„ZDF Magazin Royale“

Stuttgarter Youtuberin kritisiert Böhmermann

Carolin Klinger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Februar 2024
Alicia Joe erreicht mit ihren Videos viel Aufmerksamkeit im Internet.

Alicia Joe erreicht mit ihren Videos viel Aufmerksamkeit im Internet. ©Foto: @Alicia Joe/Screenshot Youtube

Die Stuttgarterin Alicia Joe veröffentlicht auf Youtube regelmäßig Videos zu gesellschaftskritischen Themen. Nun hat sie sich Jan Böhmermanns Satiresendung „ZDF Magazin Royale“ vorgeknöpft – und kommt zu einer provokanten These.

Die Stuttgarter Youtuberin Alicia Joe hat sich in ihrem neuesten Video den Satiriker Jan Böhmermann und dessen „ZDF Magazin Royale“ vorgeknöpft. Sie wirft ihm vor, falsche Fakten verbreitet, bewusst Fakten weggelassen zu haben und Doppelmoral zu zeigen. Das über 50 Minuten dauernde Video, das sie auf ihrem Youtubekanal unter dem provokanten Titel „Wie das Magazin Royale Nazis in die Karten spielt“ veröffentlichte, hat bereits über 750 700 Aufrufe.

„Das ‚ZDF Magazin Royale’ gehörte lange Zeit zu meinen absoluten Lieblingssendungen“, stellt sie anfangs klar. Umso enttäuschter sei sie nun über die Entwicklung. Die 28-Jährige kritisiert, dass bei einzelnen Shows des Satirikers Fehler auftauchten, die aber im Nachhinein nicht richtig gestellt wurden. Sie unterstellt dem „ZDF Magazin Royale“ sogar, die Fakten bewusst anders darzustellen, beziehungsweise wegzulassen, um die jeweilige These der Sendung zu stützen. Dazu zeigt sie einige Ausschnitte aus dem Satiremagazin, die sie dann mit ihren eigenen Recherchen widerlegt.

Ob Böhmermann nun Wikipedia angreift, Hetze gegen Transmenschen thematisiert oder die Ehe als patriarchalisches System darstellt – Alicia Joe geht davon aus, dass Böhmermann denjenigen, die er eigentlich verteidigen will, einen Bärendienst erweist. Denn: wenn Fakten falsch dargestellt werden, so Joe, sei das Wasser auf den Mühlen derer, die seriösen Medien Lügen vorwerfen. Im Falle der Transmenschen behauptet Böhmermann etwa, dass es wissenschaftlicher Konsens sei, dass es mehr als zwei biologische Geschlechter gebe. Er beruft sich dabei auf einen Artikel des Tagesspiegel, der eine Biologin zitiert. Diese ist jedoch in dem Artikel falsch zitiert worden, belegt die Youtuberin anhand einer Aussage der Biologin auf Twitter.

- Anzeige -

Die Stuttgarterin kommt am Ende ihres Videos zu der These, dass Personen, die sich selbst als „woke“ empfinden, immer mehr Menschen ausschließen, indem sie sie vorschnell beispielsweise in die Nazi-Ecke stellen. Die Ausgeschlossenen würden sich mit der Zeit nicht mehr gehört fühlen und würden dadurch leichter empfänglich für Gruppen mit rechtsradikaler Gesinnung, die alle mit Kusshand aufnehmen. Dies wirft sie auch dem Satiriker Böhmermann vor, der mit seinen Zuspitzungen ihrer Meinung nach ebenfalls dazu beitrage, zu spalten.

In den zahlreichen Kommentaren unter ihrem Video loben sie viele für die ausführlichen Recherchen, die differenzierte Darstellung und die – aus Sicht der Kommentierenden – berechtige Kritik an Böhmermann und seiner Sendung. Andere weisen jedoch auch darauf hin, dass Alicia Joe selbst manches stark vereinfacht darstellt.

Das ZDF hat sich auf Anfrage unserer Zeitung nicht zu der Kritik an der Sendung geäußert.

Alicia Joe, die mit bürgerlichem Name Alicia Joester heißt, veröffentlicht regelmäßig Videos zu gesellschaftskritischen Themen. Am erfolgreichsten war bisher ihr Beitrag zu geschlechtergerechter Sprache aus dem Jahr 2022, der 2,5 Millionen Aufrufe hatte. In dem halbstündigen Video erklärt sie, warum Gendersprache ihrer Meinung nach scheitern wird. Außerdem ist sie Autorin des Buchs „Falsche Vorbilder: Wie Influencer uns und unsere Kinder manipulieren“, das es in die Spiegel-Bestsellerliste schaffte. Ursprünglich erreichte sie mit Schminktutorials auf ihrem Youtube-Kanal „Alice im Beautyland“ eine gewisse Bekanntheit. Ihr Kanal „Alicia Joe“ zählt 647 000 Abonnenten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Barbara Ehrmann und Dieter Konsek stellen gemeinsam beim Kunstverein Offenburg/Mittelbaden aus. 
12.04.2024
Kunstverein Offenburg/Mittelbaden
Barbara Ehrmann zieht es ins Wasser, Dieter Konsek in den Wald. Die Bilderwelt der beiden Künstler zeigt eine gemeinsame Ausstellung beim Kunstverein Offenburg/Mittelbaden.
Die schweizerisch-österreichische Malerin Angelika Kauffmann vollendete das Ölgemälde "Klio, Muse der Geschichtsschreibung" um 1775. 
10.04.2024
Ausstellung in Basel
In der Ausstellung „Geniale Künstlerinnen“ zeigt das Kunstmuseum Basel Gemälde und Druckgrafik von Frauen von der Renaissance bis zum 18. Jahrhundert.
Hotel Rimini macht Popmusik, hält die Tür aber in alle Richtungen offen.
09.04.2024
Konzert
Das junge Sextett Hotel Rimini sucht noch nach der unverwechselbaren Handschrift. Das Konzert im Foyer der Offenburger Reithalle hatte trotzdem eine positive Resonanz des Publikums.
Der holländische Gitarrist und Songschreiber Bertolf Lentink bringt seine hochkarätige Tourband mit nach Bühl.
09.04.2024
Bluegrass-Festival
Bei der 20. Ausgabe des Bühler Bluegrass-Festivals am ersten Mai-Wochenende gibt es erstmals eine Matinee. Stargast beim Hauptkonzert ist die John Jorgenson Bluegrass Band.
Schlagzeuger Joe Hertenstein, Trompeter Thomas Heberer und Kontrabassist Joe Fonda setzten in der Christuskirche auf die lyrische Kraft ihrer Instrumente.
08.04.2024
Jazzkonzert
Bei seinem Konzert in der Reihe der Kuppelkonzerte in der Lahrer Christuskirche hat das Jazztrio Remedy um Joe Hertenstein die Herausforderung des besonderen Klangraums mit Bravour gemeistert.
Der Autor Alex Capus besitzt auch die Bar "Galizia" in Olten.
08.04.2024
Kultur
Dienstagabend um 20 Uhr stellt Alex Capus sein aktuelles Buch vor: Seine Zuhörer in der Buchhandlung Roth in Offenburg wird er mit in "Das Haus am Sonnenhang" nehmen.
Von Altersmüdigkeit keine Spur: Bandmitbegründer und Frontman Jim Kerr (64) zelebriert immer noch seine berühmten Posen.
08.04.2024
Konzert in Straßburg
Die schottische Gruppe Simple Minds hat sich mit jungen Musikern verstärkt. Beim Auftritt im Straßburger Zenith begeisterte sie 6000 Besucher und sorgte für einen Gänsehautmoment.
Reinhold Beckmann erzählt in seinem Buch die Geschichte seiner Familie.
08.04.2024
Beckmann-Lesung
Der TV-Moderator, Journalist und Autor Reinhold Beckmann las in Achern aus seinem erschütternden Buch „Aenne und ihre Brüder – die Geschichte meiner Mutter“.
Lassen eine Amour fou aufleben: Margit Sartorius und Siemen Rühaak.
06.04.2024
Literaturtage Wortspiel Offenburg
Ein Theaterstück über die Liebe von Erich Maria Remarque und Marlene Dietrich spielen Siemen Rühaak und Margit Sartorius: der letzte Wortspiel-Beitrag von Kulturbüroleiter Edgar Common.
Schriftsteller Ewald Arenz.
05.04.2024
Literaturtage Wortspiel in Offenburg
Mit dem Besuch von Ewald Arenz in der Buchhandlung Roth startet "Wortspiel" in den April, in dem noch sieben weitere Termine locken. Der Autor will lesen und mit dem Publikum plaudern.
Auf vielen Wegen will Anna Sailer den Kontakt zum Publikum suchen.
05.04.2024
Musée Tomi Ungerer in Straßburg
Anna Sailer, die neue Leiterin des Museums hat einige Ideen für die künftige Präsentation der Ausstellungen mitgebracht. Den berühmten Namensgeber hat sie nie persönlich kennengelernt.
Dietrich Mack.
05.04.2024
Kulturkolumne
Über den Osterfestspielen in Baden-Baden lag in diesem Jahr nicht nur Glanz, sondern auch Wehmut. Nächstes Jahr enden sie mit der Oper „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini (passt zur Wehmut) und der „Neunten“ von Beethoven (passt zum Glanz).

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".
  • Sie ebnen den Mitarbeitern im Hausacher Unternehmen den Weg zur erfolgreichen Karriere (von links): Linda Siedler (Personal und Controlling), Patrick Müller (Teamleiter Personal), Arthur Mraniov (Pressenführer Schmiede) und Heiko Schnaitter (Leiter Schmiede und Materialzerkleinerung).
    09.04.2024
    Personal entwickelt sich mit ökologischer Transformation
    Als familiengeführtes Unternehmen baut die Richard Neumayer GmbH auf Transparenz, kurze Wege und Nähe zu den Mitarbeitern. Viele Produkthelfer und Quereinsteiger haben es auf diese Weise in verantwortungsvolle Positionen geschafft.