"Metropolis"-Projekt in der Kirche

Tilmann Krieg: "Visuelle Symphonie" aus Farben und Bildern

Autor: 
Oscar Sala
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. November 2015

Eindrucksvolle Lichtspiele zeigte der Fotograf Tillmann Krieg in der Kirche St. Nepomuk in Kehl – das Publikum war fasziniert. ©Oscar Sala

Poesie des Lichts: Die Kirche St. Nepomuk in Kehl wird jeden Abend um 19 Uhr zum lebendigen Lichtraum. Am Sonntag war Premiere dieses ungewöhnlichen audio-visuellen Projektes »Metropolis« des Fotografen Tilmann Krieg.

Bilder überlagern sich und überfluten das Deckengewölbe, streichen über die  Ecken des Altars, gehen auseinander, sammeln sich wieder – der Kirchenraum atmet, lebt. Unter dem Titel »Metropolis« war am Sonntagabend in der Kehler St. Johannes Nepomuk-Kirche das ambitionierte Kunst-Projekt von Tilmann Krieg erstmals zu sehen. Die audio-visuelle Installation hatte er eigens für das katholische Gotteshaus  konzipiert und in Beziehung zum Kirchenraum eingerichtet.

Komposition aus Farben, Bildern, Filmen

Mit seiner außergewöhnlichen »visuellen Symphonie« schaffte es der Kehler Fotograf, den grauen November in einen Monat des Lichts zu verwandeln: Während draußen der Kirchenturm in der Abenddämmerung versank, erlebten die Besucher im großen Kirchenraum für etwa eine Stunde eine Komposition aus Farben, Bildern und Filmen. Derweil Wände und Gewölbe von Fotoaufnahmen in verschiedenen Farbtönen getaucht wurden, zog eine Perkussion-Performance des Karlsruher Künstlers Michael Vierling sowie klassische Musikzitate und andere Soundcollagen die Besucher in ihren Bann.

Die audio-visuelle Inszenierung ließ eine ganz eigene Dynamik entstehen, Krieg löste mit seinen Fotoarrangements die Konturen der Architektur auf und gab dem Betrachter damit Raum für freie Assoziationen und eigene subjektive Interpretationen.

Sinn für Räume

- Anzeige -

Der Künstler selbst verfolgte das Geschehen von der Empore aus, wo er mithilfe von Rechnern und Beamern das ätherische Kunstwerk dirigierte; dabei bewies Krieg einen ausgeprägten Sinn für Räume und Stimmungen. Mit dem Projekt-Titel »Metropolis« will der Künstler auf den Zusammenklang verschiedener Elemente, auf das sinfonische Zusammenspiel verschiedener Klangkörper hinweisen.

Die visuellen Elemente, die zusammen aufgeführt werden,  sind mit Klangpartien unterlegt und verstärken damit den optischen Eindruck. Ganz wie in einem Konzertwerk, hat der Fotograf seine Arbeit in Sätze unterteilt: Chaos, Wüste, Schöpfung, Arbeit, Stolz, Krieg, Spiritualität, Übergang, Reflektion, Gesichter und Ewigkeit. Breiten Raum nehmen Großstadtszenerien und Architektur ein, die »die Verlorenheit des Individuums in den überbordenden Anforderungen urbaner Kreisläufe und globaler Desorientierung unserer Zeit« evozieren sollen, so Krieg.

"Keine Einzelschicksale"

Seine Bilder sind in vielen Kulturen auch außerhalb Europas entstanden: China, Brasilien, Korea, USA, Äthiopien, Australien. Meist sind die Figuren allerdings nur verschwommen, schattenhafte Umrisse. Das ist vom Künstler so intendiert: »Diese flüchtige Erscheinung menschlicher Konturen erzählt keine Einzelschicksale, sondern etwas über das Wesen unserer Existenz an sich«.

Erst im vorletzten Satz »Faces« bricht Krieg mit diesem Prinzip – aus den gesichtslosen Schemen werden erkennbare Charaktere mit individuellem Ausdruck.
Gegen Ende umspült ein blauer Ozean den Raum, lässt alles in einem ätherischen Licht eintauchen, der letzte Satz entfernt sich dann wieder in die Weite des Kosmos – in die Ewigkeit.  Die zahlreichen Premiere-Gäste quittierten die kaleidoskopische Bilderflut mit rauschendem Beifall.

Info

Termine

Aufführungen: November täglich 19-20.15 Uhr, außer montags und 14. November.

Finissage: Sonntag, 28. November, 19 Uhr, mit Thomas Strauß (Orgel) und Daniel Schay (Percussion).

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Ade Darmawan (l) und Farid Rakun, die beiden neuen künstlerischen Leiter der documenta 15.
vor 15 Stunden
Kassel
Die documenta 15 wird ein Teamwork: Das Künstler-Kollektiv Ruangrupa aus dem indonesischen Jakarta wird die kommende Kunstschau im Jahr 2022 kuratieren. Dies gaben die Verantwortlichen der weltweit wichtigsten Schau für zeitgenössische Kunst am Freitag in Kassel bekannt.
Generalmusikdirektor Daniel Barenboim im Saal der sanierten Staatsoper.
vor 15 Stunden
München/Berlin
Nach schweren Vorwürfen gegen den künstlerischen Leiter der Berliner Staatsoper Unter den Linden, Daniel Barenboim, will Solo-Paukist Willi Hilgers «einen Schlussstrich» ziehen.
Cara Delevingne zeigt sich Frankensteins Monster und Frankensteis Braut.
vor 15 Stunden
Mailand
Romantisch und kampfbereit, optimistisch und sorgenvoll, sonnig und düster: Miuccia Prada hat bei der Mailänder Modewoche eine Kollektion über den Laufsteg geschickt, die das Leben in all seinen Facetten abbildet und die Welt mit ihren Widersprüchen reflektiert.
Michael Rothers Solo-Werke sind neu aufgelegt worden.
vor 15 Stunden
Berlin
David Bowie würde sich bestimmt freuen, wenn er es noch erleben könnte, und Herbert Grönemeyer reibt sich derzeit gewiss die Hände: Über die Wiederentdeckung von Michael Rother, diesem freundlich-bescheidenen, jung gebliebenen 68-Jährigen, der zu den international wichtigsten deutschen Rockmusikern...
Die Neverland-Ranch von Michael Jackson.
vor 16 Stunden
Los Angeles
Im Streit um eine Dokumentation über alte Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Popstar Michael Jackson haben dessen Nachlassverwalter den TV-Sender HBO verklagt.
Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (r) und der Kameramann Caleb Deschanel bei der Premiere von «Werk ohne Autor» in Venedig.
vor 16 Stunden
Los Angeles
Die Oscars werden in diesem Jahr zum 91. Mal verliehen. Dabei könnte es einige Rekorde und längst überfällige Gewinner geben.
Dr. Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, im dem Rohbau des Bauhausmuseums in Dessau-Roßlau.
vor 18 Stunden
Dessau-Roßlau
Blaugrün schimmert das Glas von außen. Der Neubau beeindruckt aber vor allem in seinem Innern. Weit geht der Blick in den 1000 Quadratmeter großen, hellen Raum im Erdgeschoss.
vor 18 Stunden
Kunstmesse
Auf der 16. Art Karlsruhe bieten bis zum Sonntag mehr als 200 Galerien Kunst der Moderne und der Gegenwart zum Kauf an
Sie präsentierten gestern das Programm der 12. Offenburger Literaturtage »Wortspiel« (von links): Malena Kimmig (Stadtbibliothek), Edgar Common (Kulturbüro), Christa Peiseler (Buchhandlung Akzente), Markus Niemeier (Stadtbibliothek/Projektkoordinator), Andreina Bianchini-Ebert (Volkshochschule), Anthea Götz (Sponsor E-Werk Mittelbaden) sowie Barbara Roth (Buchhandlung Roth).
vor 22 Stunden
Literaturtage »Wortspiel«
Bücherfreunde dürfen sich freuen. Die zwölfte Ausgabe der Offenburger Literaturtage »Wortspiel« präsentiert vom 28. März bis  9. Mai namhafte Autoren mit Büchern zu vielseitigen Themen. Auch ein Kandidat für den Preis der Leipziger Buchmesse ist dabei.
Monkees-Bassist Peter Tork (r) ist im Alter von 77 Jahren gestorben.
21.02.2019
Los Angeles
Er spielte Hits wie «Daydream Believer»: Der Bassist der Kultband The Monkees, Peter Tork, ist tot. Er wurde 77 Jahre alt.
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta (2011).
21.02.2019
Genf
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta, der mit dem Film «Die Spitzenklöpplerin» der französischen Schauspielerin Isabelle Huppert zum internationalen Durchbruch verhalf, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie am Donnerstag mit.
Der spanische Künstler Salvador Dali auf dem Gelände seines Wohnsitzes an der Costa Brava 1968.
21.02.2019
München
Das Museum Dalí Berlin muss wegen Urheberrechtsverletzungen 30 000 Euro an die Dalí-Stiftung zahlen. Das Kunsthaus zog am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht (OLG) München seine Berufung zurück. Damit gilt das erstinstanzliche Urteil.