Kunsthalle Messmer in Riegel

Illusionen durch Licht

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. November 2017

Hans Kotters Spiel mit dem Licht ©Jürgen Haberer

Konkrete und kinetische Kunst, Lichtinstallationen und optische Täuschungen prägen die neue Ausstellung in der Kunsthalle Messmer. Der Betrachter wird an einer Stelle sogar eingeladen, einzelne Elemente der gezeigten Arbeiten eigenhändig zu verschieben. 

»Bitte nicht berühren« lautet im Normalfall das von der Aufsicht streng überwachte Credo einer Ausstellung. Der Besucher soll die Kunst mit den Augen erfassen, im Idealfall ehrfürchtig vor ihr verharren. 
Der italienische Maler und Bildhauer Adriano Piu hat damit offensichtlich nicht allzu viel am Hut. In der Kunsthalle Messmer zeigt er eine Serie von Wandobjekten aus verschiebbaren Holzelementen, und der Besucher soll Hand anlegen, mit der Kunst in Interaktion treten und das Motiv vor seinen Augen eigenhändig variieren. 

- Anzeige -

Lichtinstallationen
»Licht und Bewegung«, die neue Ausstellung in der Kunsthalle Messmer, spielt aber auch an anderer Stelle immer wieder lustvoll mit der Wahrnehmung des Besuchers. Jürgen A. Messmer hat herausragende Vertreter der optischen und kinetischen Kunst eingeladen, einige Schätze der eigenen Sammlung aus dem Depot geholt. Er zeigt Lichtinstallationen und Arbeiten, die mit Bewegung, Farbe und Raum spielen, die Wahrnehmung auf ungewohntes Terrain entführen. Vor den Augen des Besuchers passiert etwas, das er manchmal nur bei längerer Betrachtung zu erfassen vermag, das seine Sinne täuscht und immer wieder überrascht.
Die Farbkompositionen von Carlos Cruz-Diez aus Venezuela variieren bei jeder Veränderung des Blickwinkels, Hans Kotters Installationen faszinieren mit einem überbordenden Spiel des Lichtes, das sich farblich variierend um Röhren schlängelt, in Wellen durch Wandobjekte wandert und Lichtquadrate illuminiert. Regine Schumann hat fluoreszierende Farbräume aus Licht kreiert, die ganz eigene Raumtemperaturen erzeugen.

Minimalkinetik
Victor Vasarély, der 1997 in Paris verstorbene Altmeister der kinetischen Kunst und Mitbegründer der Op-Art, ist in der Ausstellung ebenso mit einer Reihe Arbeiten vertreten wie Messmers Neuentdeckung Siegfried Kreitner, dessen Objekte in die Minimalkinetik und die Welt winziger Lichtvariationen eintauchen. Bei Ludwig Wilding sind es überkreuzende Linienstrukturen, aus denen die Illusion von räumlicher Tiefe und Bewegung resultiert. Bei dem unter dem Künstlernamen Kammerer-Luka arbeitenden Gerhard Friedrich Ludwig geht es um das Verhältnis von Farbe und Form, um die Wirkung, die das sorgsam konstruierte Zusammenspiel erzeugt. 
Ergänzt wird die Schau durch Werke aus der Sammlung Messmer, die mit Licht und Spiegelungen arbeiten, mit Prismen und bewusst herbeigeführten optischen Illusionen.
 

Info

Termine

»Licht & Bewegung«, Kunsthalle Messmer Riegel, bis  28. Januar; Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Matineekonzert im Salmen
vor 4 Stunden
Stille muss nicht immer lautlos sein. Mit einem mahnenden Klangbild beendete das Offenburger Ensemble am  Volkstrauertag ein tief beeindruckendes Konzert im Salmen: Hans Krásas berührende »Passacaglia und Fuge« erinnerte an das Novemberpogrom 1938.
"America": Ausstellung im Museum Tomi Ungerer
vor 6 Stunden
Das Ungerer-Museum in Straßburg lockt die Besucher mit einer neuen Ausstellung: »America«. Satirische Zeichnungen aus New York 1957 bis 1971 über High Society, Vietnamkrieg und Rassentrennung. Mit 120 Posterm, Zeichnungen und Photos, viele davon zum ersten Mal. Bis zum 17. März 2019.
Die neue "Wortreich"-Saison hat begonnen
vor 7 Stunden
»An ganz an bsondren Abend« durften die Kehler am Sonntag im La Cità erleben. Der österreichische Musikkabarettist Christof Spörk, der die diesjährige Wortreich-Saison eröffnete, ließ das Publikum an einer Quasi-Vorpremiere von Teilen seines neuen Programms teilhaben.
Eine Figur der bengalischen Göttin Durga im Hamburger Museum am Rothenbaum (MARKK).
Hamburg
vor 10 Stunden
Das Damaskuszimmer in Dresden, der Altaraufsatz Goldene Tafel in Hannover, der Epitaphienschatz in Zittau: Fünf Jahre lang hat das Bündnis «Kunst auf Lager» Museen in Deutschland bei der Wiederentdeckung ihrer Kunstschätze aus Depots und Archiven unterstützt und hört nun auf.
Mit großen Plakaten wirbt der Prado für die Feierlichkeiten anlässlich seines 200-jährigen Jubiläums.
Madrid
vor 11 Stunden
Der spanische König Felipe hat am Montag den Startschuss zu den Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen des weltberühmten Madrider Prado-Museums gegeben.
Das Gemälde «Seesturm» von Johannes Hermanus Koekkoek.
Düsseldorf
vor 11 Stunden
Ein Raubkunstgemälde aus der Sammlung des von den Nationalsozialisten verfolgten jüdischen Kunstsammlers Max Stern ist kurz vor dem Verkauf in Düsseldorf zurückgegeben worden.
Martin Walser im Stuttgarter Literaturhaus.
Stuttgart
vor 15 Stunden
Der Schriftsteller Martin Walser sieht auch im Alter von 91 Jahren das Schreiben als «Lebensmittel».
Erster Abend der Jazzpassage 2018 in der Reithalle
18.11.2018
Nach zwei Konzertabenden in Straßburg ist die »Jazzpassage« am Donnerstag mi frischem Wind in Offenburg gelandet. Das Quartett des Schweizer Vokalartisten Andreas Schaerer punktete mit einem energiegeladenen Auftritt. Eher gediegen der Auftritt mit Altmeister Michel Portal und Posaunist Nils Wogram...
Kunstmesse
18.11.2018
Die zeitgenössische Kunstmesse St-Art 2018 hat wieder einmal viele Neuigkeiten zu bieten. Diesjähriger Ehrengast ist das Museu Picasso aus Barcelona. Eine gelungene Verbindung zwischen Kultur und Geschäft. Geöffnet bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr.
Förderkreis Kunst und Kultur
16.11.2018
Erneut hat der Offenburger Förderkreis Kunst und Kultur ambitionierte Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe ausgezeichnet. Die Ausstellung im  Artforum des Künstlerkreises Ortenau, die morgen, Sonntag, eröffnet wird, gibt einen Einblick in das Schaffen des Preisträger. 
Emil Nolde, Exotische Figuren. Mann und Frau, 1912.
Baden-Baden
16.11.2018
Farbenfrohe Landschaften, viel nackte Haut und Großstadtszenen - 120 Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken der Künstlergruppe «Brücke» präsentiert das Museum Frieder Burda vom 17. November bis zum 24. März 2019.
Zahlreiche Weltstars werden zur Bambi-Verleihung in Berlin erwartet.
Berlin
16.11.2018
Mit weltbekannten Gästen wie Sophia Loren, Penélope Cruz und Rod Stewart werden am Freitag in Berlin die Bambis verliehen. Es ist das 70. Jubiläum des Medienpreises, zu der Gala werden rund 1000 geladene Gäste im Berliner Stage Theater erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige