Hartenholm

Volles Rooäää: Comiczeichner Brösel kesselt los

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. September 2018
Rötger «Brösel» Feldmann auf seinem Red Porsche Killer» Dragster auf dem Flughafengelände in Hartenholm.

Rötger «Brösel» Feldmann auf seinem Red Porsche Killer» Dragster auf dem Flughafengelände in Hartenholm. ©dpa - Carsten Rehder

30 Jahre hat der norddeutsche Comiczeichner Rötger Feldmann alias Brösel auf diesen Moment gewartet. Und dann geht am Sonntag auf dem schleswig-holsteinischen Flugplatz Hartenholm alles doch ganz schnell.

Nach gut zehn Sekunden braust Brösels Motorrad «Red-Porsche-Killer» vor dem roten Sportwagen seines Widersachers, dem Kieler Gastwirt Holger (Holgi) Henze, nach rund 200 Metern durchs Ziel. Der Porsche 911 von 1968 ist geschlagen. Entsprechend groß fällt der Jubel Tausender «Werner»-Fans an der Strecke aus.

Glücklich zeigt sich der 68 Jahre alte Brösel direkt nach Durchfahrt der Ziellinie. «Eiskalt abgeledert», sagt Feldmann. «Das war super.» Nach der Revanche verspüre er Erleichterung. «Jetzt ist gut, jetzt können wir mal 'nen Eierlikör trinken.» Der erstmals unterlegene Porsche-Fahrer Henze zeigt sich im Ziel als guter Verlierer: «Herzlichen Glückwunsch! Das war sehr knapp und er hat zurecht gewonnen.»

Brösel habe nur ein paar Meter Vorsprung gehabt im Ziel. An seinem Porsche habe die Maschineneinstellung nicht so gepasst, so Holgis erstes Fazit. «Ich muss nochmal analysieren, was da los war.» Er habe im Rennverlauf zwar aufgeholt, aber bei der kurzen Strecke sei es für ihn und seinen Sportwagen schwer gewesen. Brösel widerspricht: «Ich hab' ja gar nicht Vollgas gegeben.»

Vier Tage lang haben die Fans auf dem Flugplatz Hartenholm ein Motorsport- und Musikfestival gefeiert. Rund 80 Bands sind auf vier Bühnen aufgetreten, darunter - wie bereits 1988 - die Gruppe BAP, aber auch Fury in the Slaughterhouse, Santiano und natürlich Torfrock («Beinhart»). An die Dimensionen des Originals reicht die Neuauflage jedoch nicht heran. Für das Festival haben die Veranstalter in diesem Jahr rund 35 000 Tickets verkauft.

- Anzeige -

1988 sollen es auf jenem kleinen Flugplatz auf dem Land dagegen 200 000 Besucher gewesen sein, die den «größten Knaller seit Ben Hur» vor Ort verfolgen wollten. So genau weiß das allerdings niemand. Denn das Rennen hatte die Region in ein Verkehrschaos gestürzt, der Anreiseverkehr auf der Autobahn 7 staute sich damals bis nach Hamburg. Die Fans störte das nicht, sie feierten eine Riesenparty.

Brösel lässt sich mit flüssigem Dreck bewerfen

Die Geschichte des «Werner»-Rennens geht zurück auf ein Wortgefecht in den frühen 1980er Jahren im Kieler «Club 68» des Kneipenwirts Henze. Brösel soll dessen roten Porsche dabei als Wanderdüne und Salzstreuer bezeichnet haben. Holgi verspottete die Horex des Zeichners daraufhin als Vorkriegsschrott und Geraffel. Diese Nacht inklusive des vereinbarten Rennens fand Eingang in den «Werner»-Band «Eiskalt!».

Brösel erlangte mit seiner Comicfigur «Werner», einem «Bölkstoff» trinkenden Klempnerlehrling und Motorrad-Enthusiasten, bundesweit Bekanntheit. 13 «Werner»-Comics und zahlreiche Sonderbände sind erschienen, fünf «Werner»-Filme lockten rund 14,5 Millionen Menschen in die Kinos.
Rund 280 000 D-Mark steckte der Zeichner nach eigenen Angaben damals in den Bau seines Motorrads mit vier Horex-Motoren zu je 40 PS. Doch Brösel unterlag Holgi 1988 wegen eines Schaltfehlers in Hartenholm binnen Sekunden. 2004 auf dem Lausitzring bei einer ersten Neuauflage vor 30 000 Zuschauern erging es ihm nicht besser: Gleich drei Mal düste der rote Porsche 911 T, Erstzulassung 1968, locker ins Ziel, während die Maschine des Zeichners aufgrund technischer Probleme jeweils nach wenigen Metern stehen blieb. Doch an diesem Sonntag in Hartenholm verliert der 300-PS-starke Porsche.

Eines ist am Sonntag trotz umgekehrten Ausgangs aber gleich. Brösel lässt sich auf dem Schmähturm vor seinen Fans mit flüssigem Dreck bewerfen, genaue Rezeptur unbekannt. Aus alter Verbundenheit stellt sich der Gewinner neben seinen dieses Mal unterlegenen Weggefährten Holgi. Doch vielleicht ist dies nicht das letzte Rennen Sportwagen gegen «Red-Porsche-Killer» gewesen. Der Unterlegene Porsche-Fahrer schaut bereits nach vorn: «Jetzt kann ich ja eine Revanche fordern.»

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Art Neville ist tot.
vor 14 Stunden
New York
Der amerikanische Musiker Art Neville, der dem Brüder-Quartett The Neville Brothers aus New Orleans angehörte, ist tot.
Rund 140 Papierarbeiten aus der Zeit der deutschen Romantik sind im Petit Palais in paris zu sehen.
vor 14 Stunden
Paris
Johann Wolfgang von Goethe hat sie ausgewählt, nun sind die Zeichnungen erstmals in Frankreich zu sehen. Unter dem Titel «Romantisches Deutschland. Zeichnungen der Weimarer Museen» zeigt das Pariser Petit Palais rund 140 Papierarbeiten aus der Zeit der deutschen Romantik von 1780 bis 1850.
vor 15 Stunden
"Ton-Kabarett"
Teil drei des 13. Tonarten Festivals in Sasbachwalden bestimmte am Montag das großartige »Ton-Kabarett« mit Marco Tschirpke. Ton-Genießer kamen gestern auf ihre Kosten oder erlebten einen großartigen Auftritt der Neo Soul Jazz Sängerin Lena Geue. Die Funkturmkonzerte sind bereits ausverkauft.
vor 17 Stunden
25 Jahre Kreuzgangkonzerte
Der besondere Charakter der »Offenburger Kreuzgang Konzerte« hat sich im letzten Abend der Jubiläumsreihe zum 25-Jährigen noch einmal wunderbar manifestiert. Ausgesuchte Juwelen der Kammermusik in luftiger Atmosphäre, eine »Sommerserenade«, gespeist vom Genius Wolfgang Amadeus Mozarts...
Peter Hamm ist tot.
vor 21 Stunden
München
Der Lyriker und Essayist Peter Hamm ist tot. Er sei am Montag im Alter von 82 Jahren gestorben, teilte der Carl Hanser Verlag in München mit.
Das Ratespiel «Just One» ist zum «Spiel des Jahres» gekürt woden.
22.07.2019
Berlin
Das Wortratespiel «Just One» ist zum «Spiel des Jahres» 2019 gekürt worden. Das Spiel der französischen Autoren Bruno Sautter und Ludovic Roudy sei insbesondere «durch seine Einfachheit genial», begründete eine Kritikerjury am Montag in Berlin ihre Entscheidung. Die Auszeichnung wird seit 40 Jahren...
Die Holzplastik «Zweifel» von Hans Scheib aus dem Jahr 1984.
22.07.2019
Leipzig
30 Jahre nach der Friedlichen Revolution behandelt das Leipziger Museum der bildenden Künste (MdbK) in einer großen Ausstellung die Wendezeit.
22.07.2019
I EM MUSIC
Matthias Reim ist der Rocker unter den Schlagerbarden, ein kerniger Typ, der seit seinem Durchbruch im Jahr 1990 immer wieder Höhen und Tiefen durchlebt hat. Im Rahmen von »I EM MUSIC!« hat er am Samstagabend mit gut 2000 Fans den Schlossplatz in Emmendingen gerockt.
22.07.2019
Tonarten-Festival
»Heute Nacht ist dieses Lied mein Zuhause!«, singt Phela. Sie steht in der Konzertmuschel im Kurpark von Sasbachwalden. Es ist Sonntagabend, ein warmer Sommerabend und der zweite Part des Tonartenfestivals, der mit einer Vernissage am Vormittag begann.
21.07.2019
Vernissage zum Auftakt des Ton-Arten-Festivals
Das 13. Sasbachwaldener Musikfestival „Tonarten“ wurde traditionell mit einer Kunstvernissage eröffnet. Bis zum Abschlusstag am kommenden Sonntag werden im Alten E-Werk der Gemeinde in einer Gemeinschafts-Ausstellung 25, häufig mehrteilige Bilder von Gabi Streile und Werner Schmidt gezeigt
21.07.2019
Zeltmusikfestival in Freiburg
Die große Liebe Chic Coreas gehört dem Jazz, dem Flamenco und den Rhythmen Lateinamerikas, seine Musik strahlt immer auch eine wunderbar unaufgeregte Leichtigkeit aus. Am Donnerstagabend hat der 78-jährige Pianist mit seiner »Spanish Heart Band« das Publikum des Freiburger Zeltmusikfestival...
21.07.2019
I EM MUSIC in Emmendingen
Die Konzerte von Mark Forster gleichen einem bunten, fröhlich überschäumenden Kindergeburtstag, der auch die älteren Geschwister, Mama und Papa mit auf die Reise nimmt. Zum Auftakt des Festivals »I EM MUSIC!« hat er am Freitagabend mit fast 5000 Fans auf dem Schlossplatz in Emmendingen gefeiert.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.