Berlin

Stars spielen Lennon-Weihnachtssong neu ein

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017
Der britische Musiker John Lennon im November 1966.

Der britische Musiker John Lennon im November 1966. ©dpa - London_express

Als Zeichen der Gemeinsamkeit und Solidarität haben zahlreiche deutsche Musiker einen Weihnachtssong eingespielt.

Unter anderem Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Sasha, Anna Loos, Lukas Rieger, Balbina, die Bands MiA und Silbermond waren an dem Projekt beteiligt, bei dem das Stück «Happy Xmas (War Is Over)» von John Lennon und Yoko Ono in einer neuen Übersetzung eingesungen wurde. Unterstützung gab es von einem Kinder- und Jugendchor der Berliner Philharmoniker.

Hinter der Aktion steht die Spendenplattform «Musik bewegt», die viele Hilfsprojekte bündelt und die von zahlreichen Künstlern unterstützt wird. «Schon scheinbare Kleinigkeiten können große Veränderungen anstoßen», hieß es in einer Mitteilung. «Jeder kann dazu beitragen, die Welt zu einem lebenswerteren Planeten zu machen.» Der Song, den es den Angaben zufolge ausschließlich über Facebook, YouTube und Co. zu hören gibt, wird nicht in den kommerziellen Handel gehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Neue Ausstellung im Salmen
vor 1 Stunde
Im historischen Salmen Offenburg wurde am Montagabend eine Sonderausstellung eröffnet: »Ausgegrenzt. Geflohen. Vernichtet. Das Schicksal der Offenburger jüdischen Gemeinde.« Die Ausstellung ist bis 15. Dezember geöffnet.
Ein leidenschaftlicher Sammler von Reclam-Heften: Hans-Jochen Marquardt.
Leipzig
vor 3 Stunden
Seit mehr als 50 Jahren sammelt Hans-Jochen Marquardt die kleinen, handlichen Hefte. »Reclams Universal-Bibliothek» hatte es ihm bereits als Jugendlicher angetan. Aus der ganzen Welt trug er bis heute Hefte zusammen, vor allem aus Europa, aber auch aus Australien und Südafrika.
Das Haus Kandinsky und Klee ist eines der Meisterhäuser in Dessau.
London
vor 8 Stunden
Deutschland gehört für den weltbekannten Reiseführer «Lonely Planet» zu den zehn Top-Ländern im kommenden Jahr.
Rund 130 Produktionen aus aller Welt werden bei den Hofer Filmtagen gezeigt.
Hof
vor 8 Stunden
Ein junges Mädchen versucht, der kranken großen Schwester das Leben zu retten - und ist fest überzeugt, dass Sex die Heilung ist. Mit dem Film «Glück ist was für Weicheier» von Anca Miruna Lazarescu beginnen an diesem Dienstag die 52. Internationalen Hofer Filmtage.
Herbstkonzert mit Klavier
22.10.2018
Mit berauschendem Beifall  feierte das Publikum in der Offenburger Reithalle den Gastauftritt des jungen Dirigenten Daniel Rueda Blanco beim jüngsten Konzert des Ortenau-Orchesters. Nicht weniger begeistert zeigten sich die Zuhörer von der Solistin Henrike von Heimburg. 
Abigail (Hannah Prasse, Mitte) und ihre Freundinnen lösen mit falschen Behauptungen den Hexenprozess von Salem aus.
Theateraufführung in der Oberrheinhalle
22.10.2018
In einer atmosphärisch dichten Inszenierung zeigte das Tourneetheater Eurostudio Landgraf in der Oberrheinhalle Arthur Millers »Hexenjagd«. Die Offenburger Schauspielerin Hannah Prasse überzeugte in der Schlüsselrolle als Abigail.
"Jazzclub" 2019
20.10.2018
Der »Jazzclub Offenburg« wartet auch in der Saison 2018/2019 mit reizvolle Duftmarken und klangvollen Namen auf. Zum Auftakt, gastiert am Donnerstag, den 25. Oktober, der belgische Gitarrenvirtuose Philip Catherine im Salmen. 
Ausstellung im Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts
19.10.2018
Dass Wilhelm Busch nicht nur der Vater der frechen Buben »Max und Moritz« war, sondern allgemein ein großartiger Beobachter der Gesellschaft, zeigt eine Ausstellung im Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts in Baden-Baden. Zum Teil sind Arbeiten zu sehen, die noch nie ausgestellt wurden.
Passanten hören das posthum veröffentlichte Album «Mon pays c'est l'amour«» in paris.
Paris
19.10.2018
Frankreichs im Dezember gestorbene Rocklegende Johnny Hallyday bewegt noch einmal mit einem posthum veröffentlichten Album das Land. Zum Verkaufsstart drängten sich am Freitag die Fans in den Musikläden, wie das Fernsehen zeigte.
Das Massengrab von 47 Opfern der Schlacht von Lützen im Dreißigjährigen Krieg.
Wien
19.10.2018
Die Vitrinen wirken aus der Ferne wie etwas verstaubte Bücherregale. Doch in den Glasschränken des Naturhistorischen Museums (NHM) in Wien lagern Totenschädel aus Tausenden Jahren.
Szene aus der Choreografie »Bacon«.
Moderner Tanz
19.10.2018
Keine leichte Kost bot die Dance-Company Nanine Linning am Mittwoch und Donnerstag mit der Choreografie »Bacon« in der Reithalle. Die Aufführung im Rahmen von »Tanzland« soll den Offenburgern modernen Tanz näher bringen – und da ist noch Luft nach oben.
Rainer Nepita (links) und Jörg Bach in ihrer Gemeinschaftsausstellung in der Städtischen Galerie in Offenburg.
Ausstellung in der Städtischen Galerie
19.10.2018
Rainer Nepita und Jörg Bach zeigen in der Städtischen Galerie Offenburg Malerei und Bildhauerei im Dialog. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 19. Oktober, um 19 Uhr.