250. Geburtstag

Marbacher Hölderlin-Schau wird eröffnet

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2020
Das Literaturmuseum der Moderne zeigt die Ausstellung "Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie". Foto: Christoph Schmidt/dpa

Das Literaturmuseum der Moderne zeigt die Ausstellung "Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie". Foto: Christoph Schmidt/dpa ©Foto: dpa

Als Sprachkünstler von Weltrang sollte Friedrich Hölderlin zu seinem 250. Geburtstag gefeiert werden - dann machte das Coronavirus die meisten Feierlichkeiten zunichte. Eine große Ausstellung in Marbach will sich dem ominösen Dichter nun vor allem sinnlich nähern.

Marbach - Fast auf den Tag genau zwei Monate nach der geplanten großen Feier stehen im Marbacher Literaturmuseum endlich alle Zeichen auf Hölderlin: Unter dem Titel "Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie" und mit begleitenden aufgezeichneten Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will das Deutsche Literaturarchiv am Samstag (23. Mai) seine Ausstellung über die Gedichte Hölderlins, über die Entstehung seiner Verse, die Machart und ihre Wirkung präsentieren. Stiller als geplant zwar, aber dennoch umfassend.

Ziel der Ausstellung ist es, das Werk Friedrich Hölderlins mit allen Sinnen zu erfassen, es soll geatmet und zerlegt werden, gesprochen und gehört, auch getastet. "Hölderlins Gedichte sind auch ein Materialitätsereignis, ein Bilderlebnis, ein grafisches und eben tatsächlich auch räumliches, plastisches, körperhaftes Phänomen", sagt die Marbacher Museumsleiterin und Kuratorin Heike Gfrereis vorab.

Der schwäbische Dichter Hölderlin (1770-1843) gilt als ein Begründer der modernen Lyrik. In Lauffen am Neckar geboren, studierte er in Tübingen Theologie. Nach schwierigen Jahren als Hauslehrer und nach einer tragischen Liebesgeschichte kam es zu einem psychischen Zusammenbruch. Seine zweite Lebenshälfte verbrachte der Dichter in einem Turmzimmer in Tübingen.

Als Zeitgenosse Schillers und Goethes lässt sich Hölderlin heute keiner literarischen Strömung eindeutig zuordnen. Deshalb nähert sich die Marbacher Ausstellung dem Titelträger auch aus mehreren Richtungen oder in Kapiteln und mit Hilfe von mehr als 150 Objekten. Unter anderem werden unter dem Titel "Verstehen. Hölderlin in der Handschrift lesen" Gedichte aus den Beständen des Deutschen Literaturarchivs gezeigt, von den frühen Stammbuchversen über die Hymnen bis zu den späten Werken, von der säuberlichen Handschrift auf kleinem Papier bis zu den großen, zusammengebundenen Blättern mit geschichteten Texten.

- Anzeige -

Unter dem Titel "Zitieren. Hölderlin mit anderen lesen" geht die Ausstellung auf Spurensuche in der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Fündig wird das Team um Gfrereis unter anderem bei Eduard Mörike, Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse, bei Hannah Arendt, Nelly Sachs und Ingeborg Bachmann.

"Im Sonderfall des Gedichts scheint uns eine Ausstellung der ideale Ort für solche Fragen nach der Wirkung von Literatur", schreiben Gfrereis und die Direktorin des Literaturarchivs, Sandra Richter, im Vorwort des Ausstellungskatalogs. "Gedichte sind anders als die beiden anderen großen literarischen Gattungen - Drama und Roman - aufgrund ihrer relativen Kürze im öffentlichen Raum als Ganzes zeigbar." Ganz einfach macht es Hölderlin dem Leser dabei nicht immer, denn seine Gedichte sind zum großen Teil zu lang, um auf eine Seite zu passen. Das längste hat 82 Strophen und 674 Verse. Im Durchschnitt ist ein Hölderlin-Gedicht nach Marbacher Angaben 6 Strophen und 36 Verse lang.

Und nicht alles in seinen Werken gilt es zu verstehen, vieles müsse erkundet und erfahren werden, sagt Gfrereis. "Hölderlins Gedichte irritieren, und sie bezaubern unter anderem auch durch diesen Mangel an Auflösungen, durch ihre Labilität, ihren prekären Sound und letztendlich auch durch einen Rest Unverständlichkeit", sagt die Kuratorin, die in der Ausstellung auch viele Mitmach-Elemente für die Besucher eingebaut hat - soweit die strengen Corona-Auflagen dies gestatten.

Das Deutsche Literaturarchiv verwahrt nach dem Hölderlin-Archiv in der Württembergischen Landesbibliothek die bedeutendste Sammlung zum Dichter. Zum Bestand gehören das "Maulbronner Quartheft" mit Jugendgedichten sowie eine Reihe von Gedichtautographen und Einzelblätter aus dem "Hyperion"-Manuskript.

Hölderlin ist aber nicht der einzige Jubilar der Ausstellung: "Auf dem Hölderlin-Leser Paul Celan liegt ein besonderer Schwerpunkt", sagt Richter zum Konzept der Ausstellung. "Er wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden und zugleich jährt sich sein Todestag zum 50. Mal." Celans Nachlass wird zu großen Teilen in Marbach aufbewahrt, Teile seiner Werke werden mit Hölderlins Schriften in einen Kontext gebracht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack.
vor 14 Stunden
Kulturkolumne
Noch vor kurzem haben wir mit politischem Argwohn auf Thüringen geschaut und die Ereignisse im Schatten der Wartburg mit Tannhäuser verglichen, dessen Schicksal auf Erden bekanntlich nicht glücklich endete. Doch nun drängt sich der Vergleich mit Lohengrin auf. 
26.05.2020
Programm der Straßburger Philharmoniker
Die Straßburger Philharmoniker verlängern den Mahler-Zyklus bis ins kommende Jahr. Zudem wurden zahlreiche namhafte Solisten eingeladen wie den Schlagzeuger Martin Grubinger.
26.05.2020
Hermann-Hesse-Museum im Tessin
Collina D´Oro – das Museum Hermann Hesse in Montagnola im Tessin ist immer einen Besuch wert. Der eigens angelegte Rundgang folgt den Spuren des Dichters.
25.05.2020
Matineekonzert im Innenhof des Burda-Stiftes
Das Offenburger Streichtrio bot am Sonntagmorgen ein 45-minütiges Konzert im Hof des Burda-Stiftes in Offenburg. Die Musiker versprachen eine Corona-Version der „Kreuzgangkonzerte“
25.05.2020
Interview mit Christoph Sonntag
Mit einer Comedy-Night wird der Comedian Christoph Sonntag am 5. Juni im Vinotorium der Oberkircher Winzergenossenschaft live auftreten und mittels Facebook und Youtube in die Wohnzimmer übertragen. Das Event ist für einen guten Zweck. Was dahintersteckt und wie man mitmacht, erklärt Sonntag im...
24.05.2020
Ausstellungseröffnung: Deutsche und koreanische Positionen
Zwei ganz unterschiedliche künstlerische Positionen und vier sehr verschiedenartige Künstler: Die Villa Haiss in Zell a.H. eröffnet mit einer spannenden Ausstellung.
22.05.2020
Kultur-Kolumne
Jürgen Stark erinnert an drei von 46 „Helden“ aus Musik, Theater oder Film, die im ersten Halbjahr 2020 bereits gestorben sind. 
22.05.2020
Poetry Slam auf dem Messegelände
Offenburger Poetry Slam: Am Donnerstag duellierten sich die Poeten auf dem Offenburger Messeplatz im Autokino. Sieger wurde NichtGanzDichter.
Mit Maske: Hugo Egon Balder.
22.05.2020
Interview mit Hugo Egon Balder
Mit Show- und Quizformaten wurde Hugo Egon Balder dem breiten Fernsehpublikum bekannt. Der 70-Jährige war auch erfolgreich als Musiker und Schauspieler unterwegs. Im Interview bedauert er kreativen Stillstand und den Verlust von Freiheiten. 
19.05.2020
Künstler in der Corona-Krise
Carsten Dittrich stammt aus Oberkirch, ist diplomierter Puppenspieler und Schauspieler. Im Interview erzählt er, wie er die Corona-Krise erlebt, wie er die Durststrecke übersteht – und warum er von der Politik enttäuscht ist.
18.05.2020
Seelbacher Festspiele setzen in diesem Jahr aus
Die Seelbacher Festspiele pausieren Corona-bedingt in diesem Jahr. Die geplante Neuinszenierung des „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal wurde erstmal auf 2021 verschoben.
Blick in die Jesuitengasse, die heutige Bertoldstraße, mit Universitätskirche und ehemaligem Jesuitenkolleg. Die Aufnahme entstand um 1860.
18.05.2020
Ausstellung im Haus der Graphischen Sammlung in Freiburg
Fotograf Gottlieb Theodor Hase hat im 19. Jahrhundert Ansichten und Szenen aus Freiburg in Bildern festgehalten. Sie sind jetzt  – mit durch die Corona-Pandemie bedingter Verspätung – in einer Ausstellung im Haus der Grafischen Sammlung zu sehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...