Kunsthalle Messmer: Neue Ausstellung

Das grafische Werk Joan Miros

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2016

Jürgen Messmer mit einem Fotoporträt Joan Mirós vor zweien seiner Arbeiten. ©Jürgen Haberer

Die Kunsthalle Messmer zeigt in ihrer aktuellen Ausstellung rund 120 Arbeiten des spanischen Malerpoeten Joan Miró (1893 - 1983). Zu sehen ist eine kraftvolle, von surrealen Motiven geprägte Manifestation der Linien und Farben, die vor allem auf das grafische Werk des Künstlers zurückgreift.

Kunstmäzen Jürgen Messmer hat sich bei seiner jüngsten Ausstellung überwiegend auf das grafische Werk von Joan Miró konzentriert, das allein mehr als 3000 Arbeiten umfasst. Ein Großteil der Arbeiten stammt dabei aus dem Fundus eines befreundeten Sammlers und Kenners der Materie. 

Plakat gegen Franco

Zu sehen sind unter anderem die erste Lithografie und die erste Radierung Mirós, daneben das erste Buch, das er illustriert hat und zahlreiche Unikate. Darunter findet sich auch je eine Zeichnung auf Packpapier und Schleifpapier, das 1937 für die Weltausstellung in Paris entworfene Plakat »Aidez l’Espagne« (Helft Spanien), mit dem der Künstler den Kampf gegen die Faschisten um General Franco unterstützte. Die auf über zwölf Räume verteilte Ausstellung wandert von den verträumten Positionen des Surrealismus in den 1930er-Jahren bis zum Spätwerk des 1983 verstorbenen Katalanen.

Als durchgängige Konstante kristallisieren sich dabei längst nicht nur die grafische Poesie und Leidenschaft eines Künstlers heraus, der von sich behauptet hat, Farben und Linien einzusetzen wie Worte, die Gedichte formen. 

- Anzeige -

Durchgängig ist auch die wiederkehrende Mischung aus kindlicher Naivität und einer manchmal kargen, manchmal aber auch üppig aufblühenden Farb- und Formensprache, in der die Phantasie des Künstlers förmlich zu explodieren scheint. 

Kindliche Seele

Joan Miró hat mit einer schlichten, aber beeindruckenden Symbolik gearbeitet, mit an Collagen erinnernden Kompositionsformen, die die kindliche Seele des Betrachters ansprechen, genauso oft aber auch mit den gängigen Konventionen der Kunst brechen. Miró hat eine fast gänzlich eigenständige Bildersprache mit weitgehend schwebenden Raumsituationen entwickelt, die den Kubismus und den Surrealismus als frühe Durchgangsstationen einschließen. Stark stilisierte, zeichenhafte Formen und Figurationen  schweben frei vor einem meist monochromen Hintergrund. 

Die Gesetze von Perspektive und Proportion sind außer Kraft gesetzt, Tiefenwirkung wird konsequent vermieden. In beeindruckender Weise manifestiert sich auch Joan Mirós Umgang mit der Farbe. Er verzichtete oft fast gänzlich auf Zwischentöne und Übergänge. Besonders deutlich tritt das in den gezeigten Pochoirs zu Tage, bei denen die Farbe mittels Schablonen aufgetragen wird. 

Das in Riegel gezeigte Oeuvre umfasst aber auch monochrome Grafiken und nachträglich kolorierte Drucke sowie eine Handvoll seltener Fotodokumente, die fast durchgängig in seinem 1956 bezogenen Atelier auf Mallorca entstanden sind.
 

Info

Termine

»Joan Miró – der leidenschaftliche Malerpoet«, Kunsthalle Messmer in Riegel;
bis zum 27. November 2016.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.

www.kunsthallemessmer.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack.
vor 14 Minuten
Kultur
Ob Mark Aurel hoch zu Ross oder Wilhelm II. von Württemberg mit seinen Hunden: Denkmale von Herrschern mit Tieren gibt es zuhauf. Eine besondere Rolle spielen Papageien - auch in Literatur und Musik.
José F.A. Oliver liest beim Künstlerkreis Ortenau.
vor 23 Stunden
Offenburg
Der Lyriker José F.A. Oliver spannte in seiner Lesung beim Künstlerkreis Ortenau den Bogen von Friedrich Hölderlin über Frederico García Lorca bis zu Elisabeth Borchers.
Die Aufführung von Saskia Bladt und dem Ensemble „tö“ hat den barocken Stoff neu gedeutet. 
19.10.2021
Lahr
Die Neudeutung der Barock-Oper von Henry Purcell Henry Purcell von Saskia Bladt und dem Ensemble „tö“ im Lahrer Parktheater war eine Herausforderung für das Publikum.
Jess Jochimsen gibt in seinem Programm humorvolle Antworten auf schwierige Fragen. 
19.10.2021
Kehl
Jess Jochimsen beschäftigte sich in Kehl mit der Lage der Nation. Auch der Künstler genoss die Liveshow im Kulturhaus und vor allem den Beifall des Publikums.
Mit Werken von Mozart und Beethoven gestaltete das Ortenau-Orchester sein Konzert. 
19.10.2021
Offenburg
Das Ortenau-Orchester unter Leitung von Manuel Mendoza bot in der Offenburger Reithalle ein mitreißendes Konzert. Als Klaviersolist konnte der junge Lenny Bui Vandeput beeindrucken.
Renchens Bürgermeister Bernd Siefermann (von links) mit Grimmelshausen-Preisträger Christoph Nußbaumeder, Förderpreisträgerin Sheree Domingo und Bürgermeister Daniel Glöckner aus Gelnhausen. Foto: Peter Meier
16.10.2021
Renchen
In einer Feierstunde in Renchen nahm Christoph Nußbaumeder den Grimmelshausenpreis 2021 entgegen. Sheree Domingo wurde mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet.
Das Dresdner Streich Trio in der Alten Kirche Fautenbach.
15.10.2021
Achern - Fautenbach
Das Dresdner Streichtrio hatte für seinen umjubelten Auftritt in der Alten Kirche Fautenbach Werke von Mozart, Ernst von Dohnányi und Gideon Klein ausgewählt.
Eine kleine romantische Geste im „Teatro Delusio“.
15.10.2021
Offenburg
Das Stück „Teatro Delusio“ spielt hinter den Kulissen und kehrt so den Blickwinkel um. Die drei Akteure binden dem Publikum einen bunten Strauß kleiner Theatergeschichten.
Gogol (Christoph Schelb, links) und Mäx (Max-Albert Müller) in Aktion.
12.10.2021
Offenburg
Clown in Latzhose gegen Pianist im Frack: Zwei urkomische Musikakrobaten bescherten dem Publikum in der Offenburger Reithalle zwei überaus vergnügliche Stunden.
Sissi Perlinger im Tiger-Look. 
11.10.2021
Lahr
Einen launigen Auftritt von Kabarettistin Sissi Perlinger erlebte das Publikum im Lahrer Parktheater. Mit ihrem aktuellen Programm eröffnete sie die städtische Kultursaison 2021/22.
Diskussion in familiärer Runde: Richard Carré (Boris Aljinovic), seine Frau Claire (Janina Stopper), seine Mutter (Erika Skrotzki) und sein Geschäftspartner Etienne (Michael Rotschopf). 
11.10.2021
Kehl
Ein junger Mann will im Bühnenstück „Nein zum Geld“ auf seine Lottomillionen verzichten und stößt bei Familie, Freund und auch beim Theaterbesucher auf Unverständnis.
Stargast in Bühl: Brigitte Millar, die eine Gegenspielerin von James Bond verkörperte.
11.10.2021
Kultur
Eine Show mit den bekanntesten Themensongs und Geschichten um den Geheimagenten präsentierte die James-Bond-Tribute-Bigband mit Sängerin Rina Späth in Bühl. Stargast war Brigitte Millar, die in „Spectre“ eine Bösewichtin spielte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.