Austellung imFreiburger Augustinermuseum

Rembrandt unter der Lupe

Autor: 
Kristina Hagedorn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. November 2017

(Bild 1/2) »Von der Macht und Ohnmacht des Leibes« erzählt die Rembrandt-Ausstellung im Haus der Graphischen Sammlung. ©Kristina Hagedorn

Das Haus der Graphischen Sammlung des Augustinermuseums Freiburg präsentiert die Ausstellung »Rembrandt. Von der Macht und Ohnmacht des Leibes«. Gezeigt werden 100 weltbekannte Radierungen eines der größten Künstler des 17. Jahrhunderts. Die Schau ist bis zum 
28. Januar 2018 zu sehen.

 Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606-1669) ist bekannt für seine Malerei und seine Auseinandersetzung mit Licht und Schatten. Doch der niederländische Künstler war Zeit seines Lebens auch ein Meister der Radierung. Auch hier wird sein besonderes Können  in der Gestaltung von Hell und Dunkel deutlich. Die Radierung war für Rem­brandt immer ein Feld des Experimentierens. So wurden einige Platten teils mehrfach bearbeitet und verändert. Er verstand die Entstehung eines Kunstwerks als einen Prozess, in dem er immer wieder auch Fehler zuließ. 

Meister der Radierung
Rembrandt, in seiner Zeit ein absoluter Meister der Radierung, war mit seiner eigenen Werkstatt in Amsterdam schon früh sehr erfolgreich. Erst als sich die Geschmäcker seiner Auftraggeber änderten ging der Künstler bankrott.
»Rembrandt ist ein Künstler, der sich Zeit seines Lebens nicht nur mit dem Schönen und Ästhetischen beschäftigte, sondern in seinem Schaffen versucht das Menschliche, Lebendige und vor allen Dingen das Echte darzustellen. In seinen Radierungen zeigt er den Menschen und dessen Leib in all seiner Natürlichkeit und Veränderlichkeit. Gerade hier liegt die Besonderheit der gezeigten Radierungen«, erläutert Jürgen Müller. Der Professor für Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dresden ist Kurator der Schau.

- Anzeige -

Die Ausstellung zeigt über 100 ausgewählte Blätter zu den verschiedensten Thematiken und in den unterschiedlichsten Facetten. So werden Selbstporträts, Darstellungen weiblicher Nacktheit, Genrebilder, biblische Szenen, aber auch mythologische Darstellungen sowie Landschaften gezeigt. 

100 Blätter und sehr kleine Werke
In einem Rundlauf wird der Besucher durch die verschiedenen Themenbereiche geführt und bekommt einen umfassenden Einblick in die meisterliche Radiertechnik Rembrandts. Um die zum Teil sehr kleinen Werke genauer betrachten zu können, erhält jeder Gast am Einlass eine kleine Lupe. So sind überraschende und teils auch witzige Details auf den Ausstellungsstücken erkennbar.
Ganz besonders spannend ist die Auseinandersetzung mit Rembrandts Genrebildern. Auch wenn diese in seinem Schaffen als Maler keine zen­trale Rolle spielen, sind sie doch einschlägig bekannt für sein Werk als Radierer. Er konfrontiert den Betrachter in diesen Bildern immer wieder mit drastischen und teils obszönen Alltagsdarstellungen, insbesondere von Menschen am unteren Rand der Gesellschaft. Er versucht dabei nichts zu beschönigen. 
Dem Haus der Grafischen Sammlung ist hier eine Ausstellung gelungen, die besonders für Rembrandtliebhaber ein Schmankerl ist. Die Schau ist eine Kooperationsausstellung mit der Veste Coburg, aus deren Sammlung ein Großteil der Werke stammt. Dort werden sie im Sommer 2018 zu sehen sein, bevor sie für längere Zeit wieder hinter verschlossenen Türen verschwinden. 
Begleitprogramm 
Neben der Ausstellung selbst gibt es ein Begleitprogramm mit Vorträgen am kunsthistorischen Institut der Universität Freiburg, Familienführungen und öffentliche  Führungen durch die Sammlung. 
 

Info

Termin

Rembrandt. Von der Macht und Ohnmacht des Leibes, Augustinermuseum – Haus der Graphischen Sammlung Freiburg, bis 28. Januar 2018,  Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der vielseitige Musiker Savvas Zilelidis hat sich als Shabba Pan neu erfunden.
vor 12 Stunden
Freiburger Künstler Savvas Zilelidis und sein Projekt Shabba Pan
Savvas Zilelidis steht für eine neue Generation von Musikern. Er beherrscht zahlreiche Instrumente und bewegt sich spielerisch zwischen akustischen und synthetischen Klängen. Er bringt experimentelle Bands in die Clubs und unterrichtet Kinder und Jugendliche. 
06.07.2020
"Musica" Straßburg 2020
„Musica“ Straßburg trotzt Corona mit einem etwas abgespeckten Programm. Der Chor des Offenburger Schiller-Gymnasiums tritt am zweiten Eröffnungsabend im September auf.
05.07.2020
Eröffnung des Literaturfestes "Hausacher Leselenz" mit Ilija Trojanow
Zur Eröffnung des „LeseLenz 2.0“ in Hausach las Ilija Trojanow aus seinem Roman „Doppelte Spur“. Die Vorstellung wurde aus der Stadthalle ins Autokino übertragen. 
04.07.2020
Passerelles-Konzerte
Ab sofort gibt es Karten für die Kehler Passerelle-Reihe. Im Oktober geht es los. 
03.07.2020
Hitradio Ohr CD-Tipp
Die Holländerin Ilse DeLange präsentiert ihre neue CD: Changes. In Deutschland ist es bereits in den Top 20.
03.07.2020
Werkschau der Studenten Vorstudium der Kunstschule
24 junge Menschen beenden jetzt mit einer Werkschau ihr Vorstudium Bildende Kunst an der  Kunstschule Offenburg. Los geht es am Dienstag in der Galerie des Kunstvereins.
Abstand auf der Bühne und im Saal: Den Musikgenuss im Straßburger Musikpalais trübten die strengen Hygieneauflagen nicht.
03.07.2020
Philharmoniker spielten wieder vor Publikum
Geradezu  feierlich zumute war es vielen Musikfreunden, die am Dienstag erstmals seit dem Beginn der Coronakrise die Straßburger Philharmoniker wieder live erleben durften. Das Programm erfreute Klassikliebhaber, Anhänger des Atonalen und Queen-Fans.  
Wird zur Theaterkulisse: das Stadtmuseum Tonofenfabrik in Lahr.
03.07.2020
Theater Baden Alsace
8500 Euro hat das Theater Baden Alsace (Baal novo) im Rahmen des Förderprogramms „Kultur Sommer 2020“ des Landes Baden-Württemberg erhalten. Damit ist das Freiluft-Projekt „Badischer Sommer – Theater Baden Alsace“ gesichert. 
Geiger Emmanuel Tjekna­vorian.
03.07.2020
Festspiele Baden-Baden in anderer Form
Die Festspiele Baden-Baden sind in diesem Sommer in Hotels und im Museum Frieder Burda zu erleben. Unter dem Motto „En suite“ gibt es vom 18. Juli bis 30. August ein Konzert-Programm mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern
Jürgen Stark.
02.07.2020
Kulturkolumne
Während bei uns die Clubs noch geschlossen und größere Events tabu sind, feierten chinesische Musikfans ausgelassen ein Rockkonzert. Doch auch dort leiden Kulturveranstalter und Clubbetreiber stark unter der Krise.   
Albert Camus schrieb mit "Die Pest" einen Klassiker, der in der Coronakrise wieder sehr gefragt ist.
01.07.2020
Seuchen und Epedemien in der Weltliteratur
Berühmte Autoren vergangener Jahrhunderte haben über Epedemien in Europa geschrieben. Albert Camus inszenierte seinen Klassiker  „Die Pest“ als spannenden Krimi und zugleich als einen weisen Ratgeber für apokalyptische Situationen. 
Die Komödie „Der tollste Tag oder Figaros Hochzeit“ soll am 21. Oktober im Lahrer Parktheater aufgeführt werden.
30.06.2020
Neues aus dem Kulturamt Lahr
Gute Nachrichten für Kulturinteressierte in Lahr: Die geplanten Veranstaltungen der Reihen „Stadttheater Lahr“, „LahrBoulevard“ und „SymphonieKonzerte“ können stattfinden. Das teilte das Kulturamt der Stadt am Montag mit. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    vor 22 Stunden
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.