Kultur

Bill Muarry mit drei neuen Filmen: Mit 70 auf Geisterjagd

Autor: 
dpa/red
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2020
Bill Murray (Mitte) mit Danny Glover (li.) und Adam Driver in Jim Jarmuschs Film „The Dead don’t die“ (2019)

Bill Murray (Mitte) mit Danny Glover (li.) und Adam Driver in Jim Jarmuschs Film „The Dead don’t die“ (2019) ©Foto: Universal

Während der Corona-Pandemie meldet sich Bill Murray aus der Badewanne zu Wort. Doch mit 70 Jahren ist der Komiker noch nicht im Ruhestand, im Gegenteil: Gleich drei Filme stehen an, auch als Geisterjäger wieder.

Bill Murray sitzt in seinem Haus in Charleston (South Carolina) mit Pudelmütze und T-Shirt in der Badewanne. Er plaudert über Schaumbäder, Baseball und die Corona-Pandemie. Talkshow-Moderator Jimmy Kimmel hat den gewöhnlich publicityscheuen Schauspieler im Mai für das Interview gewinnen können. Während die Wanne vollläuft, gibt Murray Quarantäne-Ratschläge.

Ein Junge namens Ryder möchte von dem Star wissen, ob er seinem Vater erlauben solle, seine Haare zu schneiden, solange die Friseure zu sind. Mach es selber, empfiehlt Murray mit halbernster Miene. Er sei mit so vielen Geschwistern aufgewachsen, dass die Eltern ihnen stets die Haare schnitten. „Ich schneide mir nun selbst die Haare, und das sieht viel besser aus“, erklärt der Komiker. Ein paar graue Locken schauen unter der Strickmütze hervor. Murray, der an diesem Montag (21. September) 70 Jahre alt wird, macht seinem Ruf als Hollywood-Witzbold und Sonderling alle Ehre.

Murray ist schwer zu erreichen. Manager und Sprecher hat er nicht, nur ein Anwalt ist als Kontaktperson für den Schauspieler in einer Celebrity-Datenbank gelistet. Feedback auf Anfragen, wie der Schauspieler das runde Jubiläum feiert, gibt es nicht.

Im März 2021 kommt „Ghostbusters: Afterlife“ in die Kinos

Doch während der Corona-Pandemie ist Murray geradezu redselig. Im Juni machte er bei einer Zoom-Schalte mit „Ghostbusters“-Kollegen wie Dan Akroyd, Ernie Hudson und Sigourney Weaver mit. Komiker Josh Gad lockte die alten Geisterjäger für seine „Reunited Apart“-Serie vor die Kamera, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln.

Auch Regisseur Ivan Reitman und dessen Sohn Jason waren dabei, schließlich ging es auch um die von Jason inszenierte Fortsetzung „Ghostbusters: Afterlife“, in der Murray zum dritten Mal in seine legendäre Rolle als der Parapsychologe Dr. Peter Venkman schlüpft. Der Komödienspuk sollte schon in diesem Sommer im Kino  anlaufen, doch coronabedingt ist nun März 2021 geplant.

Als Geisterjäger wurden Murray, Akroyd und der 2014 gestorbene Harold Ramis zu Kultfiguren. Ivan Reitman brachte den Klamauk „Ghostbusters - Die Geisterjäger“ über drei Wissenschaftler die eine Firma zur Geisterbekämpfung gründen, 1984 auf die Leinwand. 1989 schlug das Trio noch einmal zu.

Bill Murray tritt in den neuen Streifen von Wes Anderson und Sofia Coppola auf

- Anzeige -

Mit 70 Jahren belässt es der Komiker nicht nur bei einer Geisterjagd. Murray-Fans können sich auf zwei weitere, vielversprechende Auftritte freuen. In dem star-besetzten Comedy-Drama „The French Dispatch“, dem neuen Film von Wes Anderson, tritt Murray neben Tilda Swinton, Frances McDormand, Benicio del Toro und Timothée Chalamet in Aktion. Es geht um eine Gruppe amerikanischer Journalisten, die im 20. Jahrhundert in einer französischen Stadt für die Zeitung „The French Dispatch“ über Politik, Kultur und Leute schreiben. Die zentrale Figur ist der Herausgeber Arthur Howitzer Jr., gespielt von Murray. Er wirkte in den meisten Filmen von Regie-Wunderkind Anderson mit, darunter „Rushmore“, „Die Royal Tenenbaums“, „Die Tiefseetaucher“, „Moonrise Kingdom“ und „Grand Budapest Hotel“.

Für die Regisseurin Sofia Coppola macht sich Murray in „On the Rocks“ ausnahmsweise richtig schick. In einer seltenen Dandy-Rolle mimt er den Vater einer verheirateten New Yorkerin (Rashida Jones), die Zweifel an der Treue ihres Ehemannes hat. Zusammen spionieren Vater und Tochter im nächtlichen New York dem Gatten hinterher. Die Gesellschaftskomödie kommt Anfang Oktober in die deutschen Kinos.

Sofia Coppola holte aus Murray schon vor 17 Jahren in „Lost in Translation - Zwischen den Welten“ eine brillante Darbietung heraus. Die Rolle des alternden Filmstars, der in Tokio einen Whiskey-Werbespot dreht, hatte sie Murray auf den Leib geschrieben. Scarlett Johansson spielte die einsame Ehefrau eines viel beschäftigten Fotografen, die dem Altstar den Kopf verdreht.

Stoisches Narbengesicht und trockener Humor

Mit seinem stoischem Narbengesicht und trockenem Humor brachte Murray in „Lost in Translation“ die Zuschauer zum Lachen und zum Weinen - und holte damit seine erste und bisher einzige Oscar-Nominierung. Doch in der Oscar-Nacht 2004 unterlag er Sean Penn, der mit Clint Eastwoods Gesellschaftsdrama „Mystic River“ seinen ersten Oscar als bester Hauptdarsteller gewann.

Sein Handwerk lernte Murray als Komiker in der Comedyshow „Saturday Night Live“, die auch Dan Akroyd, John und James Belushi sowie Eddie Murphy berühmt machte. In seiner ersten größeren Filmrolle in „Caddyshack“ (1980) kämpft er als Rasenpfleger auf einem Golfplatz gegen Maulwürfe an. Die Kult-Komödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (1993), mit Murray als arrogantem TV-Wetteransager, der jedes Jahr über den „Groundhog Day“ aus Punxsutawney berichten muss, machte ihn zum Star-Comedian.

Es dauerte aber eine Weile, bis ihm Hollywood auch ernstere Rollen zutraute. In „Broken Flowers“ von Jim Jarmusch etwa glänzte Murray als verblühter, wortkarger Frauenheld. Für Jarmusch verwandelte er sich im vorigen Jahr in „The Dead Don’t Die“ auch in einen Zombie-Jäger. Schräge Film-Charaktere sind am Ende eben doch Murrays Stärke.

Auch Preisverleihungen nimmt der zweifach geschiedene sechsfache Vater mit Humor. 2016 ehrte ihn die deutsche Ausgabe des Männer-Magazins „GQ“ für sein Lebenswerk. Die Auszeichnung als „Legende“ nahm er bei den „Männer des Jahres“-Awards in Berlin persönlich entgegen. „Legende, das klingt so wie jemand, der gar nicht existiert“, kommentierte Murray trocken.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Piekar (hinten von links). Vorne links sitzt Anja Tuckermann, die als Poetik-Dozentin an der PH in Karlsruhe lehren darf.
vor 2 Stunden
Hausacher Leselenz
Der Hausacher Leselenz konnte wegen Corona erst jetzt seine Stadtschreiber 2020 im Kinzigtal begrüßen. Das Literaturfestival will dem Virus aber weiterhin ein Schnippchen schlagen und mit seinen Lesungen gänzlich neue Wege gehen.
Opernparodie im prachtvollen Gewand: Annette Postel verzückte das Publikum in Achern.
18.09.2020
Kabarett in Achern
Zwei gelungene Kabarett-Vorstellungen mit Annette Postel brachten das Acherner Kulturprogramm „Gong“ wieder in Schwung. Jeweils 50 Zuschauer erlebten im Festsaal der Illenau große Schauspiel- und Gesangskunst.              
Bei der School-Tour an ihrer Schule wurde das Talent von Tami Williams erkannt.
18.09.2020
Jürgen Stark über 20 Jahre Musikförderung
Seit 20 Jahren ist der Autor und Musiker Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Das Projekt „School-Tour“  bescherte ihm und seinem Team eine aufregende Dienstreise in die USA sowie eine sehr schöne musikalische Entdeckung. 
Jürgen Stark.
17.09.2020
Kulturkolumne
CD-Player-Verbot, Alexa-Diktat und Streaming-Vorschriften – das ist für Musikfreunde, die noch echte Schätze im Schrank haben und sich nicht für Massenware begeistern können, eine Zumutung. Sieht so die kulturelle Zukunft aus – ärmer, dafür teurer?
Können mit ihren Arbeiten wunderbar kommunizieren: Fernande Petitdemange (links) und Marie Dréa.
17.09.2020
Ausstellung von Marie Dréa und Fernande Petitdemange
Zeichnungen von Marie Dréa und Fotografien von Fernande Petitdemange präsentiert die neue Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. Die Arbeiten der beiden Künstlerinnen zeigen die stille Poesie von Alltagsgegenständen und Fundastücken.
16.09.2020
Interview mit Tim Otto Roth zu "Heaven's Carousel" in Offenburg
Tim Otto Roths „Heaven‘s Carousel“ ist einzigartig – in vielerlei Hinsicht. Und es hat schon viel gesehen und mitgemacht,  wie der Künstler im Gespräch erzählt. 
15.09.2020
Historischer Verein für Mittelbaden stellte 100. Jahresband der "Ortenau" vor
Der Historische Verein für Mittelbaden präsentiert seinen 100. Jahresband. Ein großes Kapitel ist der Jugend- und Musikkultur  in Offenburg zwischen 1967 und 1976 gewidmet.
15.09.2020
Konzertreihe in der Oberrheinhalle Offenburg
Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und die Pianistin Onuté Grazinyté begeisterten in der Reihe „Oberrheinhallen-Konzerte“. Die Konzerte werden in Zukunft jeweils zwei Mal gegeben.
14.09.2020
Fotoausstellung über die 1960er-Jahre
In der ehemaligen Tonofenfabrik in Lahr zeigt das Stadtmuseum Stadtansichten der 60er-Jahre. Die Aufnahmen der Fotografen Dieterle geben Einblick in ein aufregendes Jahrzehnt.
13.09.2020
Ausstellung in der Villa Haiss
„Pompejanische Fragmente“ nennt der Maler Valerie Koshlyakov seine Ausstellung in der Villa Haiss in Zell a.H.. In der Serie greift er Themen aus der Antike auf. 
12.09.2020
Kulturprogramm der Stadt Lahr
Das Kulturbüro Lahr hat für die neue Saison ein anspruchsvolles und buntes Programm zusammengestellt. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass nicht zu viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen.
11.09.2020
Literatur-Kolumne
Kolumnist Jose F. A. Oliver erinnert an den „Lügenbaron“ Münchhausen und bemerkt, dass es ihm heutige Autorinnen und Autoren in mancherlei Hinsicht gleich tun.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...