Festivals »Rock in Oppostition«

Musiker im Widerstand gegen Mainstream und Plattenbosse

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2019
Avantgardisten aus England: Auftritt der Formation a.P.A.t.T beim RIO-Festival im französischen Bourgoin-Jallieu.

Avantgardisten aus England: Auftritt der Formation a.P.A.t.T beim RIO-Festival im französischen Bourgoin-Jallieu. ©Jürgen Haberer

Die großen Festivals sind geprägt von Mainstream und Massenpublikum. Kleine und intime Events, die in der Nische musikalische Qualität anbieten, sind im Rockbereich die Ausnahme. Zu ihnen zählt das Festival »Rock in Opposition«, das für Avantgarde und progressive Rockmusik steht.   

Das Festival »Rock in Opposition« genießt einen ganz besonderen Ruf. Hier treten Bands auf, die nach neuen Wegen suchen, den Begriff Rockmusik in eigenen Kategorien definieren. Satte Beats und melodiöse Linien, die gängigen Rockriffs sind hier kaum zu hören. Schwere, komplexe Rhythmen und schräge Klangexperimente dafür schon eher. Die Grenzen zu Jazz und Kammermusik, zur zeitgenössischen Avantgarde sind fließend. Verweise auf das Erbe von Frank Zappa und die Spielarten des Canterbury gehören zum guten Ton, auch der von Christian Vander und Magma kreierte Zeuhl.

Dabei sind auch immer wieder Akteure, die ab 1978 den Begriff »Rock in Opposition« mitgeprägt haben. Das Festival folgt seinen eigenen Regeln. Zwischen den einzelnen Konzerten gibt es lange Pausen, in denen über das eben gehörte und Musik ganz allgemein diskutiert wird. Die Bands stellen sich nach dem Konzert in einem öffentlichen Meeting den Fragen der Zuhörer. Niemand stört sich daran, dass die Auftritte gefilmt und mitgeschnitten werden. Es herrscht ein fast anarchischer Geist, der auf die Anfänge verweist.

Geknebelte Bands

Begonnen hat es in den späten 1970er-Jahren, als die Kommerzialisierung des Musikmarktes ihren ersten Höhepunkt erreichte. Plattenfirmen diktierten, was gespielt und veröffentlicht werden durfte, Bands wurden geknebelt und auf massenkompatible Trends ausgerichtet. Hardrock und Punk setzten Akzente, weichgespülte Rockharmonien lösten die Ära des Progressive Rock ab. 
In der Nische regten sich aber durchaus auch Widerstände. In Deutschland wurde 1976 das später in »Schneeball Records« umbenannte Label April Records als Vertrieb der Musiker gegründet. Embryo, Missus Beastly und Ton Steine Scherben gehörten zu den Bands der ersten Stunde. Die Fans pilgerten seit 1975 zu dem Festival »Umsonst & Draußen“ im Steinbruch von Vlotho, Porta Westfalica.

- Anzeige -

 In England war es die Gruppe Henry Cow um Schlagzeuger Chris Cutler und Gitarrist Fred Frith, die am 12. März des Jahres 1978 zu »Rock in Opposition« ins New London Theater einlud. Dabei waren Henry Cow selbst, Stormy Six aus Italien, Sammla Mammas Manna aus Schweden, Univers Zero aus Belgien und Etron Fou Leloublan aus Frankreich. Auch sie hatten die leidvolle Erfahrung gemacht, dass die Bosse der großen Labels ihre Musik nicht hören und verbreiten wollen. 

Weitere Festivals in Italien, Belgien und Schweden folgten. »Art Bears« (England), »Art Zoyd« (Belgien) und »Aksak Maboul« (Frankreich) kamen neu hinzu. Der Geist war aus der Flasche: »Rock in Opposition« wurde zum Synonym für eine kritische Grundhaltung zum Establishment und die Lust am musikalischen Experiment, auch wenn der Versuch einer Institutionalisierung zunächst scheiterte. 

Die ist erst Roger Trigaux, dem ehemaligen Gitarristen von Univers Zero und dem Impresario Michele Besset in Carmaux in der Region Tarn im Südwesten Frankreichs gelungen. Von 2007 bis 2018 wurden dort elf Festivals aufgelegt, bei denen ausschließlich Bands zu hören waren, die dem Konzept von »Rock in Opposition« kurz RIO genannt, nahestehen. Viele der Bands waren auch auf dem seit 2001 in Würzburg stattfinden »Freak Show Art Rock Festival« zu hören.  

Umzug nach Lyon
Besset und Trigaux sind 2019 aus organisatorischen Gründen nach Bourgoin-Jallieu in den Großraum Lyon umgezogen, wo das Format fortgeschrieben werden soll. Die diesjährige Festival­ausgabe setzte dahingehend klare Akzente. Für eines der Glanzlichter sorgte die japanische Formation Koenji Hyjakkei, die mit der Energie eines explodierenden Vulkans in die Welt des Zeuhl eintauchte. a.P.A.t.T aus dem englischen Liverpool überzeugte mit subtilem Humor und einem furiosen Wechselspiel der Stilarten und Instrumente, während das Doppeltrio Piniol ein in seiner Wucht wohl nicht mehr zu überbietendes Klanggewitter entfachte. 
Roger Trigauxs Gruppe Present knüpfte mit Kammerrocks mit klassischen Elementen an die legendären Konzerte früherer Jahre an, in denen die Gruppe mit Aranis und Univers Zero ein Rockorchester gebildet hatte. Omnipräsent war auch die bereits 1979 aufgelöste Gruppe Henry Cow, die Keimzelle von »Rock in Opposition«. 

Chris Cutler, Tim Hod­kinson und Geoffrey Leigh waren mit Bandprojekten zu hören, die den Geist der freien Improvisation und der musikalischen Spurensuche weit abseits gängiger Schablonen pflegen. Bandkollege John Greaves, wandelte derweil mit dem North Sea Radio Orchestra auf den Spuren von Robert Wyatt, dem einstigen Schlagzeuger der legendären Gruppe Soft Machine.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Welche Bücher haben Chancen auf den Deutschen Buchpreis 2019?
vor 4 Stunden
Frankfurt/Main
Welche Bücher haben Chancen auf den Deutschen Buchpreis 2019? An diesem Dienstag gibt die Jury die sogenannte Longlist bekannt. Auf ihr stehen 20 Titel.
Im Tresorsaal des Pariser Wirtschaftsmuseums werden Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» von und mit Charlie Chaplin gezeigt. 
vor 22 Stunden
Paris
Im ehemaligen Banktresor sind Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» mit Charlie Chaplin zu sehen. Christian Champin zeigt «Djibrila», eine Kuh-Skulptur aus Metallabfällen, mit der der Franzose auf das Problem der Überproduktion der Welt hinweisen will.
vor 22 Stunden
Baal novo Theater Eurodistrikt
Das Theater Eurodistict BAden ALsace präsentiert sich am 28. September im neuen Europäischen Forum direkt am Rhein zur doppelten Premiere. Neuer Standort, neuer Name, neues Bühnenstück. Die Mittelbadische Presse auf Hausbesuch bei Tilmann Krieg, dem Schöpfer der »Rheinsymphonie«. 
Richard Gere mischt sich ein.
19.08.2019
Rom
Der Hollywoodstar Richard Gere (69) hat Italiens rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini als «Baby Trump» bezeichnet.
Pedro Costas «Vitalina Varela» hat in Locarno den Hauptpreis bekommen.
19.08.2019
Locarno
Den Hauptpreis des 72. Internationalen Filmfestivals Locarno, den Goldenen Leoparden, hat der Spielfilm «Vitalina Varela» des Regisseurs Pedro Costa aus Portugal gewonnen. Das gab die Jury unter Vorsitz der französischen Autorin und Regisseurin Catherine Breillat bekannt.
Caroline Peters (Corinna Schaad, l) und André Jung (Pilgrim) in Salzburg auf der Bühne.
19.08.2019
Salzburg/Stuttgart
Die Uraufführung der Komödie «Die Empörten» von Theresia Walser ist am Sonntagabend bei den Salzburger Festspielen zurückhaltend aufgenommen worden. Der Applaus nach der zweistündigen, pausenlosen Aufführung fiel auffallend kurz aus. Als sich die Autorin auf der Bühne zeigte, gab es vernehmliche...
18.08.2019
Kultursommer im Rosengarten
Nicht nur der April, auch der August macht gelegentlich was er will. Der Kultursommer-Auftritt am Samstag auf der Altrhein-Seebühne in Kehl musste in die Stadthalle ausweichen. Doch nicht nur die Freiluft-Veranstaltung fiel ins Wasser, die Entertainer Florian Ludewig und Bastian Korff sind...
Das Poster mit der Sternensammlerin hat Tomi Ungerer 1994 zum 40. Jahrestag der Europäischen Kulturkonvention des Europarates gestaltet.
17.08.2019
Ausstellung im Museum Tomi Ungerer in Straßburg
Im Straßburger Tomi Ungerer-Museum sind nach dem Tod des Karikaturisten und Autors erstmals Zeichnungen und Plakate zum Thema Europa zu sehen. Themen sind die Symbolkraft und die Schwächen Europas und das deutsch-französische Verhältnis, das Ungerer besonders am Herzen lag.   
Bei «Promi Big Brother» geht es jetzt ans Eingemachte.
16.08.2019
Köln
Wer bei der Fernseh-Show «Promi Big Brother» gewinnen möchte, braucht die Stimmen der Zuschauer. Deren Herzen und Empathie versuchen die Kandidaten nicht allzu selten mit emotionalen Lebensgeschichten zu gewinnen.
Spektakuläres Kino: Die Piazza Grande in Locarno.
16.08.2019
Locarno
Wenn am Samstag die Filmfestspiele in Locarno enden, wird nur einer der Filme mit dem Goldenen Leoparden aus dem Festival gehen - 16 Spielfilme und eine Dokumentation haben sich um den Hauptpreis beworben.
Viel Blut ist im Spiel: Luca Salsi als Simon Boccanegra, M).
16.08.2019
Salzburg
Der Reigen der fünf Opern-Neuinszenierungen bei den Salzburger Festspielen ist am Donnerstagabend mit einer umjubelten Premiere von Giuseppe Verdis Oper «Simon Boccanegra» unter Stardirigent Waleri Gergijew abgeschlossen worden.
Der legendäre Aston Martin ist mit zahlreichen Extras ausgestattet.
16.08.2019
Monterey
Ein silbergrauer Aston-Martin-Sportwagen, der durch die James-Bond-Filme «Goldfinger» und «Feuerball» weltberühmt wurde, ist für 6,385 Millionen Dollar (etwa 5,75 Millionen Euro) versteigert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.