Getanzter Dank an die Welt

Modern Dance in der Oberrheinhalle

Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2015

Hilfsmittel wie Schirmchen, Fächer oder Schwerter gaben den Tänzen etwas Traditionelles. ©Christoph Breithaupt

Die Kunst soll den Menschen spiegeln und zum Reflektieren bringen: Masashi Action Machine  erfüllt das ideell und praktisch mit Leichtigkeit, indem sie Themen aus dem Alltag aufgreift und Mythen tänzerisch in Szene setzt.

Offenburg. Zum Träumen, zum Nachdenken und vor allem zum sich Wiederfinden waren die Beiträge, die die Mishiro Dance Company Japan »Masashi Action Machine« in der Offenburger Oberrheinhalle zeigte. Stöcke, Schwerter, Schirme oder Fächer verliehen den Choreografien etwas Traditionelles – mal verspielt und lieblich, mal barsch und kämpferisch. Außer »Fest«, bei dem weiße Füchse wie die Bauern ein großes Fest feiern, wurden alle Stücke auf dieser Deutschlandtournee uraufgeführt. Geht es im ersten Teil poetisch-nachdenklich zu, wird es im zweiten Teil fröhlicher.

Von ganz einzigartiger Poesie sind die Wellen, die so elegant dahinrollen: Fließende Bewegungen, erst nur als zarte Wölbungen auf dem Bühnenboden, werden durch blaue, durchsichtige Seidenkominos unterstrichen. Das Wogen, Rollen und Strudeln der »Fluten von Naruto« wurde bei dieser Deutschlandtournee uraufgeführt und lässt den berühmten Holzschnitt von Utawage Hiroshige mit grazilen Armbewegungen und luftigen Schritten lebendig werden.

Ein Höhepunkt, der die Zuschauer zu spontanen Beifallsbekundungen hinriss, war die Fouettés: Wie beim Ballett drehten sich die Tänzerinnen 32-mal auf nur einer Fußspitze. Ihre jüngste Geschichte wie der Tsunami und der Supergau in Fukushima arbeitete das Ensemble in einer bewegenden Choreografie auf. Bilder, die man aus der Zeitung kennt, stehen am Anfang.

Witzig und absurd

- Anzeige -

Zeigen die Körper zunächst noch die Verzweiflung der Menschen, werden sie zunehmend lebendiger, hüpfen und tragen Hoffnung im Herzen. Am Ende strahlen die Tänzer – und als Abspann kommt ein ausdrücklicher Dank an die Welt für ihre Solidarität. »Wir haben Gefährten, die uns helfen. Wir haben Freunde, die uns ermutigen. Wir können unser Schicksal ertragen, weil wir Träume haben.«

Unglaublich witzig und zugleich absurd gerieten die Betrachtungen des modernen Lebens. Da sind die Burschen des Paketzustelldienstes »Tokyo Express«, die mit freundlichem Dauergrinsen Päckchen hin- und hertragen, zu den Kunden hieven, ja, im wahrsten Sinne des Wortes Handstände machen, damit nur alle zufrieden sind. Ebenfalls ein netter Gag: Wie das Heer der Beschäftigten auf den Rolltreppen in die U-Bahn abtaucht. Das Grinsen auf den Gesichtern der Zuschauer wird breiter, als einer der Tänzer wieder aus dem Schacht auftaucht, weil er etwas verloren hatte. Neben Jazztanz-Elementen flossen auch immer wieder atemberaubende Breakdance-Tricks in die Choreografien ein.

Der Einstieg war etwas schwierig. In »Das Netz« setzte die Kompanie eine Sage um, die man in ähnlicher Weise auch im hiesigen Kulturkreis kennt: Ein böser Mann kommt in die Hölle. Seine einzige gute Tat: Einmal hat er eine Spinne gerettet und nicht zertreten. Am Faden eines Spinnenetzes soll er sich nun emporziehen dürfen. Andere wollen sich anhängen, aber er tritt sie zurück.

Das Publikum zeigte sich begeistert von den Ideen und dem Können von Masashi Action Machine: So wie die »Flut« tobte am Ende der Applaus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Am Sonntag erklang bei den Kreuzgangkonzerten die „Walzer Collage“ mit dem Klavierduo Yseult Jost und Domingos Costa.
09.07.2024
Walzer Collage
Die „Walzer Collage“ mit dem Klavierduo Jost – Costa verzauberte das Publikum Open-Air im Kreuzgang des Alten Kapuzinerklosters: Die Zuhörer in Offenburg wurden beim vierhändigen Vortrag von der romantischen Musik berührt.
Marc Noetzel dirigierte das Serenadenkonzert im Schlosspark.
08.07.2024
Oberkirch
Im Park des Gaisbacher Schlosses bot das "collegium musicum" am Sonntagabend ein harmonisches Serenadenkonzert dar. Die Zuhörer forderten begeistert mehrere Zugaben von den Musikern, die Marc Noetzel dirigierte.
Das Gitarrenspiel von Steve Lukather hat nichts von seiner Brillanz verloren.
05.07.2024
Konzert in Bruchsal
Die Pop-Rock-Band Toto bot vor rund 5000 Fans im Bruchsaler Schlossgarten eine gepflegte Greatest-Hits-Show.
Ilija Trojanow eröffnet mit seinem neuen Buch den Leselenz.
03.07.2024
Leselenz 2024
„Die Würde der Freiheit“ lautet das Motto des Hausacher Leselenz 2024. Zur Sommerausgabe vom 11. bis 17 Juli werden rund 60 Akteure erwartet, unter ihnen Friedenspreisträger Liao Yiwu.
Sie leiden im Gefängnis keine Not: Ludwig XVI. (Thomas Cermák) und seine Gattin Marie-Antoinette (Marlies Weichert, links).
03.07.2024
Schutterwald
Mit überraschenden Wendungen und viel Situationskomik bereitet die Komödie „Marie-Antoinette oder Kuchen für alle“ des Theaters Baden Alsace einen vergnüglichen Theaterabend.
Dietrich Mack
03.07.2024
Kulturkolumne
Veranstaltungen für die Massen sind Opern nie geworden. Und trotzdem haben sie Gemeinsamkeiten mit dem Fußball, wie man gerade in diesen Wochen wieder erleben kann.
Martin Merker (am Violoncello) und seine Frau Anna Adamik am Klavier präsentierten in der Kirche St. Matthias ihr neues Duoprogramm „Okzident und Orient“.
02.07.2024
Offenburg
Martin Merker und seine Frau Anna Adamik bewegten sich beim dritten Kreuzgangkonzert musikalisch zwischen Okzident und Orient mit Werken von Grieg, Palola und Say.
Gabi Streile und Werner Schmidt, Initiatoren der Schau "Ü70" in Offenburg.
30.06.2024
Offenburg
70 Jahre und älter sind die 46 Kunstschaffenden aus dem badischen Raum, die in der Ausstellung "Ü70" auf dem Georg-Dietrich-Areal in Offenburg vertreten sind.
Mit ihrem unverwechselbaren Ensembleklang sorgten die Onair-Akteure Marta Helmin (von links), Patrick Oliver, Jennifer Kothe und André Bachmann beim Konzert in Gengenbach für  Hör­überraschungen.
30.06.2024
Gengenbach
Die Berliner A-cappella-Band Onair begeisterte auf ihrer Abschiedstour mit Coversongs und selbst geschriebenen Liedern beim Gengenbacher Kultursommer.
Zum großen Finale des Konzerts am Samstagabend versammelten sich rund 135 Akteure aus der Ortenau, aus Österreich und der Schweiz auf und vor der Reithallenbühne.
30.06.2024
Offenburg
Das Erwachsenenblasorchester der Musikschule Offenburg/Ortenau feierte sein Zehnjähriges am Wochenende mit Ensembles aus Wien und Zürich.
Vier gestandene Orchestermusiker mit Fliege und weißem Jackett und Tubas in verschiedenen Größen und Stimmlagen. So präsentiert sich das Melton Tuba Quartett.
25.06.2024
Offenburg
Das Melton Tuba Quartett gestaltete den zweiten Abend der Offenburger Kreuzgangkonzerte mit einem Streifzug durch ganz unterschiedliche musikalische Genres.
Einen "Slavonic Dance" für Violine und Klavier trugen Jana Leichner (links) und Salome Meier von der Musikschule Lahr vor.
25.06.2024
Oberkirch
Horn, Posaunen und zwei Hände am Klavier: Die Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ aus der Ortenau stellten sich beim Preisträgerkonzert in Oberkirch vor und erhielten viel Beifall.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    vor 10 Stunden
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.