleiters ist vor zehn Jahren verstorben. Mit großer Eindringlichkeit musizierten Ulrich Steurer (Englischhorn) und Viola de Galgóczy seinen Psalm 126. 
Hugo Distler, Edvard Grieg – mit einer norwegischen Sequenz  aus dem »Hohenlied« und Eckard Bergen als Solist –, Bachs »Lobet den Herrn alle Heiden« und ein lateinischer Zungenbrecher des Brasilianers Ernani Aguiar (* 1954) zeigten noch einmal die Spannweite des Programms. Es gab reichlich Applaus von den Zuhörer und vom Chor als Zugabe Mendelssohns »Denn er hat seinen Engeln befohlen…«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

04.07.2020
Passerelles-Konzerte
Ab sofort gibt es Karten für die Kehler Passerelle-Reihe. Im Oktober geht es los. 
03.07.2020
Hitradio Ohr CD-Tipp
Die Holländerin Ilse DeLange präsentiert ihre neue CD: Changes. In Deutschland ist es bereits in den Top 20.
03.07.2020
Werkschau der Studenten Vorstudium der Kunstschule
24 junge Menschen beenden jetzt mit einer Werkschau ihr Vorstudium Bildende Kunst an der  Kunstschule Offenburg. Los geht es am Dienstag in der Galerie des Kunstvereins.
Abstand auf der Bühne und im Saal: Den Musikgenuss im Straßburger Musikpalais trübten die strengen Hygieneauflagen nicht.
03.07.2020
Philharmoniker spielten wieder vor Publikum
Geradezu  feierlich zumute war es vielen Musikfreunden, die am Dienstag erstmals seit dem Beginn der Coronakrise die Straßburger Philharmoniker wieder live erleben durften. Das Programm erfreute Klassikliebhaber, Anhänger des Atonalen und Queen-Fans.  
Geiger Emmanuel Tjekna­vorian.
03.07.2020
Festspiele Baden-Baden in anderer Form
Die Festspiele Baden-Baden sind in diesem Sommer in Hotels und im Museum Frieder Burda zu erleben. Unter dem Motto „En suite“ gibt es vom 18. Juli bis 30. August ein Konzert-Programm mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern
Wird zur Theaterkulisse: das Stadtmuseum Tonofenfabrik in Lahr.
03.07.2020
Theater Baden Alsace
8500 Euro hat das Theater Baden Alsace (Baal novo) im Rahmen des Förderprogramms „Kultur Sommer 2020“ des Landes Baden-Württemberg erhalten. Damit ist das Freiluft-Projekt „Badischer Sommer – Theater Baden Alsace“ gesichert. 
Jürgen Stark.
02.07.2020
Kulturkolumne
Während bei uns die Clubs noch geschlossen und größere Events tabu sind, feierten chinesische Musikfans ausgelassen ein Rockkonzert. Doch auch dort leiden Kulturveranstalter und Clubbetreiber stark unter der Krise.   
Albert Camus schrieb mit "Die Pest" einen Klassiker, der in der Coronakrise wieder sehr gefragt ist.
01.07.2020
Seuchen und Epedemien in der Weltliteratur
Berühmte Autoren vergangener Jahrhunderte haben über Epedemien in Europa geschrieben. Albert Camus inszenierte seinen Klassiker  „Die Pest“ als spannenden Krimi und zugleich als einen weisen Ratgeber für apokalyptische Situationen. 
Die Komödie „Der tollste Tag oder Figaros Hochzeit“ soll am 21. Oktober im Lahrer Parktheater aufgeführt werden.
30.06.2020
Neues aus dem Kulturamt Lahr
Gute Nachrichten für Kulturinteressierte in Lahr: Die geplanten Veranstaltungen der Reihen „Stadttheater Lahr“, „LahrBoulevard“ und „SymphonieKonzerte“ können stattfinden. Das teilte das Kulturamt der Stadt am Montag mit. 
Langersehntes Theatervergnügen: Max Ruhbaum trägt im Hof-Theater in Baden-Baden Texte aus Heinrich Heines Italienreise vor.
30.06.2020
Hof-Theater in Baden-Baden
Das Theater Baden-Baden meldete sich mit einem kurzweiligen Programm im Hof zurück. Flexible Planungen für die Freitag- und Samstagabende sowie ein Familienprogramm an den Sonntagen sollen dem mgroßen und kleinen Publikum wieder Lust machen. 
Sprang furios zwischen seinen vielen Rollen hin und her: Schauspieler Benjamin Wendel in der Komödie „Der Boss“.
29.06.2020
Theater Baal novo macht in Offenburg Neustart mit Komödie "Der Boss"
Mit Abstand, aber ohne Maske, erlebten die Zuschauer den Neustart des Theaters Baal novo nach der coronabedingten Zwangspause. Benjamin Wendel spielte in „Der Boss“ alle Rollen. Die Komödie ist die Fortsetzung der deutsch-türkischen Liebesgeschichte von „Macho Man“.
Bereits das Album-Cover weckte Erwartungen: Auf ihrem Album „Just A Poke“ mischte die Band Sweet Smoke psychedelische Klänge mit Jazz und Rock
26.06.2020
Vor 50 Jahren begann die Popmusik einen esoterischen und experimentellen Trip
Die Geschichte der Popmusik ist eine Abfolge von Trends, Moden und radikalem Wechsel musikalischer Stile. Ein Trend bewegte sich quer durch Raum und Zeit: Psychedelia. Eines ihrer Merkmale waren episch lange Titel.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...