Washington

Nach fast 100 Jahren: Schüler kippt Schneeball-Wurfverbot

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2018
Der neunjährige Dane Best vor Gemeinderatsmitgliedern.

Der neunjährige Dane Best vor Gemeinderatsmitgliedern. ©dpa - Severance Police Department

Kurz vor Weihnachten hat ein Grundschüler in den USA das fast hundert Jahre alte Schneeball-Wurfverbot in der Gemeinde Severance im Bundesstaat Colorado gekippt.

Der Gemeinderat sei einem entsprechenden Antrag des Drittklässlers Dane Best (9) einstimmig gefolgt, sagte Gemeindesprecher Kyle Rietkerk am Mittwochabend (Ortszeit) der Deutschen Presse-Agentur. Er bestätigte damit US-Medienberichte. Dane habe vor dem Gemeinderat unter anderem argumentiert: «Jeder in Severance sollte in der Lage sein, eine Schneeballschlacht zu haben, wie überall auf der Welt.»

Rietkerk sagte, bei einem Schulausflug zum Bürgermeister und zum Gemeinderat sei den Schülern auch von dem antiquierten Verbot erzählt worden, Schneebälle zu werfen. Ihnen sei außerdem gesagt worden, dass sie auch als Kinder eine Stimme hätten. Bürgermeister Don McLeod sagte dem Sender CNN: «Die Kinder waren total verblüfft, als sie herausfanden, dass sie die ganze Zeit gegen das Gesetz verstoßen haben.» Jedes Jahr ermutige er Kinder bei ihrem Besuch, vorhandene Regelungen zu ändern. «Dane war der erste Schüler, der mich beim Wort genommen hat, und ich bin sehr stolz, dass er das getan hat.»

Was der Ursprung des Verbots gewesen sei, sei unklar, sagte Rietkerk. «Wir haben wirklich keine Ahnung.» Bekannt sei, dass es seine Wurzeln in einer Regelung aus dem Jahr 1921 habe, wonach keine Wurfgeschosse geworfen werden dürften. Die bisher geltende Gemeindeverordnung untersagt, «Steine oder jegliche anderen Wurfgeschosse» auf Menschen, Tiere, Gebäude, Bäume, Fahrzeuge oder anderen öffentlichen oder privaten Besitz zu werfen.

- Anzeige -

Rietkerk sagte, es sei nicht überliefert, dass Schneeballwürfe jemals tatsächlich geahndet worden seien. In Severance - eine Gemeinde, in der eigenen Angaben zufolge geschätzte «4300 freundliche Menschen» leben - habe es früher mehrere sonderbare Verbote gegeben. So seien der Besitz oder Betrieb von Billardtischen, Dartboards oder Bowlingbahnen im Jahr 1921 nur gegen eine Gebühr von 1000 Dollar erlaubt gewesen - damals horrend viel Geld. Nach der Ratsentscheidung postete die Gemeinde am vergangenen Montag auf ihrer Facebookseite: «Schneeballschlachten sind jetzt legal in Severance! Glückwunsch, Dane!»

Dane wurde in seinem Anliegen mit Briefen von seiner Lehrerin und seinen Klassenkameraden aus der Range-View-Grundschule unterstützt. Lehrerin Shannon Fisher schrieb: «Meine Schüler waren schockiert, herauszufinden, dass es illegal ist, in Severance einen Schneeball zu werfen.» Eine Drittklässlerin namens Kendra argumentierte: «Im Winter würde es Spaß machen, Schneebälle zu werfen.» Ihr Klassenkamerad Dustin meinte, es sei nicht fair für die Bewohner von Severance, nicht zu wissen, wie es sei, einen Schneeball zu werfen.

Der lokale Sender CBS4 berichtete unter Berufung auf Danes Eltern, der Junge könne als nächstes womöglich eine weitere Regelung in Severance anfechten: Derzeit dürfe jeder Haushalt in der Gemeinde nur drei Haustiere halten, und als Haustiere würden nur Hunde und Katzen gelten. Dane habe dagegen ein - derzeit noch illegales - Meerschweinchen.

Severance ist eine kleine Gemeinde rund 100 Kilometer nördlich von Denver und liegt im Norden Colorados, wo es im Winter viel schneit. Unmittelbar nach der Ratsentscheidung lag allerdings kein Schnee. Trotzdem konnte Dane bereits den ersten «legalen» Wurf machen - mit einem Schneeball aus dem Eisschrank.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 13 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Baden-Württemberg
vor 16 Minuten
Es ist spät am Abend, als eine Bewohnerin Schüsse in einem Heidelberger Hochhaus hört. Sie vermutet das Schlimmste – und ruft die Polizei. Die macht in einer Wohnung tatsächlich einen grausigen Fund.
 Ein Gespräch mit Oscar-Preisträgerin Caroline Link über den Film »Der Junge muss an die frische Luft«, der morgen in den Kinos startet.
Interview des Tages Charlotte Link
vor 5 Stunden
Gleich für ihren ersten Kinofilm »Jenseits der Stille« wurde Caroline Link 1998 für den Oscar in der Kategorie »Bester fremdsprachiger Film« nominiert. Fünf Jahre später holte sich die gebürtige Hessin die Trophäe für die Romanverfilmung »Nirgendwo in Afrika«. Eben hat die 54-Jährige die Adaption...
Kommentator Werner Kolhoff.
Kommentar des Tages
vor 5 Stunden
Die Aufregung bei der Autoindustrie ist nach dem C02-Hammer groß. Unser Kommentator Werner Kolhoff erklärt, warum die Zielgröße der EU ambitioniert ist und die Autobauer Gas geben müssen.
Räpple und Gedeon
vor 13 Stunden
Der Landtag ist an diesem Mittwoch gefragt, den von Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) gegen zwei AfD-Politiker angeordneten Sitzungsausschluss zu bestätigen. Die beiden Politiker wehren sich. Und auch Regierungschef Kretschmann äußert sich.
Lange Zeit war er kein Freund der Kanzlerin - doch jetzt traut sich Friedrich Merz ein Ministeramt in Angela Merkels Kabinett zu.
Berlin
vor 15 Stunden
Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat nach seiner Niederlage im Kampf um den CDU-Vorsitz indirekt einen Wechsel ins Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angeboten.
Zum Gedenken an die Opfer werden Kerzen, Blumen und Bilder am Straßburger Weihnachtsmarkt niedergelegt.
TICKER zum Terroranschlag
vor 16 Stunden
In der Straßburger Innenstadt hatte es am Dienstagabend am Weihnachtsmarkt Schüsse gegeben. Dabei wurden fünf Menschen getötet und etliche verletzt - teils lebensgefährlich. Der Täter ist 29 Jahre alt, war de Polizei bekannt, mutmaßlicher Terrorist und heißt Cherif Chekatt. Er wurde am...
Mit mobilem Testgerät: Ein Volkswagen Arteon beim WLTP-Abgastest. Die EU will die CO2-Grenzwerte noch einmal deutlich verschärfen.
Berlin/Brüssel
vor 19 Stunden
In den Chefetagen der deutschen Autohersteller dürfte keine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen - ganz im Gegenteil. Denn kurz vor dem Fest kommt, zumindest aus Sicht der Branche, eine Hiobsbotschaft aus Brüssel.
So ungefähr wird es auch zu Weihnachten aussehen: Radfahrer sind morgens bei dunstigem und regnerischem Wetter in FRankfurt am Main unterwegs.
Offenbach
vor 19 Stunden
Aus ist der Traum von weißer Weihnacht'. Am Wochenende von viertem Advent und Heiligabend soll es regenreich und sehr mild werden.
Die Zentrale des Hessischen Landeskriminalamtes: Das LKA ermittelt weiter im Fall einer offenbar rechtsextremen Chatgruppe innerhalb der Polizei in Frankfurt.
Frankfurt/Main
vor 20 Stunden
Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen.
Container-Lagerplatz am Containerterminal Burchardkai im Hamburger Hafen. Großbritannien ist der fünftgrößte Exportmarkt Deutschlands.
London/Berlin
vor 21 Stunden
Das Gezerre um den Brexit will auch gut drei Monate vor dem geplanten EU-Austritt der Briten kein Ende nehmen. Die Chancen, dass Premierministerin Theresa May das mit Brüssel ausgehandelte Abkommen durchs Parlament bringt, gelten als gering.
»Rheinneckarblog«
vor 21 Stunden
Der »Rheinneckarblog« berichtete im März über einen frei erfundenen Anschlag in Mannheim mit vielen Toten. Der verantwortliche Betreiber soll nun eine Geldstrafe zahlen - und wehrt sich dagegen vor Gericht.
Nachrichten
vor 22 Stunden
Die AfD im Bundestag ist beim Bundesverfassungsgericht mit ihrer Klage gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin in sämtlichen Punkten gescheitert. Die Richter des Zweiten Senats verwarfen alle drei Anträge einstimmig als unzulässig.