Kultur

Klackernde Sohlen auf Parkett

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juli 2004
Die Elevinnen des Ballettstudios Gründler begeisterten die Zuschauer bei »Tanz 2004«: Klassisches Ballett und modernen Tanz zeigten sie in ihren abwechslungsreichen Darbietungen. Als Solistinnen engagierten sich drei »Ehemalige« der Schule.
Offenburg. Blumen und skandierte Jubelrufe begleiteten Nausikaa Gründlers Dankesworte auf der Bühne: Die Zuschauer waren von der Vorführung »Tanz 2004« des Ballettstudios Gründler in der Offenburger Reithalle restlos begeistert. Die Liebe und die Fantasie, die auf die Vorbereitungen verwandt worden waren, machte die Darbietungen der Elevinnen zu einem Erfolg. Vielfalt bewiesen die einzelnen Gruppen in ihrem Können, beispielsweise die Mädchen von der »Lady Parade«: Mit Hütchen, Handtasche und Satinkleidchen zeigten sie eher klassische Schrittfolgen, bevor sie - neckisch im Bikini - etwas kecker über die Bühne tanzten. In »Neue Stelle« wirbelten die Elevinnen mit dem Staubfänger - eine dynamische kleine Truppe, die Witz und Spaß verbreitete. Goldige »Pralinen« Dass Gründler auf sinnfällige Details achtet, bemerkte man bereits zu Beginn: Die kleinen »Pralinen« - die jüngsten Tänzerinnen ab vier Jahren - glänzten in ihren gold durchwirkten Röckchen und posierten herzallerliebst in ihren »Schälchen«. Die etwas älteren wurden mit schwierigeren Choreografien bedacht. Ob russischer, irischer oder sizilianischer Tanz: Die Schülerinnen verstanden es, ihre Choreografie exakt umzusetzen. In abwechslungsreichen Figuren brachten sie die Lebensfreude zum Ausdruck, die dem Tanz innewohnt. Einer der Höhepunkte der Aufführung war das Adagio aus »La Bayadère«: In überaus steifen Tütüs und mit Spitzentanzschuhen zeigten sie gekonnt klassisches Ballett mit den entsprechenden Schritten und Positionen. Allerliebst wirkten auch die »Dornröschen«, die in langem Tüll einen Walzer zeigten. Begeisterung brach im Publikum bei den Modern-Dance-Vorführungen aus: Rasante Bewegungen und eine gut abgestimmte Lichttechnik verliehen den Darbietungen Professionalität. Und obwohl alle Gruppen mit reichem Applaus belohnt wurden, gab es fürs Publikum nur beim letzten Beitrag - »Matrix« - die Möglichkeit, eine Zugabe zu fordern. Nach einer kurzen Verschnaufpause entführten die Tänzerinnen ein weiteres Mal in die bizarre Welt des Kino-Filmes. Spanisches Flair Abgerundet wurde der Abend »Tanz 2004« durch die Stepp-Gruppe. In atemberaubendem Tempo ließen die Tänzerinnen ihre Sohlen klackern. Ihre zweite Darbietung inszenierten sie als witzige Bahn- steig-Szene und bewiesen, dass sie auch im Sitzen flink sind: Beinarbeit pur! Stürmischen Applaus ernten auch die Flamenco-Tänzerinnen, die mit fraulicher Anmut spanisches Flair in die Reithalle brachten. Eine gute Tradition habe, dass auch Ehemalige das Programm bereichern, freute sich Nausikaa Gründler. In diesem Jahr zeigte Céline Gabrysch eine charmante Impression zur Melodie aus dem Film »Amelie«: Das lustige Klimpern der Musik wurde in Tanz übersetzt, der mit spitzbübischem Charme wirkte. Daniela Näger im luftigen Sommerkleidchen mischte in ihrem Beitrag verschiedene Elemente. Henriette Woile, die seit zwei Jahren in Amsterdam studiert, füllte die Bühne mit einem expressionistischen Stil. Zu »If it wasn`t« von Heather Headly bewegte sie sich in ihrem schlichten, schwarzen Kleid gleichermaßen gefühlsvoll wie impulsiv und nutzte auch den Boden für ihre Figuren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Liebesgedichte las Katharina J. Ferner (links) bei den Offenburger Literaturtagen und ließ sich von José F. A. Oliver (rechts) auch Persönliches entlocken.
vor 1 Stunde
Offenburg
Die österreichische Poetin Katharina J. Ferner stellte in der Wortspiel-Reihe „Dichter:innen“ in der Stadtbibliothek ihren Gedichtband „Krötentage“ vor.
In Hochform präsentierte sich Torsten Sträter in der Oberrheinhalle.
vor 1 Stunde
Offenburg
Torsten Sträter stellte am Mittwoch sein Programm „Schnee, der auf Ceran fällt“ in der Offenburger Oberrheinhalle vor. Das Publikum bog sich vor Lachen.
Dietrich Mack
19.05.2022
Kulturkolumne
Kann Kultur uns trösten, stärken, friedlich, optimistisch machen, auch wenn die Zeiten finster sind? Ein Gedicht von Bertolt Brecht im Zweiten Weltkrieg schrieb, ist heute wieder aktuell.
Die Lahrer Reihe „Kunst in die Stadt“ zeigt Stahlplastiken des Rottweiler Bildhauers Jürgen Knubben. 
18.05.2022
Lahr
„Kunst in die Stadt“ bringt in diesem Sommer der Rottweiler Bildhauer Jürgen Knubben. Er zeigt seine Skulpturen in der Lahrer Innenstadt, im Stadtpark und in der städtischen Galerie.
Ilona Then-Bergh (Violine), Wen-Sinn Yang (Cello) und Michael Schäfer (Klavier) beim Konzert in der Alten Kirche Fautenbach.
18.05.2022
Achern - Fautenbach
Mit Werken von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy und Tschaikowsky, gespielt von einem prachtvollen Kammermusik-Trio, ist die Konzertsaison in der Alten Kirche Fautenbach ausgeklungen.
Der Orchesterverein collegium musicum und der Oberkircher Kammerchor beschenkten das Publikum in der Nußbacher Kirche mit einem großartigen Konzertabend. 
18.05.2022
Oberkirch - Nußbach
Felix Mendelssohn Bartholdys populäre Singkantate hatte sich der Orchesterverein collegium musicum Oberkirch für sein glanzvolles Konzert zum 100. Geburtstag ausgesucht.
Kabarettist Christoph Sieber gastierte in der Schloßfeldhalle Großweier.
18.05.2022
Achern - Großweier
Eine scharfzüngige Abrechnung mit dem aktuellen Zeitgeschehen war der Abend mit dem Polit-Kabarettisten Christoph Sieber, der mit seinem bereits 2019 präsentierten Programm erneut gut ankam.
Das Trio Zizal zeigte Freude am Improvisieren.
18.05.2022
Kehl
Perfektes Spiel voller Emotionen: Mit seinem Klezmer-Programm „Bridges“ setzte das Trio Zizal den mit viel Beifall bedachten Schlusspunkt der Kehler Passerelles-Weltmusikreihe.
Die Shooting Stars des Festivals: Old Salt aus Belgien.
18.05.2022
Kultur
Das Bühler Bluegrass-Festival feierte am Wochenende ein gelungenes Comeback. Leiter Patrick Fuchs zeigte bei der Programmgestaltung erneut Lust am Experimentieren.
Zeitzeugin Eva Mendelsson (v. l.) mit Sohn und Enkel, Straßburgs Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian, Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth, Wolfang Schäuble, neuer Offenburger Ehrenbürger, die CDU-Minister Marion Gentges­ und Thomas Strobl, Landtagspräsidentin Muhterem Aras und Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens im umgestalteten Salmen.
14.05.2022
Salmen
Dass der Salmen viel zu sagen hat über die Demokratie-Geschichte und die Schreckensherrschaft der Nazis würdigten die Festredner bei der Eröffnung des Offenburger Aushängeschilds.
Mezzosopranistin und Komponistin: Viola de Galgóczy. 
09.05.2022
Offenburg
Mit ihrem „Song of Trees“ will Viola de Galgóczy den Bäumen Gehör verschaffen. Bei den Konzerten des Kammerchors Offenburg in Lahr und Offenburg ist er erstmals zu hören.
„Wegmarke“ zum Salmen: Künstler Moritz Götze und die von ihm gestaltete Lit­faß­säu­le. 
08.05.2022
Offenburg
Eine von Moritz Götze gestaltete Lit­faß­säu­le weist den Besuchern in der Offenburger Lange Straße den Weg zum geschichtsträchtigen Salmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.