Chemnitz

Zehntausende bei Rockkonzert gegen Rechts

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018
Sänger Tarek von der Hip-Hop-Formation K.I.Z. beim Konzert in Chemnitz.

Sänger Tarek von der Hip-Hop-Formation K.I.Z. beim Konzert in Chemnitz. ©dpa - Sebastian Kahnert

Gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Gewalt haben gut 50 000 Menschen am Montag bei einem Konzert in Chemnitz protestiert. Bands wie die Toten Hosen, Kraftklub, Materia oder Feine Sahne Fischfilet spielten unter dem Motto «#wirsindmehr» gratis in der drittgrößten sächsischen Stadt.

Die Veranstaltung war eine Reaktion auf den gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen Deutschen vor gut einer Woche sowie die folgende Vereinnahmung der Bluttat durch rechtspopulistische Kräfte wie Pro Chemnitz beziehungsweise AfD und Pegida.

Am Abend war die Lage rund um das Konzert störungsfrei, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Polizei in Chemnitz wurde nach den Angaben aus sechs Bundesländern und der Bundespolizei unterstützt. Eine genaue Anzahl der eingesetzten Beamten nannte sie nicht.

Mit dem Konzert wollten die beteiligten Musiker ein lautes Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzen. «Wir sind nicht naiv. Wir geben uns nicht der Illusion hin, dass man ein Konzert macht und dann ist die Welt gerettet», sagte Kraftklub-Sänger Felix Brummer, der aus Chemnitz stammt, vor Beginn des Open Airs. «Aber manchmal ist es wichtig, zu zeigen, dass man nicht allein ist.» Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), der Kraftklub vor Monaten noch als «unmögliche linke Band» bezeichnet hatte, dankte der Band für ihr Engagement.

Der Rapper Marteria fühlte sich durch die Vorkommnisse in Chemnitz an die fremdenfeindlichen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen erinnert. Er habe damals 1992 in Rostock gewohnt und jahrelang damit zu kämpfen gehabt, dass Rostock als «Nazi-Stadt» abgestempelt gewesen sei. «Mir geht es darum, dass die Leute, die aus Sachsen, aus Chemnitz sind, auch sagen können: "Hey, ich bin aus Chemnitz", ohne dass gesagt wird: "Ah, musst Du also ein Nazi sein."»

- Anzeige -

Laut Tote-Hosen-Sänger Campino sind die beteiligten Bands heftigen Anfeindungen im Internet ausgesetzt. Auf den Facebook-Seiten gebe es «immense Shitstorms» gegen die Musiker, sagte Sampino in Chemnitz. «Man muss schon ein dickes Fell haben um zu sagen: Ich gehe trotzdem nach vorne.»

«Das ist doch die Behörde, die den NSU mit ermöglicht hat.»

Am Rande des Konzertes sollten Spendengelder gesammelt werden. Nach Angaben der Organisatoren soll die Hälfte des Geldes der Familie des Getöteten zugute kommen, die andere Hälfte ist für antifaschistische, antirassistische und zivilgesellschaftliche Initiativen in Sachsen vorgesehen.
Vor dem Open-Air-Konzert kritisierten CDU-Politiker die Unterstützung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für die Veranstaltung. «Ich halte das für sehr kritisch», sagte Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer der «Welt» (Montag). Wie zuvor ihr Parteikollege Philipp Amthor monierte sie, dass Steinmeier die Ankündigung der Veranstaltung auf seinem Facebook-Account geteilt hatte.

Der Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern hatte die teilnehmende Punkband Feine Sahne Fischfilet zeitweise wegen «linksextremistischer Bestrebungen» im Blick, seit längerem jedoch nicht mehr. In einem früheren Lied hatte sie Gewalt gegen Polizisten besungen.
«Wenn man sich gegen Faschismus ausspricht und gegen Rassismus auf die Straße geht, ist man nicht gleich ein Linksextremist», sagte Jan «Monchi» Gorkow von Feine Sahne Fischfilet vor Konzertbeginn. Ohnehin gebe er nicht viel auf den Verfassungsschutz. «Das ist doch die Behörde, die den NSU mit ermöglicht hat.»

Weitere Informationen zu dem Thema:

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Interview des Tages
vor 10 Stunden
Sie wurde schon als Teenager mit der Jugendserie »Tanja« zum Fernsehstar, inzwischen hat sich Katharina Wackernagel längst zur vielgefragten Charakterdarstellerin gemausert. In dem zweiteiligen TV-Drama »Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau« (5. und 12.12., jeweils 20.15 Uhr, ARD) verkörpert sie...
Elton John hat zu Weihnachten einen sehr emotionalen Spot aufgenommen.
London
16.11.2018
Ein berührender Weihnachtsspot mit dem britischen Sänger Elton John (71) ist zum Klickhit im Internet geworden.
Für Michael Bublé steht die Familie an oberster Stelle.
Los Angeles
16.11.2018
Für Jazzsänger Michael Bublé (43, «Home») ist Anerkennung von seiner Familie nach eigener Darstellung wichtiger als von der großen Öffentlichkeit.
Eva Longoria erobert das Kino als Regisseurin.
Los Angeles
16.11.2018
US-Schauspielerin Eva Longoria (43) wird erstmals für einen Kinofilm auch hinter der Kamera stehen. In der Komödie «24-7» werde sie nicht nur mitspielen, sondern als Regisseurin und Produzentin beteiligt sein, wie der «Hollywood Reporter» berichtete.
Amy Schumer ist im Krankenhaus: Mutter und Kind geht es aber soweit gut.
Los Angeles
16.11.2018
Die schwangere US-Schauspielerin Amy Schumer («Dating Queen») leidet nach eigenen Angaben an einer schweren Form von Übelkeit. Auf Instagram entschuldigte sich die Komödiantin am Donnerstag für die Absage eines geplanten Auftritts im US-Staat Texas.
Kim Porter und Sean «Diddy» Combs im Jahr 2004. Drei Jahre später sollte sich das Paar trennen.
Los Angeles
16.11.2018
Das amerikanische Model Kim Porter, das mit Rapstar Sean «Diddy» Combs drei Kinder hat, ist tot. Eine Sprecherin des Musikers bestätigte den Tod der 47-Jährigen am Donnerstag.
Dresden
15.11.2018
 Im Märchenklassiker »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« war er der König, im Film »Mephisto« verkörperte er Hermann Göring: Nun ist Schauspieler Rolf Hoppe mit 87 Jahren gestorben.
Michael Douglas findet das Streaming-System fantastisch.
Los Angeles
15.11.2018
Michael Douglas (74) ist ein Hollywood-Star mit zwei Oscar-Trophäen, die er als Schauspieler und als Produzent gewann. Doch auch eine Fernsehrolle machte ihn berühmt.
Lena Meyer-Landrut prangert Mobbing im Netz an.
Köln/Wien
15.11.2018
Die Sängerin Lena Meyer-Landrut hat mit ihrem Spiegel-Selfie gegen Mobbing im Netz aus Sicht einer Expertin genau richtig reagiert.
Prinz Charles (vorne l) in den Gärten des Clarence House gemeinsam mit Camilla (vorne r), Herzogin von Cornwall, Prinz William (hinten 2.v.l), Kate (hinten l), Herzogin von Cambridge, deren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis, sowie P
London
14.11.2018
Happy Birthday, Prince Charles! Anlässlich seines Ehrentages hat der Buckingham-Palast zwei besondere Fotos des 70 Jahre alten Thronfolgers im Kreis seiner Familie veröffentlicht.
Selbst ausgebrannt, versuchen Miley Cyrus und Liam Hemsworth mit Geld zu helfen.
Los Angeles
14.11.2018
Die US-Sängerin Miley Cyrus (25) und ihr Freund, der Schauspieler Liam Hemsworth (28), haben 500.000 US-Dollar für Waldbrandopfer in Kalifornien gespendet. Das berichtete der US-Nachrichtensender CNN am Dienstag.
Dana Schweiger.
Los Angeles
14.11.2018
Dana Schweiger (50) und ihre Tochter Emma (16) sind in einer dramatischen Aktion vor den Waldbränden in Kalifornien aus Malibu geflohen. «Die dicken Rauchwolken waren schon über uns und kamen näher. Es war schrecklich», sagte die Ex-Frau von Til Schweiger (54) der «Bild»-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige