Berlin/Hamburg

Niels Freverts geglückte Krisenbewältigung

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2019
Der Musiker Niels Frevert kehrt mit einem starken neuen Album zurück in die Öffentlichkeit.

Der Musiker Niels Frevert kehrt mit einem starken neuen Album zurück in die Öffentlichkeit. ©dpa - Britta Pedersen

Lieder über Sinnsuche und Schreibblockade sind oft voller Selbstmitleid und selten spannend. Außer man macht es so wie Niels Frevert, dieser herausragende Songdichter aus Hamburg.

Auf seinem Album «Putzlicht» erklärt er in ganz wenigen Zeilen, warum es fünf Jahre gedauert hat seit dem von der Kritik bejubelten Vorgänger - und dass manches schwierig war.

Sein neues Lied «Ich suchte nach Worten...» enthält zu treibendem Gitarrenpop einen fabelhaften Text über das mühsame Ringen um Qualität. «Ich löschte alle Zeilen/zerriss das Blatt in zwei/zerriss es zu Konfetti/es flog davon in Freiheit/auf Flügeln aus Papier...», singt Frevert anfangs - und hütet sich danach vor Larmoyanz. Am Ende des Songs beantwortet er eine typische Journalistenfrage: «Warum das wieder so lange gedauert hat/werde ich in Interviews gefragt/ich sage, weil ich jeden Morgen/auf Knien gebetet habe/dass es nur dauert». Gute Kunst kommt nicht von allein, und sie braucht eben ihre Zeit.

«Kleine private Krise»

Später, im Liebeslied «Wind in deinem Haar», fragt Frevert sein vertrautes Gegenüber zaghaft: «Hast du 'ne Idee für mich/worüber ich schreiben kann...». Man merkt den beiden Songs an: Der Weg zu «Putzlicht», diesem vielleicht besten deutschsprachigen Popalbum des Jahres, war kein leichter.

«Ich hatte eine kleine private Krise», räumt der 51-Jährige gleich zu Beginn eines langen Interviews der Deutschen Presse-Agentur in Berlin ein. «Wenn ich mich an die Gitarre setzte, kamen nicht so viele tolle Sachen dabei raus. Ich war auch ein bisschen weg vom Schreiben. Ich hatte das Gefühl, als hätte ich meine Sprache verloren.»

Nach dem künstlerischen Triumph von «Paradies der gefälschten Dinge» (2014) - einer Platte, die der selbstkritische Frevert im Rückblick nicht mehr ganz so gelungen findet - dauerte es «etwa bis zum Frühling 2017», ehe die Kreativität zurückkehrte. «Ich wollte kein weinerliches Album, sondern ein kraftvolles. Eine Platte, die einen gewissen Optimismus versprüht.»

«Putzlicht» ist nachdenklicher und melancholischer

- Anzeige -

Aber auch mit dem neuen Schwung im Rücken musste sich Frevert viel Zeit nehmen: «Auf Deutsch zu texten ist immer ein Kampf - selbst wenn alles super läuft.» Die komplizierte Entstehungsgeschichte von «Putzlicht» steckt in mehreren Liedern drin - auch in «Immer noch die Musik», einer vielschichtigen Hymne auf die tröstende Kraft eines guten Songs.

Im Gegensatz zu früheren Alben, auf denen er gern Beobachtungen und Geschichten über andere erzählte, enthält «Putzlicht» mehr Innensicht - viel Nachdenkliches, viel Melancholie, auch viele Zweifel. Eine Art Selbsttherapie durchs Songschreiben? «Da musste etwas raus und hat sich seinen Weg gebahnt», sagt Frevert. «Ja, vielleicht hat mir die Musik wieder aufgeholfen.» Stärker als früher lasse er «durch die Texte in mich hineinschauen, ich mache mich damit auch ein Stück weit angreifbar».

Freverts gerade mal sechste Platte seit Beginn seiner Solokarriere 1997 - nach fünf Jahren als Sänger der talentierten Deutschrock-Band Nationalgalerie - ist erstmals komplett in Berlin entstanden. Der Vater einer Tochter lebt eigentlich im alternativen Hamburger Schanzenviertel, doch die Aufnahmen in mehreren Studios der Hauptstadt hat er sehr genossen. Davon inspiriert scheint «Brückengeländer» - ein streicherdurchwehtes Lied mit einer Anspielung auf Freverts Helden Rio Reiser und dessen berühmte Protest-Rockband: «Ich sah einen Ton Steine Scherben Aufkleber/auf einem SUV».

Ein ungemein prachtvolles Album

Abgesehen von den brillanten Texten, ist «Putzlicht» ein ungemein prachtvoll, aber nie protzig produziertes Album - ein Verdienst des Studiozauberers Philipp Steinke (Revolverheld, Bosse, Andreas Bourani). Der Filmkomponist und Keyboarder hat Freverts neuen Liedern - ob Ballade oder Uptempo-Stück - warme, moderne Arrangements mit E-Gitarren und dezenten Synthesizern verpasst.

«Ich habe mich von alten Ideen verabschiedet und neue zugelassen. Und ich wollte, dass man diese Veränderungen auch hört», betont der als «Liedermacher» nurmehr unzureichend beschriebene Frevert. Die Platte sei für ihn ein Befreiungsschlag. «Wenn man sich schon fünf Jahre Zeit lässt, dann muss man mit etwas Starkem zurückkehren.»

Anspruchsvolle deutsche Popmusik

Bleibt nur zu hoffen, dass viele Fans anspruchsvoller deutscher Popmusik das auch mitbekommen. Denn ein geschmeidiger Musiker für die Streaming-Plattformen und deren Algorithmen wird aus Niels Frevert wohl nicht mehr. Und den Status des Geheimtipps oder Kritikerlieblings sollte er spätestens mit «Putzlicht» hinter sich haben. Der Hamburger gehört in die erste Liga.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Anna Higgs im wohlgeordneten Chaos ihres Ateliers. Nachts hat die Künstlerin ihre besten Ideen.So entstand auch der Lyrik-Bildband.
vor 14 Stunden
Tag des offenen Ateliers in Offenburg
Die Offenburger Künstlerin Anna Higgs hat einen Lyrik-Bildband gestaltet, in dem acht Künstler Bilder zu den Gedichten gemalt haben. Beim Tag des offenen Ateliers in Offenburg an diesem Wochenende stellt sie das Werk in ihrem Atelier vor.
Antony Hermus dirigiert die Straßburger Philharmoniker beim Festival Musica.
vor 14 Stunden
Straßburger Kulturprogramm im Oktober
Gescheiterte Revoluzzer und eine unerlöste Seejungfrau: In Straßburgs Kulturprogramm im Oktober geht es in Oper und Schauspiel um geplatzte Träume. Die Philharmoniker starten ihren Mahler-Zyklus. Und die Laiterie feiert 25 Jahre Festival Artefact.
Liam Gallagher geht seinen Weg - ohne Bruder Noel.
20.09.2019
Berlin
Liam Gallagher scheint mit sich selbst im Reinen. «Das hier ist ganz einfach, überhaupt keine Bürde.» Nach seinem erfolgreichen Start auf eigenen Beinen vor zwei Jahren empfindet er keinen Druck für die Debüt-Nachfolge. «Nur Freude, kein Stress», sagt der Ex-Oasis-Sänger über die Platte «Why Me?...
Die Bierkrüge stehen bereit - es kann losgehen.
20.09.2019
München
Die Bierzelte stehen, Fahrgeschäfte drehen Proberunden, für die Sicherheit ist alles getan - und die Wetterprognose zum Wiesnstart in München an diesem Samstag ist perfekt: Oberbürgermeister, Festleitung, Wirte und Schausteller sehen dem größten Volksfest der Welt entspannt entgegen. Gut sechs...
Regisseur Schorsch Kamerun bei der Generalprobe des Musiktheaterstücks «Motor City Super Stuttgart».
20.09.2019
Stuttgart
Die Bühne ist ein Loch mitten in der Stadt - ein gewaltiger Schlund, der sich auftut hinter den Bauzäunen zwischen Fußgängerzone, Planetarium und Park. Und für kurze Zeit ist die Bühne auch ein Boulevard, ein Beach, eine Besucherterrasse. 
David Schwimmer (l-r), Lisa Kudrow, Mathew Perry, Courtney Cox Arquette, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc bei der Emmys-Verleihung 2002.
20.09.2019
New York
Die Fernseh-Geschichte schrieb den 22. September 1994: Die Tür des New Yorker Cafés «Central Perk» ging auf, und herein kam eine junge Frau im Brautkleid, etwas verloren und hilfesuchend. Sie setzte sich zu fünf anderen jungen Leuten auf ein orangefarbenes Sofa - und das Schicksal nahm seinen Lauf.
Wirkt wie eine Fotografie, ist aber ein Gemälde. Künstlerin Stefanie Krüger vor ihrer Autobahn-Tankstelle.
20.09.2019
Neue Ausstellung beim Künstlerkreis Ortenau in Offenburg
Spiegelnde Wasserflächen und menschenleere Landschaften zeigt Stefanie­ Krüger in der Galerie im Artforum. Mit den realistisch wirkenden und doch nicht realen Gemälden eröffnet die Malerin am Sonntag, 22. September, 11 Uhr, die Saison beim Künstlerkreis Ortenau.
Die Theaterregisseurin Karen Breece hat sich intensiv mit Rechtsextremismus beschäftigt und ein Stück darüber geschrieben
19.09.2019
Berlin
Die Theaterregisseurin Karen Breece macht etwas Ungewöhnliches, wenn sie ein neues Stück schreibt. Sie greift zum Telefon, liest Studien und spricht mit Menschen.
Die kanadische Sängerin Feist beim Auftakt des Reeperbahn Festivals.
19.09.2019
Hamburg
Das Hamburger Reeperbahn-Festival ist am Mittwochabend mit einer großen Show im Stage Operettenhaus offiziell eröffnet worden. Durch den Abend führten die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche sowie der britische Fernsehmoderator Ray Cokes.
Die Vorwürfe von Frauen wegen sexueller Belästigung gegen Placido Domingo haben Folgen für den Sänger.
19.09.2019
Wien
Der mit Belästigungsvorwürfen konfrontierte spanische Opernsänger Placido Domingo wird den Europäischen Kulturpreis dieses Jahr noch nicht erhalten.
Die Opera national du Rhin im Elsass.
19.09.2019
Berlin
Die Opéra national du Rhin im Elsass ist von Kritikern zum «Opernhaus des Jahres» gewählt worden.
Der britische Singer-Songwriter Sam Smith will nicht mehr mit einem männlichen Pronomen bezeichnet werden.
19.09.2019
London
Der britische Musiker und Oscarpreisträger Sam Smith will nicht mehr mit einem männlichen Pronomen bezeichnet werden. Statt «he» (er) soll im Englischen für ihn «they» beziehungsweise «them» benutzt werden, wie der 27-Jährige auf Instagram mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.