Berlin

Mark Hamill fällt bei «Star Wars»-Wissenstest durch

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017
Vor 40 Jahren wurde Mark Hamill zu Luke Skywalker.

Vor 40 Jahren wurde Mark Hamill zu Luke Skywalker. ©dpa - Jeff Gritchen/Orange County Register via ZUMA

Als Jedi-Ritter Luke Skywalker wurde Mark Hamill weltberühmt - doch noch immer hat er vor der Rolle größten Respekt.

Als Rian Johnson, der Regisseur des aktuellen «Star Wars»-Films zu ihm nach Hause kam, um über das Werk zu sprechen, habe er ihm gestanden: «Rian, ich muss zugeben, ich habe panische Angst», erzählte der 66-jährige Hamill im Interview der Nachrichtenagentur dpa. «Und wissen Sie, was er gesagt hat? 'Die habe ich auch!'» Der Druck sei bei «Star Wars» «enorm groß». «Das ist sehr beängstigend.»

Sohn weiß viel mehr

- Anzeige -

Er selbst kenne sich im «Star Wars»-Universum gar nicht so gut aus, erzählte Hamill auch. Sein Sohn Nathan wisse viel mehr als er. «Ich wende mich deswegen an ihn, wenn ich etwas wissen will wie 'Wer war nochmal der, den wir den Dustbin Droiden nennen?'» Er habe auch einmal einen «Star Wars»-Wissenstest gemacht und sei durchgefallen. «Wer kann das alles behalten? Wer weiß das alles?! (...) Die Fans wissen mehr als ich!»

Vor rund 40 Jahren schlüpfte Mark Hamill zum ersten Mal in die Rolle des Jedi-Ritters Luke Skywalker. Auch im neuesten Spektakel «Die letzten Jedi» ist er wieder mit dabei. Der Film kommt nächste Woche Donnerstag (14.12.) in die Kinos.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Neymars Frisur sorgt für Aufsehen.
Rostow/Berlin
vor 4 Stunden
Das hat sich Neymar sicher anders vorgestellt: Der brasilianische Superstar musste am Sonntagabend nicht nur das Unentschieden der Seleçao gegen die Schweizer Nationalmannschaft verkraften, auch seine neue blonde Frisur sorgte für jede Menge Spott und Häme im Netz.
Interview
vor 4 Stunden
Noch gut eine Woche, dann beginnt der diesjährige Hausacher Leselenz. Das Literaturfest erneuert sich ständig selbst – ab diesem Jahr gibt es das politische Buch. Jose F. A. Oliver verrät im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse, was er sonst noch so plant.
Mohamed Mostafa, ägyptischer Restaurator, im Konservierungslabor des Großen Ägyptischen Museums in Giseh.
Kairo
vor 7 Stunden
Der Ausblick von der wichtigsten Baustelle Ägyptens könnte schlechter sein. Über der vor Hitze flirrenden Sahara erhebt sich das Weltwunder Stufe für Stufe.
Steven Spielberg bei der Premiere von «Jurassic World: Das gefallene Königreich» in Los Angeles.
Baden-Baden
vor 7 Stunden
Das neue Dinosaurier-Abenteuer «Jurassic World: Das gefallene Königreich» hat unangefochten Platz eins der deutschen Kinocharts behauptet.
Die Mexikaner besiegten die DFB-Elf zum WM-Auftakt mit 1:0.
Berlin
vor 9 Stunden
Schwaches Spiel - starke Quote: 25,97 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag ab 17 Uhr im ZDF die 0:1-Auftaktpleite der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko.
Plácido Domingo Anfang Juni in Berlin bei der Vorstellung der Produktion.
Berlin
vor 9 Stunden
Staraufgebot für ein Königsmörder-Paar: Mit Anna Netrebko und Plácido Domingo in den Titelrollen hat die Berliner Staatsoper Unter den Linden am Sonntag mit Giuseppe Verdis «Macbeth» einen rauschenden Erfolg gefeiert.
Der verstorbene Dirigent Enoch zu Guttenberg.
Adieu unter Freunden
vor 14 Stunden
Ein großer Mann voll großer Leidenschaften – zum Tode von Enoch zu Guttenberg ein persönlicher Nachruf.
Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (l-r), Ministerpräsident Daniel Günther und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an Bord des Segelschulschiffs Thor Heyerdal.
Kiel
17.06.2018
Friedlich, fröhlich und mit Riesenandrang - so hat die 124. Kieler Woche begonnen. Die Stadt sprach am Sonntag von einem Auftakt nach Maß.
Kultur-Kolumne
16.06.2018
Jose F. A. Oliver ist Schriftsteller, Dichter, Poet. Als jemand, für den die deutsche Sprache und der korrekte, faire Umgang mit Sprache wichtig ist, hat er sich noch einmal des Themas "Gendern" angenommen, nachdem der Rat für deutsche Rechtschreibung jüngst in Wien getagt hatte. Vor allem aber,...
Aliseo Art Projects mit 18 internationalen Künstlern
15.06.2018
Die aktuelle Ausstellung bei »Aliseo Art Projects« hinterfragt mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst die Rolle des Menschen in der Gegenwart. Die Ausstellung im ehemaligen Hukla-Werk in Gengenbach zeigt bis 30. Juni Arbeiten von insgesamt 18 Künstlern. Am Samstag um 19 Uhr ist Eröffnung. 
Dieter Wellershoff starb im Alter von 92 Jahren.
Kultur
15.06.2018
Köln (dpa) - Der Schriftsteller Dieter Wellershoff ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Köln, wie eine Sprecherin seines Verlags Kiepenheuer & Witsch am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wellershoff wurde 1925 in Neuss geboren. Er schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Essays...
Enoch zu Guttenberg ist tot. Der Dirigent starb im Alter von 71 Jahren.
München/Guttenberg
15.06.2018
Der Dirigent Enoch zu Guttenberg ist tot. Er sei am Freitagmorgen in München gestorben, teilte sein Büro der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatte die «Abendzeitung» darüber berichtet. Guttenberg wurde 71 Jahre alt.