Nohfelden

Sängerin Nicole hofft auf friedlichen ESC

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Mai 2019
Mehr zum Thema
Nicole, die ESC-Gewinnerin von 1982, 2017 in Köln.

Nicole, die ESC-Gewinnerin von 1982, 2017 in Köln. ©dpa - Henning Kaiser

Der Eurovision Song Contest (ESC) in Israel kann nach Ansicht von Sängerin Nicole eine Friedensbotschaft aussenden. «Das geschieht allein schon dadurch, dass man dieses Zeichen setzt, dass er stattfindet», sagte die Saarländerin der Deutschen Presse-Agentur in Nohfelden vor dem Hintergrund jüngster Gewalt im Nahost-Konflikt.

«Die Musiker demonstrieren damit ihren Willen, für die Musik da zu sein. Und Musik verbindet grenzüberschreitend.» Nicole (54) hatte 1982 den Wettbewerb mit dem Lied «Ein bisschen Frieden» gewonnen.

Zu den Spannungen in Israel sagte sie: «Die Sicherheitsvorkehrungen werden schon sehr verstärkt sein.» Sie fühle sich sehr wohl dort («Das ist ein tolles Land») - und würde auch jetzt «sofort mitfliegen». Die ESC-Party vom 14. bis 18. Mai wurde im Vorfeld überschattet vom Ausbruch blutiger Gewalt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen.

Grand-Prix

- Anzeige -

Beim ESC wollten die Musiker vor allem Musik machen: «Das ist wie eine große Familie. Da spielt es keine Rolle, wo du herkommst. Der ESC, das ist ein eigenes Völkchen», sagte Nicole. Sie sei überzeugt: Die Musiker lassen sich nicht ängstigen.
Ihr Siegerlied von 1982 sei nach wie vor aktuell. Sie singe es heute noch bei jedem Auftritt. «Es wird immer Kriege geben, die Menschen werden sich immer nach Frieden sehnen.» Daher sei es «ein Lied für die Ewigkeit», sagte sie zu der fortdauernden Beliebtheit von «Ein bisschen Frieden». «Das ist kein Fluch für mich, das ist ein Segen.»

Die Chancen der deutschen S!sters - Carlotta Truman und Laurita Spinelli - die mit dem Song «Sister» ins Rennen gehen, könne sie nicht einschätzen. «Die Konkurrenz ist sehr groß.» Beide Frauen seien aber «gestandene Chorsängerinnen»: «Da kann ich sicher sein, dass es zumindest nicht am Gesang liegen wird, falls sie da nicht ganz so gut abschneiden sollten.»

Die zunehmende Bedeutung der Optik beim ESC gefalle ihr nicht so gut: «Es ist immer noch ein Liederwettbewerb und kein Kostümball. Es sollte um das beste Lied gehen. Weniger ist oft mehr.» Das Finale des ESC am 18. Mai wird Nicole zu Hause vor dem Fernseher verfolgen. «Einmal Grand-Prix-infiziert, immer infiziert», sagte sie.

Nicole hat in ihrer Karriere bereits rund 30 Alben herausgebracht und zig Millionen Tonträger verkauft. Derzeit arbeitet sie an einem neuen Album, das diesen Herbst erscheinen werde. Die Lieder habe sie «aus der Sicht einer Frau, die über 50 ist», geschrieben. «Ich weiß, dass es viele Frauen über 50 gibt, die trotzdem nicht zum alten Eisen gehören. Das wird allen Frauen tierisch aus der Seele sprechen.»

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

König Maha Vajiralongkorn, mit Beinamen Rama X.
vor 7 Stunden
Bangkok
Neue Überraschung in Thailands Königshaus: König Maha Vajiralongkorn (67) hat seine offizielle Geliebte aus dem Palast verstoßen. Der 34-Jährigen Sineenat Wongvajirapakdi wurden am Montag plötzlich alle königlichen und militärischen Titel entzogen.
Sie sind auch beim Finale wieder mit dabei: John Boyega, Daisy Ridley, Regisseur J.J. Abrams und Adam Driver.
vor 12 Stunden
Los Angeles
Die Saga um die Jedi-Familie Skywalker geht mit dem im Dezember erscheinenden neunten «Star Wars»-Teil wirklich zu Ende. Das kündigt der neue Trailer an, der am Dienstagmorgen veröffentlicht wurde.
Tom Neuwirth alias «Wurst» mit seinem neuen Album «Truth Over Magnitude».
vor 14 Stunden
Wien/Berlin
Der österreichische Popmusiker Tom Neuwirth (30) war von seiner eigenen Kunstfigur «Conchita» zuletzt genervt und fühlte sich durch sie eingeengt.
Hat Nicki Minaj Ja gesagt? Alles deutet darauf hin.
vor 14 Stunden
Los Angeles
Die US-Rapperin Nicki Minaj (36, «Anaconda») hat allem Anschein nach ihren Freund, Rapper Kenneth «Zoo» Petty (41, «Super Bass») geheiratet.
Die Gründer Heiner und Viktoria Lauterbach stellten in München Deutschlands erste Edutainment-Plattform vor.
vor 14 Stunden
München
Viktoria Lauterbach (47) ist aus Sicht ihres Mannes Heiner wohl gefährlicher als sie aussieht. Der 66 Jahre alte Schauspieler nannte seine zierliche Gattin am Montag «Rottweiler».
Michael Schulte will auch auf Tour nicht von der Familie getrennt sein.
vor 15 Stunden
Buxtehude
Popsänger Michael Schulte (29) will bei der nächsten Deutschland-Tournee seinen einjährigen Sohn Luis mitnehmen.
Jonas Kaufmann hat seinen Kinderwunsch in die Tat umgesetzt.
vor 16 Stunden
München
Star-Tenor Jonas Kaufmann (50) wusste schon als Kind, was er werden will. «Mir wird gesagt, dass ich schon im Kindergarten immer gesagt habe: Ich werde Opernsänger», sagte er in München bei der Vorstellung des Online-Schulungs-Portals «Meet Your Master».
Jennifer Lawrence hat den Mann fürs Leben gefunden.
21.10.2019
New York
Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence (29) hat einem Medienbericht zufolge ihren Verlobten Cooke Maroney geheiratet. Die Schauspielerin («Die Tribute von Panem», «Silver Linings») gab nach Informationen des US-Magazins «People» zusammen mit ihrem 34 Jahre alten Partner am Samstag eine Feier für 150...
John Le Carré will die irische Staatsbürgerschaft annehmen.
21.10.2019
London
Der britische Schriftsteller John le Carré (88) hat einen irischen Pass beantragt, um nach einem Brexit EU-Bürger zu bleiben.
Zwischen Herzogin Meghan (l-r), Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate läuft momentan nicht alles rund.
21.10.2019
Windsor
Erstmals hat der britische Prinz Harry nach monatelangen Medienspekulationen Spannungen in seinem Verhältnis zu seinem Bruder William (37) eingeräumt.
Rafael Nadal und María Francisca Perelló haben Ja gesagt.
21.10.2019
Palma
Die Hochzeit des Jahres auf Mallorca fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt: Der spanische Tennis-Weltstar Rafael Nadal heiratete dort am Samstag seine langjährige Partnerin María Francisca Perelló.
Harry und Meghan in Kapstadt.
21.10.2019
Windsor
Der britische Prinz Harry (35) hat Kapstadt in Südafrika als «fantastischen» Ort zum Leben bezeichnet - allerdings mit deutlichen Einschränkungen. Denn es gebe auch viele Probleme dort, räumte der Prinz in einem Dokumentarfilm über die jüngste Afrika-Reise mit seiner Familie ein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 6 Stunden
    Ausstellung in Offenburg
    ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad. Das Konzept steht für eine Rundum-sorglos-Betreuung mit umfassendem Service. Die individuelle Beratung in der Ausstellung in Offenburg macht dabei den Unterschied.
  • vor 16 Stunden
    Senioren-WG
    Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Und viele von ihnen sind irgendwann in irgendeinerweise auf Hilfe angewiesen. Doch die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Daher hat sich die Winkelwaldgruppe breit aufgestellt und bietet neben diversen Angeboten ambulanter und Langzeit-Pflege ein ganz...
  • 21.10.2019
    Tipps von Investmentexperten
    Jedes Jahr treffen sich Kapitalexperten aus den Finanzmetropolen Frankfurt und London. Am 18. November ist der Geldanlage-Gipfel auf dem Dollenberg das Elitetreffen. Teilnehmer lernen dort von anerkannten Investmentexperten.
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.