Berlin

Neue Show «Vivid» im Friedrichstadt-Palast

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018
Sängerin Devi-Ananda Dahm in der Show «Vivid» im Friedrichstadt-Palast".

Sängerin Devi-Ananda Dahm in der Show «Vivid» im Friedrichstadt-Palast". ©dpa - Arne Immanuel Bänsch

Es war eine doppelte Premiere im Berliner Friedrichstadt-Palast: Als am Donnerstag Frösche über die Bühne turnten und eine Ananas ihren blanken Hintern zeigte, startete nicht nur die neue Glitzer-Show «Vivid».

Zum ersten Mal in der Bühnengeschichte des Revuetheaters hatte mit Regisseurin Krista Monson eine Frau die Fäden in der Hand. Die geladenen Gäste bejubelten sie ebenso begeistert wie die ekstatischen Auftritte der mehr als 100 beteiligten Künstler. Monson verbindet in «Vivid» waghalsige Akrobatik, modernes Ballett und bunte Kostüme des irischen Hutmachers Philip Treacy zu einem grellen Bühnenfeuerwerk. Die Show erzählt die Geschichte der jungen Androidin R'eye - einer Roboter-Frau mit menschlichen Zügen. Sie bricht aus ihrem fremdgesteuerten Leben aus und begibt sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei trifft R'eye auf halbnackte Muskelmänner, tänzelnde Schmetterlinge und singende Blumen.

Klingt irre? Ist es auch. Aber Fans des Revuetheaters wissen: Das soll so sein. Es gibt Dinge, die dürfen sich nicht ändern. Dazu gehört die legendäre Girlreihe, bei der die Tänzerinnen synchron ihre Beine in die Luft schwingen. In jeder Show des Friedrichstadt-Palastes taucht die Tanzformation auf - und das Publikum johlt. Die Gleichberechtigung hat dann Pause: Ein bisschen Popo-Wackeln darf schon sein.

Ein wenig erinnert das Potpourri aus schwingenden Schenkeln und Existenzfragen im Höllenfeuer an Goethes Faust in einer Fassung des Fernsehgartens. «Bescheuert», fiel einer Zuschauerin dazu ein. Anderer Meinung war Berlins Kultursenator und stellvertretender Bürgermeister Klaus Lederer (Linke): «Da ist schon auch eine Botschaft dabei: Wenn du dein geistiges Korsett sprengst, kannst du das Leben genießen.»

- Anzeige -

Doch auch wer eine tiefgründige Aussage vermisst, kann in der kunterbunten Modenschau des Hutmachers Philip Treacy ins Staunen geraten. Der Künstler hat schon Kopfbedeckungen für die Queen, für Lady Gaga, Emma Watson und Madonna entworfen. «Ich habe ein Vierteljahr gebraucht, um ihn zu überzeugen, aber dann hat er zugesagt», berichtete Palast-Intendant Berndt Schmidt kurz vor der Premiere.

Auch musikalisch macht das 12 Millionen Euro teure Spektakel Eindruck. Eine 17-köpfige Showband begleitet die Sänger live. Die Songs wurden von einem internationalen Komponistenteam geschrieben, zu dem unter anderem das Berliner Duo Arne Schumann und Josef Bach gehörte. Die beiden haben bereits mit Max Herre und Star-DJ Paul van Dyk gearbeitet.

Am Ende stand Krista Manson mit ihrem gesamten Team auf der Bühne und ließ sich vom Premierenpublikum feiern. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) applaudierte ebenso wie das britische Model Lady Kitty Spencer, eine Nichte von Prinzessin Diana. Und irgendwie waren sich im Konfettiregen dann doch alle einig: Ein Leben ohne Palast-Glitzer wäre ziemlich farblos.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 13 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Sophia Thiel hat viel Druck verspürt.
vor 5 Stunden
Hamburg
Die Influencerin Sophia Thiel (24, «Fit & stark mit Sophia») hat in einem ausführlichen Video ihren Fans erklärt, warum sie sich aus Social-Media-Kanälen zurückgezogen hat.
Kunstwerk als Plädoyer für ein vereintes friedvolles Europa: Alina Atlantis vor ihrem Gemälde »Vision Europa«.
vor 13 Stunden
Großgemälde in Achern vorgestellt
In dem Bild sollen sich alle Europäer wiederfinden. Ihre Wünsche, ihre Träume, ihre Ängste und ihre Visionen hat die Künstlerin Alina Atlantis auf 40 Quadratmetern festgehalten. Am Mittwochabend wurde das Werk im alten Josefssaal in Achern enthüllt.
Die Schriftstellerin Judith Kerr wurde 95 Jahre alt.
23.05.2019
Kultur
London (dpa) Judith Kerr ist tot. Die berühmte Kinderbuchautorin und Illustratorin sei im Alter von 95 Jahren gestorben, teilte ihr Verlag in Großbritannien, Harper Collins, mit.
Briefe von Leonard Cohen an Marianne Ihlen.
23.05.2019
New York
Zweieinhalb Jahre nach dem Tod von Leonard Cohen (1934-2016) werden in New York mehr als 50 Briefe des kanadischen Sängers und Songpoeten an seine Muse Marianne Ihlen versteigert.
Ein Kreuzfahrtschiff in Venedig.
23.05.2019
Kultur
Venedig (dpa) - Hat sich einer der berühmtesten zeitgenössischen Künstler heimlich zur Biennale von Venedig geschlichen - und niemand hat es gemerkt?
Wurden mit viel Beifall empfangen: Die Bamberger Symphoniker mit ihrem Chefdirigenten Jakub Hruša (Mitte).
23.05.2019
Smetana im Festspielhaus Baden-Baden
Der Zyklus »Mein Vaterland« von Bedrich Smetana ist ein nationaler Schatz der Tschechen. Die Bamberger Symphoniker unter Leitung ihres Chefdirigenten Jakub Hrša präsentierten am Samstagabend alle sechs Sinfonien des Komponisten im Festspielhaus Baden-Baden. 
Dietrich Mack.
23.05.2019
Kulturkolumne
Vom Himmel kommt Segen und Regen, aber manchmal auch Sturm und Unwetter. Das relativiert ein wenig das Liedchen der Nachtigall im »Zigeunerbaron«, die Liebe sei eine Himmelsmacht. Auch die Musik wird gerne als Himmelsmacht beschrieben mit bekannten, aber auch unbekannten Wirkungen.
Binyavanga Wainaina ist tot.
22.05.2019
Nairobi
Kenias preisgekrönter Schriftsteller Binyavanga Wainaina ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Der Autor ist vor allem für sein satirisches Essay «How To Write About Africa» («Wie man über Afrika schreibt») bekannt, in dem er klischeehafte Erzählungen über den Kontinent kritisierte.
Siri Hustvedt wird mit dem Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur ausgezeichnet.
22.05.2019
Oviedo
Die amerikanische Schriftstellerin und Essayistin Siri Hustvedt wird in diesem Jahr mit dem renommierten spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur ausgezeichnet.
Jokha Alharthi (l) teilt sich den Preis mit ihrer Übersetzerin Marilyn Booth.
22.05.2019
London
Der renommierte Literaturpreis Man Booker International geht in diesem Jahr erstmals an eine Schriftstellerin, die auf Arabisch schreibt.
Jürgen Kieser ist tot.
22.05.2019
Neu Zittau
Zwei freche Mäuse waren sein Hauptwerk: Jürgen Kieser, Schöpfer der DDR-Comicfiguren Fix und Fax, ist tot. Er starb bereits am Montag im Alter von 97 Jahren im Kreis seiner Familie, wie ein Sprecher des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags am Dienstagabend sagte.
Leonardo DiCaprio und Brad Pitt sorgen in Cannes für Begeisterung.
22.05.2019
Cannes
Wenn der Jubel vor Filmbeginn ein Gradmesser wäre, dann hätte Quentin Tarantino die Goldene Palme beim Filmfest Cannes sicher.