St. Paul

Waschbär klettert 23 Stockwerke an Büroturm auf und ab

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018
Ein Waschbär auf Irrwegen.

Ein Waschbär auf Irrwegen. ©dpa - Evan Frost/Minnesota Public Radio

Ein zotteliger brauner Waschbär mit beachtlichen Kletterkünsten ist zu einem Internethit geworden. Das Tier kletterte im US-Bundesstaat Minnesota unter den staunenden Blicken von Passanten 23 Stockwerke an der Außenwand eines Bürohochhauses hoch.

In den frühen Morgenstunden am Mittwoch erreichte der Klettermaxe das Dach des UBS-Towers in St. Paul, wo eine Falle mit Katzenfutter auf ihn wartete, berichtete die BBC.

Zwei Journalisten des örtlichen Radiosenders MPR, Evan Frost und Tim Nelson, hatten den Waschbären bereits seit Montag beobachtet und seine abenteuerlichen Klettereien von dem gegenüberliegenden Gebäude aus bei Twitter dokumentiert. Im Laufe des Dienstags war der Hashtag #mprraccoon (#mprwaschbär) zum Trend geworden.

Das Tier sei den ganzen Tag auf und ab geklettert und habe ab und zu auf Mauervorsprüngen ein Nickerchen gehalten. «Es hat mir das Herz gebrochen, das gestern zu sehen», sagte Nelson der BBC am Mittwoch.
Zwar sei es normal, dass sich Waschbären in Städten herumtrieben, sagte der Journalist. «Aber man sieht sie nicht Bürotürme hochklettern.» Den Berichten zufolge wollten sich Tierschützer des Waschbären annehmen.Bericht bei MPR News

- Anzeige -

BBC-Bericht

Tim Nelson bei Twitter

Evan Frost bei Twitter

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der verstorbene Dirigent Enoch zu Guttenberg.
Adieu unter Freunden
vor 5 Stunden
Ein großer Mann voll großer Leidenschaften – zum Tode von Enoch zu Guttenberg ein persönlicher Nachruf.
Kultur-Kolumne
16.06.2018
Jose F. A. Oliver ist Schriftsteller, Dichter, Poet. Als jemand, für den die deutsche Sprache und der korrekte, faire Umgang mit Sprache wichtig ist, hat er sich noch einmal des Themas "Gendern" angenommen, nachdem der Rat für deutsche Rechtschreibung jüngst in Wien getagt hatte. Vor allem aber,...
Aliseo Art Projects mit 18 internationalen Künstlern
15.06.2018
Die aktuelle Ausstellung bei »Aliseo Art Projects« hinterfragt mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst die Rolle des Menschen in der Gegenwart. Die Ausstellung im ehemaligen Hukla-Werk in Gengenbach zeigt bis 30. Juni Arbeiten von insgesamt 18 Künstlern. Am Samstag um 19 Uhr ist Eröffnung. 
Dieter Wellershoff starb im Alter von 92 Jahren.
Kultur
15.06.2018
Köln (dpa) - Der Schriftsteller Dieter Wellershoff ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Köln, wie eine Sprecherin seines Verlags Kiepenheuer & Witsch am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wellershoff wurde 1925 in Neuss geboren. Er schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Essays...
Enoch zu Guttenberg ist tot. Der Dirigent starb im Alter von 71 Jahren.
München/Guttenberg
15.06.2018
Der Dirigent Enoch zu Guttenberg ist tot. Er sei am Freitagmorgen in München gestorben, teilte sein Büro der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatte die «Abendzeitung» darüber berichtet. Guttenberg wurde 71 Jahre alt.
Frida Kahlo 1939 mit einer olmekischen Figur.
London
15.06.2018
«Wozu brauche ich Füße, wenn ich Flügel zum Fliegen habe?» schrieb Frida Kahlo 1953 in ihr Tagebuch. Die Amputation ihres rechten Beins stand bevor, der Wundbrand drohte.
Die EU sei ein Garant des Friedens, meint Klaus Maria Brandauer.
Wien
15.06.2018
Der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer ist bestürzt über die politische Krise in Europa und den Erfolg der Populisten.
Der Naumburger Dom in Sachsen-Anhalt ist für die Aufnahme in das Welterbe nominiert.
Berlin
14.06.2018
Zwei Stätten aus Deutschland sind bei der Tagung des Unesco-Welterbekomitees vom 24. Juni bis 4. Juli in Manama (Bahrain) für die Aufnahme in das Welterbe nominiert.
Die Computergrafik zeigt das restaurierte Thomas-Mann-Haus in Los Angeles.
Los Angeles
14.06.2018
Für Thomas Mann war es das Haus der «Seven Palms»: Im hügeligen Pacific Palisades in Los Angeles - von Zitronenhainen und Palmen umgeben - fand der Schriftsteller nach der Emigration aus Nazi-Deutschland für sich und seine Familie in den 1940er Jahren eine Exil-Heimat.
Ewan McGregor bringt den Horror auf die Leinwand.
Los Angeles
14.06.2018
Der britische Schauspieler Ewan McGregor (47) übernimmt Medienberichten zufolge die Hauptrolle in der Fortsetzung des Gruselschockers «Shining». Das berichteten die US-Brachenportale «Variety» und «Hollywood Reporter».
Ausstellung im Museum Frieder Burda
14.06.2018
James Turrell  löst die große »America-Ausstellung« im Frieder Burda Museum in Baden-Baden ab und wartet mit einer der außergewöhnlichsten Ausstellungen in diesem Haus auf.
Musikfestival auf Schloss Staufenberg
13.06.2018
Der Versuchsballon wurde am Dienstag erfolgreich gestartet. Die neu konzipierten »Jazz Nights« auf Schloss Staufenberg haben das Potenzial, die Kulturlandschaft in der Ortenau mit einem echten Juwel zu schmücken. Im März 2019 ist erstmals ein viertägiges Festival geplant.