Hamburg

Elton John widmet Mutter Lied bei Konzert

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2017
Elton John schenkte seinem Publikum in Hamburg eine «Wonderful Crazy Night».

Elton John schenkte seinem Publikum in Hamburg eine «Wonderful Crazy Night». ©dpa - Axel Heimken

«Gestern war ein sehr trauriger Tag für mich» - mit diesen Worten rührt Ausnahme-Künstler Elton John am Dienstagabend sein Hamburger Publikum. In der nahezu ausverkauften Barclaycard Arena stimmt er vor knapp 10 000 Fans ein Lied für seine Mutter an, die am Montag im Alter von 92 Jahren gestorben ist.

Er widmet ihr seinen ersten Hit «Your Song», mit dem er 1970 zum Star wird. Unzählige Fans tauchen die riesige Konzerthalle mit ihren Smartphones in ein Lichtermeer.

Zu einem schwarzen Blazer, verziert mit einer aufwendigen Glitzerstickerei mit Flamingo-Motiv auf dem Rücken, trägt der exzentrische Musiker ein pinkes Hemd und pinke Schuhe. Auf seiner Nase thront eine gelbe, eckige Sonnenbrille, dessen Rand aus Strasssteinen besteht. Der Künstler bleibt seinem auffälligen, Kleidungsstil treu, auch wenn seine Outfits längst nicht mehr so schrill und aufwendig sind wie einst.

Die Show gerockt ohne Pause

Mit dem Lied «The Bitch is Back» eröffnet Elton John seine zweistündige Show. Der Brite, der mittlerweile seit fast einem halben Jahrhundert auf der Bühne steht, rockt die zweistündige Show mit vollem Elan und ohne eine einzige Pause. Unterstützt wird er dabei von einer fünfköpfigen Band, bestehend aus zwei Gitarristen, zwei Schlagzeugern sowie einem Keyboarder. Elton John sitzt wie gewohnt an seinem Flügel und beeindruckt das Publikum immer wieder mit Soloeinlagen auf seinem Lieblingsinstrument.

- Anzeige -

Hinter der Band thront eine riesige Videoleinwand, auf der etwa bei dem Lied «I Guess That's Why They Call It the Blues» riesige, animierte Regentropfen von oben hinunterfallen. Bei gefühlvollen Liedern wie «Tiny Dancer» kommt die facettenreiche Stimme des Ausnahme-Künstlers besonders zur Geltung.

Äußert sich politisch

Von seinem neuen Album «Wonderful Crazy Night» präsentiert er dem Publikum etwa den rockigen Song «Looking Up», ansonsten wechselt er zwischen bekannten gefühlvollen Balladen und schnelleren Nummern. Doch der mehrfache Grammy-Gewinner schlägt zwischendurch auch nachdenkliche Töne an. So kritisiert er die derzeitige politische Lage mit den Worten, es gebe momentan «in keinem Land der Welt einen anständigen Regierungschef» und bezeichnet die Welt als «sehr gemein und ekelhaft».

Zum Ende des Konzertes sitzt bei seinem Hit «I'm Still Standing» kaum einer der Besucher mehr auf seinem Stuhl. Die größtenteils älteren Fans geraten ins Schwärmen. «Zu seinen Hits haben wir, als ich jung war, noch getanzt», sagt Ilka (61). Auch ihre Tochter Silke ist begeistert. Mit dem Lied «Candle In The Wind», welches er damals für Prinzessin Dianas Beerdigung umtextete, entlässt Elton John sein Publikum in die Nacht.

Website Elton John

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Guido Kucznierz und ­mit Werken in der aktuellen Doppelausstellung im Museum für aktuelle Kunst Sammlung Hurrle.
Ausstellung im Museum für aktuelle Kunst in Durbach
vor 9 Stunden
In der Reihe »Profile in der Kunst am Oberrhein« zeigt Kunstmäzen Rüdiger Hurrle eine Doppelausstellung mit Arbeiten von Guido Kucznierz und Voré. Beide Künstler bewegen sich im Spannungsfeld zwischen zeichnerischer Geste und plastischem Ausdruck.  
Die Skulptur «Anamorphous-Octopus» von Allison Wickey hängt an dem Kran eines Spezialschiffes und wird versenkt.
Pensacola
vor 21 Stunden
Üblicherweise besuchen Kunstfreunde Museen und Galerien an Land und im Trockenen - in den USA können sie künftig aber auch eine Taucherausrüstung anlegen und Skulpturen in 18 Metern Tiefe unter Wasser betrachten.
Anhänger des Vereins Berliner Historische Mitte demonstrieren auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude.
Berlin
vor 22 Stunden
Eine Berliner Bürgerinitiative will mit einer Dauer-Demonstration vor dem Reichstag erreichen, dass das Einheits- und Freiheitsdenkmal dort errichtet wird - und nicht wie geplant vor dem Berliner Schloss.
Der italienische Komponist Ennio Morricone in seiner Wohnung.
Rom
19.07.2018
Der Lift zur Legende rattert in den obersten Stock. Die Tür öffnet sich, alte Möbel mit Büchern, Gefäßen, Erinnerungsstücken stehen im Eingang. Ennio Morricone öffnet die Wohnungstür.
«Mit Schirm, Charme und Melone»: Der smarte John Steed (Patrick Macnee) und die schlagkräftige Emma Peel (Diana Rigg).
London
19.07.2018
Nach einem Vierteljahrhundert Pause ist sie wieder an den Broadway zurückgekehrt, als Professor Higgins Mutter in dem Musical «My Fair Lady». Damals - 1994 - erhielt sie einen Tony Award für die Titelrolle in Euripides Medea; auch dieses Jahr wurde sie wieder nominiert.
Billy Joel hat sein 100. Konzert im Madison Square Garden gespielt.
New York
19.07.2018
Seit 25 Jahren hat Billy Joel kein neues Popalbum mehr veröffentlicht, doch das ist an diesem denkwürdigen Mittwochabend vollkommen egal.
Damien Chazelle hat ein Biopic über Neil Armstrong gedreht.
Venedig
19.07.2018
Das Weltraumdrama «First Man - Aufbruch zum Mond» von Regisseur Damien Chazelle eröffnet am 29. August die 75. Internationalen Filmfestspiele Venedig. Das berichteten das Magazin «Variety» und der «Hollywood Reporter».
Dietrich Mack.
Kulturkolumne
19.07.2018
Dem irischen Dichter Bernard Shaw verdanken wir nicht nur berühmte Theaterstücke wie »Helden« und »Pygmalion«, sondern auch brillante Musikkritiken. Wie gnadenlos die Bühne sein kann und welche Risiken für Künstler im Alter entstehen, verrät er in unserer Kulturkolumne.
Das Bühenbild zur Oper «Carmen» auf der Seebühne in Bregenz.
Bregenz
18.07.2018
Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch die 73. Bregenzer Festspiele eröffnet. Vor rund 2000 Gästen erinnerte das Staatsoberhaupt an die unbedingte Freiheit der Kunst und die Rolle der Bürger.
In der Ausstellung «Growing Up Kurt Cobain» kann man in die Kindheit von Kurt Cobain eintauchen.
Newbridge
18.07.2018
Der Kindheit und Jugend des legendären Nirvana-Sängers Kurt Cobain können Besucher in einer Ausstellung in Irland nachspüren.
Das Hans-Fallada-Haus in Carwitz.
Carwitz
18.07.2018
100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs sind Krieg und Literatur Thema der diesjährigen Hans-Fallada-Konferenz in Carwitz (Mecklenburgische Seenplatte). Es gehe um Literatur im und über den Krieg, sagte die Vorsitzende der Hans-Fallada-Gesellschaft, die Germanistin Patricia Fritsch-Lange, zum...
«Skycraper», das Modell eines Riesenwals aus Plastikmüll, bei der Triennale in Brügge.
Brügge
18.07.2018
Der Riesenwal besteht aus Kisten, Behältern und Schläuchen. Der Plastikmüll wurde vor den Küsten Hawaiis eingesammelt. In Brügge ragt nun das fünf Tonnen schwere Säugetier vor dem zentralen Jan-van-Eyck-Platz aus dem Wasser, auf der die Statue des flämischen Malers und Namensgebers des Standortes...