Lahr: Aufführung "The Silence of Animals"

Tanzkompagnie The Garden debütiert mit "Silence of Animals"

Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Februar 2016

Szene aus der Tanzperformance »Silence of Animals« im Zeitareal in Lahr. ©Jürgen Haberer

Modernerer Ausdruckstanz, Licht und Livemusik verschmelzen zu einem Gesamtkonzept, in dem ein junges Tanzensemble dem Wesen des Menschen nachspürt. Choreograph William H. Sánches und »The Garden//performing arts« setzen bei ihrem Debüt in Lahr ein künstlerisches Ausrufezeichen.  

Ein junger Mann zeichnet mit Kreide einen Kreis auf den Boden, stellt die Frage in den Raum, wofür der Mensch seine Seele verkauft, während ein Mädchen selbstvergessen mit dem Seil hüpft. Kontrabass, Schlagzeug, Saxofon und elektrische Gitarre verdichten eine diffuse Klanglandschaft, das fünfköpfige Tanzensemble von »The Garden//performing arts« erwacht zum Leben. 

In einem fahlen Licht entstehen Bilder, in denen sich Individuen immer neu positionieren, die Gruppe um eine innere Ordnung ringt. Dann schälen sich Gesten heraus, die vom Streben nach Macht erzählen, von Konflikten und körperlichen Auseinandersetzungen. Die verschreckt in der Ecke kauernden Frauen scharen sich um den Sieger, buhlen um Einfluss. Zu einem archaischen Trommelrhythmus entwickelt sich eine Tanzchoreografie, die mit der Musik Fahrt aufnimmt. 

»Wer bist du?«

Dann fällt alles in sich zusammen, eine Frau mit Megafon umkreist das Menschenknäuel, begräbt es unter glitzernden Folien. Animalische Laute erklingen, das Gespinst der Folien zerreißt, wieder entsteht Bewegung, ein bizarrer Tanz, den die vier um die Tanzfläche postierten Musiker mit einem immer kraftvolleren Riff, einem Beat unterlegen. Dann konzentriert sich das Geschehen auf ein einzelnes Individuum, dem die anderen einen Spiegel vorhalten. »Wer bist du?«, lautet die immer wieder gestellte Frage, die mit der drängenden Aufforderung verknüpft wird, das eigene Spiegelbild zu betrachten.

- Anzeige -

Aktuelle Eigenproduktion

William H. Sánches, der Choreograf und künstlerische Leiter der seit Sommer 2015 im Lahrer Zeitareal angesiedelten Tanzkompanie »Szene 2wei« setzt mit seiner aktuellen Eigenproduktion, »The Silence of Animals« nicht nur künstlerisch ein Ausrufezeichen. Mit dem ebenfalls von ihm gegründeten Ensemble »The Garden//performing arts« geht er auch der Frage nach, ob der Mensch tatsächlich ein von Natur aus gutmütiges und rational handelndes, nach Freiheit strebendes Wesen ist oder doch nur ein von seinen Trieben gesteuertes Tier. 

Die von ihm entwickelte Choreographie und Dramaturgie setzt dabei auf Bilder und Szenen, in denen sich Gesten und Bewegungen dynamisch verdichten. Auf eine Aufführung, in der das bereits in der Studienzeit an der Folkwang -Universität der Künste entstandene Tanzensemble direkt mit den vier ebenfalls auf der Bühne positionierten Musikern kommuniziert. 

"Szene 2wei" und Baal novo

Für die Uraufführung am 22. Januar im »Maschinenhaus« in Essen hat seine Tanzkompanie eine Woche lang intensiv mit der im Spannungsfeld zwischen Jazz und Rock beheimateten Gruppe »Elements of Tomorrow« geprobt. Die nun auch in Kooperation mit »Szene 2wei« und dem Regionaltheater Baal novo in Lahr gezeigte Aufführung blüht in der Verschmelzung der Disziplinen nicht nur immer wieder wunderbar auf. Sie beeindruckt durch eine Intensität, die nicht zuletzt davon lebt, dass Choreografie und Musik auch auf Elemente der freien Improvisation zurückgreifen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Markus Schwendemann (links) und Hasib Kaoj-Hassarli stellen beim Kunstverein Offenburg-­Mittelbaden aus. 
22.09.2022
Offenburg
Dokumentarfotografie und Graffitikunst: Der Kunstverein Offenburg-Mittelbaden zeigt ab Freitag die Ausstellung „forever young“ mit Markus Schwendemann und Hasib Kaoj-Hassarli.
Dietrich Mack
22.09.2022
Kulturkolumne
Zu den Entwicklungen, die aktuell Sorge bereiten, zählt die Inflation. Wie sehr vor 100 Jahren die Bewohner der Grenzstadt Kehl darunter litten, hat der berühmte US-Schriftsteller Ernest Hemingway im September 1922 in einer Reportage beschrieben.
Eve Risser (am Klavier) und das  Orchestre la sourde beim Straßburger Festival Musica.
22.09.2022
Festival Musica in Straßburg
Mit ihrem szenischen Konzertprojekt beeindruckten die experimentierfreudige elsässische Pianistin Eve Risser und das Orchester La Sourde beim Festival Musica.
Das kammermusikalische Werk von Kaija Saariaho wurde beim Festival Musica von wechselnden Musikern und Gesangssolisten gewürdigt. 
19.09.2022
Festival Musica in Straßburg
Die finnische Komponistin Kaija Saariaho ist ein besonderer Gast beim Straßburger Festival Musica. Das Konzert am Samstag zeigte ihre ganze musikalische Bandbreite.
Das Resonanz Ensemble unter Leitung von  Emilio Pomárico eröffnente das Festival Musica 2022.
19.09.2022
Festival Musica in Straßburg
Das Ensemble Resonanz eröffnete das 40. Straßburger Festival Musica mit dem Flüchtlings-Oratorium „Migrants“ des griechischen Komponisten Georges Aperghis.
Der gebürtige Zeller Thomas Ruff stellt beim deutschen Star-Galeristen David Zwirner im Stadtteil Chelsea in Manhattan in New York aus.
17.09.2022
Ausstellung
Thomas Ruff stellt in New York aus. Der gebürtiger Zeller ist ein bedeutender Fotokünstler und bis 22. Oktober in der Galerie Zwirner in Manhatten vertreten.
Auf die Besucher wartet wieder ein Konzertmarathon, der auch Brücken bauen soll. Das Foto zeigt das Vokalensemble „Les Métaboles“ 2020 in Straßburg.
13.09.2022
Festivals „Musica“ in Straßburg
Die 40. Ausgabe des Festivals „Musica“ wartet insgesamt mit mehr als 40 Veranstaltungen an ganz unterschiedlichen Standorten auf.
Freude über das Happy End: Das Biest ist wieder ein Prinz (Christian Peter Hauser), und die schöne Belle (Britta Petersen) hat seinen Heiratsantrag angenommen. 
13.09.2022
Seelbach
Katja Thost-Hauser inszeniert das alte Märchen „Die Schöne und das Biest“ für die Freilichtspiele Seelbach als einen klassischen Schwank.
Eine Szene aus „Herz Emoji“, dem neuen Stück der Tanz­kompanie Szene 2wei. 
13.09.2022
Neuried - Altenheim
Die inklusive Tanzkompanie Szene 2wei beschäftigt sich in ihrem neuen Stück mit dem Umgang der Menschen miteinander. Am 16. September hat es im Theater Baden-Alsace Premiere.
José F. A. Oliver 
13.09.2022
Kulturkolumne
Hand aufs Herz: So schnell kann man gar nicht staunen, wie man denken müsste. Von all den Schrecknissen eingeholt und von den an Skandalen überbietenden Nachrichten rasant überholt. Winnetou rennt mir die Bude ein. Old Shatterhand schüttelt „wehement“ den Kopf
Tobias Molitor findet seine Objekte im Alltag.
08.09.2022
Zell am Harmersbach
Die Neuauflage des Skulpturenpfads „Zeller Kunstwege“ verbindet die Ausstellungen im Industriedenkmal Rundofen und im wiedereröffneten Kunstmuseum Villa Haiss.
Dietrich Mack
07.09.2022
Kulturkolumne
Die Aufregung um neue und alte Winnetou-Bücher erinnert daran, dass Literatur schon immer auch vom Zeitgeist abhängig war. Verkaufserfolge machen Autoren reich, Verbote bringen sie und ihre Leser in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.