Kunsthalle Messmer: "Lebenswege"

Otmar Alts bunte Welt in Riegel

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Februar 2018

Otmar Alt zeigt seine farbenfrohen Fantasiewelten in der Kunsthalle Messmer ©Jürgen Haberer

Bei Otmar Alt purzeln die Dinge wild durcheinander. Seine Kunst spricht in bunten Farben die Sehnsucht nach der kindlichen Naivität und die Kinder selbst an. Die Kunsthalle Messmer in Riegel zeigt bis zum 27. Mai eine reich bestückte Retrospektive des mittlerweile 77-Jährigen. 

"Kunst, die man erklären muss, ist langweilig", unterstreicht der 1940 in Wernigerode im Harz 
geborene Maler, Graphiker und Bildhauer Otmar Alt im Brustton der Überzeugung. Sie soll sich dem Betrachter selbst erschließen, das Auge und die Seele erfreuen. Bei Otmar Alt kommt noch eine weitere Komponente hinzu. Seine Bilder und Skulpturen entführen ihn in eine überbordende Welt der Phantasie, in einen Kosmos, in dem alles fröhlich und bunt durcheinanderwirbelt. 

"Neue Figuration"

Alt, der vor Beginn seines Kunststudiums eine Lehre als Dekorateur und Plakatmaler absolviert hat, ist am ehesten der 
„Neuen Figuration“ zuzuordnen. Bunt leuchtende Farbflächen  fügen sich wie die Teile eines bisweilen fast surreal anmutenden Puzzles zusammen. Seine Figuration wirkt gestisch, erinnert manchmal an Picasso oder Miró. Es geht ihm nicht darum die Wirklichkeit abzubilden, er will Betrachter 
verzaubern und in eine ganz eigene Welt entführen. Seine Formensprache ist expressiv, spricht die Sehnsucht nach der kindlichen Naivität an. Seine Bilder und Plastiken ermöglichen einen sinnlichen Zugang zur Kunst, stoßen immer auch die Pforte zu einer heiteren und lustvollen Kinderwelt auf.

Kunstmäzen Jürgen Messmer, der Otmar Alt über Reinhard End in Gengenbach kennengelernt hat, ist tief in den Fundus der 1991 gegründeten, vom Künstler selbst verwalteten „Otmar-Alt-Stiftung“ eingedrungen. Die von ihm zusammengestellte Retrospektive beginnt mit einem kurzen Blick auf informelle Kunst 
der frühen 1960er-Jahre, zeichnet den Wechsel zur Figuration in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts nach, wandert dann durch das Kunstschaffen eines halben Jahrhunderts.

- Anzeige -

Zyklus "Schwarzwald-Liebe"

Zur Malerei und Druckgraphik gesellen sich Plastiken aus Glas, Keramik und Bronze, eine von Alt gestaltete Drehorgel, die Messmer zur Vernissage eigenhändig zum Klingen bringt. Den kleinen Kreisverkehr an der Auffahrt zur Kunsthalle schmückt die „Große Gartenblume“ eine der Großplastik aus dem Skulpturenpark der 
„Otmar-Alt-Stiftung“. In der Ausstellung selbst begegnet der Betrachter immer wieder kleinen Zyklen und seriellen Ansätzen. Otmar Alts Katzenbilder zählen dazu, zwei große Triptychons aus den 1970er-Jahren, ein halbes Dutzend Originale aus der „Otmar Alt Bibel“, die beiden Botticelli-Zyklen und ganz neu, der 2017 
entstandene Zyklus „Schwarzwald-Liebe“, der alleine 20 Arbeiten umfasst. 

In der Ortenau ist Otmar Alt schon längst kein Unbekannter mehr. Seine enge Beziehung zum Museum Haus Löwenberg in Gengenbach und Freundschaft mit Reinhard End haben zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit geführt und zum Startschuss für die künstlerisch gestalteten Fensterbilder des Gengenbacher Adventskalenders.

 
 

Info

Termin

Die Ausstellung „Otmar Alt – Lebenswege“, wird bis zum 27. Mai in der Kunsthalle Messmer in Riegel,
Grossherzog-Leopold-Platz 1, gezeigt. Info: Tel. 07642/9201620, info@kunsthallemessmer.de. Die 
Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr, auch an den Fasnachstagen außer Rosenmontag,

www.kunsthallemessmer.de   
 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

 Muhterem Aras beim "Leselenz" in Hausach
vor 11 Stunden
Hausach
Leselenz 2.0 Nachlese: Muhterem Aras und Michael Serrer diskutierten in Hausach über Wurzeln, Zugehörigkeit und Identität. Die Gesprächsrunde vor 100 Zuhörern gab etliche Anstöße.
Die Ortenauer Bundes-Preisträger "Jugend musiziert", Simon Dilger, Klavier, und Benedikt Kasper, Posaune, spielten in Gengenbach in der Stadthalle.
vor 12 Stunden
Gengenbach
Die Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ stellten ihre Stücke in Gengenbach vor. Erstmals wurde das Konzert im Livestream übertragen.
"Den Kopf hinhalten" heißt der Debüt-Roman von Jens Rosteck über einen Henker und einen jungen Pianisten. 
vor 13 Stunden
Offenburg
Jens Rosteck stellte seinen Debüt-Roman in der Reithalle vor
Das Ensemble „Maffay pur“ präsentierte eine Hommage an Peter Maffay.
20.06.2021
Lahr
Die Band „Maffay pur“ brachte gute Laune in den Lahrer Stadtparkt. Das Publikum reagierte trotz Lockerungen noch verhalten. Statt der zugelassenen 300 kamen 100 Musikfeunde.
Das Boreas Quartett aus Bremen gastiert bei den Offenburger Kreuzgangkonzerten 2021.
18.06.2021
Offenburg
64 Besucher pro Veranstaltung sind bei den Offenburger Kreuzgangkonzerten 2021 zugelassen. Es erklingen Violine und Cello, Blockflöten und alte Instrumente.
Dietrich Mack.
17.06.2021
Kultur
Was Fußballbundestrainer Joachim Löw und Bundeskanzlerin Angela Merkel sich in diesen Tagen wohl zu sagen hätten? Ein Thema zumindest gibt es, den baldigen Abschied von der öffentlichen Bühne.
Alain Perroux.
17.06.2021
Kultur
Alain Perroux (50) ist seit 2020 Intendant der elsässischen Rheinoper. Im Interview spricht der Schweizer Dramaturg und Musikwissenschaftler über Baustellen, Jubiläumsfeiern und seine künstlerischen Pläne.
PK unter Corona-Bedingungen (v.l.): Edgar Common, Christa Peiseler, Barbara Roth, Carmen Lötsch, Malena Kimmig und Sarah Frank.
14.06.2021
Offenburg
Acht Lesungen an der Reithalle und im Kreuzgang bilden in diesem Jahr die Offenburger Literaturtage „Wortspiel“. Eingeladen sind einige gute Bekannte wie Annette Pehnt oder Urs Faes.
Alphorngruppe Reussblick.
14.06.2021
Lahr
Villa-Jamm-Artists: Franz Schüssele und Freunde
Das Kammerensemble Trio con brio aus Kopenhagen begeisterte wieder einmal.
14.06.2021
Kehl
Das Kammerensemble Trio von brio aus Kopenhagen eröffnete die „Corona-Saison“ in der Kehler Stadthalle mit einem schwungvollen Konzertabend. Der Applaus des Publikums war warm und enthusiastisch.
Lieder von Hans Eisler trug Mezzosopranistin Viola de Galgóczy (rechts) vor. Am Klavier wurde sie von Uschi Gross begleitet.
14.06.2021
Offenburg
Die Exkursion in Sachen zeitgenössische Musik mit dem Offenburger Ensemble war ein Lichtblick nach der langen Live-Abstinenz. Das nächste Konzert ist bereits für den 31. Juli geplant.
Lust auf Theater neu entfacht: Die Badische Landesbühne spielte in Gengenbach auf dem Stadthallen-Parkplatz. 
14.06.2021
Gengenbach
Die Corona-Beschränkungen ließen in Gengenbach nur einen Mini-Kultursommer zu. Dafür ließ die Freiluft-Aufführung von „Die listigen Weiber von Windsor“ die Pandemie total vergessen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    vor 23 Stunden
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.