Mainz/München

Riesen-Archiv der Fernsehgeschichte wird digital

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018
Mit enormem Aufwand wird das komplette analoge Archiv des ZDF digitalisiert.

Mit enormem Aufwand wird das komplette analoge Archiv des ZDF digitalisiert. ©dpa - Ulrike Lenz/ZDF

Ob Thomas Gottschalk in «Wetten, dass..?», Professor Brinkmann (Klausjürgen Wussow) in der «Schwarzwaldklinik» oder der «Monaco Franze»: Viele Sendungen sind ein Stück Fernsehgeschichte - in diesem Fall zweimal vom ZDF und einmal von der ARD (Bayerischer Rundfunk).

Damit die Filme nicht verlorengehen, archivieren die Sender das filmische Gedächtnis. Im ZDF werden seit 1983 alte Bänder Stück für Stück umgewandelt. Inzwischen ist das Material, das seit dem Sendestart 1963 zusammengekommen ist, schon auf digitalen Videobändern - doch auch die müssen umgewandelt werden: Sie kommen in eine Datenbank, die viel mehr Inhalt schlucken kann als bisher. Bis 2021 müssen rund 600.000 Bänder überspielt werden.

Das Bewahren alter Sendungen ist das eine - das Nutzen alten Materials für das aktuelle Programm das andere. Wenn sich der Mauerfall in wenigen Wochen zum 29. Mal jährt, geht es zum Beispiel nicht ohne die Bilder aus Berlin vom 9. November 1989 für die Fernseh-Berichterstattung. Beim ZDF werden insgesamt fast 100.000 Files aus dem digitalen Archiv pro Jahr abgerufen - von Schnipseln bis zu ganzen Sendungen. «An ganz vielen Stellen brauchen wir einen Fundus zur Bebilderung von aktuellen Beiträgen im Programm», sagt Beate Scherer, Leiterin von Archiv und Dokumentation beim ZDF. «Das Hauptziel ist, dies so einfach wie möglich bereitzustellen.»

Bei der Digitalisierung kommen die ältesten Kassetten zuerst dran. «Da wird es höchste Zeit, dass man sie sichert», betont die Archivleiterin Scherer. Denn manche Abspielgeräte gibt es bald nicht mehr. Für seinen Hausstandard hat das ZDF die letzten Geräte gekauft. Während frühere MAZ-Bänder Schäden aufweisen und sich allmählich auflösen, setzt den digitalen Bändern der Staub zu. «Daher werden alle entsprechenden Bänder vor der Kopierung im Projekt «Massenumcodierung» in speziellen Reinigungsmaschinen vorbehandelt und gereinigt», sagt Kerstin Eberhard, die das ZDF-Projekt leitet.

Im Wechsel sind sechs Teilzeitkräfte aus dem Archiv und vier Kollegen aus der Produktion mit der Mammut-Aktion in Mainz beschäftigt. Archiviert werden eine Fassung der fertigen Sendung und eine vorherige Fassung ohne die Beschriftung von Namen. Je zwei Kollegen füttern täglich in zwei Schichten von 8.30 Uhr bis 1.15 Uhr nachts die Geräte, auf denen die alten Videobänder umgewandelt werden. Es gibt 22 sogenannte Einspielstraßen für die Digitalisierung - für bis zu 300 Video-Bänder am Tag mit jeweils 45 Minuten Länge.

- Anzeige -

Einzelne Sender sind unterschiedlich weit

Die Digitalisierung ist für alle Sender eine Herausforderung. Die einzelnen Sender der ARD sind hierbei unterschiedlich weit. Der Bayerische Rundfunk (BR) wandelt alte Video-Kassetten seit 2016 digital um. «Wir haben die Hälfte der um die 200.000 Kassetten digitalisiert», sagt der Hauptabteilungsleiter Archive, Dokumentation und Recherche, Rainer Tief. «Etwa im Jahr 2021 werden wir unser gesamtes Video- und Audioarchiv digitalisiert haben.» Die Audiodateien seien schon alle digital. Im vergangenen Jahr begann der BR dann damit, alte Filmrollen zu digitalisieren.

Dem Archiv-Leiter geht es nicht nur um das audiovisuelle Erbe und die technisch notwendige Archivierung. «Es handelt sich um unser Programmvermögen», sagt Tief. «Unser Ziel ist, möglichst viele Archivinhalte ins Programm zu bringen.» Die Archive werden beim BR nach seinen Worten gut genutzt: Die Abfragen gehen in die Tausende pro Tag. Dabei werden so manche Programmschätze gefunden, die sonst keiner nachfragen würde. «Man freut sich jedesmal wieder neu darüber, wenn man zum Beispiel alte Serien in guter digitaler Qualität vorliegen hat.» Zum Beispiel «Monaco Franze» mit Helmut Fischer, der «Pumuckl» oder «Irgendwie und Sowieso» mit Ottfried Fischer.

Der private Sender RTL hat die Digitalisierung der Bänder schon hinter sich. Als die Mediengruppe RTL Deutschland 2010/2011 in das damals neue und voll-digitalisierte Sendezentrum nach Köln-Deutz zog, wurde sukzessive auch das Material aller Sender der Gruppe (RTL, VOX, n-tv und andere) digitalisiert. «In Summe reden wir dabei inzwischen über rund 260.000 Programmstunden für alle Free- und Pay-TV-Sender sowie Plattformen der Mediengruppe RTL», sagt Sprecher Konstantin von Stechow.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Ade Darmawan (l) und Farid Rakun, die beiden neuen künstlerischen Leiter der documenta 15.
22.02.2019
Kassel
Die documenta 15 wird ein Teamwork: Das Künstler-Kollektiv Ruangrupa aus dem indonesischen Jakarta wird die kommende Kunstschau im Jahr 2022 kuratieren. Dies gaben die Verantwortlichen der weltweit wichtigsten Schau für zeitgenössische Kunst am Freitag in Kassel bekannt.
Generalmusikdirektor Daniel Barenboim im Saal der sanierten Staatsoper.
22.02.2019
München/Berlin
Nach schweren Vorwürfen gegen den künstlerischen Leiter der Berliner Staatsoper Unter den Linden, Daniel Barenboim, will Solo-Paukist Willi Hilgers «einen Schlussstrich» ziehen.
Cara Delevingne zeigt sich Frankensteins Monster und Frankensteis Braut.
22.02.2019
Mailand
Romantisch und kampfbereit, optimistisch und sorgenvoll, sonnig und düster: Miuccia Prada hat bei der Mailänder Modewoche eine Kollektion über den Laufsteg geschickt, die das Leben in all seinen Facetten abbildet und die Welt mit ihren Widersprüchen reflektiert.
Michael Rothers Solo-Werke sind neu aufgelegt worden.
22.02.2019
Berlin
David Bowie würde sich bestimmt freuen, wenn er es noch erleben könnte, und Herbert Grönemeyer reibt sich derzeit gewiss die Hände: Über die Wiederentdeckung von Michael Rother, diesem freundlich-bescheidenen, jung gebliebenen 68-Jährigen, der zu den international wichtigsten deutschen Rockmusikern...
Die Neverland-Ranch von Michael Jackson.
22.02.2019
Los Angeles
Im Streit um eine Dokumentation über alte Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Popstar Michael Jackson haben dessen Nachlassverwalter den TV-Sender HBO verklagt.
Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (r) und der Kameramann Caleb Deschanel bei der Premiere von «Werk ohne Autor» in Venedig.
22.02.2019
Los Angeles
Die Oscars werden in diesem Jahr zum 91. Mal verliehen. Dabei könnte es einige Rekorde und längst überfällige Gewinner geben.
Dr. Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, im dem Rohbau des Bauhausmuseums in Dessau-Roßlau.
22.02.2019
Dessau-Roßlau
Blaugrün schimmert das Glas von außen. Der Neubau beeindruckt aber vor allem in seinem Innern. Weit geht der Blick in den 1000 Quadratmeter großen, hellen Raum im Erdgeschoss.
22.02.2019
Kunstmesse
Auf der 16. Art Karlsruhe bieten bis zum Sonntag mehr als 200 Galerien Kunst der Moderne und der Gegenwart zum Kauf an
Sie präsentierten gestern das Programm der 12. Offenburger Literaturtage »Wortspiel« (von links): Malena Kimmig (Stadtbibliothek), Edgar Common (Kulturbüro), Christa Peiseler (Buchhandlung Akzente), Markus Niemeier (Stadtbibliothek/Projektkoordinator), Andreina Bianchini-Ebert (Volkshochschule), Anthea Götz (Sponsor E-Werk Mittelbaden) sowie Barbara Roth (Buchhandlung Roth).
22.02.2019
Literaturtage »Wortspiel«
Bücherfreunde dürfen sich freuen. Die zwölfte Ausgabe der Offenburger Literaturtage »Wortspiel« präsentiert vom 28. März bis  9. Mai namhafte Autoren mit Büchern zu vielseitigen Themen. Auch ein Kandidat für den Preis der Leipziger Buchmesse ist dabei.
Monkees-Bassist Peter Tork (r) ist im Alter von 77 Jahren gestorben.
21.02.2019
Los Angeles
Er spielte Hits wie «Daydream Believer»: Der Bassist der Kultband The Monkees, Peter Tork, ist tot. Er wurde 77 Jahre alt.
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta (2011).
21.02.2019
Genf
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta, der mit dem Film «Die Spitzenklöpplerin» der französischen Schauspielerin Isabelle Huppert zum internationalen Durchbruch verhalf, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie am Donnerstag mit.
Der spanische Künstler Salvador Dali auf dem Gelände seines Wohnsitzes an der Costa Brava 1968.
21.02.2019
München
Das Museum Dalí Berlin muss wegen Urheberrechtsverletzungen 30 000 Euro an die Dalí-Stiftung zahlen. Das Kunsthaus zog am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht (OLG) München seine Berufung zurück. Damit gilt das erstinstanzliche Urteil.