Festival Musica in Straßburg

Quatuor Béla: Grenzgänge mit Drehleiter und Walzenklavier

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Oktober 2019
okalharmonien am Synthesizer: das Streichquartett Quatuor Béla mit Pianist Wilhlem Latschoumia (links).

okalharmonien am Synthesizer: das Streichquartett Quatuor Béla mit Pianist Wilhlem Latschoumia (links). ©Jürgen Haberer

Das Streichquartett Quatuor Béla zählt zu den wenigen Ensembles, die im Grenzbereich der Stilepochen und Genres wandeln. Bei seinem Debüt im Rahmen des Festivals Musica servierte das Begleitensemble des legendären Albert Macoeur eine Melange aus organisch und mechanisch erzeugten Klängen. 

Das Streichquartett Quatuor Béla zählt zu den wenigen Ensembles, die im Grenzbereich der Stilepochen und Genres wandeln. Bei seinem Debüt im Rahmen des Festivals Musica servierte das Begleitensemble des legendären Albert Macoeur eine Melange aus organisch und mechanisch erzeugten Klängen. 

Eine Violine wetteifert mit einem mechanischen Walzenklavier, ein altes Grammophon und ein Musikautomat mit Drehleier und Trommel mischt sich ein in den Dialog der Streicher mit einem präparierten Klavier. Das 2006 gegründete, in der Nähe von Chambéry in den französischen Alpen beheimatete Quatuor Béla hat seine Forschungsarbeit im Spannungsfeld der Genres und Stilepochen um eine weitere Nuance erweitert.

Alte und neue Musik, Klassik, Jazz und Rockklänge würfelt das Streichquartett nicht nur im Rahmen seiner Kollaboration mit Albert Marcoeur wild durcheinander. Es hat sich auf den Weg gemacht, nach einer neuen Ausdrucksform der Kammermusik zu suchen, die Fesseln festgefügter Schablonen zu sprengen. 

- Anzeige -

Bei seinem Auftritt am Mittwochabend im Rahmen des Festivals Musica im „Point d’Eau“ in Ostwald hat Quatuor Béla gemeinsam mit Pianist Wilhem Latschoumia ein neues Kapitel aufgeschlagen. Boogie-Woogie, Swing und Kirmesmusik klingen an, das hämmernde Walzenklavier konkurriert mit Streichinstrumenten, präpariertem Klavier und Synthesizern gleichermaßen. Zwischendurch gruppiert sich das Quintett um ein Keyboard, steigt in Vokalharmonien ein, streut Fragmente von Barockharmonien ein, eine romantische Phrase, aber auch einen Gassenhauer aus den 1930er-Jahren. 

Das gut 90-minütige Konzert, das die Uraufführung des jüngsten Streichs von Albert Marcoeur einleitet, steckt voller Überraschungen und Zwischentönen. Quatuor Béla bewegt sich dabei aber frei von Effekthascherei. Die musikalischen Collagen des technisch auf hohem Niveau agierenden Ensembles, wirken durchdacht und entwickeln einen ganz eigenen Charme. Es verwundert nicht, dass am Ende zwei weitere Uraufführungen anklingen, bei denen die vier Streicher auf alte Instrumente, auf Drehleier und eine Nyckelharpa, die mit einem Trichter ausgestatte Strohvioline, zurückgreifen. 

Bandura und  Lendenschurz

Einen Sprung über die Jahrhunderte hinweg wagte auch der Sänger und Tänzer Francoise Chaignaud, der am Donnerstagabend mit seiner Partnerin Marie-Pierre Brébant im Saal der Straßburger Börse gastierte. Zwei Akteure im Lendenschurz, eine Bandura aus der Ukraine, eine Mischung aus Laute und Zither, dazu eine Aneinanderreihung von 69 Gesängen von Hildegard von Bingen. 
Das um das künstliche Fragment einer gotischen Mauer auf dem Fußboden platzierte Publikum erlebte eine zweistündige Zeitreise mit meditativem Charme und sinnlichen Unterton. Es tauchte ein in eine Mischung aus gregorianischem Gesang und wunderbar perlenden Klangbildern, kombiniert mit den Gesten des modernen Ausdruckstanzes. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Die selbstbewusste Adrenaline ist die Heldin des neuen Asterix-Bandes.
vor 8 Stunden
Paris
Sie heißt Adrenaline, ist die Tochter des großen Gallierfürsten Vercingetorix und stellt so ziemlich alles auf den Kopf.
Die Ausstellung "Caravaggio & Bernini" ist vom 15. Oktober 2019 bis 19. Januuar 2020 im Kunsthistorischen Museum zu sehen.
vor 9 Stunden
Wien
Das Blut tropft noch aus dem Kopf des Enthaupteten, der Biss einer Eidechse lässt den Knaben entsetzt die Augen aufreißen, der schöne junge Mann verliebt sich beim Blick ins Wasser in sein eigenes Konterfei.
Die Nominierten: Raphaela Edelbauer (l-r), Norbert Scheuer, Tonio Schachinger, Jackie Thomae, Saa Stanii und Miku Sophie Kümel.
vor 10 Stunden
Frankfurt/Main
Wer gewinnt den Deutschen Buchpreis 2019? Am Montagabend (14. Oktober) wird der Sieger oder die Siegerin verkündet. Drei Männer und drei Frauen, drei Neulinge und drei etablierte Autoren stehen zur Auswahl.
Haakon, Kronprinz von Norwegen, und Kronprinzessin Mette-Marit auf dem Berliner Hauptbahnhof.
vor 11 Stunden
Frankfurter Buchmesse
Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (46) hat sich mit einem Literaturzug auf den Weg zur Frankfurter Buchmesse gemacht. Der Sonder-ICE brach am Montag in einer ersten Etappe von Berlin nach Köln auf. Zusammen mit ihrem Mann, dem norwegischen Thronfolger Haakon (46), erschien Mette-Marit am Morgen...
Countdown-Uhr in Cap Canaveral.
vor 13 Stunden
Berlin
«Noch 20 Sekunden» steht auf der eingeblendeten Tafel. «Ruhig liegen, tief Atem holen!» Augen starren nervös in die Luft, Körper sind vor Anspannung steif. «Noch 10 Sekunden!» Eine Hand ergreift den Zündhebel. «Noch 6 Sekunden!» Die Ziffern werden größer. «Noch 4 Sekunden... 3... 2... 1...» - dann...
Joachim Meyerhoff als Sosias im "Amphitryon" an der Berliner Schaubühne.
vor 13 Stunden
Berlin
Nach mehr als einem Jahrzehnt am Wiener Burgtheater hat Schauspieler Joachim Meyerhoff die Stadt gewechselt. Meyerhoff, der auch die autobiografischen Bücher «Alle Toten fliegen hoch» geschrieben hat, arbeitet nun an der Berliner Schaubühne. Er wolle unter anderem einfach mal raus «aus diesen sehr...
Musik, die aus Jazz und Klassik schöpft, bot das Trio um Dieter Ilg (rechts) beim Konzert in seiner Heimatstadt Offenburg.
vor 15 Stunden
Konzert im Offenburger Salmen
Verdi, Wagner, Beethoven und nun auch Johann Sebastian Bach: Jazzmusiker Dieter Ilg arbeitet sich an den großen Meistern ab und überführt ihre Musik in eine bemerkenswert feinsinnige Klangpoesie. Am Donnerstagabend war Ilg wieder einmal in seiner Heimatstadt Offenburg zu Gast.    
13.10.2019
Ideenreich
Zum Saisonauftakt der Lahrer Boulevardreihe, wurde am Freitag „Chaos auf Schloss Haversham“ gezeigt, eine schräge Komödie über einen Theaterabend, bei dem wirklich alles in die Hose geht. Passend dazu, das Erscheinungsbild der Spielstätte selbst, wo die Sanierung des oberen Foyers mächtig ins...
13.10.2019
Saisonauftakt
Mit ihrer Revue über Hildegard Knef faszinierte Gila Cremer das Offenburger Publikum. Der gelungene Auftakt der Theaterspielzeit beleuchtete am Freitagabend Lebensstationen der großen deutschen Diva.
José F.A. Oliver.
13.10.2019
Kulturkolumne
Wir leben in einem Kommunikationszeitalter ständiger Software-Updates. Social Media, Smartphones, Online-Banking & Co. Im Switch- und Chat-Zeitalter. Alles bestens im Griff. Tipp & Nimm! Das Private, das Öffentliche; Beruf und Freizeit, Liebe & Entlieben. Indes. Das Leben ist Vieles....
Salman Rushdie bei einer Diskussionsveranstaltung 2017 in Berlin.
11.10.2019
Berlin
Der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie (72) wird mit dem «Welt»-Literaturpreis ausgezeichnet. Rushdie erhalte die Auszeichnung für sein Gesamtwerk als Schriftsteller von Weltrang und Intellektueller, der es verstehe, global zu denken, hieß es in einer Mitteilung des Medienhauses Axel...
Literaturnobelpreisträger Peter Handke steht auf dem Grundstück seines Hauses in Chaville.
11.10.2019
Wien
Nestbeschmutzer, Vaterlandsverräter oder literarische Genies? Der Umgang Österreichs mit seinen wichtigsten und vielfach ausgezeichneten Schriftstellern ist seit jeher schwierig. Peter Handke, Elfriede Jelinek, Thomas Bernhard - es scheint fast Tradition zu sein, dass die im Ausland groß gefeierten...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.