Venedig

Warten auf die Stars: Filmfest Venedig startet

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. August 2018
Florian Henckel von Donnersmarck hat seinen neuen Film beim Festival in Venedig eingereicht.

Florian Henckel von Donnersmarck hat seinen neuen Film beim Festival in Venedig eingereicht. ©dpa - Matthias Balk

Wahrscheinlich bereut Dieter Kosslick die Entscheidung. Immerhin wollte die Berlinale 2006 das «Leben der Anderen» von Florian Henckel von Donnersmarck nicht zeigen.

Ein Fehler, wie viele fanden: Das Stasi-Drama wurde enorm erfolgreich und gewann international zahlreiche Preise, darunter den Auslands-Oscar. Nun hat Henckel von Donnersmarck einen neuen Film gedreht - und reichte ihn beim Festival in Venedig ein. Dort konkurriert sein «Werk ohne Autor» im Wettbewerb um den Goldenen Löwen.

Den Auftakt macht am Mittwoch (29.8.) aber erst einmal «First Man» von Damien Chazelle. Er erzählt mit Ryan Gosling in der Hauptrolle von Neil Armstrong, der als erster Mensch den Mond betrat. Es ist damit auch der erste von 21 Beiträgen im Wettbewerb, an die die Jury um Guillermo del Toro («Shape of Water») am 9. September die Hauptpreise vergeben wird. Chazelle und Gosling eröffneten übrigens schon vor zwei Jahren die Festspiele auf dem Lido: Das Musical «La La Land» wurde später mit sechs Oscars ausgezeichnet.

Überhaupt konnte sich Venedig als erstes wichtiges Forum für die jeweils folgende Oscarsaison etablieren. Leiter Alberto Barbera bewies immer wieder ein sehr gutes Gespür für Filme, die danach noch international Erfolg feierten. Nun wollen zahlreiche Regisseure diese Plattform nutzen - und das macht sich auch in dieser Festivalausgabe bemerkbar, in der besonders viele hochkarätige Filmemacher und mit Spannung erwartete Werke vertreten sind.

Die vierfachen Oscargewinner Ethan und Joel Coen etwa legen mit «The Ballad of Buster Scruggs» einen Western mit James Franco, Liam Neeson und Tom Waits vor. Auch der Franzose Jacques Audiard entschied sich für seinen ersten Film auf Englisch für eine Westerngeschichte und schickt Joaquin Phoenix und Jake Gyllenhaal in «The Sisters Brothers» durch das Oregon des 19. Jahrhunderts.

Alfonso Cuarón hingegen zeigt nach seinem Oscargewinner «Gravity» das in Schwarz-Weiß-gedrehte «Roma» über das Mexiko seiner Kindheit. Auch der Brite Mike Leigh geht zurück in die Vergangenheit: «Peterloo» thematisiert das Massaker 1819 in Manchester, bei dem eine friedliche Protestkundgebung tödlich niedergeschlagen wurde. Julian Schnabel hingegen schaut in «At Eternity's Gate» mit Willem Dafoe und Mads Mikkelsen auf Vincent van Goghs Zeit in Arles. Henckel von Donnersmarcks «Werk ohne Autor» ist ebenfalls das Porträt eines Künstlers (Tom Schilling). Dieser wird nach der Flucht in den Westen von den Erinnerungen an die NS-Zeit und an das SED-Regime verfolgt.

- Anzeige -

Im Wettbewerb stammt zwar nur ein einziger Beitrag von einer Frau. Dennoch könnten gleich mehrere Frauen einen starken Eindruck hinterlassen: Natalie Portman («Black Swan») gibt in «Vox Lux» eine Sängerin, die sich zurück ins Leben kämpft, während die australische Regisseurin Jennifer Kent «The Nightingale» eine Frau auf einen Rachefeldzug schickt. Und Luca Guadagnino («Call Me by Your Name») besetzte sein «Suspiria» fast ausschließlich mit Schauspielerinnen, darunter Dakota Johnson und Tilda Swinton.

Auch außer Konkurrenz bietet das Programm einige Highlights. So bringt Bradley Cooper sein Regiedebüt «A Star is Born» nach Venedig: In dem Musical spielt Lady Gaga nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb außerdem einige der Songs mit. Mel Gibson steht ebenfalls auf der Gästeliste des Festivals. Mit Vince Vaughn ist er in dem Actiondrama «Dragged Across Concrete» zu sehen.

Premiere: «The Other Side of the Wind»

Für politischen Gesprächsstoff ist genauso gesorgt: Errol Morris traf sich für seine Dokumentation «American Dharma» mit Steve Bannon, dem einstigen Chefstrategen von Donald Trump und Breitbart-News-Leiter. Hinzu kommt die deutsche Koproduktion «Isis, Tomorrow. The Lost Souls of Mosul». Die Doku fokussiert auf die Auswirkungen, die die Besetzung der Stadt durch den IS auf Kinder und Jugendliche hatte.

Ein großer Clou ist darüber hinaus die Premiere von «The Other Side of the Wind». Regielegende Orson Welles drehte das Werk in den 70er Jahren, konnte es aber nie beenden. 2017 kaufte dann der Streamingdienst Netflix die Rechte und vollendete den Film. Eigentlich sollte er bereits beim Festival Cannes gezeigt werden. Doch da es dort Ärger um die Kinoauswertung von Netflix-Produktionen gab, wurde der Welles-Film zurückgezogen (wie übrigens auch Cuaróns Beitrag). Nun ist Netflix umso stärker in Venedig vertreten - und das Filmfest kann sich mit «The Other Side of the Wind» über ein ganz besonderes Geschenk für seine 75. Festivalausgabe freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Madonna im Jahr 2008.
vor 6 Stunden
Berlin
Mensch, wie die Zeit vergeht: Unzählige Promis und Normalbürger zeigen aktuell im Internet, wie sie sich innerhalb eines Jahrzehnts verändert haben. Unter dem Schlagwort #10yearchallenge posten sie Fotos, auf denen sie heute und vor zehn Jahren zu sehen sind.
Jana Ina Zarrella auf der Berlin Fashion Week.
vor 6 Stunden
Berlin
Model und Moderatorin Jana Ina Zarrella (42) will in ihrer Ehe mit Sänger Giovanni keine Zeit mit Streit verschwenden - sie löst Meinungsverschiedenheiten auf andere Art.
Die Autorin Mirjam Pressler ist tot.
vor 22 Stunden
München
Die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler ist tot. Nach langer, schwerer Krankheit sei sie am Mittwoch im Alter von 78 Jahren in Landshut gestorben, teilte die Verlagsgruppe Beltz in Weinheim mit.
Justin Bieber (l) und Hailey Baldwin. Fotos: AP/dpa
16.01.2019
Berlin
Die Mutter des kanadischen Sängers Justin Bieber (24) zeigt sich begeistert von ihrer Schwiegertochter in spe Hailey Baldwin (22). Auf der Social-Media-Plattform Instagram postete Pattie Mallette (43) am Dienstag ein Foto von den beiden, auf dem Baldwin ihr einen Kuss auf die Wange gibt. Darunter...
Sternekoch Johann Lafer vor seiner Stromburg.
16.01.2019
München
TV-Koch Johann Lafer (61) hat sein Sternerestaurant «Val dOr» auf der Stromburg im Hunsrück geschlossen. Das sagte er in einem Interview der «Süddeutschen Zeitung».
US-Sängerin Alicia Keys wird in diesem Jahr erstmals die Verleihung der Musikpreise Grammys moderieren.
15.01.2019
Los Angeles
Die US-Sängerin Alicia Keys (37) wird in diesem Jahr erstmals die Verleihung der Musikpreise Grammys moderieren. «Ich weiß, was es bedeutet, auf der Bühne zu stehen, und ich werde diese Stimmung und diese Energie mitbringen», sagte Keys am Dienstag laut Mitteilung der Recording Academy, die die...
Model Gisele Bündchen bei der «Met Gala» 2018.
15.01.2019
Brasilia
Das brasilianische Supermodel Gisele Bündchen (38) hat sich mit der neuen Regierung des Rechtspopulisten Jair Bolsonaro angelegt. Nach kritischen Kommentaren über die Umweltpolitik des Ex-Militärs wurde sie nun von der Landwirtschaftsministerin des südamerikanischen Landes angegriffen.
Reality-Star Kim Kardashian und Rapper Kanye West bei den MTV Video Music Awards (VMA) 2016.
15.01.2019
Los Angeles
US-Fernsehstar Kim Kardashian West («Keeping Up with the Kardashians») und Rapper Kanye West bereiten sich auf die Geburt ihres vierten gemeinsamen Kindes vor. Der Junge werde «bald» von einer Leihmutter ausgetragen, bestätigte Kardashian am Montag in der Talkshow «Watch What Happens Live with Andy...
Die Sängerin Lena Meyer-Landrut und ihr bisheriger Freund wollen zukünftig getrennte Wege gehen.
15.01.2019
Berlin
Die Sängerin Lena Meyer-Landrut und ihr Freund haben sich nach acht Jahren getrennt. «Bevor es von der Presse thematisiert oder anderweitig nach außen getragen wird, möchte ich euch hier kurz mitteilen, dass Max und ich nicht mehr zusammen sind», verkündete die 27-Jährige auf Instagram.
Iris Berben mit Ehrenpreis in Saarbrücken, neben ihr der Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD - l) und ihr Schauspielerkollege Edin Hasanovic.
15.01.2019
Saarbrücken
Die Schauspielerin Iris Berben (68) war sichtlich gerührt. «Das tut so gut», gab sie am Montagabend zum Auftakt des Filmfestivals Max Ophüls Preis in Saarbrücken zu.
Der Sänger David Hasselhoff ist in den Alpen eingeschneit.
15.01.2019
Saalbach-Hinterglemm
Der US-Schauspieler und Sänger David Hasselhoff (66, «Baywatch») gehört zu den Eingeschneiten im österreichischen Urlaubsort Saalbach-Hinterglemm.
Donald Trump hat alles selbst bezahlt.
15.01.2019
Washington
US-Präsident Donald Trump (72) hat wegen des wochenlangen Haushaltsstreit in die eigene Tasche gegriffen und laut Weißem Haus ein ganzes Football-Team mit Fast Food bewirtet.