David-Helbock-Trio in Lahr

Musik zwischen Barock und Arnold Schonberg

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2017

David Helbock - der Mann mit der Klaviermütze. ©Jürgen Haberer

David Helbock, der Mann mit der Klaviermütze, zählt zu einer Generation junger Jazzmusiker, die das Genre im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuerung beleben. Am Samstagabend gastierte der österreichische Pianist mit seinem Trio im Stiftsschaffneikeller in Lahr. 

Sein Markenzeichen ist eine Strickmütze mit weißen und schwarzen Klaviertasten, aber auch ein erfrischender Umgang mit den Klangfarben des Klaviers. David Helbock, 1984 in Koblach im österreichischen Vorarlberg geboren, ist klassisch ausgebildet. 

Arnold Schönberg, der Vater der Zwölftonmusik, ist vor ihm ebenso wenig sicher wie Jazzlegende Thelonious Monk und die elektronisch verfremdete Geste der Pop- und Rockmusik. Das Klavier darf in lyrischen Harmonien schwelgen und unverblümt aus der Barockära zitieren. Es bricht aus in synkopischen Rhythmen, taucht ein in die Aura elektronischer Verfremdungen, die in David Helbocks aktuellem Album »Into the Mystic« immer wieder Raum greifen. 

- Anzeige -

Tolle Mischung
Der Mann am Klavier ist dabei alles andere als ein Alleinunterhalter. Reinhold Schmölzer am Schlagzeug und Herbert Pierker an der in den tiefen Tönen wunderbar wummernden Bassukulele und am E-Bass reichen Helbock gerade auch in den spannungsreichen Zwischenpassagen, in denen die Musik divergierend zerfasert, das Wasser. 
Das am Samstagabend auf Einladung des Lahrer Kulturkreises im erstaunlich gut besuchten Stiftsschaffneikeller gastierende Trio überzeugte mit einer tollen Mischung aus Tradition und Erneuerung, lyrischer Geste, sattem Groove und Experiment. Im elektronischen Bereich musste David Helbock am Samstagabend der vorhandenen Technik geschuldet sicherlich ein paar Abstriche hinnehmen. 
Unter dem Strich überzeugte das Trio aber mit einem überaus kraftvollen, von musikalischer Präsenz und sehr viel Biss getragenen Auftritt. Das Trio setzte starke Akzente, tauchte ein in mystische Gefilde und fröhlich holpernde Passagen mit einem Hauch von Calypso und Bebop. Es wartete mit Reminiszenzen an Monk auf, mit getragenen Balladen, dramatischen Ausbrüchen und Klangschrapnellen, die bei aller Experimentierfreude aber nie den Boden unter den Füßen zu verlieren drohten. 

Im zweiten Teil des Abends tauchte dafür völlig überraschend ein Auszug aus Beethovens »7. Sinfonie« auf, eine rhythmisch überhöhte Filmmusik. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Nikolaus (l) und Knecht Ruprecht am Rheinufer in Düsseldorf.
Köln
vor 12 Stunden
In den Christkind-Postfilialen stapeln sich die Wunschzettel, Millionen von Kindern fiebern dem Weihnachtsfest und der Bescherung entgegen. Die Geschenke, so glauben sie meist, bringen das himmlische Wesen oder der Weihnachtsmann.
Literatur-Kolumne
07.12.2018
Fiktion und Wirklichkeit. Deren Beziehung zueinander, ein wundersames Techtelmechtel, gehören sicherlich zu den schönsten Lebensgemeinschaften der Kunst. Eines der Geheimnisse in Sprache, die immer gemeinsam zu Tisch bitten. An den geistigen Tisch. Wohlbemerkt: Fiktion, nicht »Fake«.
Theater in der Stadthalle
07.12.2018
Wie lang ist eine Stunde? Objektiv betrachtet: 60 Minuten, 3600 Sekunden oder 4800 Herzschläge. Für manche eine Ewigkeit. Mit der turbulenten Komödie »Eine Stunde Ruhe« von Florian Zeller gastierte das Euro-Studio Landgraf am Donnerstag in der vollbesetzen Stadthalle Kehl. 
Der wütende Rebell: Iggy Pop.
Hannover
07.12.2018
Iggy Pop, der Urvater des Punks, und Pop-Legende David Bowie erlebten ausgerechnet in der Frontstadt des Kalten Krieges ihre kreativste Phase.
Birgit und Horst Lohmeyer veranstalten das Musikfest «Jamel rockt den Förster» - und bekamen den meisten Applaus.
Bochum
07.12.2018
Mit der «1Live Krone» sind am Donnerstagabend in Bochum die diesjährigen «Könige und Königinnen» der deutschen Musikbranche gekürt worden.
Eine übergroße aufblasbare Asterix-Figur auf dem Gelände der Frankfurter Buchmesse (2017).
Berlin
07.12.2018
Asterix ist der Lieblingsfranzose der Deutschen - beliebter als Louis de Funès, Alain Delon und Emanuel Macron zusammen.
Puppenspiel für Groß und Klein bietet die Puppenparade Ortenau 2019. Unter den Akteuren ist das Marotte Figurentheater.
Figurentheater-Festival vom 23. März bis 14. April
07.12.2018
Die Puppenparade Ortenau fällt 2019 mit 18 Angeboten für, Kinder, zwölf für Erwachsene sowie sechs Freiluftveranstaltungen üppiger aus als jemals zuvor. In Lahr wird eine richtige Oper mit Orchester, Countertenor und Puppenspielern aufgeführt. 
Die Alt-Hippies Siegfried Kadow (links) und Claudia Rieschel hatten Probleme mit ihren jungen Nachbarn.
Theateraufführung in der Oberrheinhalle
07.12.2018
Einiges zu lachen gab es am Mittwochabend in der Oberrheinhalle bei der Komödie »Wir sind die Neuen« und dem Spiel von Jung gegen Alt. Die Studierenden wollten ihre Ruhe, die Alt-68er den Kontakt. Am Schluss mussten alle aufeinander zugehen.
Lone Scherfig war schon mehrfach auf der Berlinale zu Gast.
Berlin
06.12.2018
Mit der Weltpremiere des neuen Films der dänischen Regisseurin Lone Scherfig («Italienisch für Anfänger», «The Riot Club») wird im Februar die 69. Berlinale eröffnet.
Florian Henckel von Donnersmarck darf sich Hoffnungen auf einen Golden Globe machen.
Los Angeles
06.12.2018
«Werk ohne Autor» geht für Deutschland in das Rennen um den Golden Globe. Das Künstlerporträt von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck wurde in der Sparte «Bester nicht-englischsprachiger Film» nominiert. Dort tritt unter anderem auch der mexikanische Film «Roma» an.
Sandra Oh und Andy Samberg werden im Januar die Golden Globes moderieren.
Los Angeles
06.12.2018
In Hollywood werden an diesem Donnerstag die Nominierungen für die 76. Golden Globe Awards bekanntgegeben. Die Auszeichnungen des kleinen Verbands der Auslandspresse in 25 Film- und Fernsehkategorien gelten nach den Oscars als die wichtigsten amerikanischen Filmpreise.
Seit Mitte Oktober war Mario Leicht mit dem Aufbau seines Weihnachtshauses beschäftigt.
Berlin
06.12.2018
Leuchtende Deko gehört heute zur Adventszeit wie Kerzen und Plätzchen. An einigen Orten Deutschlands gehen die Lichter ganz besonders hell an.