Kammerchor Offenburg

Lieder voller Poesie und Klangfülle

Autor: 
Oscar Sala
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juni 2015
Beeindruckende Auftritte in Offenburg und Wolfach: Der Kammerchor Offenburg.

Beeindruckende Auftritte in Offenburg und Wolfach: Der Kammerchor Offenburg. ©Oscar Sala

Es brennt, es lodert: »Fire, Fire – my heart, my heart!« – mit diesem feurigen Aufschrei aus der Feder des englischen Madrigalisten Thomas Morley eröffnete der Kammerchor Offenburg seine Sommerkonzerte in Offenburg und Wolfach.

Offenburg/Wolfach. Unter dem Leitmotiv »Feuer, Erde, Luft und Wasser« erwartete die Zuhörer am Samstag in der Offenburger Waldorfschule und am Sonntag in Wolfach ein Programm voller Poesie und überraschender Hörerlebnisse. Reinhardt Bäder und seine rund 30 Sängerinnen und Sänger hatten Stücke von der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert mitgebracht. Aus den sagenhaften Urelementen zauberte der Chor reinstes Kehlengold – ein Amalgam aus Tonhöhen und Notenlängen.

Durch ihre Eigenart riefen die vier Elemente ganz unterschiedliche Stimmungen hervor: Leidenschaft bei Gesualdos Harmonien »Luci serene« : »Heitere und klare Augen, ihr entzündet mich...«. Unheimlich wird es bei Hugo Distlers­ kongenialer Vertonung des »Feuerreiters« aus Mörikes Chorliederbuch mit starker dramatischer Plastizität.

Als überraschende Kostbarkeit erweist sich »Erde, uralte Erde« der zeitgenössischen Komponistin und Kantorin Sylke Zimpel aus Dresden. »Der Nordwind« des schwedischen Komponisten Arne Mellnäs fasziniert mit mehrstimmigem, lautmalerischem Sprechgesang. Im Chor ploppt es, als würden Regentropfen auf ein Dachfenster fallen – beeindruckend.

Bei Johannes Brahms märchenhaftes »Vineta« und Shakespeares »Sturm« offenbart sich schließlich die ganze Stimmkraft des Chores. Eingebettet in die Abfolge der vier Urelemente sind die »Six chansons« von Paul Hindemith, die er seinerzeit auf französische Gedichte von Rainer Maria Rilke schrieb.

- Anzeige -

Im Zentrum des Liederzyklus’ steht die Natur. Der Komponist, sonst für herbere Klänge bekannt, präsentiert hier feinsinnige Arrangements, teilweise volksliedhaft anmutende Vertonungen – die weiche französische Sprache tut das ihrige dazu. Beim Vortrag dieser lyrischen Miniaturen begeistert die klare Artikulation, Dynamik sowie der Sinn für Details.

Klanggemälde

Zwischendurch sind virtuose Flügelklänge zu hören: fließend, flimmernd, flackernd, geerdet. In freier Form und doch für den Klassik verwöhnten Zuhörer nachvollziehbar, werden die Charaktere der vier Elemente auf den Tasten klanggemalt. Manfred Kratzer, der den Chor auch in einigen Stücken begleitet, bereichert das Programm mit der klangsinnlichen und unaufdringlichen Wiedergabe von vier Intermezzi für Klavier von Luciano Berio: »Wasser-, Feuer-, Luft-  und Erdenklavier«. Die natürlichen Wechsel zwischen Farben und Linien erschaffen eine neue, spannende Welt. Brillant und mit schwebender Leichtigkeit folgen Debussys »Le vent de la pleine« und »Reflets dans l’eau«  – Musik gewordene Gemälde. Schließlich ein glückstrunkenes »Auf dem Wasser zu singen« von Franz Liszt.
»Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser«, deklamiert Schauspieler Christian Bormann aus Goethes Gedicht zwischen den Chorstücken, mit Witz und schauspielerisch ausdrucksstark vor allem den »Zauberlehrling«. Eine letzte Geschichte rund um das Thema Wasser läutet die Schlussrunde ein. Mit überschäumender Lebensfreude und sichtlicher Erleichterung springt der Chor mit Rossinis

»I gondolieri« in die warmen Fluten des Mittelmeers – enthusiastischer Beifall. Das »Fire«-Thema zu Konzertbeginn rundet das kurzweilige Sommerkonzert ab.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 13 Stunden
Durbacher "Jazz Nights" mit Omer Klein und Martin Tingvall
Die Durbacher „Jazz Nights“ auf Schloss Staufenberg können zwar nicht in alter Form stattfinden, aber Omer Klein und Martin Tingvall sind per Livestream zu hören.
Ulrike Ottinger.
04.03.2021
Hans-Thoma-Preis 2021 für Ulrike Ottinger
Das Land Baden-Württemberg würdigt das Lebenswerk der international bekannten Filmemacherin, Fotografin und Malerin Ulrike Ottinger mit dem Hans-Thoma-Preis 2021. Damit verbunden ist eine Ausstellung im Hans-Thoma-Museum in Bernau im Schwarzwald.  
Jürgen Stark.
04.03.2021
Kulturkolumne
An den ersten warmen Frühlingstagen drängte alles nach draußen. Die Forderungen nach Öffnungen vom Lockdown werden drängender. Manch einer träumt schon wieder von Festen und Festivals. Einer davon ist Daniel Günther, der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein.       
Grégory Ott am Klavier.
26.02.2021
CD-Produktionen und Konzerte im TV
Das Straßburger Festival Jazzdor produziert neben Konzerten für den deutsch-französischen Kultursender Arte Tonträger mit verschiedenen Künstlern. Gerade ist beim Label Jazzdor Series das neue Album des Pianisten Grégory Ott erschienen.
Dietrich Mack.
25.02.2021
Kulturkolumne
Ob unsere Politiker Abul Hassan Ali Ebn Bekar kennen? Erwähnt haben sie ihn nicht, als sie vor einiger Zeit verkündeten, dass am 1. März die Friseursalons wieder öffnen dürfen. Dabei ist der „Barbier von Bagdad“ ein Mann mit vielen Talenten und weine Zier seines Berufsstandes.
Marla Glen.
25.02.2021
Album „Unexpected“ mit großer Stilvielfalt
Marla Glen, die Sängerin mit der herben Blues- und Soulstimme, hat mit ihrem aktuellen Album „Unexpected“ einen beeindruckenden Neustart hingelegt. Gerne würde sie auch einmal am Oberrhein auf einer Bühne stehen.    
24.02.2021
Offenburger Schüler proben Oper
Das Opernprojekt „Diggin‘ Opera II“ des Festspielhauses Baden-Baden mit dem Oken-Gymnasium Offenburg geht in die letzte Runde. Wenn alles klappt, ist am 25. April Premiere. Dahinter steckt ein musikalisches Experiment.
23.02.2021
"Haus-Festspiel" im Festspielhaus Baden-Baden
Das Festspielhaus Baden-Baden meldete sich erfolgreich mit einem „Haus-Festspiel“ zurück.  Geboten wurden hochkarätige Konzerte an vier Abenden auf der Bühne des Opernhauses.
Autorin Renate Tebbel.
22.02.2021
Roman „Die grüne Schatulle“ von Renate Tebbel
Nach ihrer Biografie der Gengenbacher SPD-Politikerin Marta Schanzenbach hat die Autorin Renate Tebbel mit „Die grüne Schatulle“ einen bewegenden Familienroman vorgelegt. Im Mittelpunkt steht das Leben ihrer Großmutter, die sie im Buch Clärchen nennt.          
20.02.2021
Museen gehen digitale Wege
Da die Forderungen nach Öffnung der Museen ungehört verhallen, bieten die Museen inzwischen digitale Vermittlungen und Führungen an. Mit großer Resonanz.
20.02.2021
Neue CD-Einspielung der Pianistin Anna Adamik
Die Stücke von Ludwig van Beethoven, die die Pianistin Anna Adamik im Sommer in Offenburg während der Kreuzgang-Konzerte vorgestellt hatte, hat sie nun auf CD eingespielt. 
Andreas Dilles.
18.02.2021
Interview mit dem Musiker Andreas Dilles
Als Musiker, Chorleiter und Musiklehrer erlebt Andreas Dilles den Stillstand des kulturellen Lebens und die Folgen für die Kulturschaffenden hautnah mit. Er kritisiert, dass die Politik nur den medizinischen Aspekt der Pandemie sehen würde.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 13 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.