Bridgetown

Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2018
Rihanna soll für Tourismus und Investitionen in Barbados werben.

Rihanna soll für Tourismus und Investitionen in Barbados werben. ©dpa - Evan Agostini/Invision/AP

Die Popsängerin Rihanna wird Sonderbotschafterin ihres Heimatlandes Barbados. Die 30-Jährige soll in ihrer Funktion die Bildung in dem karibischen Inselstaat fördern und für Tourismus und Investitionen in Barbados werben, wie es in einer Mitteilung der Premierministerin Mia Mottley hieß.

Die Sängerin, die mit vollem Namen Robyn Rihanna Fenty heißt, werde den Titel einer außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafterin tragen.

Sie sei sehr stolz, diesen Titel in ihrem Heimatland übernehmen zu dürfen, erklärte Rihanna in der Mitteilung. «Ich freue mich darauf, mit Premierministerin Mottley zusammenzuarbeiten und Barbados neu zu erfinden.» Die Popsängerin trage eine große Liebe für das Land in sich, so Mottley.
Barbados ist die östlichste Insel der Kleinen Antillen und hat rund 280.000 Einwohner. Rihanna war bereits 2008 Kulturbotschafterin des Inselstaats.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Prinz Harry und Herzogin Meghan brachten den Regen nach Australien.
Sydney
vor 13 Stunden
Der britische Prinz Harry hat während seiner Pazifikreise im australischen Dubbo eine Rede vor dürregeplagten Bauern gehalten - und ist dabei von einem Regenschauer überrascht worden.
Lady Gaga bei der «25th Annual Women in Hollywood Celebration».
Los Angeles
vor 16 Stunden
Seit Monaten spekulieren Medien und Fans über eine Verlobung von Popstar Lady Gaga (32) mit dem amerikanischen Talentmanager Christian Carino (49). Nun habe es die Sängerin erstmals öffentlich ausgesprochen, berichteten US-Medien am Dienstag.
Interview des Tages
vor 19 Stunden
Es war die Figur des zumeist stummen, tollpatschigen und anarchistischen »Mr. Bean«, die den britischen Komiker Rowan Atkinson (»Kommissar Maigret«) weltberühmt machte. Einen weiteren erfolgreichen Charakter etablierte der heute 63-jährige in Gestalt des Möchtegern-James-Bonds »Johnny English«, den...
Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow sitzt seit einem Jahr im Hausarrest.
Moskau
16.10.2018
Nach mehr als einem Jahr im abgeschotteten Hausarrest wird dem russischen Starregisseur Kirill Serebrennikow und seinen Mitarbeitern der Prozess gemacht. Der erste Prozesstag in Moskau soll am Mittwoch hinter verschlossenen Türen stattfinden. Die russische Justiz wirft dem Theatermacher vor,...
Dörte Hansen zieht es wieder aufs Land.
Hamburg
16.10.2018
Das zweite Buch eines Autors, heißt es, sei das Schwerste. Auch Dörte Hansen, deren Debütroman «Altes Land» 2015 monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste stand, ließ sich mit ihrem neuen Roman drei Jahre Zeit.
US-Rapper Eminem bei einem Auftritt auf dem "Austin City Limits Music Festival".
New York
16.10.2018
In einer äußerst seltenen Videoproduktion hat US-Rapper Eminem seine neue Single «Venom» vom Dach des Empire State Building in New York gerappt. Die Antenne des berühmten Wahrzeichens blitzt in verschiedenen Farben auf, während der bürgerlich als Marshall Mathers bekannte Musiker seinen Text rappt.
Joe Germanotta im Restaurant «Art Bird &amp; Whiskey Bar» im Hauptbahnhof Grand Central.
New York
16.10.2018
Zehntausende Menschen eilen jeden Tag durch den berühmten Hauptbahnhof Grand Central in New York. Inmitten der Wuselei weht seit kurzem der Geruch von frittiertem Hühnchen durch die Hallen.
Musik liegt in seiner Natur: Michael Patrick Kelly.
Berlin
16.10.2018
Sänger Michael Patrick Kelly (40) erinnert sich noch gut an seine musikalischen Anfänge als Teil der Kelly Family. «In den ersten Jahren war mein Spielplatz die Bühne.
Yvonne Strahovski freut sich über einen Jungen.
Los Angeles
16.10.2018
Die australische Schauspielerin Yvonne Strahovski (36) ist zum ersten Mal Mutter geworden.
Daniel Brühl ist immer pünktlich.
München
16.10.2018
Der in Barcelona geborene und in Köln aufgewachsene Daniel Brühl (40) fühlt sich manchmal ganz schön «deutsch». «Ich bin immer der Erste, der irgendwo ankommt», gab er dem Magazin «GQ» in ein paar Fragen über Deutschland zu Protokoll.
Ashley Judd fordert Schadenersatz von Harvey Weinstein.
Los Angeles
16.10.2018
Die Klage von US-Schauspielerin Ashley Judd (50, «Die Bestimmung - Insurgent») gegen den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein (66) wird voraussichtlich erst 2020 vor Gericht gehen.
Viggo Mortensen erweitert sein Portfolio.
Los Angeles
16.10.2018
Viggo Mortensen (59, «Herr der Ringe») begibt sich hinter die Kamera. Mit dem Vater-Sohn-Drama «Falling» will der dänisch-amerikanische Schauspieler sein Regiedebüt geben, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten.