New York

New Yorker Frauen wehren sich gegen Belästigung

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018
Sophie Sanderberg trifft im Washington Square Park Frauen, die ihre Erfahrungen schildern.

Sophie Sanderberg trifft im Washington Square Park Frauen, die ihre Erfahrungen schildern. ©dpa - Mamen Sala

Auf dem Boden steht mit leuchtender Kreide geschrieben: «Yeah Baby», «Du solltest lernen zu antworten, wenn ein Mann mit dir spricht» oder «Zieh dir was an, du H*re!» - unangenehme Sprüche, die Frauen in New Yorker Straßen zu hören bekommen haben. Darunter finden sich Hinweise auf den Instagram-Account «catcallsofnyc» von Sophie Sanderberg und auf das Schlagwort «#stopstreetharassment» («Stoppt Belästigung auf der Straße»).

Seit zwei Jahren veröffentlicht die 21-jährige Studentin Sanderberg die Sprüche: Belästigungen, Beleidigungen, Drohungen, Kommentare. «Viele haben resigniert und ertragen solche Situationen, weil sie annehmen, es sei Teil unserer Kultur oder etwas Normales», sagt Sanderberg im Washington Square Park in Manhattan. Sie trifft dort mehr als 30 Frauen, die ihre Erfahrungen schildern und Sprüche auf den Boden schreiben, von denen sie sich belästigt fühlen. «Das Wichtige ist, dass sich jeder des Problems bewusst wird», sagt Sanderberg. Mittlerweile hat sie auf Instagram rund 30 000 Follower.

- Anzeige -

Der Begriff «Catcall» beschreibt Sprüche, Pfiffe und Rufe, die Frauen auf der Straße zu hören bekommen. «Nicht immer liegt das Problem, in dem, was sie rufen», meint Shara, eine der Frauen, die in den Park gekommen sind: Auf den Kontext komme es an. Nachts um 2.00 Uhr auf einer menschenleeren Straße kann auch ein «Kompliment» von einem Unbekannten beängstigend sein.

Um einen Spruch zu veröffentlichen, können Frauen eine Nachricht mit Inhalt und Ortsangabe über Instagram an Sanderberg schicken. Sie schreibt den Spruch dann mit leuchtender Kreide an der Stelle auf den Boden - ähnlich den Markierungen an einem Tatort.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Die Moderatorin Birgit Schrowange und Frank Spothelfer.
Zürich
vor 17 Stunden
Die Fernseh-Moderatorin Birgit Schrowange (60) pendelt wegen ihrer neuen Liebe seit einem Jahr jedes Wochenende in die Schweiz. «Es war Liebe auf den ersten Blick», sagte sie der Schweizer Boulevardzeitung «Blick».
Die Schauspielerin Asia Argento wird beschuldigt, einen Minderjährigen vergewaltigt zu haben.
Rom
vor 17 Stunden
Jimmy Bennett hat seinen Missbrauchsvorwurf gegen #MeToo-Aktivistin Asia Argento (43) öffentlich bekräftigt. Im italienischen Sender La 7 sagte der 22-Jährige am Sonntagabend auf die Frage des Moderators, ob er bei seiner Version bleibe, wonach Argento ihn vergewaltigt habe: «Ja, das stimmt.»
Benedict Cumberbatch half in der Not, gerne spricht er aber nicht darüber.
Los Angeles
vor 17 Stunden
«Sherlock»-Star Benedict Cumberbatch (42) hat erstmals davon berichtet, wie er in London bei einem Überfall auf einen Essenslieferanten zu Hilfe kam.
DJ David Guetta wollte wieder 20 sein.
Stuttgart
vor 17 Stunden
Der französische Star-DJ David Guetta hat nach eigenem Bekunden eine «Midlife Crisis» durchlebt. «Ich bin ein bisschen durchgedreht», sagte der 50-Jährige dem «Südkurier». «Manchmal musste ich mich selbst anschauen und denken: 'Oh, David, du bist so ein blödes Klischee.'»
Zur Fashion Week in Mailand lockte Emporio Armani die Modewelt in einen Hangar.
Mailand
21.09.2018
Mailand Flughafen Linate, am späten Donnerstagabend: Der Flug «EA 2019» wartet am Ausgang A17 auf seine Gäste. Und es sind mehr als 2000, die eingecheckt haben.
Sebastian Koch mag sich noch nicht mit dem Herbst anfreunden.
Berlin
21.09.2018
Nach dem vorläufigen Ende der Sommerhitze sind viele Prominente traurig - aber auch erleichtert.
Rihanna soll für Tourismus und Investitionen in Barbados werben.
Bridgetown
21.09.2018
Die Popsängerin Rihanna wird Sonderbotschafterin ihres Heimatlandes Barbados. Die 30-Jährige soll in ihrer Funktion die Bildung in dem karibischen Inselstaat fördern und für Tourismus und Investitionen in Barbados werben, wie es in einer Mitteilung der Premierministerin Mia Mottley hieß.
Jane Fonda konstatiert bei Männern fehlende Empathie.
New York
21.09.2018
Der Schauspielerin Jane Fonda (80) ist für einen strengen Umgang mit Männern, die wegen sexuellen Fehlverhaltens angeklagt wurden.
uge Knight bei einer Anhörung vor Gericht.
Los Angeles
21.09.2018
Der amerikanische Hip-Hop-Produzent Suge Knight kommt um einen Mordprozess herum, doch dem Rap-Mogul droht eine lange Haftstrafe.
Cary Joji Fukunaga wird Daniel Craig Regieanweisungen geben.
London
20.09.2018
Der Regisseur des nächsten Bond-Films ist der US-Amerikaner Cary Joji Fukunaga. Er wird Oscar-Preisträger Danny Boyle («Slumdog Millionaire») ersetzen, der kürzlich zurückgetreten war. Die Dreharbeiten werden am 4. März beginnen, wie aus einer offiziellen Mitteilung hervorgeht.
Die britische Herzogin Kate.
Versailles
19.09.2018
Die französische Justiz hat hohe Geldstrafen für die Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos der britischen Herzogin Kate bestätigt.
Jessica Simpson erwartet erneut ein Baby.
Los Angeles
19.09.2018
Die US-Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson (38) hat am Dienstag auf Instagram eine «Überraschung» bekanntgegeben. Sie erwartet ein Baby.