Abschluss der Lahrer Literaturtage

Peter Martens stellte Reisebuch »So tickt Südamerika« vor

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juni 2019
Peter Martens berichtete von faszinierenden Eindrücken seiner Südamerika-Reise.

Peter Martens berichtete von faszinierenden Eindrücken seiner Südamerika-Reise. ©Jürgen Haberer

Zum Abschluss der Lahrer Literaturtage »Orte für Worte« stellte Peter Martens am Samstagabend sein Reisebuch »So tickt Südamerika« vor. Fünf Monate lang hat er den Kontinent bereist und dabei immer wieder den Kontakt zu den Menschen gesucht. 

Mit echten Leseproben aus dem im Herbst 2017 erschienenen Reisebuch hat Peter Martens durchaus etwas geknausert. Die von ihm zwischen Dezember 2016 und Mai 2017 gesammelten Impressionen und Erfahrungen hat der in Schliengen bei Freiburg lebende Autor und Verleger aber höchst unterhaltsam vermittelt. 

Von Kuba aus sind Peter Martens und seine Frau Kerstin in raumgreifenden Sprüngen über Bolivien zu den Wasserfällen im Dreiländereck Brasilien-Paraguay-Argentinien und weiter zum Cap Horn, am Ende der Welt gereist. Für den Rückweg haben sich die beiden dann Zeit gelassen für kurze Etappen abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Im Mittelpunkt stand immer wieder die Begegnung mit den Menschen entlang des Weges. 

Peter Martens Buch »So tickt Südamerika« scheint zu halten was es verspricht. Grandiose Naturaufnahmen stehen neben intimen Porträts und Blicken hinter die Kulissen. Der gut zweistündige Lichtbildvortrag, mit dem Peter Martens am vergangenen Samstag die Literaturtage »Orte für Worte« abgeschlossen hat, wartete immer wieder mit reizvollen Perspektiven und Ansätzen auf, die in der gängigen Reiseliteratur oft zu kurz kommen. 

- Anzeige -

Martens hat auf Kuba bei einem pensionierten Offizier gewohnt, ist in Havanna zu einer Entdeckungsreise aufgebrochen, die ihn in entlegene Winkel der Stadt geführt hat. Seine Bilder erzählen vom morbiden Charme einer Welt zwischen Verfall und Aufbruch. Das Naturspektakel der Wasserfälle und Kaskaden in Südamerikas  Dreiländereck wird von den Eindrücken der faszinierenden Landschaft am Ende der Welt noch einmal getoppt. 

Chaotische Verkehrsverhältnisse

Der Autor erzählt aber auch vom Leben in den Pfahlbauten der Insel Chiloé, hinterfragt das Fehlen von Tourismus rund um einen zauberhaften Bergsee in Chile und landet bei den negativen Folgen der kommerziellen Lachszucht. Er beschreibt, wie nach dem Ende der Militärdiktatur in Chile Kultur und Kunst aufblühen, die Farben in die Metropolen zurückgekehrt sind. In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires taucht er mit Haut und Haar in die Welt des Tangos ein. In Bolivien steigt er in die Hochlagen der Anden hinauf und skizziert die Problemfelder der Metropole La Paz. Die Verkehrsverhältnisse sind chaotisch, die Kriminalität steigt an, je weiter man die Hänge der Anden hinaufsteigt.  

Als problematisch bewertet Martens auch den Ansturm auf Machu Picchu in Peru. Die einstige Bergstadt der Inka leidet unter einem Besucherstrom, der allen Einschränkungen zum Trotz nie abebbt. Martens erlebt ein schweres Erdbeben in den Anden, lernt den Starkoch Gáston Acurio kennen, der eine neue Andenküche kreiert hat, trifft Bauern und Viehhirten, die Nachfahren der Inkas sind. Die faszinierendsten Momente ihrer Reise erleben Peter und Kerstin Martens aber bei ihrem Trip durch die Dschungelwelt des Amazonas, die ihnen der Ökologe und Ranger Pepe auf einer Bootstour näherbringt. 
 

Info

Das Buch

Peter Martens – »So tickt Südamerika«, Reisebuch, gebunden, 
272 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-946225-00-3

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 17 Stunden
Zum Abschluss von Auto-Kino-Kultur auf dem Messegelände
Mit Hip-Hop, Graffiti und reimenden Wortakrobaten endete Auto-Kino-Kunst auf dem Offenburger Messegelände. Die „Double Trouble Jam“ litt ein wenig, aber machte viel Spaß.
Schutzmasken aus Papier in einer Ausstellung über die Geschichte der Pest und ihre globalen Auswirkungen, die in Herne gezeigt wurde.
29.05.2020
Giovanni di Boccaccio und Francesco Petrarca
Die großen Epedemien vergangener Zeiten prägten auch das Leben und das Werk berühmter Dichter und Philosophen. Giovanni di Boccaccio und Francesco Petrarca beschrieben im 14. Jahrhundert in ihreen Novelllen und Kanzonnen die Grausamkeit der Pest.
Dietrich Mack.
28.05.2020
Kulturkolumne
Noch vor kurzem haben wir mit politischem Argwohn auf Thüringen geschaut und die Ereignisse im Schatten der Wartburg mit Tannhäuser verglichen, dessen Schicksal auf Erden bekanntlich nicht glücklich endete. Doch nun drängt sich der Vergleich mit Lohengrin auf. 
26.05.2020
Programm der Straßburger Philharmoniker
Die Straßburger Philharmoniker verlängern den Mahler-Zyklus bis ins kommende Jahr. Zudem wurden zahlreiche namhafte Solisten eingeladen wie den Schlagzeuger Martin Grubinger.
26.05.2020
Hermann-Hesse-Museum im Tessin
Collina D´Oro – das Museum Hermann Hesse in Montagnola im Tessin ist immer einen Besuch wert. Der eigens angelegte Rundgang folgt den Spuren des Dichters.
25.05.2020
Matineekonzert im Innenhof des Burda-Stiftes
Das Offenburger Streichtrio bot am Sonntagmorgen ein 45-minütiges Konzert im Hof des Burda-Stiftes in Offenburg. Die Musiker versprachen eine Corona-Version der „Kreuzgangkonzerte“
25.05.2020
Interview mit Christoph Sonntag
Mit einer Comedy-Night wird der Comedian Christoph Sonntag am 5. Juni im Vinotorium der Oberkircher Winzergenossenschaft live auftreten und mittels Facebook und Youtube in die Wohnzimmer übertragen. Das Event ist für einen guten Zweck. Was dahintersteckt und wie man mitmacht, erklärt Sonntag im...
24.05.2020
Ausstellungseröffnung: Deutsche und koreanische Positionen
Zwei ganz unterschiedliche künstlerische Positionen und vier sehr verschiedenartige Künstler: Die Villa Haiss in Zell a.H. eröffnet mit einer spannenden Ausstellung.
22.05.2020
Kultur-Kolumne
Jürgen Stark erinnert an drei von 46 „Helden“ aus Musik, Theater oder Film, die im ersten Halbjahr 2020 bereits gestorben sind. 
22.05.2020
Poetry Slam auf dem Messegelände
Offenburger Poetry Slam: Am Donnerstag duellierten sich die Poeten auf dem Offenburger Messeplatz im Autokino. Sieger wurde NichtGanzDichter.
Mit Maske: Hugo Egon Balder.
22.05.2020
Interview mit Hugo Egon Balder
Mit Show- und Quizformaten wurde Hugo Egon Balder dem breiten Fernsehpublikum bekannt. Der 70-Jährige war auch erfolgreich als Musiker und Schauspieler unterwegs. Im Interview bedauert er kreativen Stillstand und den Verlust von Freiheiten. 
19.05.2020
Künstler in der Corona-Krise
Carsten Dittrich stammt aus Oberkirch, ist diplomierter Puppenspieler und Schauspieler. Im Interview erzählt er, wie er die Corona-Krise erlebt, wie er die Durststrecke übersteht – und warum er von der Politik enttäuscht ist.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...