Lahr: Aufführung "The Silence of Animals"

Tanzkompagnie The Garden debütiert mit "Silence of Animals"

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Februar 2016

Szene aus der Tanzperformance »Silence of Animals« im Zeitareal in Lahr. ©Jürgen Haberer

Modernerer Ausdruckstanz, Licht und Livemusik verschmelzen zu einem Gesamtkonzept, in dem ein junges Tanzensemble dem Wesen des Menschen nachspürt. Choreograph William H. Sánches und »The Garden//performing arts« setzen bei ihrem Debüt in Lahr ein künstlerisches Ausrufezeichen.  

Ein junger Mann zeichnet mit Kreide einen Kreis auf den Boden, stellt die Frage in den Raum, wofür der Mensch seine Seele verkauft, während ein Mädchen selbstvergessen mit dem Seil hüpft. Kontrabass, Schlagzeug, Saxofon und elektrische Gitarre verdichten eine diffuse Klanglandschaft, das fünfköpfige Tanzensemble von »The Garden//performing arts« erwacht zum Leben. 

In einem fahlen Licht entstehen Bilder, in denen sich Individuen immer neu positionieren, die Gruppe um eine innere Ordnung ringt. Dann schälen sich Gesten heraus, die vom Streben nach Macht erzählen, von Konflikten und körperlichen Auseinandersetzungen. Die verschreckt in der Ecke kauernden Frauen scharen sich um den Sieger, buhlen um Einfluss. Zu einem archaischen Trommelrhythmus entwickelt sich eine Tanzchoreografie, die mit der Musik Fahrt aufnimmt. 

»Wer bist du?«

Dann fällt alles in sich zusammen, eine Frau mit Megafon umkreist das Menschenknäuel, begräbt es unter glitzernden Folien. Animalische Laute erklingen, das Gespinst der Folien zerreißt, wieder entsteht Bewegung, ein bizarrer Tanz, den die vier um die Tanzfläche postierten Musiker mit einem immer kraftvolleren Riff, einem Beat unterlegen. Dann konzentriert sich das Geschehen auf ein einzelnes Individuum, dem die anderen einen Spiegel vorhalten. »Wer bist du?«, lautet die immer wieder gestellte Frage, die mit der drängenden Aufforderung verknüpft wird, das eigene Spiegelbild zu betrachten.

- Anzeige -

Aktuelle Eigenproduktion

William H. Sánches, der Choreograf und künstlerische Leiter der seit Sommer 2015 im Lahrer Zeitareal angesiedelten Tanzkompanie »Szene 2wei« setzt mit seiner aktuellen Eigenproduktion, »The Silence of Animals« nicht nur künstlerisch ein Ausrufezeichen. Mit dem ebenfalls von ihm gegründeten Ensemble »The Garden//performing arts« geht er auch der Frage nach, ob der Mensch tatsächlich ein von Natur aus gutmütiges und rational handelndes, nach Freiheit strebendes Wesen ist oder doch nur ein von seinen Trieben gesteuertes Tier. 

Die von ihm entwickelte Choreographie und Dramaturgie setzt dabei auf Bilder und Szenen, in denen sich Gesten und Bewegungen dynamisch verdichten. Auf eine Aufführung, in der das bereits in der Studienzeit an der Folkwang -Universität der Künste entstandene Tanzensemble direkt mit den vier ebenfalls auf der Bühne positionierten Musikern kommuniziert. 

"Szene 2wei" und Baal novo

Für die Uraufführung am 22. Januar im »Maschinenhaus« in Essen hat seine Tanzkompanie eine Woche lang intensiv mit der im Spannungsfeld zwischen Jazz und Rock beheimateten Gruppe »Elements of Tomorrow« geprobt. Die nun auch in Kooperation mit »Szene 2wei« und dem Regionaltheater Baal novo in Lahr gezeigte Aufführung blüht in der Verschmelzung der Disziplinen nicht nur immer wieder wunderbar auf. Sie beeindruckt durch eine Intensität, die nicht zuletzt davon lebt, dass Choreografie und Musik auch auf Elemente der freien Improvisation zurückgreifen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 8 Stunden
"Rheinpassagen": Schauspielerin Camilla Kallfaß
„Rheinpassagen“: Für die Schauspielerin und Sängerin Camilla Kallfaß ist die Ortenau zur neuen Heimat geworden.  Derzeit ist die gebürtige Heidelbergerin in dem Ein-Personen-Stück „Ein wenig Farbe“ im Theater Baden-Alsace zu sehen.
Besuch in der alten Heimat: Joe Hertenstein in der Lahrer Fußgängerzone.
vor 22 Stunden
Lahrer Musiker nimmt Auszeit von New York
Der aus Lahr stammende Musiker Joe Hertenstein würde gerne wieder in seine Wahlheimat nach New York zurückkehren. Die politischen Verhältnisse in den USA machen ihm jedoch Sorgen. Jetzt will er erstmal in Berlin eine neues Album produzieren.
Malerei von Hermann Hesse: der Schweizer Wintersportort Arosa im Schnee.
22.10.2020
Ausstellung in Villingen-Schwenningen
Von Hermann Hesse existieren über 3000 Aquarelle. War der Literaturnobelpreisträger demnach ein Künstler? Eine Ausstellung in der Städtischen Galerie in Villingen-Schwenningen gibt Aufschluss über seine vermeintliche Doppelbegabung. 
Jürgen Stark.
22.10.2020
Kulturkolumne
Die Musikszene siecht seit Monaten vor sich hin und die Lage der Clubs und Discotheken in Deutschland spitzt sich dramatisch zu. Dabei sind die professionellen Gastgeber nicht das Problem. Retten kann sie nur ein völlig anderer Umgang mit dem Virus.
20.10.2020
Theater Baden Alsace präsentiert gelungene Musical-Premiere
Das Theater Baden Alsace präsentierte das Ein-Personen-Musical „Ein wenig Farbe“ mit Camilla Kallfass in der Regie von Diana Zöller. Das Thema „Transgender“ wird einfühlsam behandelt.
20.10.2020
Tourneeauftakt in Lahr
Tourneestart der „Nacht der Gitarren“ in Lahr überzeugte nur teilweise. Virtuose Gitarrenkunst und starke Solodarbietungen, aber wenig Ensemblegeist.  
Preisverleihung in der Städtischen Galerie (von links im Uhrzeigersinn): Axel Lotz und Oberbürgermeister Marco Steffens ehren Peter Bosshart, dessen Laudator Sebastian Baden über Handy zugeschaltet war. Unten ganz rechts sitzt Klaus Gallwitz, Vorsitzender der Preisjury.
20.10.2020
Oberrheinischer Kunstpreis in Offenburg verliehen
Dem Maler Peter Bosshart wurde am Sonntag der Oberrheinische Kunstpreis der Stadt Offenburg und des Förderkreises Kunst + Kultur überreicht. Die in die Städtische Galerie verlegte Feierstunde war klein, aber trotzdem emotional.    
„Jetzt noch deutscherer“ präsentierte sich Kabarettist Alfons in seinem neuen Programm.
20.10.2020
Acherner Kulturreihe "Gong"
In seinem neuen Programm „Jetzt noch deutscherer“, das Kabarettist Alfons am Freitag in zwei Vorstellungen der Acherner Kulturreihe „Gong“ in der Schloßfeldhalle Großweier präsentierte, wurde die deutsch-französische Geschichte greifbar gemacht. 
Fiktive Sitzung des Ethikrates auf der Bühne.
20.10.2020
Theaterstück "Gott" in der Oberrheinhalle Offenburg
Mit dem Tod auf Verlangen beschäftigt sich Ferdinand von Schirachs Stück „Gott“. Das Theaterpublikum in der Offenburger Oberrheinhalle durfte am Ende der fiktiven Ethikratsitzung auf der Bühne seine Meinung zum Thema kundtun.. 
19.10.2020
Schwindelerregende Wortakrobatik
Oberkircher Literaturtage: Das Comedy-Duo Oropax überzeugte mit seinem Programm „Testsieger am Scheitel.“ . Ihr Auftritt wurde reichlich beklatscht.
19.10.2020
Aris-Quartett
Das Aris-Quartett wagte in der Alten Kirche Fautenbach eine deutsche Erstaufführung des Streichquartetts „attacca“ von Gerald Resch. Für das Konzert erntete das Ensemble einhelligen Jubel. 
18.10.2020
Leseshow von und mit Sebastian Lehmann in Offenburg
Sebastian Lehmann las vor ausverkauftem Salmen, nachdem seine Show im Frühjahr auf den Herbst verschoben werden musste. Das Publikum durfte viel lachen über die Pleiten und Pannen, von denen Lehmann so berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bei Möbel Seifert in Achern werden fünf Jahre lang Serviceleistungen bei Polstermöbeln garantiert.
    21.10.2020
    Große Herbstaktion bei Möbel Seifert: 5 Jahre Service für neue Polstermöbel
    Möbel Seifert in Achern ist dafür bekannt, dass Angebot und Service ständig optimiert werden. Nach der Sortimentserweiterung um die HOME-Kollektionen werden aktuell bis zum 14. November Herbst-Aktionswochen geboten. Sie beinhalten Sparpreis-Angebote in allen Sortimenten sowie Serviceleistungen bei...
  • Das Team der Postbank Finanzberatung und der Postbank Immobilien Ortenaukreis.
    20.10.2020
    Das Postbank Immobilien Team Ortenaukreis bietet Kompetenz rund um die eigenen vier Wände
    Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen oder sich eine Neue zu suchen, gibt es viele. Um die Ausschau nach geeigneten Interessenten oder Angeboten schneller voranzutreiben, ist es ratsam, auf die Unterstützung von Profis zu zählen...
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...