Kurzfilm

"Moi Aussi": Film über zweite MeToo-Welle in Frankreich

dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2024
"Moi aussi" (frz. für "Me Too") zeigt um die 1000 Menschen in einer Straße in Paris.

"Moi aussi" (frz. für "Me Too") zeigt um die 1000 Menschen in einer Straße in Paris. ©Foto: Andreea Alexandru/Invision/AP/dpa

In Frankreich ist seit einigen Monaten eine neue MeToo-Welle entbrannt. Ausgelöst wurde sie von der Schauspielerin Judith Godrèche - die in Cannes einen Film zum Thema vorstellte.

Cannes - "Moi aussi" ist der Titel eines neuen Kurzfilms, der Einblick in die aktuelle MeToo-Debatte in Frankreich gibt. Das Werk von Judith Godrèche feierte Premiere bei den Filmfestspielen Cannes.

Es zeigt Menschen, die ihre Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch schildern. Godrèche hat die Stimmen von Leuten gesammelt, die sie kontaktiert hatten, nachdem die Schauspielerin öffentlich sexuellen Missbrauch in der Filmbranche angeprangert hatte. Die 52-Jährige löste damit in Frankreich eine neue MeToo-Welle aus.

"Moi aussi" (frz. für "Me Too") zeigt um die 1000 Menschen in einer Straße in Paris. Sie halten sich die Hände vor den Mund, später umarmen sie sich oder interagieren auf andere Weise miteinander. Zwischen der Menge - hauptsächlich Frauen - ist Godrèches Tochter zu sehen. Sie imitiert die Gesten der Versammelten, tanzt langsam durch die Menge. Vielleicht will sie einen körperlichen Ausdruck für den Schmerz finden, der aus den Geschichten spricht, die als Voice-Over eingeblendet werden. "Ich war 19, er war berühmt...", sagt eine Stimme aus dem Off etwa.

5000 Berichte über sexuellen Missbrauch in 15 Tagen

Godrèche wirft den französischen Regisseuren Benoît Jacquot und Jacques Doillon sexuellen Missbrauch vor. Ihre Vorwürfe - die die Regisseure bestreiten - beziehen sich auf die 80er Jahre, als sie eine Teenagerin war. Bei der Vergabe des César-Filmpreises hielt sie im Februar eine Rede gegen sexuellen Missbrauch in der Filmbranche.

- Anzeige -

Ebenfalls im Februar richtete sie eine E-Mail-Adresse für Betroffene ein, wie sie im Film erzählt. "In 15 Tagen erhielt ich 5000 Geschichten", resümiert sie. Auszüge davon sind nun in "Moi Aussi" zu hören. Gestern kam Godrèche mit einem Teil des Filmteams auf den roten Teppich in Cannes. Dort hielten sie sich ebenfalls die Hände vor den Mund.

Vorwürfe gegen französischen Produzenten

Seit Februar haben viele Leute in der französischen Filmbranche über sexuellen Missbrauch gesprochen. Erst am Montag berichtete die französische Ausgabe des Magazins "Elle", dass neun Frauen dem in Frankreich bekannten Produzenten Alain Sarde Vergewaltigung oder sexuelle Belästigung vorwerfen. Ein Anwalt des Beschuldigten dementierte die Vorwürfe.

Frankreichs Nationalversammlung hat als Reaktion auf die aktuelle Debatte kürzlich eine Untersuchungskommission zur Lage Minderjähriger in bestimmten Kulturbereichen geschaffen.

Berichte: Depardieu verzichtet auf Sprecher-Rolle in Festival-Film

Unterdessen muss sich auch der französische Schauspieler Gérard Depardieu im Oktober vor Gericht verantworten. Er wird wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe in zwei Fällen im September 2021 angeklagt. Bereits seit 2020 lief zudem ein Ermittlungsverfahren gegen den 75-Jährigen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Ob auch in diesem Fall ein Prozess folgt, ist noch unklar. Seit Jahren schon melden sich immer wieder Frauen zu Wort, die Depardieu der sexuellen Gewalt beschuldigen.

Der berühmte Schauspieler sollte Berichten zufolge ursprünglich als Sprecher in einem Film des diesjährigen Wettbewerbs des Festivals zu hören sein. Laut mehreren französischen Medien verzichtete er nach Bekanntwerden der neuen Vorwürfe vor einiger Zeit auf seinen Part im Animationsfilm "La Plus Précieuse des marchandises" von Michel Hazanavicius ("The Artist").

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack
vor 23 Stunden
Kulturkolumne
Moralisch gesehen ist die Welt der klassischen Musik keine bessere als die der anderen Künste.
José F. A. Oliver.
11.06.2024
Kultur
Wo vieles nicht mehr erklärbar ist, braucht es ein paar gute Verrücktheiten, um manches neu zu „betr:achten“. (Wie schön, im Wort „betrachten“ das Wort „achten“ zu entdecken!) Insofern: neu „betr:achten“! Oder zumindest „anders“
Malerin Samantha Augenstein (links) mit ihrer Kollegin und Kuratorin Svenja Bohnert vor ihren flirrenden Nachtbildern.
11.06.2024
Oberkirch
Urbane Situationen in der Dämmerung zeigen die Bilder, die Samantha Augenstein in der Ausstellungsreihe „eins plus“ in der Städtischen Galerie Oberkirch präsentiert.
Die Musik der großen „B“ hat es Pianistin Hélène Grimaud angetan.
11.06.2024
Kultur
Die Pianistin, die mit Wölfen lebt, spielte im Festspielhaus Baden-Baden Werke von Beethoven, Brahms und Bach. Vor allem ihre Interpretation der „Chaconne“ begeisterte.
Mit den Schwellen des Hörbaren spielt das rotierende Lautsprecherarray von Jan St. Werner bei dem „Invertierten Volumen“ in der Klosterruine von La Certosa. 
11.06.2024
Kultur
Auf der Insel La Certosa erleben Besucher der Biennale in Venedig eine kunstvoll ausgestaltete Klanglandschaft. Geschaffen wurde sie von den Deutschen Robert Lippok und Jan St. Werner.
Von Zigarettenkippen bis zum Medikamentenblister spannt die „Ausstellung für ein gesünderes Leben“ mit Arbeiten von Martin Sander den Bogen.
02.06.2024
Kultur
Auch Martin Sander kam kurz zur Verkaufsausstellung von OG Projects ins Kesselhaus. Sie soll den erkrankten Künstler bei der Genesung unterstützen. Nach der Vernissage wurde lautstark gefeiert.
Ein Portrait des Komponisten Erik Satie aus dem Jahr 1891, gemalt von Ramon Casas. 
31.05.2024
Interview
Der Biograf und Musikwissenschaftler Jens Rosteck liest am 5. Juni in der Offenburger Reithalle erste Auszüge aus seinem Buch über den Komponisten Erik Satie und spielt dessen Musik.
Ausschnitt aus dem Leben: Zugunsten des erkrankten Martin Sander findet eine Ausstellung im Kesselhaus statt.
31.05.2024
Offenburg
Mit der "Ausstellung für ein gesünderes Leben" unterstützt das Team von OG Projects den erkrankten Künstler Martin Sander: Vernissage ist am Freitag, 31. Mai, 18.30 Uhr im Kesselhaus.
Das Aufbauteam mit Beate Axmann (von links), Gabriele Schuller und Albert Reichenbach vor einer Bilderserie von Paul Revellio.
31.05.2024
Haslach im Kinzigtal
In einer Ausstellung zum 40-jährigen Bestehen präsentiert der Kunstverein Mittleres Kinzigtal im Alten Kapuzinerkloster 34 Künstlerinnen und Künstler. Nach der Vernissage wird gefeiert.
Pianist Bernd Mathias und Tenor Peter Erdrich führten erstmals den Liederzyklus "Romantik in Blau" des Komponisten Matthias Erdrich auf. 
31.05.2024
Oberkirch
Bei der Uraufführung von „Romantik in Blau“ wirkten fast nur Oberkircher Künstler mit. Der zwölfteilige Liederzyklus begeisterte das Publikum in der Aula der Oberkircher Hauptschule Gelungenes
Pianist Kirill Gerstein brillierte im Festspielhaus Baden-Baden mit Dmitri Schostakowitschs zweitem Klavierkonzert.
27.05.2024
Pfingstfestspiele Baden-Baden
Mit brillanten Vorträgen des SWR-Sinfonieorchesters unter Teodor Currentzis und Pianist Kirill Gerstein endeten die Pfingstfestspiele. Für Empörung sorgten Vorwürfe gegen Francois-Xaver Roth.
Legt nach 25 Jahren wieder in seiner Heimat auf: DJ Michael Mayer kommt ins Kesselhaus nach Offenburg.
26.05.2024
Offenburg
Der in Appenweier aufgewachsene Michael Mayer; Gründer des Lables Kompakt in Köln, ist als DJ in der ganzen Welt unterwegs. Nun kehrt er nach 25 Jahren in die Heimat zurück: Er legt im Kesselhaus in Offenburg auf. Vorab verrät er, wie lange er noch auflegen will.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.
  • Das Unternehmen Stinus wird in diesem Jahr die Werkstatt in der Severinstraße 13 in Achern mit neuesten Maschinen und Technologien ausstatten. Davon sollen neben den Kunden auch die Mitarbeiter profitieren.
    04.06.2024
    Stinus Orthopädie GmbH modernisiert und expandiert
    Höhere Präzision, mehr Effizienz und bessere Ergebnisse für die Kunden – das sind Ziele zweier Investitionen der Stinus Orthopädie GmbH. Sie modernisiert die Acherner Werkstatt und eröffnet einen neuen Standort in Rastatt.
  • Eingespieltes Team: Dr. Anuschka Roesner und Dr. Janik Roesner erfüllen sich mit der Eröffnung des Zahnzentrums Roesner & Kollegen in Offenburg einen lang gehegten Traum.
    31.05.2024
    Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg eröffnet im Juni
    Im Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg dreht sich auf über 400 Quadratmetern alles um schöne und gesunde Zähne. Die Praxis ist nach dem neusten Stand eingerichtet: Termine können online gebucht, Anamnese- oder Aufklärungsbogen digital ausgefüllt werden.