Wien

Wanda sagen «Ciao!» und starten durch

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2019
Lukas Hasitschka, Marco Michael Wanda (eigentlich Michael Marco Fitzthum), Manuel Christoph Poppe, Christian Hummer und Reinhold Weber sind Wanda.

Lukas Hasitschka, Marco Michael Wanda (eigentlich Michael Marco Fitzthum), Manuel Christoph Poppe, Christian Hummer und Reinhold Weber sind Wanda. ©dpa - Fabian Nitschmann

«Das Leben ist sehr schwierig und kompliziert, als individuelle Entscheidung natürlich», sagt Marco Michael Wanda und zieht an seiner Zigarette. «Aber ich glaube, die Musik und die Texte fordern immer wieder dazu auf, weiterzumachen.»

Drei Alben voller Weltschmerz und Aufbruchstimmung haben die fünf Musiker der österreichischen Band Wanda seit 2014 schon veröffentlicht, jetzt folgt mit «Ciao!» Nummer vier. Darauf enthalten: einige Überraschungen, die zu einem großen Wagnis werden könnten.

Die italienischen Zeilen jedenfalls, ein Wanda-Markenzeichen, sind verschwunden. Nicht absichtlich, wie Sänger Wanda betont, Texte schreiben sei für solche Absichten ein viel zu unbewusster Prozess. Ihrem Italo-Austropop-Sound haben die Wiener Indie-Rocker zudem neue Elemente hinzugefügt. Thematisch bleiben sich die Österreicher aber treu: Die Fans können sich auch dieses Mal auf viel Melancholie, eingehüllt in angenehm aus der Zeit gefallenen Rock 'n' Roll, freuen. Und selbst wenn der Begriff nicht fällt: Auch auf «Ciao, Baby» lauert Amore hinter jeder Ecke.

Mit diesem Grundrezept sind Wanda ohne Zweifel zu einer Größe in der aktuellen deutschsprachigen Rockmusik geworden. Die beiden Alben «Bussi» (2015) und «Niente (2017) schafften es jeweils auf Platz fünf der deutschen Charts. «Die neue Platte will hoch hinaus, sie will vieles auf einmal», sagt Wanda über das aktuelle Werk, das die Band innerhalb weniger Tage unweit der österreichisch-tschechischen Grenze aufgenommen hat. «Wir haben da sehr konzentriert gearbeitet. Wir machen das aber immer schnell, wir wollen nicht, dass das zu verkopft ist», erklärt der Sänger, der eigentlich Marco Michael Fitzthum heißt.

Das Ergebnis ist ein Album vor allem über Beziehungen (und zugehörige Krisen) und Sehnsüchte, das musikalisch über das von Wanda bekannte Spektrum hinausgeht. Die Songs unterscheiden sich teilweise («Nach Hause gehen», «Vielleicht») deutlich von den bekannten Ohrwürmern. «Nach Hause gehen» etwa klingt wie der Versuch, dem Wanda-Sound tanzbare Elemente anzuhängen. Zudem wurde in Anlehnung an die Beatles experimentiert («Swing Shit Slide Show») und dem als Telefonseelsorger bekannt gewordenen Jürgen Domian ein Lied gewidmet.

Mit den ersten Live-Versuchen auf Festivals im Sommer ist die Band jedenfalls sehr zufrieden. «Wir konnten das gar nicht unterbinden, wir mussten das einfach spielen. Und das Publikum hat das sehr gut aufgenommen», sagt Wanda.

- Anzeige -

Mit Blick auf die Texte halten es die Fünf derweil schlicht: Ein Refrain aus nur einem oder zwei Sätzen, eingetrichtert durch ständige Wiederholung, ist auf «Ciao!» keine Seltenheit. «Alles, was man weglässt, ist in Wahrheit lebendig. Und alles was man formuliert, bringt man gleichzeitig um», sagt Wanda dazu. «Ich habe lieber zwei Sätze, die passen, als zehn Sätze, die nichts sagen.»

Im Lied «Ein komischer Traum» klappt das besser als in anderen Fällen, wenn Wanda feststellt: «Du warst viel näher, als wir uns in Wahrheit stehen. Alles war so anders, als wir es in Wahrheit sehen». Die Zeile «So versuch ich übertrieben, meinem Leben Sinn zu geben» («Vielleicht») dürfte als heimliches Motto des Albums durchgehen.

Ob Wanda mit ihrem vierten Album endlich den Sprung an die Spitze der deutschen Charts schaffen, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Österreichische Bands waren in Deutschland jedenfalls selten so erfolgreich wie in den vergangenen Jahren: Wanda und Bilderbuch gehen dabei vorneweg, noch etwas im Hintergrund stehen etwa der in Österreich als kultig wahrgenommene Nino aus Wien, der im Wanda-Video zu «Ciao, Baby» in einem alten Benz knutschend absäuft, oder die Indierock-Band The Boys You Know.

Marco Michael Wanda führt das aktuelle Hoch der österreichischen Rock- und Pop-Musik auf einen Markteinbruch vor einigen Jahren zurück. «Es gab keine Plattenfirmen mehr, es hat das Radio nicht mehr gespielt, außer Indie-Radios haben sich auch Journalisten nicht wirklich um die Szene gekümmert.» Daher hätten junge Bands in Österreich vor sich hin experimentieren können. «Wir hatten keine Schranken, es war nicht kommerzialisiert, und es gab auch keinen Traum, berühmt zu werden.» Und Wanda ergänzt: «Ich glaube nicht, dass das schon das Ende dieser Strömung ist.»Band-Webseite

Konzerttermine Wanda ab 25. Februar 2020

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Anna Higgs im wohlgeordneten Chaos ihres Ateliers. Nachts hat die Künstlerin ihre besten Ideen.So entstand auch der Lyrik-Bildband.
vor 13 Stunden
Tag des offenen Ateliers in Offenburg
Die Offenburger Künstlerin Anna Higgs hat einen Lyrik-Bildband gestaltet, in dem acht Künstler Bilder zu den Gedichten gemalt haben. Beim Tag des offenen Ateliers in Offenburg an diesem Wochenende stellt sie das Werk in ihrem Atelier vor.
Antony Hermus dirigiert die Straßburger Philharmoniker beim Festival Musica.
vor 13 Stunden
Straßburger Kulturprogramm im Oktober
Gescheiterte Revoluzzer und eine unerlöste Seejungfrau: In Straßburgs Kulturprogramm im Oktober geht es in Oper und Schauspiel um geplatzte Träume. Die Philharmoniker starten ihren Mahler-Zyklus. Und die Laiterie feiert 25 Jahre Festival Artefact.
Liam Gallagher geht seinen Weg - ohne Bruder Noel.
20.09.2019
Berlin
Liam Gallagher scheint mit sich selbst im Reinen. «Das hier ist ganz einfach, überhaupt keine Bürde.» Nach seinem erfolgreichen Start auf eigenen Beinen vor zwei Jahren empfindet er keinen Druck für die Debüt-Nachfolge. «Nur Freude, kein Stress», sagt der Ex-Oasis-Sänger über die Platte «Why Me?...
Die Bierkrüge stehen bereit - es kann losgehen.
20.09.2019
München
Die Bierzelte stehen, Fahrgeschäfte drehen Proberunden, für die Sicherheit ist alles getan - und die Wetterprognose zum Wiesnstart in München an diesem Samstag ist perfekt: Oberbürgermeister, Festleitung, Wirte und Schausteller sehen dem größten Volksfest der Welt entspannt entgegen. Gut sechs...
Regisseur Schorsch Kamerun bei der Generalprobe des Musiktheaterstücks «Motor City Super Stuttgart».
20.09.2019
Stuttgart
Die Bühne ist ein Loch mitten in der Stadt - ein gewaltiger Schlund, der sich auftut hinter den Bauzäunen zwischen Fußgängerzone, Planetarium und Park. Und für kurze Zeit ist die Bühne auch ein Boulevard, ein Beach, eine Besucherterrasse. 
David Schwimmer (l-r), Lisa Kudrow, Mathew Perry, Courtney Cox Arquette, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc bei der Emmys-Verleihung 2002.
20.09.2019
New York
Die Fernseh-Geschichte schrieb den 22. September 1994: Die Tür des New Yorker Cafés «Central Perk» ging auf, und herein kam eine junge Frau im Brautkleid, etwas verloren und hilfesuchend. Sie setzte sich zu fünf anderen jungen Leuten auf ein orangefarbenes Sofa - und das Schicksal nahm seinen Lauf.
Wirkt wie eine Fotografie, ist aber ein Gemälde. Künstlerin Stefanie Krüger vor ihrer Autobahn-Tankstelle.
20.09.2019
Neue Ausstellung beim Künstlerkreis Ortenau in Offenburg
Spiegelnde Wasserflächen und menschenleere Landschaften zeigt Stefanie­ Krüger in der Galerie im Artforum. Mit den realistisch wirkenden und doch nicht realen Gemälden eröffnet die Malerin am Sonntag, 22. September, 11 Uhr, die Saison beim Künstlerkreis Ortenau.
Die Theaterregisseurin Karen Breece hat sich intensiv mit Rechtsextremismus beschäftigt und ein Stück darüber geschrieben
19.09.2019
Berlin
Die Theaterregisseurin Karen Breece macht etwas Ungewöhnliches, wenn sie ein neues Stück schreibt. Sie greift zum Telefon, liest Studien und spricht mit Menschen.
Die kanadische Sängerin Feist beim Auftakt des Reeperbahn Festivals.
19.09.2019
Hamburg
Das Hamburger Reeperbahn-Festival ist am Mittwochabend mit einer großen Show im Stage Operettenhaus offiziell eröffnet worden. Durch den Abend führten die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche sowie der britische Fernsehmoderator Ray Cokes.
Die Vorwürfe von Frauen wegen sexueller Belästigung gegen Placido Domingo haben Folgen für den Sänger.
19.09.2019
Wien
Der mit Belästigungsvorwürfen konfrontierte spanische Opernsänger Placido Domingo wird den Europäischen Kulturpreis dieses Jahr noch nicht erhalten.
Die Opera national du Rhin im Elsass.
19.09.2019
Berlin
Die Opéra national du Rhin im Elsass ist von Kritikern zum «Opernhaus des Jahres» gewählt worden.
Der britische Singer-Songwriter Sam Smith will nicht mehr mit einem männlichen Pronomen bezeichnet werden.
19.09.2019
London
Der britische Musiker und Oscarpreisträger Sam Smith will nicht mehr mit einem männlichen Pronomen bezeichnet werden. Statt «he» (er) soll im Englischen für ihn «they» beziehungsweise «them» benutzt werden, wie der 27-Jährige auf Instagram mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.