Berlin

Martin Scorsese verteidigt Kritik an Marvel-Filmen

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2019
Martin Scorsese bei der Verleihung der Hollywood Film Awards.

Martin Scorsese bei der Verleihung der Hollywood Film Awards. ©dpa - Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Nach einer Welle der Empörung hat US-Regisseur Martin Scorsese seine kontroversen Aussagen über Filme aus dem Comic-Universum des Marvel-Verlags verteidigt.

«Dass mich die Filme nicht interessieren, liegt an meinem persönlichen Geschmack und meinem Temperament», schrieb der 76-Jährige in einem Beitrag für die «New York Times». Er habe versucht, ein paar zu sehen, doch sie seien nicht sein Ding.
Im Oktober hatte sich Scorsese in einem Interview des «Empire»-Magazins kritisch über Marvel-Filme geäußert. In der «New York Times» wiederholte er nun seine Meinung: Marvel-Filme seien für ihn kein Kino. «Sie sind für mich mehr Freizeitparks als Filme.»

Für diese Aussagen hatte er bei Regisseuren und Schauspielern der Marvel-Filme große Empörung ausgelöst. Schauspieler Samuel L. Jackson (70), der in mehreren Marvel-Filmen dabei war («Spider-Man», «Avengers», «Captain Marvel», «Iron Man») sagte der Zeitschrift «Variety»: «Das ist, als würde jemand sagen, Bugs Bunny sei nicht lustig. Filme sind Filme. Es mag auch nicht jeder seine Sachen.» Scorsese erhielt aber auch Unterstützung. Kultregisseur Francis Ford Coppola (80) nannte die Filme «abscheulich».

- Anzeige -

Kassenschlager

Superheldenfilme wie «Spider-Man», «Iron Man» oder «Captain Marvel» gehören seit Jahren zu den Kassenschlagern in Hollywood. Das Heldenepos «Avengers: Endgame» ist seit dem Sommer der weltweit erfolgreichste Film der Kinogeschichte mit Einnahmen von rund 2,8 Milliarden Dollar (etwa 2,5 Milliarden Euro).

In seinem Beitrag für die «New York Times» holte Scorsese zu einer generellen Kritik am zeitgenössischen Kino aus. Im Kino werde heute auf Nummer sicher gegangen. «Viele Filme heute sind perfekte Produkte, die für den unmittelbaren Konsum produziert worden sind», schrieb Scorsese. Viele von ihnen seien gut gemacht und von talentierten Teams. Aber ihnen fehle etwas, was fürs Kino essenziell sei: «Die vereinende Vision eines Künstlers. Und das, weil der individuelle Künstler das größte Risiko darstellt.»
Der Filmemacher wurde mit Filmen wie «Taxi Driver» und «Good Fellas» weltberühmt. Zuletzt drehte er für Netflix den Thriller «The Irishman» mit Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci und Harvey Keitel.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...