Neue Corona-Verordnung

Was Kulturfans jetzt wissen müssen

Autor: 
Tim Schleider und Jan Sellner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2021
Bald wieder leere Ränge im Stuttgarter Opernhaus?

Bald wieder leere Ränge im Stuttgarter Opernhaus? ©Foto: dpa/Marijan Murat

Die Landesregierung in Baden-Württemberg ruft die Corona-Alarmstufe II aus. Bereits von diesem Mittwoch an müssen alle Theater, Konzerte und Veranstalter ihren Betrieb deutlich reduzieren – oder wieder ganz schließen.

Stuttgart - Der Sommer der Hoffnung ist endgültig vorbei: Die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und das Ausrufen der Alarmstufe II hat erhebliche Auswirkungen auf den Kulturbetrieb – vermutlich werden angesichts der neuen und scharfen Auflagen viele Veranstalter Programme absagen müssen. Das wäre dann der dritte Kultur-Lockdown seit Beginn der Pandemie im März 2020.

2-G-plus für alle Kulturveranstaltungen

Die wichtigsten Regeln der neuen Rechtslage: Alle Veranstalter dürfen nur noch höchstens die Hälfte der zur Verfügung stehenden Plätze belegen, damit mehr Abstand möglich ist. Die maximale Obergrenze einer Veranstaltung liegt bei 25 000 Menschen – das beträfe natürlich höchstens und frühestens die Stadion- und Open-Air-Konzerte im kommenden Jahr. Schließlich: bei allen Kulturveranstaltungen gilt bereits von Mittwoch an die Einlassregel 2-G-plus. Zutritt haben Zuschauer nur noch, wenn sie geimpft oder genesen sind und wenn sie zusätzlich (!) noch einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen können, der höchstens 24 Stunden alt ist. Veranstalter berichteten der Redaktion bereits am Dienstag von spontanen Karten-Stornierungen des Publikums; erste Termine in den kommenden Tagen wurden daraufhin schon abgesagt.

Kartenbesitzer werden ausgeladen

- Anzeige -

Auch die Staatstheater Stuttgart haben bereits auf die neue Lage reagiert. Der Geschäftsführende Intendant Marc-Oliver Hendriks sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: „Aufgrund der Corona-Alarmstufe II müssen wir in unseren Häusern in allen Vorstellungen die Besucherzahlen von Mittwoch an um 50 Prozent reduzieren.“ Wie schon bei früheren Beschränkungen würde die Hälfte aller bereits verkauften Karten für Vorstellungen storniert. „Dabei orientieren wir uns strikt an der Verkaufschronologie. Das heißt, wer zuerst gekauft hat, kann die Vorstellung besuchen. Diejenigen, die später dran waren, informieren wir per Post über die Absage – soweit uns deren Daten vorliegen. Der bezahlte Betrag wird dann zurück überwiesen.“

Staatstheater-Abonnenten werden verschont

Gutscheine, so Hendriks, könne das Staatstheater nicht ausstellen: „Wir wissen ja heute gar nicht, wann wir in den regulären Spielbetrieb zurückkehren können.“ Abo-Karten blieben unberührt und gültig. „Wir wollen die Treue der Abonnenten auch in dieser Situation honorieren. Wir halten das für ein transparentes und nachvollziehbares Verfahren. Die Natur spielt Schicksal, nicht wir.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Max Raabe (hinten Mitte) und sein Palast Orchester.
vor 11 Stunden
Kultur
Starke Showelemente, virtuose Lichttechnik und witzige Videos machten das Gastspiel des Sängers im Festspielhaus Baden-Baden zu einem Gesamtkunstwerk der leichten Art.
Drummer-Urgestein Ian Paice begeisterte mit kraftvollem Spiel.
07.12.2021
Kehl
Zum Auftakt der Reihe „Kehl rockt Classics“ verzückte der legendäre Deep Purple-Schlagzeuger Ian Paice mit der Tribute-Band Purpendicular das Publikum in der Kehler Stadthalle.
Mit skurrilem Humor kommentieren Adrian Engels (links) und Markus Riedinger das Weltgeschehen.
07.12.2021
Kehl
Von Joe Bidens Amtseinführung bis zu Angela Merkes Abschied: Das Komödianten-Duo Onkel Fisch präsentierte seinen Jahresrückblick auf 2021 im Kehler Kulturhaus mit viel Witz und Ironie.
Ratlosigkeit herrscht bei den drei kinderlosen Junggesellen, als sie plötzlich mit einem Baby konfrontiert werden.
06.12.2021
Lahr
Das Tourneetheater Tespiskarren zeigt „Drei Männer und ein Baby“ als Komödie im Lahrer Parktheater. Der Aufführung fehlt der typisch französische Charme, dafür kommt sie vordergründig und etwas platt daher.
Mezzosopranistin Stéphanie d‘Oustrac überzeugte als Carmen.
06.12.2021
Straßburg
Georges Bizets Oper „Carmen“ erinnert in der Aufführung der Straßburger Rheinoper an ein Broadway-Musical. Stéphanie d‘Oustrac und Amina Edris waren die herausragenden Solisten.
Dietrich Mack
02.12.2021
Kulturkolumne
Heute Abend wird der Große Zapfenstreich für Angela Merkel zelebriert. Mit diesem militärischen Zeremoniell werden nur wenige Zivilpersonen zum Abschied geehrt: Bundespräsident, Bundeskanzler, Verteidigungsminister
Szene aus dem Stück „Schneeheide 44“. 
01.12.2021
Neuried - Altenheim
„Schneeheide 44“: Im Rahmen des Erinnerungswochenendes wurde dieses Theaterstück über vier Widerstandskämpferinnen im Theater „Eurodistrict Baden-Alsace“ aufgeführt.
Haushaltsleitern gehörten zu den wenigen Requisiten des Stücks „Freundschaft“.
01.12.2021
Kehl
Hamburgs Theater-Größe Gilla Cremer geht in ihrem Schauspiel der Frage nach, was „Freundschaft“ bedeutet. Ihr zur Seite steht Pianist Gerd Bellmann. Am Montag gastierte das Duo in der Kehler Stadthalle. Das vergnügliche Solo endete mit frenetischem Beifall.
Die Phrasierung und Dynamik von Dinis Schemanns Klavierspiel rissen das Publikum mit. 
30.11.2021
Offenburg
Pianist Dinis Schemann eröfffnete seinen Konzertabend in der Oberrheinhalle mit Beethoven und Schubert und ließ ihn mit südamerikanischen Tango- und Samba-Rhythmen ausklingen.
Hausherrin Celine (Christine Neubauer) lässt sich von der Pistole des Einbrechers nicht beeindrucken.
30.11.2021
Offenburg
Christine Neubauer und Christine Urspruch machten das leichtfüßige Boulevardstück „Celine“ für das Theaterpublikum in der Offenburger Oberrheinhalle zum Genuss.
Mit dem Gemälde „Die bekleidete Maya“ von Francisco de Goya wirbt die Fondation Beyeler auch auf Plakaten für ihre Ausstellung. 
25.11.2021
Kultur
Francisco de Goya in seiner ganzen Vielfalt: Die große Retrospektive der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel legt den Fokus auf die Modernität des letzten bedeutenden Hofmalers.
Elina Garanca mit ihrem Lieblingsbegleiter Malcolm Martineau am Klavier.
25.11.2021
Kultur
Der kontrastreiche Liederabend der prominenten Mezzosopranistin im Festspielhaus Baden-Baden verzückte das Publikum und wurde als Lichtblick in dunklen Zeiten empfunden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alexandra und Thomas Eisinger bieten mediterrane Delikatessen in ihrem Feinkostlasen "Schatz und Schätzchen" in der Offenburger Lange Straße an. 
    vor 12 Stunden
    Schatz & Schätzchen: Weine, Feinkost, Tee und Geschenkideen
    Weine, Öle, Essige und andere mediterrane Delikatessen bieten Alexandra und Thomas Eisinger in ihrem seit September eröffneten Feinkostladen „Schatz und Schätzchen“ in der Lange Straße 28 in Offenburg an. Das Sortiment ist mit Knowhow und Liebe ausgewählt.
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    06.12.2021
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.