Europäischer Übersetzerpreis Offenburg 2018

Vom Klassiker Shakespeare bis zum Komiker Monty Python

Autor: 
Gertrud Schley
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. März 2018
Offenburg lässt die Briten trotz Brexit nicht im Regen stehen: Mit dem Europäischen Übersetzerpreis und seinem Begleitprogramm beschäftigt sich die Stadt intensiv mit dem Inselreich. Von links: Carmen Lötsch (Geschäftsführerin des Europäischen Übersetzerpreises), Bürgermeister hans-Peter Kopp, Edgar Common (Leiter des Kulturbüros) und Malena Kimmig (Leiterin der Stadtbibliothek).

Offenburg lässt die Briten trotz Brexit nicht im Regen stehen: Mit dem Europäischen Übersetzerpreis und seinem Begleitprogramm beschäftigt sich die Stadt intensiv mit dem Inselreich. Von links: Carmen Lötsch (Geschäftsführerin des Europäischen Übersetzerpreises), Bürgermeister hans-Peter Kopp, Edgar Common (Leiter des Kulturbüros) und Malena Kimmig (Leiterin der Stadtbibliothek). ©Ulrich Marx

Zum Glück muss sich die Kultur nicht nach der Politik richten. Und so vergibt die Stadt Offenburg am 6. Mai zum siebten Mal den mit 15 000 Euro dotierten Europäischen Übersetzerpreis an Michael Walter, der über 60 Werke fast aller literarischen Genres aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt hat. Um die Preisverleihung herum rankt sich ein Begleitprogramm, das einen Eindruck von Geschichte, Kultur, Mentalität und Lebensweise der Briten vermitteln will. »Vielleicht versteht man dann den Brexit besser«, scherzte Bürgermeister Hans-Peter Kopp gestern bei der Programmvorstellung im Rathaus.   

Die Volkshochschule Offenburg, durch deren Semester sich das Thema »Britische Inseln« wie ein roter Faden zieht, beginnt mit einem Vertreter der Weltliteratur,  dem Dramatiker, Lyriker und Schauspieler William Shakespeare (1564-1616). Die »Liebesgeschichte in Bildern« am Dienstag, 13. März, zeigt, wie prominente Maler Themen aus seinen Stücken im Bild festgehalten haben. So werden Gemälde zu »Romeo und Julia«, »Hamlet« oder »Mittsommernachtstraum« gezeigt. 

Die Kunst- und Filmhistorikerin Deborah Vietor-Engländer liest am Freitag, 16. März, bei der VHS aus ihrer Biografie über Alfred Kerr (1867-1948). 1933 musste der einflussreiche Literatur- und Theaterkritiker vor den Nazis fliehen. Er verbrachte schwere Jahre im Londoner Exil. 

- Anzeige -

Im Kochstudio der VHS wird am Freitag, 13. April, das Nationalgericht »Fisch ’n’ Chips« zubereitet. Die Kursteilnehmer ab 13 Jahren verständigen sich auf Englisch. 
Fans des schrägen Humors dürfen sich auf Eric Idles Musical »Monty Python’s Spamalot« nach dem Spielfilm »Die Ritter der Kokosnuss« der britischen Komikergruppe freuen. Es wird am Donnerstag, 26. April, in der Oberrheinhalle aufgeführt. Der Beitrag des Kulturbüros zum Begleitprogramm  erfreut sich bereits reger Kartennachfrage. 

»Gläserne Übersetzer«

Im Vorfeld des Übersetzerpreises 2016 wurde  erstmals die Gelegenheit geboten, Übersetzern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. In der Stadtbibliothek werden auch dieses Mal wieder »Gläserne Übersetzer« sitzen. Die Anglistin Maja Ueberle-Pfaff feilt am Mittwoch, 2. Mai, an einer Neuübersetzung von Mark Twains »A Tramp Abroad«. Ihr Kollege Tobias Scheffel bringt am Donnerstag, 3. Mai, den Roman »Colours de l’incendie« von Pierre Lemaitre mit, den er vom Französischen ins Deutsche überträgt. Klaus Jöken gibt am Montag, 7. Mai, Einblick in sein Spezialgebiet, die Übersetzung der Asterix-Comics. 

Der Vorabend der Preisverleihung ist wieder den Lesungen der Preisträger gewidmet. Beim deutsch-englischen Literaturabend am Samstag, 
5. Mai, im Salmen lassen sich Michael Walter und Thomas Mohr auch von Laudator Heinrich Detering interviewen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick hat den Ehrenpreis erhalten.
Berlin
vor 4 Stunden
Viele Künstler mit Migrationshintergrund und Filme zwischen Politik und Mystik: Diese Trends haben die Gala der First Steps Awards für den Filmnachwuchs in Berlin geprägt.
Gary Kurtz ist tot.
London
vor 4 Stunden
Der «Star Wars»-Produzent Gary Kurtz ist tot. Kurtz sei im Alter von 78 Jahren in London an Krebs gestorben, teilte seine Familie am Montag mit. Der in Los Angeles geborene Produzent wurde durch seine Zusammenarbeit mit Regisseur George Lucas bekannt.
Auftakt zur Festwoche klassischer Musik
vor 9 Stunden
Ein Fest für Ohren und Augen war die Eröffnung der Festwoche klassischer Musik in Oppenau am Wochenende. Bilder von Tilmann Krieg beantworteten die Frage: Wie klingt Venedig?
Kabarett
vor 18 Stunden
Knapp eine Woche nach seinen 60. Geburtstag, hat Kabarettist Matthias Deutschmann wieder einmal in Lahr seinen Hut in den Ring geworfen. Die politische Großwetterlage liegt dem Mann mit dem Cello schwer im Magen, sein aktualisiertes Programm »Wie sagen wir’s dem Volk?« setzt trotzdem auf die eher...
Ausstellung im Toni Merz Museum
vor 22 Stunden
Die Künstlerin Miriam Lenk spielt mit dem Begriff des »elan vital« von Henri Bergson und stellt das künstlerische Ergebnis ihrer Betrachtungen derzeit im Toni Merz Museum in Sasbach vor.
Der Filmemacher Ottokar Runze ist tot.
Neustrelitz
24.09.2018
Der mehrfach preisgekrönte Filmregisseur und Produzent Ottokar Runze ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren am Samstag im Kreis seiner Familie in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern), wie ein Sprecher seiner Familie mitteilte.
Alyssa Milano brauchte drei Jahrzehnte, um sich ihren Eltern anzuvertrauen.
Los Angeles
24.09.2018
Die US-Schauspielerin Alyssa Milano (45) hat in einem Essay ausführlich erklärt, warum sie einen sexuellen Übergriff in Jugendjahren bis heute nicht angezeigt hat.
Robert und Clara Schumanns Wohnhaus in Düsseldorf soll ein Museum werden.
Düsseldorf
24.09.2018
Der Ausbau der bisherigen Gedenkstätte für den Komponisten Robert Schumann (1810-1856) in Düsseldorf zu einem Museum ist beschlossene Sache. Etwa im Oktober 2020 solle der rund 3,2 Millionen Euro teure Umbau eines ehemaligen Wohnhaus des Musikers beendet sein, erklärte die Stadt.
Ausstellung im Alten Kapuzinerkloster
24.09.2018
Die Freiburger Künstlerin Mascha Klein stellt im Alten Kapuzinerkloster Haslach aus. Die hauptsächlich mit Kohle gezeichneten Porträts zeigen die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen und psychischer Abgründe.
150 Mitwirkende standen bei Frank Zappas »200 Motels« auf der Bühne im Straßburger Zénith. Rund 2000 Zuschauer erlebten eine denkwürdige Vorstellung.
Festival »Musica« in Straßburg
24.09.2018
Frank Zappas »200 Motels Suiten« markierten am Freitagabend den Auftakt der 35. Auflage des Festivals »Musica«. Knapp 150 Akteure boten im Straßburger Zénith ein überbordendes Musikspektakel im Spannungsfeld zwischen Popkultur und zeitgenössischer Klassik.  
Die roten Schuhe hat Rainer Braxmaier vor zwei Jahren für die Offenburger Schaufensterausstellung gemalt.
Ausstellung
23.09.2018
Mit einem Künstler, der fast von Anfang an dabei ist, startete der Künstlerkreis Ortenau am Sonntag, 23. September, in die Ausstellungssaison 2018/19. Rainer Braxmaier gibt Einblicke in sein Schaffen.
Regine Schulz, Direktorin des Roemer- und Pelizaeus-Museums, zeigt das künstlerische Werk eines Reiters im Indischen Stil (Afghanistan, vor 1854, Mica, bemalt).
Hildesheim
21.09.2018
Mit der Zerstörung des Kulturgutes von Afghanistan beschäftigt sich das Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim.