In der Krise bewährt

126 Oberkircher Realschüler schafften die mittlere Reife

Autor: 
Johanna Graupe
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2021
Abschlussklasse 10a der Realschule Oberkirch

(Bild 1/5) Abschlussklasse 10a der Realschule Oberkirch ©Realschule Oberkirch

126 Schüler haben es geschafft: Die Absolventen der Realschule Oberkirch feierten ihre Mittlere Reife klassenweise – in kurzen Veranstaltungen in schönem und angemessenen Rahmen mit besonders vielen Auszeichnungen. Lob gab es für das Krisenmanagement.

126 Absolventen der Realschule Oberkirch feierten ihre Mittlere Reife klassenweise während der vergangenen Woche. Interessanterweise waren die Schüler an diesem Abend an ihrem allerletzten Schultag zum allerersten Mal in der neu gebauten Aula. Ehrengäste waren bei der diesjährigen Feier – wie auch bei der im vergangenen Jahr –„nur“ die Absolventen mit ihren Angehörigen – und sie und ihre Leistungen standen dabei tatsächlich mehr im Mittelpunkt als sonst.

Gefeiert wurde klassenweise ohne Bewirtung

Auf Bewirtung und Grußworte mussten sie allerdings verzichten – feierlich wurde die Verabschiedung trotzdem, denn „Erinnerungen an Abschlussfeiern sind wichtig“, wie Bundespräsident Steinmeier in einer Rede zu den letztjährigen Prüfungen betonte. Schulleiter Werner Franz zeigte sich dankbar, dass die Schule die Absolventen auf dem schwierigen Weg nicht verloren habe und alle ihr Prüfungsziel schafften - und das im 17. Schulmonat der Pandemie: „Mal raus, mal rein, mal Fernunterricht, mal nicht, aber Prüfung musste sein.“ Alle Prüflinge hätten gezeigt, was in ihnen stecke und gerade in der Corona-Zeit zum Teil außerordentliche Leistungen gezeigt.

Rektor: Ihr wurdet "zwangsdigitalisiert"

- Anzeige -

Während der Zeit seien sie sehr gereift, stellte Franz fest: „Ihr habt mehr gelernt als bloßen Unterrichtsstoff, ihr wurdet zwangsdigitalisiert und musstet – weitgehend auf euch gestellt – das Prüfungsjahr bestehen. Umso mehr gehört jetzt auch die erbrachte Leistung euch selbst. Ihr wart das. Ihr habt Eigenverantwortung gezeigt und euch in der Krise bewährt. Und ihr habt etwas Wichtiges gelernt: Kooperation ist wichtig.“ Franz ist überzeugt, dass Kooperation der Schlüssel der Zivilisation sei. Sein persönlicher Eindruck – auch durch Schülerrückmeldungen – ist, dass gerade in dieser schwierigen Zeit Gemeinschaftsgeist und Zusammenhalt gestärkt wurde.
So könne er einen Jahrgang, der allen weiteren Herausforderungen gewachsen sei, entlassen. Fünf Abschlussfeiern, verteilt über mehrere Tage, gab es: „Die Schüler sind uns diesen Aufwand wert, sie haben auf vieles andere verzichten müssen“, begründete der Schulleiter.

Schüler mussten auf vieles verzichten

Lob und Dank gab es am Schluss der harmonischen Feiern: Lob für das Krisenmanagement der Schulleitung und des Kollegiums und Dank von Schulleiter Franz an die disziplinierten Schüler und ihre Eltern und an das Kollegium.

Stichwort

Viele Auszeichnungen für den Abschlussjahrgang der Realschule Oberkirch

Neben den Fachpreisen gab es außergewöhnlich viele Preisträger dieses Jahr: 42 Preis- und 25 Lob-Urkunden konnten übereicht werden.

Preise gab es für folgende Schüler: 10a: Felix Benz, Leon Knöpfler, Maurin Volz, Lina Huber, Melissa Huber, Leonie Hüger, Alena Müller. 10b: Lukas Langeneckert, Anton Schmidtke, Nils Simoneit, Lisa Bohnert, Sophia Küch, Luisa Lepold, Sophia Sackmann, Magdalena Ziegler. 10c: Lea Huber, Franziska Rockenzahn, Jule Weichert, Judith Wiegert, Gloria Wolf. 10d: Samuel Huber, Maximilian Möglich, Moritz Steger, Jule Gaiser, Katharina Huber, Mara Huber, Jessica Müller, Nele Sawalski, Adina Soaita.10e: Marvin Bruder, Marco Huschle, Lara Ay, Letitia Bähr, Carla Eckenwalder, Melina Fackner, Lea-Maria Götz, Jule Heinrich, Emily Hurst, Isabel Jost, Manya Köhler, Lea Kuderer, Stefanie Roth.

Ein Lob erhielten: 10a: Anton Fischer, Annika Bruder, Melissa Künster, Leni Maier, Lisa Summ. 10b: Simon Doll, Lukas Muschalla, Samira Bächle, Amelie Basler, Lea Platten. 10c: Len Dauber, Nils Leonhardt, Nico Schweiß, Philipp Sturm, Nina Bagic, Helene Hodapp. 10d: Tino Casella, Eric-Marcel Dutenhöfer, Florian Harter, Lucas Maier, Lynn Bolz, Emilia Goldbaum, Silja Huber. 10e: Linus Wahl, Nicole Winterer.

Sonderpreise erhielten: Deutsch: Luisa Lepold. Mathematik: Magdalena Ziegler (Sonderpreis der Volksbank Ortenau), Lina Huber, Luisa Lepold, Stefanie Roth. Englisch: Luisa Lepold, Franziska Rockenzahn. Sozialwissenschaften: Felix Benz, Alena Müller, Franziska Rockenzahn, Katharina Huber. Naturwissenschaftliches Arbeiten: Lina Huber. Sport: Alena Müller, Jessica Müller. Musik: Franziska Rockenzahn, Anton Schmidke. Kunst: Lea Platten, Adina Soaita. AES: Mara Huber. Technik (Sonderpreise der Firma Ernst): Felix Benz, Lisa Bohnert, Marco Huschle. Französisch: Magdalena Ziegler. Ethik: Maurin Volz. Evangelische Religion: Franziska Rockenzahn. Katholische Religion: Katharina Huber.

Sonderpreise für großes Engagement in der Jungen Bühne: Moritz Steger, Raphael Reimold, Noel Dinger (Technik), Judith Wiegert, Nils Leonhardt, Celina Vogt, Lisa Summ, Lea Kuderer, Lynn Bolz, Sarah Müller.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Bau der Halle Bottenau soll nach den Sommerferien beginnen, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2023 vorgesehen. 
vor 20 Stunden
Erste Aufträge vergeben
Ein ganzes Bündel von Aufträgen hat der Oberkircher Gemeinderat am Montag für den Bau der Halle Bottenau vergeben. Verbunden war dies mit schlechten Nachrichten für den Kämmerer.
Vorzeitiges Ende: Schon zum 3. September schließt das Oberkircher Kreiskrankenhaus. Eigentlich sollte es bis 30. September geöffnet bleiben. 
vor 23 Stunden
Personalengpässe
Die Personalengpässe im Oberkircher Klinikum sorgen für eine vorzeitige Schließung des Krankenhauses zum 3. September. OB Matthias Braun sorgt sich um die Versorgungssicherheit im Kreis.
Das Oberkircher Klinikum schließt bereits zum 3. September.
31.07.2021
ARZ-Geflüster
Das heutige ARZ-Geflüster beschäftigt sich mit dem vorzeitigen Aus für das Oberkircher Krankenhaus, Flutopfern, die sich mit der Versicherung streiten und einem Mann der in Achern als Fahrradpapst gilt.
Eine festinstallierte Blitzersäule, wie hier in Kehl, bekommt auch die Ortschaft Ulm: In der Ortsdurchfahrt gilt zwar schon Tempo 30, dennoch halten sich viele Autofahrer nicht an das verordnete Limit.
31.07.2021
Verkehrssicherheit erhöhen
Der Oberkircher Gemeinderat stimmt der Einrichtung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage in der Ortsdurchfahrt des Renchener Ortsteils zu. Oberkirch übernimmt die Kosten.
Jetzt sind erst mal Sommerferien: Lehrer Christoph Ernst mit „seiner“ 5b am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau.
31.07.2021
Lobe und Preise vergeben
Am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau wurden 65 Preise und 60 Lobe in den Klassen 5 bis 10 ausgegeben. Für einen Preis musste der Notenschnitt unter 1,7 und für ein Lob unter 2,1 liegen.
Unter den 23 Absolventen war nur ein einziger junger Mann.
31.07.2021
Entlassfeier
Nach Online-Unterricht und Maskenpflicht: Die Beruflichen Schulen Achern verabschieden ihren Abi-Jahrgang am Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium.
31.07.2021
Pankraz-Kolumne
Er will weder ein Urgestein sein, noch als tragende Säule oder Mann der ersten Stunde bezeichnet werden. Warum, das verrät der Pankraz in dieser launischen Kolumne.
Jürgen Kimmig (rechts) verabschiedete Roland Maier (stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch), Michael Panter (stellvertretender Abteilungskommandant) und Josef Panter.
31.07.2021
Abteilung Butschbach-Hesselbach
Seit März 2020 haben sich die Mitglieder der Feuerwehr-Abteilung Butschbach-Hesselbach fast nur noch bei Einsätzen getroffen. Am Sonntag zogen sie gemeinsam vor der Maieckle-Halle ihre Bilanz.
Patricia Schneider ist die neue kaufmännische Direktorin der Schlüsselbad-Klinik.
31.07.2021
Neue kaufmännische Direktorin
Nach einer mehrmonatigen Interimslösung hat der Mediclin-Konzern die personellen Weichen im kaufmännischen Bereich der Schlüsselbadklinik dauerhaft neu gestellt.
Eine Obstbaumwiese am Ortsrand von Önsbach soll Baufläche werden. Jetzt wurde die Änderung des Flächennutzungsplans in diesem Teilbereich eingeleitet.
31.07.2021
Gemeinsamer Ausschuss
Der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Achern befasste sich mit dem geplanten Bau des Önsbacher Dorfzentrums und dem Baugebiet Bühli in Mösbach.
Blutspenderehrung in Ramsbach: von links Ortsvorsteher Hubert Treyer, Jörg Müller (50 Blutspenden), Frank Spinner (25 Blutspenden), Manfred Huber, DRK Vorsitzender (100 Blutspender), Patrick Kimmig (10 Blutspenden), Simone Hermann (10 Blutspenden), Gabriele Huber (25 Blutspenden), Mikos Ladanyi (25 Blutspenden). Nicht auf dem Bild: Matthias Huber (25 Blutspenden). 
31.07.2021
Blutspenderehrung in Ramsbach
Acht Ramsbacher Blutspender wurden in der Ortschaftsratssitzung für ihren Dienst am Nächsten geehrt. Sich selbst durfte DRK-Ortsvereinsvorsitzender Manfred Huber dabei besonders gratulieren.
Schulleiter Peter Bechtold( links) und SMV-Schülersprecherin Lotta Betgen (rechts) verteilten im Nachgang des Baustellentags einige Präsente.
31.07.2021
Baustellentag vor den Ferien
Die Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums haben am Montag inoffiziell den Umbau der Schule eingeleitet. Die Kurssprecher der Jahrgangsstufe eins hatten mit der SMV einen Baustellentag organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 5 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 5 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.