Tanz in der Stadthalle Lahr

"Szene 2wei" zeigte Uraufaufführung von "Tarun"

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2016

Das Ensemble »szene 2wei« entwickelte mit seinem Tanz Bilder, die berühren. ©Jürgen Haberer

Choreograph William H. Sánchez inszeniert Bilder, in denen Emotionen sichtbar werden, die Akteure auf der Bühne in Interaktion miteinander treten. Am Freitag feierte die inklusive Tanzcompagnie »szene 2wei« mit dem ersten Teil der Trilogie »Kala« Premiere. 

»Szene 2wei«, 2009 von Timo Gmeiner und William H. Sánchez an der Folkwang Universität in Essen gegründet, tanzt buchstäblich aus der Reihe. Die mittlerweile in Lahr beheimatete Compagnie inszeniert zeitgenössisches Tanztheater aus dem Blickwinkel einer inklusiven Grundhaltung heraus. Menschen mit und ohne Behinderung tanzen gemeinsam auf einem professionellen Niveau, bringen künstlerisch zum Ausdruck, dass sie Verschiedenheit vor allem auch als Normalität und spürbare Bereicherung begreifen. 

Während Timo Gmeiner als Leitfigur der Truppe stets mit auf der Bühne steht, hat sich William H. Sánchez in den letzten Jahren zu einem international gefragten Choreografen mit einer ganz eigenen Handschrift entwickelt. Sánchez kreiert Bilder, die unter die Haut gehen und berühren, die sich verdichten und Tempo aufnehmen im Kontext einer experimentellen Grundhaltung, immer auch die Musik als live inszeniertes Stilmittel miteinbeziehen. 
Der gebürtige Kolumbianer, der in diesem Jahr mit dem Toleranzpreis des »Kulturforums Europa« ausgezeichnet wurde, setzt dabei auf die Mitwirkung junger Jazzmusiker der Folkwang Universität, die von Anfang an in die Entwicklung der Stücke miteinbezogen werden. 

- Anzeige -

Die neueste Inszenierung von »szene 2wei«, das am Freitag in der Lahrer Stadthalle uraufgeführte Stück »Tarun«, ist der erste Teil einer Trilogie, die über einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt und zur Aufführung gebracht werden soll. Das Projekt, das unter anderem von der »Aktion Mensch« gefördert wird, verknüpft die jeweiligen Aufführungen immer mit einem Workshop, bei dem die Tänzer der Compagnie in ihre Arbeitsweise und ihre Motive einführen. 
»Tarun«, das vorerst auch in Essen und Berlin aufgeführt wird, setzt sich mit dem Begriff »Zeit« und einer von Verschiedenheit geprägten Realität auseinander. Die acht Tänzer auf der Bühne vollziehen in einer kargen, von Lichteffekten und einem Berg Kleider geprägten Szenerie eine von Gesten und Bewegungen geprägte Transformation, die immer neue Aspekte des menschlichen Daseins thematisiert. Am Beginn steht eine fast statische Szenerie, die immer mehr Tempo aufnimmt. 

Rollstuhl inklusive

Der Rollstuhl von Ricarda Noetzel, die gemeinsam mit Hélène Kotujansky, Fuuko Shimazka, Jörg Beese, Leonie Howar, Manuela Aranguibel Molano, Matthieu Bergmiller und Timo Gmeiner das Bühnenensemble bildet, ist dabei ebenso Teil der Inszenierung wie die sichtbare Präsenz der immer auch spontan improvisierenden Musiker Karl Degenhart (Schlagzeug) und Fabian Neubauer (Tasteninstrumente). 
Das Publikum wird hineingezogen in einen Strudel atmosphärischer Bilder und Interaktionen, in denen die Tänzer immer neue Verbindungen eingehen, in denen sie sich selbst Fesseln anlegen und sich wieder befreien, in denen Kleidungstücke durch die Luft fliegen, den Tänzern erst Schutz bieten und dann zur Last werden. »Tarun« kommt dabei expressiv und experimentell daher. 
Die künstlerische Qualität der Aufführung verwischt aber auch im Sinne des Begriffs Inklusion die Trennlinien zwischen den individuellen Besonderheiten der Akteure.       

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Hochwasser in der renommierten venezianischen Buchhandlung «Acqua Alta«.
vor 1 Stunde
Kultur
Venedig (dpa) - Die Buchhandlung «Acqua Alta» in Venedig hat dieser Tage nicht nur einen symbolischen Namen, sondern auch schon vorher einiges mitgemacht. Weil Hochwasser hier regelmäßig eindringt, liegen unzählige Bücher zum Schutz in Badewannen oder in einer Gondel. Doch so etwas wie in den...
Schauspielerin Faye Dunaway und ihr damaliger Mann Terry O'Neill (l) 1985 in New York.
vor 1 Stunde
London
Er wurde mit Aufnahmen der Beatles oder der Rolling Stones aus den 1960er Jahren berühmt: Im Alter von 81 Jahren ist der britische Fotograf Terry O'Neill am Samstag nach langer Krankheit gestorben. Dies teilte seine Agentur Iconic Images am Sonntag mit.
Völkerverbindender Chorgesang: Die Singakademie Ortenau mit Gästen aus dem Elsass und aus Frankfurt beim Konzert in der Klosterkirche Erlenbad.
vor 7 Stunden
Konzert in der Klosterkirche Erlenbad in Sasbach
Kirchenmusik von Italiens großen Opernkomponisten brachten Singakademie Ortenau und Collegium Vocale Strasbourg-Ortenau zusammen mit den Musiciens sans frontières Alsace-Ortenau am Samstagabend im Kloster Erlenbad in Sasbach zum Leuchten.  
In Sebastian Lehmanns Soloprogramm finden sich Eltern und ihre erwachsenen Kinder wieder.
vor 7 Stunden
Sebastian Lehmann zu Gast beim Acherner "Gong"
Sebastian Lehmann ist ein kluger Beobachter seiner Umwelt und dabei durchaus selbstkritisch. Diese Mischung machte den Reiz seines Soloprogramms „Elternzeit“ am Donnerstagabend im Rahmen der Kulturreihe „Gong“ im Acherner Bürgersaal aus.
José F. A. Oliver
16.11.2019
Kulturkolumne
Vor über 50 Jahren forderte der Übersetzer Curt Meyer-Clason den Verleger Siegfried Unseld auf, sich für Übersetzer einzusetzen. Inzwischen gibt er mehr Anerkennung und Unterstützung für diese Kunst, die ab nächster Woche bei den baden-württembergischen Übersetzertagen in Kehl gewürdigt wird
Feierte sein Idol Coleman: Pianist Joachim Kühn.
16.11.2019
"Jazzpassage" in Offenburg eröffnet
Die 17. Ausgabe der Offen­burger „Jazzpassage“ wartet einmal mehr mit deutsch-französischen Begegnungen vom Feinsten auf. Den Auftakt in der Reithalle machten am Donnerstagabend Pianist Joachim Kühn und der Grand­seigneur am Kontrabass, Henri Texier, mit seinem Sand Quintett.
Prinz Andrew hat über sein Verhältnis zu Jeffrey Epstein Auskunft gegeben.
15.11.2019
London
Prinz Andrew (59) hat der BBC ein Interview über sein Verhältnis zu Jeffrey Epstein gegeben. Es sei das erste Mal, dass der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II. Fragen zu dem Missbrauchsskandal um den gestorbenen US-Multimillionär beantwortet, teilte die BBC am Freitag mit. Am Samstagabend (...
Das Gemälde "Lucretia" (ca. 1630) von Artemisia Gentileschi erzielte in Paris einen Rekord.
15.11.2019
Paris
Es ist nicht das erste Mal, dass die Barockmalerin Artemisia Gentileschi (1593-1653) auf dem Kunstmarkt für Überraschungen sorgt. Mit rund 4,8 Millionen Euro (inklusive Aufpreis) für das Ölgemälde «Lucretia» erzielte die Künstlerin nun in Paris einen Rekord. Der ursprüngliche Schätzwert des Bildes...
Peter Handke erhält den Literaturnobelpreis für das Jahr 2019.
15.11.2019
Stockholm
Dreieinhalb Wochen vor der Vergabe der Nobelpreise hat die Gesellschaft für bedrohte Völker eine Entschuldigung von Literaturnobelpreisträger Peter Handke bei bosnischen Kriegsopfern gefordert. Das Nobelkomitee der Schwedischen Akademie solle den Österreicher dazu bringen, dass dieser sich...
Die Flamenco-Tänzerin Macarena Ramirez in Madrids populärem Flamenco-Tempel Casa Patas.
15.11.2019
Madrid
Licht aus, Spot an: Langsam erhellt sich die kleine Bühne in Madrids populärem Flamenco-Tempel Casa Patas. Das Publikum sitzt erwartungsvoll in Dunkelheit.
Ein Hingucker auf der Kunstmesse: die Arbeit „Banc Saint-Germain“ des Designers und Bildhauers Paolo Reinoso .
15.11.2019
Kunstmesse in Straßburg öffnet
Die Straßburger Kunstmesse St-art öffnet heute, Freitag, ihre Pforten für die Besucher. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Design – und hier ein besonderes Designobjekt, der Stuhl in seinen Variationen. 
Japans Kaiser Naruhito (M) geht in Richtung Sukiden, eine von zwei Haupthallen am Schrein für Daijosai.
15.11.2019
Tokio
In einer mystischen Nacht bei Fackelschein hat Japans Monarch Naruhito im geistigen Zusammentreffen mit der Sonnengöttin Amaterasu Omikami den letzten Akt seiner Kaiserwerdung vollzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 16 Stunden
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!