Steaming-Dienst

Netflix-Wachstum stockt

Autor: 
red/dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2021
Der Streaming-Marktführer steht unter Druck.

Der Streaming-Marktführer steht unter Druck. ©Foto: AFP/OLIVIER DOULIERY

Nach dem großen Andrang in der Corona-Krise flaut das Nutzerwachstum bei Netflix ab. Doch der Streaming-Marktführer bleibt mit Blick auf den Konkurrenzkampf gelassen und nimmt neue Märkte ins Visier.

Los Gatos - Der Streaming-Riese Netflix hat mit seinen Serien und Filmen im zweiten Quartal so wenige neue Nutzer anlocken können wie noch nie zuvor in einem Vierteljahr. In den drei Monaten bis Ende Juni nahm die weltweite Anzahl der Abonnenten lediglich um 1,5 Millionen auf insgesamt gut 209 Millionen zu, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Auch die Prognose für das laufende Quartal fiel mit 3,5 Millionen neuen Kunden relativ mager aus. Der Streaming-Marktführer steht angesichts verschärfter Konkurrenz unter Druck und will nun in neue Märkte expandieren.

Dass die Menschen nach der Pandemie die Lust am Streaming verlieren, glaubt Netflix-Chef Reed Hastings nicht. „Die Wachstumsstory bleibt intakt, zumindest für die nächsten Jahre“, sagte er bei einem Video-Interview nach Vorlage des Quartalsberichts. Bange vor Streaming-Konkurrenten wie dem Hollywood-Giganten Walt Disney und anderen finanzstarken Rivalen wie WarnerMedia mit dem beliebten Bezahlsender HBO („Game of Thrones“) oder Amazon, die sich durch Fusionen und Zukäufe stärken wollen, ist Hastings auch nicht. „Wir sehen keinen großen Gegenwind durch neue Streaming-Wettbewerber.“

Pandemiebedingte Produktionsprobleme

Netflix konnte auch im vergangenen Quartal durchaus mit einigen Produktionen punkten. So war etwa die zweite Staffel der französischen Gauner-Serie „Lupin“ ein Hit, der allein in der ersten Woche von 54 Millionen Nutzerkonten abgerufen wurde. Solche Erfolge verblassten jedoch im Vergleich zum Streaming-Boom, den die Corona-Krise 2020 ausgelöst hatte. Im Vorjahreszeitraum, als viele Menschen pandemiebedingt zu Hause festsaßen, gab es einen regelrechten Ansturm auf Netflix. Im ersten Halbjahr 2020 hatte das Unternehmen einen rasanten Zuwachs von über 25 Millionen neuen Nutzern verbucht.

- Anzeige -

Die Pandemie habe zu einer ungewöhnlichen Verzerrung der Zahlen geführt, schrieb Netflix nun im Brief an die Aktionäre. Dafür lief das Quartal finanziell betrachtet weit besser als vor einem Jahr. Der Nettogewinn stieg um fast 90 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro) und die Erlöse wuchsen um 19 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar. Dass diesmal nicht mit den ganz großen Blockbustern zu rechnen war, war aufgrund pandemiebedingter Produktionsprobleme eigentlich klar gewesen. Doch beim Ausblick hatten Analysten mehr erwartet. Das ließ die Aktie nachbörslich in einer ersten Reaktion stark absacken, der Kurs erholte sich aber rasch wieder.

Vorstoß ins Gaming-geschäft

Neben dem Hauptgeschäft mit Streaming stellt Netflix zusehends die Weichen, um in neue Märkte vorzudringen. Im Juni eröffnete der Pionier des Fernsehens im Internet einen Online-Shop für Fanartikel. Noch ist das Angebot gering, doch perspektivisch könnte sich Netflix so - ganz nach dem Vorbild des großen Kontrahenten Disney - eine bedeutende zusätzliche Erlösquelle durch Merchandising erschließen. Nach der Verpflichtung des Gaming-Experten Mike Verdu von Facebook werden zudem die Pläne für einen Angriff im Geschäft mit Videospielen konkreter. „Wir befinden uns in der Anfangsphase“, erklärte Netflix.

Das Unternehmen bestätigte einen Plan, über den kürzlich bereits der Finanzdienst Bloomberg berichtet hatte, wonach Spiele über die Streaming-Plattform von Netflix ohne zusätzlichen Aufpreis verfügbar gemacht werden sollen. Der Trend, Videospiele auf Servern im Netz laufen zu lassen und die Nutzer auf allen möglichen Geräten per Streaming übers Internet spielen zu lassen, gewinnt gerade mit Angeboten unter anderem von Microsoft, Google und Nvidia an Fahrt. Hastings betont ohnehin schon seit Jahren, dass Netflix nicht nur mit anderen Streaming-Anbietern, sondern auch mit Social Media, Youtube und etlichen anderen Formen digitaler Unterhaltung konkurriere.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

François-Xavier Lalanne sitzend in seinem Atelier, ca. 1959 Foto: Joggi Stoecklin, © 2020/2021 Museum Tinguely, Basel
30.07.2021
Kultur
Die legendäre Künstlersiedlung Impasse Ronsin auf dem Pariser Montmartre war eine Vorwegnahme der Kreativwirtschaft. Das Basler Tinguely Museum erinnert an sie.
Patricia Verne. 
29.07.2021
Kehl
Die Rundfunkjournalistin Patricia Verne wanderte als Kleinkind mit ihren Eltern nach Deutschland aus. In ihrem Buch „Die polnische Mitgift“ erzählt sie von Integration und Ausgrenzung.
Dietrich Mack.
29.07.2021
Kulturkolumne
Wetten, dass die erste Frage, die Ihnen fremde Menschen in einer Gesellschaft stellen, lautet: „Und Sie, was machen Sie beruflich?“ (Die Frage nach dem Wetter und Impfstatus lassen wir mal beiseite).
Die Sopranistin Sonya Youcheva ist keine „Netrebko light“.
26.07.2021
Kultur
Geboten wurde ein eher enttäuschendes Programm von einer gewichtigen Sängerin, auf die man sich 2022 freuen darf.
Tonarten in Sachbachwalden startete kurzfristig mit Sebastian Krämer und Marco Tschirpke.
26.07.2021
Sasbachwalden
Sebastian Krämer und Marco Tschirpke springen als Berliner Komiker-Duo beim Tonarten Musikfestival in Sasbachwalden ein
Kilian Saueressig und seine "Lichtmalerei" in der Galerie Messmer in Riegel. 
26.07.2021
Kultur
Kilian Saueressig stellt in der Galerie Messmer aus. In seinen Arbeiten greift er gesellschaftliche Fragen auf, sein Kunst ist nachhaltig.
Michael Güttler, die Sopranistin Cornelia Beskow und das "Frischluft-Festivalorchester" begeisterten in der Oberrheinhalle Offenburg.
25.07.2021
Offenburg
„Wagner – Walküre – Wahnsinn“: Die Premiere mit Michael Güttler und dem „Frischluft-Festivalorchester“ in der Offenburger Oberrheinhalle war ein voller Erfolg. Man wünscht sich mehr davon.
Die Sängerin Jutta Weinhold.
23.07.2021
Renchen
Immer ein Original sein Rockmusik ist das Lebenselixir von Jutta Weinhold, genauer Metal. Am Samstag in Renchen wird sie zeigen, warum das so i
Szene aus dem Ballett „Ein Sommernachtstraum“ von John Neumeier.
23.07.2021
Kultur
Das Festspielhaus Baden-Baden plant mit Hamburg Ballett und Mariinsky Ballett, den Dirigenten Hengelbrock, Currentzis und Petrenko sowie 500 Zuschauerplätzen.
Ernst Beyeler und seine Frau Hildy vor ihrer ehemaligen Galerie Beyeler in Basel. 
22.07.2021
Kultur
Vor 100 Jahren wurde Ernst Beyeler, der Gründer der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel geboren. Sein Wunsch war, ein breites Publikum für die Kunst zu begeistern.
Jürgen Stark
22.07.2021
Kulturkolumne
Auf Kaperfahrt fahr‘n. Passend zur unruhigen See der letzten Monate wurden Shanties wiederentdeckt und in die Charts geführt.
Kardinal Gerhard Ludwig Müller in seiner offiziellen Kleidung. 
21.07.2021
Kultur
„Kleider machen Leute“ – beruflich wie privat. Herlinde Koelbls Doppelporträts von Menschen in Berufs- und Freizeitkleidung im Schloss Bonndorf zeigen aber noch mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 7 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 7 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.