Bluegrass-Festival in Bühl

Besucher hatten wieder ihren Spaß

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Mai 2017

(Bild 1/2) Zweifellos die Stars des Abends: Balsam Range aus North Carolina. ©Michael Müller

Erstmals verließ das Internationale Bühler Bluegrass-Festival bei seiner 15. Auflage am Wochenende zumindest für einen Tag das Bürgerhaus Neuer Markt. Es war jedoch der zweite Tag im angestammten Domizil, der die eigentlichen Höhepunkte bot.

 Walter Fuchs, der langjährige künstlerische Leiter des Bühler Bluegrass-Festivals, hatte sein Engagement nicht zuletzt auch als Bildungsauftrag verstanden: Man müsse den Leuten zunächst mal klar machen, dass Bluegrass eine ernstzunehmende Kunstform und echte, gelebte Alltagskultur ist. Er wollte weg von Lagerfeuer-Mief und Cowboy-Folklore – und wählte deshalb bewusst ein eher strenges Konzerthaus-Setting. 
Sein Sohn Patrick, der im vergangenen Jahr das Zepter übernommen hat, wagte nun für die 15. Auflage erstmals den Sprung nach draußen: Für den Auftakt-Abend am Freitag wählte er die Werkstatthalle eines treuen Sponsoren des Festivals. 

Ungekünstelt und rustikal
Die Halle war nur zum Teil bestuhlt mit reichlich Platz zum Tanzen. Mit diesem Format wollte man auch ein anderes Publikum ansprechen. Mit Jussi Syren & The Groundbreakers aus Finnland und The Dead South aus Kanada hatte man auch zwei Bands engagiert, die vorzüglich zu diesem Party-Ambiente passten: Die Finnen, weil sie eine sehr ungekünstelte, rustikale Variante dieser Spielart der Country-Musik spielen, und die Kanadier, die auch Rock-Elemente einbauen und ein eher raues Straßenköter-Image pflegen. Sie vor allem waren es, die die Halle rockten. Die Besucher hatten ihren Spaß – und der Schauplatzwechsel somit sein Ziel erreicht. Musikalisch indes ist das aber doch etwas eindimensional. Da bot der zweite Tag im Bürgerhaus doch eher was zum Zungeschnalzen.

- Anzeige -

Allen voran Balsam Range. Die Band aus North Carolina begeisterte mit strahlenden Gesangsharmonien und Up-Tempo-Nummern, für die ein besseres Wort als »atemberaubend« erst noch erfunden werden muss. 
Doch sie können sich auch ganz zurücknehmen, wie im wehmütigen »Trains I Missed«, ein Song über verpasste Chancen und wie man trotzdem seinen Platz im Leben findet; und vor allem im Zeitlupen-Liebeslied »Blue Mountain« mit seiner fast bis zum Gehtnichtmehr reduzierten Begleitung. Grandios!

Große Überraschung
Größte Überraschung sicherlich waren die Curly Strings. Die junge Band aus Estland singt in ihrer Muttersprache und würzt ihre Musik auch mit Folk- und Jazz-Elementen. Und mit Fiddlerin Eeva Talsi haben sie einen kleinen, blonden Kobold als Frontfrau, deren Bühnenpräsenz faszinierend und deren Temperament geradezu ansteckend ist. 
In veränderter Besetzung präsentierten sich Chris Jones & The Night Drivers. Doch der schlaksige Gitarrist mit der warmen Bariton-Stimme bewies wieder einmal sein großes Können als reifer Songwriter. Und er hat Humor: So wollte er mit Truck Stops »Ich möchte so gern Dave Dudley hör’n« mal zeigen, was ihm sein aus Bayern stammender Mandolinist Mark Stoffel an Deutsch-Kenntnissen beigebracht hat – doch über das Ergebnis musste er dann selbst lachen. Das Publikum »rettete« ihn, indem es den Refrain lauthals mitsang.

Abgerundet wurde das Programm mit den Dapper Dan Men, die aus dem Raum Karlsruhe kommen und somit in Bühl fast ein Heimspiel hatten, und den Country Pickers aus der Schweiz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Durbacher Jazz-Nights: Der Pianist Martin Tingvall spielte im Studio in Rheinau.
vor 1 Stunde
Durbach
Das zweite Streaming-Konzert der Durbacher Jazz-Nights präsentierte den Pianisten Martin Tingvall. Er begeisterte mit Stücken vom neuen Album des Tingvall-Trios.
Kamera läuft: Der Konzertfilm mit der Freiburger Funkband Fatcat und Hannah Wilhelm in Friesenheim.
vor 22 Stunden
Friesenheim
Die erste Episode von „We Live on Tour“ ist im Kasten, die Macher des Online-Festivals sind hochzufrieden, auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war, die letzte Klappe erst am frühen Sonntagmorgen gefallen ist.
60er-Jahre-Party im Offenburger Ritterhaus 2012: Joe Neckermann (vorne v.l.), Erwin Busam, Pit Köther; (2. Reihe v. l.), Claus Kaiser, Peter Oehler und "Wendy" Dieter Wendling; Jess Haberer, Peter Heiler, Gerald Gaißer und Marlon Grieshaber (Kulturbüro), sitzend Regina Brischle vom Museum. 
19.04.2021
Porträt
55 Jahre lang hat Dieter „Wendy“ Wendling Musik gemacht. Jetzt mit 70 Jahren tourt er nicht mehr, aber in seinem Studio ist er weiterhin aktiv und freut sich über Auftritte mit den Musikerkollegen aus der Ortenau.
Kolumnist Jose F. A. Oliver
19.04.2021
Offenburg
Ich könnte Wörterpurzelbäume schlagen vor Erstaunen. Ach, herrjeh, herrjeh ... April, April!
Charles Baudelaire auf einem Foto aus dem Jahr 1855.
18.04.2021
Kultur
Der vor 200 Jahren geborene französische Lyriker Charles Baudelaire hat die Dichtkunst verändert. Er war auch ein Verehrer von Richard Wagner und verteidigte ihn im Skandal um den „Tannhäuser“ in Paris in seinen Briefen und Aufsätzen.
Jürgen Stark
17.04.2021
Kulturkolumne
„Der Song ist meine Hoffnung, wir benötigen Freude und Stärke.
Szene aus "Metamorphosen" nach Ovid des Theaters Eurodistrikt Baden-Alsace und der Tanzcompagnie Szene 2wei Lahr
16.04.2021
Neuried - Altenheim
Rund 400 Zuschauer haben an Ostern die Onlinepremiere von Edzard Schoppmanns Bearbeitung des Versepos’ „Metamorphosen“ des römischen Dichters Ovid angesehen.
Festival-Chef Jose F. A. Oliver ist mit dem Leselenz 2020 sehr zufrieden.
16.04.2021
Hausach
Auch wenn der Hausacher Leselenz 2020 nicht in gewohnter Weise stattfinden konnte, so ist Festivalchef José F. A. Oliver zufrieden. Digital wurden Lyrik-Fans weltweit erreicht.
Die niederländischen Brüder Arthur und Lucas Jussen bei einem Streaming-Konzert (Hausfestspiel Festspielhaus Baden-Baden; Oster-Edition 2021) im Festspielhaus Baden-Baden am Donnerstag, 1. April 2021
16.04.2021
Kultur
Die Hoffnungen hatten sich nicht erfüllt. Wieder mussten die Osterfestspiele auf dem Corona-Altar geopfert werden. Kein internationales Flair in Baden-Baden, keine Zuschauer, keine großen Konzerte, von Opern ganz zu schweigen. So gab es zum zweiten Mal ein „HausFestSpiel“ als Livestream.
Die Gruppe Masaa mit Sänger Rabih Lahoud (links) bei der „East West Symphony“-Premiere im März 2017 in Lahr. Im Hintergrund Musiker der Philharmonie Baden-Baden.
16.04.2021
Neue CD
Die Fans der Weltmusik-Projekte von Bernd Ruf müssen wegen der Corona-Pandamie auf die nächste Premiere bis 2023 warten. Bis dahin können sie sich mit einer CD-Einspielung der „East West Symphony“ mit der Gruppe Masaa und der Philharmonie Jena trösten.
Jürgen Stark. 
14.04.2021
Kulturkolumne
Mit ihrem Comic-Bestseller „Persepolis“ entlarvt die fanzösische Feministin Marjane Satrapi das Kopftuch als Instrument der Unterdrückung der Frauen im Islam und wirbt gleichzeitig für Toleranz und Gleichberechtigung für alle und jeden.
"The Beatles, London, 1967", in der Kunsthalle Messmer
13.04.2021
Kultur
Die Kunsthalle Messmer in Riegel präsentiert eine ganz besondere Schau: Fotografien von Linda McCartney. 120 Aufnahmen zeigen das Porträt einer Ära.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von der Straße aufs Binnenschiff oder auf die Schiene: Klumpp + Müller gilt als größter Logistikspezialist am Oberrhein.
    21.04.2021
    Der starke Partner für sämtliche Logistikprojekte
    Der Kehler Hafen gilt als Warenumschlagplatz der Oberrheinregion: Heimat der Klumpp + Müller GmbH und Co. KG. Die Spezialisten schicken täglich Tausende Lastwagenladungen auf Schiene und Wasser in alle Länder Europas.  
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.