Satirisches im Stiftsschaffneikeller

Wortakrobat Joachim Zawischa gastierte erstmals in Lahr

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Februar 2018
Hintergründig mit Wandergitarre: Satiriker Joachim Zawischa.

Hintergründig mit Wandergitarre: Satiriker Joachim Zawischa. ©Jürgen Haberer

»Vorn ist hinten« lautet das Motto von Joachim Zawischa, einem gelernten Theologen und klassischen Späteinsteiger in Sachen Kabarett. Am Samstagabend gastierte der Wahlhamburger mit sächsischen Wurzeln erstmals im Stiftsschaffneikeller in Lahr.

Der seit seinem Kabarettdebüt im Jahr 2010 mit namhaften Kleinkunstpreisen überhäufte Satiriker macht es dem Publikum nicht ganz leicht. Sein Tonfall ist theologisch gediegen, wenn er sich nicht gerade über die soziale Ungleichheit im Lande aufregt. Sein Rhythmus gewöhnungsbedürftig, vor allem dann, wenn er das Pferd wieder einmal genüsslich von hinten aufzäumt. Wenn er dann noch ins Sächsische zurückfällt, grinsen die Abgründe des real existierenden Sozialismus der früheren DDR und Erich Honecker frech um die Ecke. 

Joachim Zawischa macht in doppelter Hinsicht keinen Hehl aus seiner Herkunft. Der Ossi schwingt bei ihm ebenso mit wie der Theologe. Er lullt ein auf dem Weg in Richtung Pointe und Sinnfragen, greift zur Wandergitarre, um die Auseinandersetzung mit der Absurdität des Alltags in der Geste des Liedermachers aufzubereiten.
Sein Auftritt im Keller des Lahrer Kulturkreis zeigte aber auch auf, dass es gefährlich ist, sich einfach nur zurückzulehnen. Überall lauern die Fallstricke wie die bunten Gummibärchen neben der Kasse im Baumarkt. Joachim Zawischas Wortakrobatik lässt immer wieder offen, wo er eigentlich hin will. Die schalkhafte Humoreske versperrt erst einmal dem Blick auf die satirischen Messer, die im Hintergrund längst gewetzt werden, die Sense, die zum Schwung ausholt. 

Ein Samstagnachmittag bei Ikea ist spaßig, auch wenn am Ende viel Plunder im Einkaufskorb landet. Die dringend benötigte Matratze fällt dabei aber ebenso durch den Rost wie die eigenen Kinder, die schlichtweg in der Spielecke vergessen werden. Horoskope verbreiten Mumpitz und allgemeingültige Plattitüden. Sie klingen aber auch wie Blaupausen für politische Statements und Parteiprogramme, wenn der individuelle Bezug auf den Leser durch ein kraftvolles »Wir« ersetzt wird. Am Ende steht dann die Frage im Raum, ob wir am Sonntag nun Widder oder Stier, womöglich gar Jungfrau gewählt haben. Ein Volk, das Kochshows liebt, darf sich eben nicht wundern, wenn es abends in die Pfanne gehauen wird und im Supermarkt Lasagne mit Pferdefleisch kauft.

- Anzeige -

Alle bekamen das Fett weg

Irgendwie bekommt so im Laufe des Abends jeder sein Fett ab. Die Medienlandschaft gerät ebenso in das Visier von Joachim Zawischa wie der Jahrhundertwinter, der in Wirklichkeit viel zu warm war. Es geht um Geschlechterrollen und aberwitzige Modetrends, um den »Karneval im Bundestag« und das Bildungsniveau des Nachwuchses, der den neuen Handyvertrag sowieso ungelesen unterschreibt. 

Dann sind da noch Günter Netzer und Gerhard Delling, das Traumpaar des deutschen Fußballs oder die Bankenkrise, bei der Joachim Zawischa ausnahmsweise richtig gallig wird. Die Frage von Vorne und Hinten, dem Woher und Wohin, oder was mit Omas Häkeldeckchen passiert, wenn ein Fernseher mit Flachbildschirm angeschafft wird. Zum Abschluss gibt es dann noch ein bisschen Nachhilfe in Sächsisch. Man kann ja nie wissen, ob es – wie zur Zeit Martin Luthers – wieder salonfähig wird und zur Hochsprache aufsteigt.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack
19.05.2022
Kulturkolumne
Kann Kultur uns trösten, stärken, friedlich, optimistisch machen, auch wenn die Zeiten finster sind? Ein Gedicht von Bertolt Brecht im Zweiten Weltkrieg schrieb, ist heute wieder aktuell.
Die Lahrer Reihe „Kunst in die Stadt“ zeigt Stahlplastiken des Rottweiler Bildhauers Jürgen Knubben. 
18.05.2022
Lahr
„Kunst in die Stadt“ bringt in diesem Sommer der Rottweiler Bildhauer Jürgen Knubben. Er zeigt seine Skulpturen in der Lahrer Innenstadt, im Stadtpark und in der städtischen Galerie.
Ilona Then-Bergh (Violine), Wen-Sinn Yang (Cello) und Michael Schäfer (Klavier) beim Konzert in der Alten Kirche Fautenbach.
18.05.2022
Achern - Fautenbach
Mit Werken von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy und Tschaikowsky, gespielt von einem prachtvollen Kammermusik-Trio, ist die Konzertsaison in der Alten Kirche Fautenbach ausgeklungen.
Der Orchesterverein collegium musicum und der Oberkircher Kammerchor beschenkten das Publikum in der Nußbacher Kirche mit einem großartigen Konzertabend. 
18.05.2022
Oberkirch - Nußbach
Felix Mendelssohn Bartholdys populäre Singkantate hatte sich der Orchesterverein collegium musicum Oberkirch für sein glanzvolles Konzert zum 100. Geburtstag ausgesucht.
Kabarettist Christoph Sieber gastierte in der Schloßfeldhalle Großweier.
18.05.2022
Achern - Großweier
Eine scharfzüngige Abrechnung mit dem aktuellen Zeitgeschehen war der Abend mit dem Polit-Kabarettisten Christoph Sieber, der mit seinem bereits 2019 präsentierten Programm erneut gut ankam.
Das Trio Zizal zeigte Freude am Improvisieren.
18.05.2022
Kehl
Perfektes Spiel voller Emotionen: Mit seinem Klezmer-Programm „Bridges“ setzte das Trio Zizal den mit viel Beifall bedachten Schlusspunkt der Kehler Passerelles-Weltmusikreihe.
Die Shooting Stars des Festivals: Old Salt aus Belgien.
18.05.2022
Kultur
Das Bühler Bluegrass-Festival feierte am Wochenende ein gelungenes Comeback. Leiter Patrick Fuchs zeigte bei der Programmgestaltung erneut Lust am Experimentieren.
Zeitzeugin Eva Mendelsson (v. l.) mit Sohn und Enkel, Straßburgs Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian, Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth, Wolfang Schäuble, neuer Offenburger Ehrenbürger, die CDU-Minister Marion Gentges­ und Thomas Strobl, Landtagspräsidentin Muhterem Aras und Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens im umgestalteten Salmen.
14.05.2022
Salmen
Dass der Salmen viel zu sagen hat über die Demokratie-Geschichte und die Schreckensherrschaft der Nazis würdigten die Festredner bei der Eröffnung des Offenburger Aushängeschilds.
Mezzosopranistin und Komponistin: Viola de Galgóczy. 
09.05.2022
Offenburg
Mit ihrem „Song of Trees“ will Viola de Galgóczy den Bäumen Gehör verschaffen. Bei den Konzerten des Kammerchors Offenburg in Lahr und Offenburg ist er erstmals zu hören.
„Wegmarke“ zum Salmen: Künstler Moritz Götze und die von ihm gestaltete Lit­faß­säu­le. 
08.05.2022
Offenburg
Eine von Moritz Götze gestaltete Lit­faß­säu­le weist den Besuchern in der Offenburger Lange Straße den Weg zum geschichtsträchtigen Salmen.
Dietrich Mack
05.05.2022
Kulturkolumne
Wie gehen wir mit Kunstwerken um, die plötzlich eine schwierige Aktualität erfahren, ausgelöst durch gesellschaftliche oder politische Ereignisse? Im schlimmsten Fall durch Krieg
Karlheinz Kluge
04.05.2022
Kulturkolumne
Wie erzählt man Kindern vom Krieg? Die Bemerkung eines Achtjährigen macht den Kolumnisten nachdenklich. Und erinnert ihn an die schmerzlichen Wunden, die der Krieg seiner eigenen Familie geschlagen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.