Abschluss der Lahrer Literaturtage

Peter Martens stellte Reisebuch »So tickt Südamerika« vor

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juni 2019
Peter Martens berichtete von faszinierenden Eindrücken seiner Südamerika-Reise.

Peter Martens berichtete von faszinierenden Eindrücken seiner Südamerika-Reise. ©Jürgen Haberer

Zum Abschluss der Lahrer Literaturtage »Orte für Worte« stellte Peter Martens am Samstagabend sein Reisebuch »So tickt Südamerika« vor. Fünf Monate lang hat er den Kontinent bereist und dabei immer wieder den Kontakt zu den Menschen gesucht. 

Mit echten Leseproben aus dem im Herbst 2017 erschienenen Reisebuch hat Peter Martens durchaus etwas geknausert. Die von ihm zwischen Dezember 2016 und Mai 2017 gesammelten Impressionen und Erfahrungen hat der in Schliengen bei Freiburg lebende Autor und Verleger aber höchst unterhaltsam vermittelt. 

Von Kuba aus sind Peter Martens und seine Frau Kerstin in raumgreifenden Sprüngen über Bolivien zu den Wasserfällen im Dreiländereck Brasilien-Paraguay-Argentinien und weiter zum Cap Horn, am Ende der Welt gereist. Für den Rückweg haben sich die beiden dann Zeit gelassen für kurze Etappen abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Im Mittelpunkt stand immer wieder die Begegnung mit den Menschen entlang des Weges. 

Peter Martens Buch »So tickt Südamerika« scheint zu halten was es verspricht. Grandiose Naturaufnahmen stehen neben intimen Porträts und Blicken hinter die Kulissen. Der gut zweistündige Lichtbildvortrag, mit dem Peter Martens am vergangenen Samstag die Literaturtage »Orte für Worte« abgeschlossen hat, wartete immer wieder mit reizvollen Perspektiven und Ansätzen auf, die in der gängigen Reiseliteratur oft zu kurz kommen. 

- Anzeige -

Martens hat auf Kuba bei einem pensionierten Offizier gewohnt, ist in Havanna zu einer Entdeckungsreise aufgebrochen, die ihn in entlegene Winkel der Stadt geführt hat. Seine Bilder erzählen vom morbiden Charme einer Welt zwischen Verfall und Aufbruch. Das Naturspektakel der Wasserfälle und Kaskaden in Südamerikas  Dreiländereck wird von den Eindrücken der faszinierenden Landschaft am Ende der Welt noch einmal getoppt. 

Chaotische Verkehrsverhältnisse

Der Autor erzählt aber auch vom Leben in den Pfahlbauten der Insel Chiloé, hinterfragt das Fehlen von Tourismus rund um einen zauberhaften Bergsee in Chile und landet bei den negativen Folgen der kommerziellen Lachszucht. Er beschreibt, wie nach dem Ende der Militärdiktatur in Chile Kultur und Kunst aufblühen, die Farben in die Metropolen zurückgekehrt sind. In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires taucht er mit Haut und Haar in die Welt des Tangos ein. In Bolivien steigt er in die Hochlagen der Anden hinauf und skizziert die Problemfelder der Metropole La Paz. Die Verkehrsverhältnisse sind chaotisch, die Kriminalität steigt an, je weiter man die Hänge der Anden hinaufsteigt.  

Als problematisch bewertet Martens auch den Ansturm auf Machu Picchu in Peru. Die einstige Bergstadt der Inka leidet unter einem Besucherstrom, der allen Einschränkungen zum Trotz nie abebbt. Martens erlebt ein schweres Erdbeben in den Anden, lernt den Starkoch Gáston Acurio kennen, der eine neue Andenküche kreiert hat, trifft Bauern und Viehhirten, die Nachfahren der Inkas sind. Die faszinierendsten Momente ihrer Reise erleben Peter und Kerstin Martens aber bei ihrem Trip durch die Dschungelwelt des Amazonas, die ihnen der Ökologe und Ranger Pepe auf einer Bootstour näherbringt. 
 

Info

Das Buch

Peter Martens – »So tickt Südamerika«, Reisebuch, gebunden, 
272 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-946225-00-3

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack
19.05.2022
Kulturkolumne
Kann Kultur uns trösten, stärken, friedlich, optimistisch machen, auch wenn die Zeiten finster sind? Ein Gedicht von Bertolt Brecht im Zweiten Weltkrieg schrieb, ist heute wieder aktuell.
Die Lahrer Reihe „Kunst in die Stadt“ zeigt Stahlplastiken des Rottweiler Bildhauers Jürgen Knubben. 
18.05.2022
Lahr
„Kunst in die Stadt“ bringt in diesem Sommer der Rottweiler Bildhauer Jürgen Knubben. Er zeigt seine Skulpturen in der Lahrer Innenstadt, im Stadtpark und in der städtischen Galerie.
Ilona Then-Bergh (Violine), Wen-Sinn Yang (Cello) und Michael Schäfer (Klavier) beim Konzert in der Alten Kirche Fautenbach.
18.05.2022
Achern - Fautenbach
Mit Werken von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy und Tschaikowsky, gespielt von einem prachtvollen Kammermusik-Trio, ist die Konzertsaison in der Alten Kirche Fautenbach ausgeklungen.
Der Orchesterverein collegium musicum und der Oberkircher Kammerchor beschenkten das Publikum in der Nußbacher Kirche mit einem großartigen Konzertabend. 
18.05.2022
Oberkirch - Nußbach
Felix Mendelssohn Bartholdys populäre Singkantate hatte sich der Orchesterverein collegium musicum Oberkirch für sein glanzvolles Konzert zum 100. Geburtstag ausgesucht.
Kabarettist Christoph Sieber gastierte in der Schloßfeldhalle Großweier.
18.05.2022
Achern - Großweier
Eine scharfzüngige Abrechnung mit dem aktuellen Zeitgeschehen war der Abend mit dem Polit-Kabarettisten Christoph Sieber, der mit seinem bereits 2019 präsentierten Programm erneut gut ankam.
Das Trio Zizal zeigte Freude am Improvisieren.
18.05.2022
Kehl
Perfektes Spiel voller Emotionen: Mit seinem Klezmer-Programm „Bridges“ setzte das Trio Zizal den mit viel Beifall bedachten Schlusspunkt der Kehler Passerelles-Weltmusikreihe.
Die Shooting Stars des Festivals: Old Salt aus Belgien.
18.05.2022
Kultur
Das Bühler Bluegrass-Festival feierte am Wochenende ein gelungenes Comeback. Leiter Patrick Fuchs zeigte bei der Programmgestaltung erneut Lust am Experimentieren.
Zeitzeugin Eva Mendelsson (v. l.) mit Sohn und Enkel, Straßburgs Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian, Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth, Wolfang Schäuble, neuer Offenburger Ehrenbürger, die CDU-Minister Marion Gentges­ und Thomas Strobl, Landtagspräsidentin Muhterem Aras und Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens im umgestalteten Salmen.
14.05.2022
Salmen
Dass der Salmen viel zu sagen hat über die Demokratie-Geschichte und die Schreckensherrschaft der Nazis würdigten die Festredner bei der Eröffnung des Offenburger Aushängeschilds.
Mezzosopranistin und Komponistin: Viola de Galgóczy. 
09.05.2022
Offenburg
Mit ihrem „Song of Trees“ will Viola de Galgóczy den Bäumen Gehör verschaffen. Bei den Konzerten des Kammerchors Offenburg in Lahr und Offenburg ist er erstmals zu hören.
„Wegmarke“ zum Salmen: Künstler Moritz Götze und die von ihm gestaltete Lit­faß­säu­le. 
08.05.2022
Offenburg
Eine von Moritz Götze gestaltete Lit­faß­säu­le weist den Besuchern in der Offenburger Lange Straße den Weg zum geschichtsträchtigen Salmen.
Dietrich Mack
05.05.2022
Kulturkolumne
Wie gehen wir mit Kunstwerken um, die plötzlich eine schwierige Aktualität erfahren, ausgelöst durch gesellschaftliche oder politische Ereignisse? Im schlimmsten Fall durch Krieg
Karlheinz Kluge
04.05.2022
Kulturkolumne
Wie erzählt man Kindern vom Krieg? Die Bemerkung eines Achtjährigen macht den Kolumnisten nachdenklich. Und erinnert ihn an die schmerzlichen Wunden, die der Krieg seiner eigenen Familie geschlagen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.