Rom

Papst stellt Social-Media-Regeln für Nonnen auf

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2018
Papst Franziskus mit franziskanischen Nonnen auf dem Petersplatz.

Papst Franziskus mit franziskanischen Nonnen auf dem Petersplatz. ©dpa - Andrew Medichini

Der Papst hat Ordensfrauen davor gewarnt, ihre Zeit mit sozialen Medien zu vergeuden.

Nonnen sollten soziale Medien wie Facebook und Twitter mit «Ernsthaftigkeit und Diskretion» nutzen - und zwar nicht nur in Bezug auf die Inhalte, sondern auch auf die Menge der Informationen, heißt es in neuen Richtlinien für kontemplative Frauenorden, die der Vatikan veröffentlichte.

Moderne Kommunikationsmittel können demnach in Klöstern für Information, Bildung oder Arbeit genutzt werden. Sie sollten aber dem Ordensleben dienen, und kein «Anlass zur Zeitverschwendung» sein. Dies berichtete unter anderem «Vatican News», die Nachrichtenseite des Heiligen Stuhls.

Die Anweisungen stammen aus einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Dokument des Vatikans mit dem Titel «Cor Orans» (dt. Betendes Herz). Das Dokument legt dar, wie Mitglieder von kontemplativen Frauenorden die 2016 von Papst Franziskus für sie erlassene Apostolische Konstitution umsetzen sollen. Änderungen soll es in zwölf Gebieten, vom Gebet bis hin zum Arbeitsleben der Nonnen, geben.

Weltweit leben etwa 38 000 Nonnen in kontemplativen Orden, sagte Erzbischof José Rodriguez Carballo «Vatican News» zufolge bei der Vorstellung der Leitlinien am Dienstag. Das bedeutet, die Nonnen leben zurückgezogen in Klöstern und widmen sich dem Gebet.

- Anzeige -

Papst Franziskus (81) ist selbst ein eifriger Twitter-User, auf Englisch folgen ihm knapp 18 Millionen Menschen, seinem deutschen Konto mehr als 640 000.Cor Orans, Vatikan, engl. Version

Bericht Vatican News

Pressemitteilung Vatikan, Italienisch

Bericht The Tablet

Twitter Statistiken Papst Franziskus

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

"Jazznacht" im Festspielhaus
vor 5 Stunden
Die Berliner Philharmonie hat es bereits 2012 beim Auftakt ihrer losen Jazzreihe vorgemacht. Nun hat das Festspielhaus Baden-Baden nachgelegt und zum Gipfeltreffen der Jazzpianisten geladen. Michael Wollny, Irio Rantala und Leszek Mozdzer haben am Freitagabend einen eigenen Zauber entfacht.
Keno Veith hat einen Auftritt in der Sendung «Bauer sucht Frau» abgesagt, weil er authentisch bleiben will.
Osnabrück
14.07.2018
Keno Veith (37), bekannt durch ein witziges Trecker-Video auf Facebook, hat keine Lust zu einem Auftritt in der RTL-Fernsehsendung «Bauer sucht Frau». «Ich habe abgesagt, das geht gar nicht», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag). «Ich versuche, authentisch zu bleiben.»
Literatur-Kolumne
13.07.2018
Tohuwabohu ist ein schönes, ein schön-altes Wort. Es trifft exakt, was nicht mehr zu vermessen ist. Ins Deutsche übersetzt: Irrsal und Wirrsal oder Wirrwarr. Heilloses Durcheinander wäre auch eine Bezeichnung, die (zu)träfe. Durch und einander in einem Wort.
Berliner Buddy-Bären auf dem Domplatz in Riga.
Riga
13.07.2018
Tatzen hoch zum 100. Geburtstag: Die Berliner Buddy-Bären stehen nun erstmals auch in Lettland. Im historischen Zentrum der Hauptstadt Riga wurde am Donnerstag eine Ausstellung mit 149 lebensgroßen und bunt bemalten Bärenskulpturen eröffnet.
Markus Hinterhäuser ist Intendant der Salzburger Festspiele.
Salzburg
13.07.2018
Passion, Leidenschaft, Ekstase - das sind die Schlagworte, die das diesjährige Salzburger Festspielprogramm zusammenhalten sollen.
Harald Glööckler braucht jetzt Zeit für sich selbst.
Berlin
13.07.2018
Der Modeschöpfer Harald Glööckler (53) gönnt sich eine kurze berufliche Pause, nachdem er Mitte der Woche wegen einer allergischen Reaktion in einem Krankenhaus behandelt werden musste.
Klaus Maria Brandauer springt in Salzburg für seinen erkrankten Kollegen Bruno Ganz ein.
Salzburg
12.07.2018
Der Schauspieler Bruno Ganz muss aus gesundheitlichen Gründen seine Rolle in der Inszenierung der Mozart-Oper «Die Zauberflöte» bei den Salzburger Festspielen zurückgeben. An seiner Stelle werde Klaus Maria Brandauer den Erzähler spielen, teilten die Festspiele am Donnerstag mit.
Ein Mitarbeiter des Londoner Auktionshauses Sotheby's präsentiert den «Dresdner Mars» von Giambologna (1529-1608).
Berlin
12.07.2018
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat den Chef des Pharmakonzerns Bayer, Werner Baumann, in einem persönlichen Brief gebeten, den Dresdner Kunstsammlungen eine begehrte «Mars»-Skulptur doch noch zu schenken.
Adolphe Binder steht in der Kritik.
Wuppertal
12.07.2018
Es kriselt am berühmten Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Die Rede ist von Mobbing und ruppigem Führungsstil, außerdem gibt es noch keinen Spielplan für die nächste Saison.
Jaap van Zweden (am Pult) dirigiert die New Yorker Philharmoniker (2016).
New York
12.07.2018
Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der «New York Times».
Die Gorillaz bei ihrem Auftritt in Roskilde: Frontmann Damon Albarn ist zum Bühnenrand geeilt.
Roskilde
12.07.2018
Der Sänger der britischen Popband Gorillaz hat sich bei seinem Sturz von der Festival-Bühne im dänischen Roskilde sieben Rippen gebrochen.
Jürgen Stark.
Kulturkolumne
12.07.2018
Am Bosporus entsteht eine lupenreine Diktatur. In der Türkei entgleist der Demokratie, der Zug fährt dem Abgrund entgegen. Von diesen Abgründen wissen wir Deutschen leider nur genug.