Interview

Lisa Fitz präsentiert vier kernige »Weltmeisterinnen«

Autor: 
Florence-Anne Kälble
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2016
Mag keine platten Witze: Kabarettistin Lisa Fitz.

Mag keine platten Witze: Kabarettistin Lisa Fitz. ©www.deichlicht.com/Lena Busch

Ihr Humor ist bissig und doppelbödig. In ihrem Programm »Weltmeisterinnen« stellt Lisa Fitz kernige Frauentypen vor. Morgen, Freitag, um 20 Uhr steht sie in der Offenburger Reithalle im Rampenlicht. 

»Weltmeisterinnen – gewonnen wird im Kopf«  – so hat die bayerische Kabarettistin Lisa Fitz ihr aktuelles Programm überschrieben. Im Interview erzählt die 65-Jährige von den vier Frauen-Typen, die sie darin sprechen lässt, und warum sie sich nicht  als Feministin, sondern als Emanze sieht.

Warum sind Sie Kabarettistin geworden?
Lisa Fitz: Wenn man aus einer Künstlerdynastie stammt wie ich, dann bekommt man die Liebe zur Bühne quasi schon mit der Muttermilch mit. Meine Großmutter war Opernsängerin, mein Großvater war Autor, Rezitator und Schauspieler, meine Mutter war Sängerin und Gitarristin und mein Vater war Komponist und Musiker. Da konnte ich eigentlich gar nicht anders, als auch eine Künstlerlaufbahn zu ergreifen. 
Ich habe Gitarre studiert, die Schauspielschule besucht und eine Ballettausbildung gemacht. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass sich all das in der Kunstform Kabarett vereinen lässt; und das ohne Fremdbestimmung. Ich kann alles auf die Bühne bringen, was mir Spaß macht, oder ein Anliegen ist. Und ganz wichtig: Kabarett ermöglicht es mir, in witziger Form auf Missstände hinzuweisen und gleichzeitig einen Saal voller Menschen zum Lachen zu bringen.

Sie stehen seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Ist es schwer, sich immer wieder etwas Neues für das Publikum auszudenken? Woher nehmen Sie Ihre Ideen?
Fitz: Nicht, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Es passiert ständig etwas Neues. Und davon lasse ich mich inspirieren.

Nutzen Sie als Person Lisa Fitz Ihre Figuren, um auf Missstände aufmerksam zu machen?
Fitz: So ist es. Figuren dürfen frecher sein, mehr auf den Putz hauen – und man kann seine unterschiedlichen Ansichten auf mehrere Charaktere verteilen. Man hat einfach mehr Möglichkeiten, und es ist für die Zuschauer sehr unterhaltsam.

- Anzeige -

Sie sind für Ihre Scharfzüngigkeit bekannt – ehrt Sie das?
Fitz: Aber natürlich. Eine Kabarettistin mit platten Witzen wäre wie ein stumpfes 
Messer und keine gute Satirikerin.

Sie nehmen sich gerne auch dem Thema Ungleichbehandlung von Mann und Frau an. Sehen Sie sich selbst als Feministin?
Fitz: Nein, eher als Emanze, aber durchaus auch Männerliebhaberin. In den ersten Programmen habe ich das verstärkt gemacht, einstweilen geht es aber darum nur mehr am Rande. Feministin heißt unter anderem, dass man die weiblichen Werte über die männlichen stellt, das hab ich nie gemacht. Emanzipation dagegen bedeutet sich befreien aus Abhängigkeiten. Das war und ist für viele Frauen immens wichtig. 

In Ihrem neuen Programm »Weltmeisterinnen« verwandeln Sie sich in sehr unterschiedliche Frauen-Typen – was reizt Sie daran? 
Fitz: Zunächst einmal bieten mir die vier Charaktere die Möglichkeit, unterschiedliche Blickwinkel darzustellen. Jede der Frauen beurteilt die Gesellschaft und die Politik aus ihrer Perspektive. 
Da gibt es die patente Putzfrau Hilde, die sich als Opfer der Politik und der Umstände sieht, die Journalistin Inge, die den Spähskandal und die Folgen der Überwachung scharf analysiert, Olga, die Agentin, die über die politische Geostrategie der USA aufklärt, und Gerda Wimmer als CSU-Abgeordnete und Botschafterin Niederbayerns. Am Schluss kommt dann noch Lisa Fitz als quasi sie selbst aus dem Verkehrsstau und macht den Abschluss. Die verschiedenen Frauentypen sind die ideale Möglichkeit, die Unterhaltung der Zuschauer zu garantieren. Es wird bestimmt niemandem langweilig. Und ganz wichtig – ich langweile mich auch nicht und habe so mal Urlaub von mir selbst.

Was erwartet die Zuschauer bei Ihrem neuen Programm?
Fitz: Gute Unterhaltung und keine Minute Langweile, sagen die Zuschauer seit eineinhalb Jahren. Ein Programm, das zum Denken anregt und die Leute gleichzeitig zum Lachen bringt. Ich biete dem Publikum einen bunten Mix aus Liedern, Texten, Witzen und Geblödel. 

Karten: Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

04.08.2020
Ausstellung real und virtuell
Mit einem überwältigenden Gesamtkunstwerk bespielt der Oppenauer Künstler Tim Otto Roth derzeit die Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg. Wer nicht bis 16. August hinfahren kann, kann die Schau online erleben
04.08.2020
Ungewöhnliches Konzert am See
Franz Schüssele hat den Begriff „Wassermusik“ wörtlich genommen. Mit Musiker-Kollegen des Ensembles „AuA“  hat er am See bei der Lahrer Dammenmühle ein ungewöhnliches Konzert gegeben
03.08.2020
Tonarten-Festival
Kürzer als sonst, aber dafür für alle Beteiligten ein gelungenes Tonarten-Festival in Sasbachwalden ging am Sonntag mit Boogie Woogie zu Ende. Axel Zwingenberger heizte ordentlich ein.
02.08.2020
Tonarten-Festival 2020
Das diesjährige Tonarten-Festival Sasbachwalden bescherte den Zuhörern im Kurhaus einen prallen Tango-Abend mit Werken von Piazzolla. Das Ensemble Operassion bot ein Konzert der Extraklasse.
02.08.2020
Musik auf der Seebühne
Der Kehler Kultursommer auf der Seebühne startete am Samstag mit Cris Cosmo und Band und dem Gast „Zweierpasch“. Trotz Beschränkungen wurde es ein fröhlicher Abend.
01.08.2020
Ausstellung im "Temopolis"
Karikatur trifft Technik: Das „Temopolis“ in Ohlsbach zeigt Arbeiten von Erich Rauschenbach.  Der Cartoonist skizziert ironisch-kritisch die Auswirkungen von Technik.
31.07.2020
Hitradio Ohr: Summer of Live
Es gibt keine großen Festivals und keine großen Popkonzerte. Zumindest nicht in der bekannten Form. Die Musikredaktion von Hitradio Ohr in Offenburg hat sich was ausgedacht für den August: „Summer of Live“ ab Montag.
usrine Stundyte (Elektra) und Tanja Ariane Baumgartner (Klytämnestra) bei einer Probe der Oper „Elektra“ von Richard Strauss. Die Opern-Neuinszenierung steht am Eröffnungsabend der Salzburger Festspiele morgen, Samstag, auf dem Programm.
31.07.2020
100 Jahre Salzburger Festspiele
Das Jubiläum 100 Jahre Salzburger Festspiele wird auch in Coronazeiten gefeiert. Das 1920 gegründete Kulturspektakel hat sich in den 1990er-Jahren der Moderne geöffnet und ist zum Stelldichein der Stars von Oper und Schauspiel geworden. 
Dietrich Mack.
30.07.2020
Kulturkolumne
Anwalt der Künstler, geliebter Hausvater oder cholerischer Tyrann: Theaterintendanten üben ihr Amt auf sehr verschiedene Art und Weise aus. Dass die Mitarbeiter sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen, zeigt aktuell das Beispiel Karlsruhe. 
Große Festspielhaus in Salzburg mit der Festung Hohensalzburg im Hintergrund.
30.07.2020
100 Jahre Salzburger Festspiele
Im Gegensatz zu allen anderen großen Festivals finden die Salzburger Festspiele auch in diesem Jahr statt, abgespeckt zwar, aber immerhin. Das wirkt ebenso trotzig wie passend, denn diese Festspiele wurden vor 100 Jahren inmitten gewaltiger Krisen gegründet.
28.07.2020
Online-Musikfestival "We Live"
„We live“ mit „No Authority“: Auch das fünfte Konzert hatte 25 000 Aufrufe innerhalb eines Tages. Das Lahrer Online-Musikfestival wird immer mehr zu einer großen Erfolgsgeschichte.
28.07.2020
Kehler Kulturprogramm der neuen Saison
Das Kulturbüro Kehl stellte sein neues Abo-Programm für 2020/2021 vor. Für Einzelkarten gibt es ein Bestellformular.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...