Kultur

Swingende Rhythmen und Jazz

Autor: 
Jutta Hagedorn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2003
»Die Abenteuer eines alten Hutes« oder »Pop Corn Concerto« sind Titel, die aufhorchen lassen. Zu hören sind sie am Samstag, 26. April, beim Konzert der Stadtkapelle Lahr, das sich diesmal auf den Hannoveraner Komponisten Karl-Heinz Köper konzentriert.
Lahr. Ein Gradwanderer zwischen U- und E-Musik, das ist Karl-Heinz Köper. Der Komponist aus Hannover, Jahrgang 1927, ist ein wenig eine Ausnahmeerscheinung unter den zeitgenössischen deutschen Komponisten, schreibt er doch Musik sowohl für Sinfonieorchester als auch für sinfonische Blasorchester. Letzeres allerdings auf so anspruchsvollem Niveau, dass seine Werke meist von Auswahlorchestern, zum Beispiel dem Landesblasorchester Baden-Württemberg, aufgeführt werden. In unserer Region, so Michael Moser von der Stadtkapelle Lahr, seien sie relativ selten zu hören. Und deswegen darf man das Konzert der Stadtkapelle am Samstag, 26. April, wohl auch als außergewöhnlich bezeichnen. Musikdirektor Joachim Volk hat es zudem geschafft, den Komponisten als Dirigenten zu gewinnen, sodass man den Mann von zwei Seiten kennen lernen kann. »Die Stadtkapelle knüpft hierbei an eine lose Tradition an, nämlich namhafte Blasmusikkomponisten für ein Gastdirigat in Lahr zu gewinnen«, so Moser. »Siehste woll…« Den Auftakt bildet Köpers moderne Kompostion »La Chaconne«, es folgt ein Konzert für Orchester und Solo-Horn, eben jenes »Pop Corn Concerto«, das Köper 1972 in der Urfassung für Streichorchester komponierte und später für Blasorchester umarrangierte. Dieses Konzert verbindet traditonelle Formen mit swingenden Rhythmen und jazzigen Harmonien. Solist ist der Hornist Rafael Vosseler,seit einigen Jahren Leiter und Dirigent der Stadtkapelle Renchen. Das »Concerto« wurde 1996 von den New Yorker Philharmonikern unter Kurt Masur aufgeführt. Eine der wohl bekanntesten Kompositonen Karl-Heinz Köpers sind »Die Abenteuer eines alten Hutes«. In 19 Variationen mit allen nur erdenklichen Stilrichtungen wird »der alte Hut« sich auf eine abwechslungsreiche und musikalisch facettenreiche Reise begeben. Tarantella, Spanischer Walzer, Bolero, Foxtrott oder Cha-Cha-Cha sind nur einige Tänze, die hier in bunter Folge kombiniert wurden. Der alte Hut entstand 1965, wobei es sich um eine Polka handelte, die 1887 in Stettin herausgegeben wurde. Die zunächst instrumentale Polka wurde bald mit einem frechen Text unterlegt, der wohl bekannt ist: »Siehste woll, da kimmt er, große Schritte nimmt er« - der »geliebte« oder gelegentlich auch »besoff`ne Schwiegersohn«. Die zweite Variationsart beschränkt sich nicht nur auf das Anreichern des Polka-Themas mit charakteristischen Stilelementen eines bestimmten Komponisten. Darüber hinaus werden auch Motive aus einzelnen Kompositionen eingearbeitet. Im »Marsch« etwa kann man die »Alten Kameraden« und den »Radeztky-Marsch« hören, beim Foxtrott-Teil Gershwins »Rhapsody in Blue«. Und so weiter. Lauter »alte Hüte« eben, aber keineswegs überholt und abgedroschen. Wilde Jagden Köpers Musik ist unterhalsam, verwendet häufig Elemente aus Jazz und Tanzrhythmen, ist oft ironisch. Die Werksbezeichnungen selber verraten eine gehörige Portion Witz und Humor. Neben Pop-Corn-Concerto gibt es Werke mit den klangvollen Namen »Bavariationen« oder »Swing-Phonie« oder »Trombonanza«, ein Werk für Posaune (Trombone). Im zweiten Teil des Konzertes, das dann Joachim Volk dirigieren wird, darf man sich auf »Cartoons« freuen. Kein Film, sondern eine musikalisch raffinierte Umsetzung von Szenen aus einem Zeichentrickfilm - witzig, lebhaft, pfiffig. Man fühlt sich an wilde Verfolgungsrennen von Tom und Jerry oder Kater Sylvester und dem Vögelchen Twitty erinnert, sagt Moser. Es folgen Musical-Melodien aus »Elisabeth« und »Tanz der Vampire« in einem Arrangement von J.de Meji. Mit »Erinnerungen an Zirkus Renz« stellt sich der Solist Andreas Fürstenberger am Xylophon vor. ½ Karten gibt es in der Buchhandlung Baumann Lahr, im Musikhaus Eichler Lahr, bei der LAHRER ZEITUNG, bei den Mitgliedern der Stadtkapelle sowie an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 23 Stunden
Kultur
Gut 100 Jahre lang kämpften Frauen allen Alters, aller Schichten und aller politischen Lager dafür, als »Staatsbürgerinnen mit aktivem und passivem Wahlrecht« anerkannt zu werden. Dank der Revolution im November 1918 in Deutschland wurde das »allgemeine und gleiche Wahlrecht« per Gesetzt verankert...
Katarina Frostenson und die Schwedische Akademie haben sich geeinigt.
18.01.2019
Stockholm
Die Lyrikerin Katarina Frostenson, die im Zentrum des Skandals um die Literaturnobelpreis-Akademie stand, tritt nach monatelangem Streit aus dem Gremium aus.
Banksys Garagenwerk wird erst einmal an Ort und Stelle verbleiben.
18.01.2019
Port Talbot/Tokio
Ein an einer Garagenwand in Wales aufgetauchtes Graffiti des Streetart-Künstlers Banksy hat für eine sechsstellige Summe den Besitzer gewechselt.
Für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur ausgezeichnet: Klaus Farin.
18.01.2019
Mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Der Autor, Verleger und Begründer des Archivs der Jugendkulturen Klaus Farin (61) erhielt am Mittwoch für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur das Bundesverdienstkreuz. Er beklagt, dass heute der Nachwuchs »unter autoritäreren Verhältnissen leben würde, als in den 1970er Jahren«.
Bastian Pastewka braucht für seinen Job die präzise Vorbereitung.
18.01.2019
Köln
Comedy-Star Bastian Pastewka (46) zollt dem Bestsellerautor und Kollegen Hape Kerkeling Respekt für seine Arbeit und seinen aktuellen Kino-Erfolg.
Lena Gercke präsentiert auf der Berlin Fashion Week eine Kreation des Labels «Maybelline».
18.01.2019
Berlin
Topmodel Lena Gercke (30) mag es in der Freizeit modisch bequem - aber trotzdem schick. «Ich trage privat tatsächlich sehr viel Jogginghose, oder Leggings besser gesagt. Ich bin eher die Hoodie- und Leggings-Fraktion», sagte Gercke bei der Berliner Modewoche.
Rainald Grebe hat thailändischen Studentinnen in einem mehrtägigen Kurs deutsche Popsongs und Volkslieder beigebracht.
18.01.2019
Bangkok
Der Sänger und Kabarettist Rainald Grebe hat deutsches Liedgut nach Thailand gebracht. Bei einem Auftritt im Goethe-Institut von Bangkok trug der 47-Jährige am Donnerstagabend zusammen mit thailändischen Studentinnen Songs aus beiden Ländern vor.
Sarah Lombardi hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.
18.01.2019
München
Popsängerin Sarah Lombardi (26) fällt wegen einer Verletzung bei der Sat.1-Show «Dancing on Ice» aus, teilte der Privatsender mit.
Uwe Hübner war der letzte Hitparaden-Moderator.
17.01.2019
Offenburg/Berlin
«Hier ist Berlin!» 50 Jahre ist es her, dass Moderator Dieter Thomas Heck die Fernsehzuschauer mit jenen Worten zum ersten Mal zur «ZDF-Hitparade» begrüßte.
Berlinale-Bären warten auf ihre neuen Besitzer.
17.01.2019
Berlin
Rund drei Wochen vor der Berlinale stehen die Filme für den Wettbewerb fest. Insgesamt 17 Filme konkurrieren um die Auszeichnungen, wie das Festival am Donnerstag mitteilte. Darunter sind etwa Fatih Akins «Der Goldene Handschuh» und Lone Scherfigs «The Kindness of Strangers».
Jason Reitman schickt die Ghostbusters auf eine neue Reise.
17.01.2019
Los Angeles
Gute Nachrichten für «Ghostbusters»-Fans: Der Komödien-Klassiker wird von Regisseur Jason Reitman (41; «Juno», «Der Spitzenkandidat») fortgesetzt. Den ersten Teaser zu dem Projekt postete Reitman jetzt auf Twitter.
Dietrich Mack.
17.01.2019
Kulturkolumne
Der französische Fußballer Franck Ribéry ist ein erfolgreicher Mann: In der Gosse aufgewachsen hat er sich zum vielfachen Millionär durchgekämpft, für Skandale gesorgt, die Medien attackiert, für Bayern München Tore geschossen, ein mit Blattgold umhülltes Steak gegessen, damit einen Shitstorm in