Wuppertal

Tony Cragg: Großbritannien droht «endlose Bitterkeit»

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Februar 2019
Mehr zum Thema
Der Bildhauer Tony Cragg rechnet mit den Brexit-Verfechter ab.

Der Bildhauer Tony Cragg rechnet mit den Brexit-Verfechter ab. ©dpa -  Oliver Berg

Der britische Bildhauer Tony Cragg (69) hat den geplanten Brexit scharf kritisiert. «Ich liebe mein Land», sagte der documenta-Teilnehmer und Turner-Preisträger der Deutschen Presse-Agentur in Wuppertal. «Aber ein überspitzter Nationalismus zeugt von der Unfähigkeit, sich eine größere Perspektive zu erarbeiten.»

Es sei ein fataler Fehler des ehemaligen Premierministers David Cameron gewesen, das Brexit-Referendum überhaupt anzusetzen. «Das ist das gleiche wie eine Volksbefragung darüber, ob wir Steuern zahlen sollen.» Lange sei er für ein zweites Referendum gewesen. «Ich dachte, das kann man revidieren. Aber was soll das jetzt bringen? Eine endlose Bitterkeit!» Der britischen Premierministerin Theresa May warf er vor, «absolut ungeschickt» zu agieren.

Die Brexit-Verfechter hätten aus politischem Opportunismus heraus gehandelt. Dabei spiele auch ihre Unzufriedenheit darüber mit, dass Großbritannien in Europa nicht die Nummer 1 sei. «Sie hätten den Mut und die Intelligenz haben müssen, in Europa zu bleiben, und für Verbesserungen zu arbeiten», sagte der seit 1977 in Wuppertal lebende Brite, der in Rankings zu den einflussreichsten Künstlern der Welt gerechnet wird.

- Anzeige -

Er könne sich noch sehr gut daran erinnern, wie schlecht es seinem Land in den 70er Jahren gegangen sei. «Wir haben studiert, die Lichter gingen aus, da war kein Strom, da war kein Gas. Die Busse haben gestreikt, die U-Bahn hat gestreikt. Ich bin immer mit dem Fahrrad gefahren, denn ich habe nicht das Geld für ein Auto gehabt. Niemand hat Geld gehabt. Rezession, Zahlungsdefizit, Verlust der Kolonien - das waren richtig miese Zeiten.»

Bis heute sei Großbritannien ein sehr kapitalistisches Land. «Genauso wie Amerika. London sieht großartig und aufregend aus. Aber fahren Sie mal nach Newcastle oder noch weiter, und dann wohnen die Leute in kleinen, elenden, nicht isolierten Häusern.»

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 30 Minuten
Kunstmesse
Auf der 16. Art Karlsruhe bieten bis zum Sonntag mehr als 200 Galerien Kunst der Moderne und der Gegenwart zum Kauf an
Sie präsentierten gestern das Programm der 12. Offenburger Literaturtage »Wortspiel« (von links): Malena Kimmig (Stadtbibliothek), Edgar Common (Kulturbüro), Christa Peiseler (Buchhandlung Akzente), Markus Niemeier (Stadtbibliothek/Projektkoordinator), Andreina Bianchini-Ebert (Volkshochschule), Anthea Götz (Sponsor E-Werk Mittelbaden) sowie Barbara Roth (Buchhandlung Roth).
vor 4 Stunden
Literaturtage »Wortspiel«
Bücherfreunde dürfen sich freuen. Die zwölfte Ausgabe der Offenburger Literaturtage »Wortspiel« präsentiert vom 28. März bis  9. Mai namhafte Autoren mit Büchern zu vielseitigen Themen. Auch ein Kandidat für den Preis der Leipziger Buchmesse ist dabei.
Monkees-Bassist Peter Tork (r) ist im Alter von 77 Jahren gestorben.
vor 15 Stunden
Los Angeles
Er spielte Hits wie «Daydream Believer»: Der Bassist der Kultband The Monkees, Peter Tork, ist tot. Er wurde 77 Jahre alt.
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta (2011).
vor 20 Stunden
Genf
Der Schweizer Regisseur Claude Goretta, der mit dem Film «Die Spitzenklöpplerin» der französischen Schauspielerin Isabelle Huppert zum internationalen Durchbruch verhalf, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie am Donnerstag mit.
Der spanische Künstler Salvador Dali auf dem Gelände seines Wohnsitzes an der Costa Brava 1968.
vor 21 Stunden
München
Das Museum Dalí Berlin muss wegen Urheberrechtsverletzungen 30 000 Euro an die Dalí-Stiftung zahlen. Das Kunsthaus zog am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht (OLG) München seine Berufung zurück. Damit gilt das erstinstanzliche Urteil.
Die Band Fettes Brot tritt bei einem Solidaritätskonzert für den Erhalt des alteingesessenen Werkshofs "Bernie" auf.
vor 21 Stunden
Hamburg/Berlin
Wohnraum wird knapp - das hat auch für die Kultur Folgen. Vor allem in Großstädten wie Hamburg, Köln und Berlin steigen die Mieten in schwindelerregende Höhen.
Pink sorgt bei den Brit Awards für Stimmung.
vor 21 Stunden
London
George Ezra («Budapest») und Jorja Smith («Don't Watch Me Cry») sind bei den Brit Awards in London als bester Künstler und beste Künstlerin ausgezeichnet worden. Ezra freute sich riesig über seinen ersten Brit.
Der Teppich für die Stars.
vor 21 Stunden
Los Angeles
Wenige Tage vor der Oscar-Gala ist der rote Teppich für Hollywoods große Show ausgerollt worden. Über 250 Meter lang und gut zehn Meter breit bedeckt der Teppich ein Stück des sonst stark befahrenen Hollywood Boulevards.
Jürgen Stark.
21.02.2019
Kulturkolumne
Von Paul Linckes Berliner Luft bis zum Tom Jones' »Love is in the air« sind die Musikarchive voll von Liedern, die die lauen Lüfte besingen. Sie passen besonders gut in den Frühling, und die romantischen Gefühle, die ihm zugeschrieben werden.
Franciska Zólyom, Kuratorin des deutschen Beitrags der Kunst-Biennale, gibt erste Einblicke.
20.02.2019
Leipzig
Erste Einblicke in die Gestaltung des deutschen Pavillons auf der Kunst-Biennale in Venedig hat die Kuratorin Franciska Zólyom am Mittwoch in Leipzig gegeben.
Weiße Rosen für Karl Lagerfeld vor der Chanel-Zentrale in Paris.
20.02.2019
Mailand
Mit ihm ging nicht der letzte ganz große Modemacher. Damit würde man zum Beispiel Giorgio Armani und Vivienne Westwood unrecht tun.
Die Kunstmesse "art Karlsruhe" findet vom 21. bis 24. Februar in der Messe Karlsruhe statt.
20.02.2019
Vom 21. bis 24. Februar
208 Galerien aus 16 Ländern präsentieren von Donnerstag bis Sonntag ab 11 bis 19 Uhr den Besuchern bei der »art Karlsruhe« Gemälde, Zeichnungen, Plastiken oder Installationen. Die Messe konzentriert sich stets auf Werke der Klassischen Moderne und der Gegenwartskunst.