Gemeinde Lauf bastelt an Bebauungsplan

16 neue Bauplätze auf Gelände des alten Josefshauses?

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2019
Das »Obere Stück« in Lauf bekommt einen Bebauungsplan, damit die Entwicklung geregelt ist, wenn der alte Kindergarten St. Josef nicht mehr benötigt wird.

Das »Obere Stück« in Lauf bekommt einen Bebauungsplan, damit die Entwicklung geregelt ist, wenn der alte Kindergarten St. Josef nicht mehr benötigt wird. ©Michaela Gabriel

Das Gebiet rund um den alten Kindergarten St. Josef an der Laufer Hauptstraße soll sich so entwickeln, wie es dem Ortskern gut tut, sagt Bürgermeister Oliver Rastetter. Um die Planungshoheit der Gemeinde zu sichern, soll jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

In der Ratssitzung am Dienstag in Lauf fiel der Grundsatzbeschluss für den Bebauungsplan Oberes Stück einstimmig. So heißt das Plangebiet, das von der Auffahrt zum Kiga bis zur Stein- und zur Hauptstraße reicht, jedoch nicht bis zur Kirchstraße geht. Das Gelände liegt hier höher, der Regionalplan betrachtet es als Siedlungsgebiet. Nach einem Entwurf der Zink-Ingenieure könnten 16 Bauplätze entstehen, wo heute das alte Josefshaus und ein weiteres Anwesen sind.

»Kein zweites Pirmin«

Es sei ein wertvolles Gebiet mitten in Lauf, so Rastetter. Er wolle auf keinen Fall, dass hier ein »zweites Pirmin« entsteht – dass es also so bebaut werde wie die Sasbacher Ortsmitte. »Die Überplanung ist notwendig und sinnvoll«, bestätigte Christian Weiß (CDU). Es könnte ja durchaus auch hier alles abgebaggert werden, um an der Hauptstraße groß zu bauen. Ulrike Heib (CDU) regte an, noch mehr Grundstücke in den Plan einzubeziehen. Das sei möglich, die Eigentümer sollen gefragt werden, erklärte der Rathauschef. Daniel Kist (Freie Bürger) regte an, dass ein Teil des Gebiets von einer Bebauung frei gehalten wird


Auch in der Laufbachstraße will die Gemeinde vorbeugend tätig werden. Dort können im Bereich des Bebauungsplans »Kopfgarten – Laufbachstraße« noch vier Grundstücke bebaut werden. Schon jetzt ist die Laufbachstraße häufig zugeparkt, ist vom Gemeinderat immer wieder zu hören. Eine Änderung des Bebauungsplans soll künftige Bauherren verpflichten, pro Wohneinheit zwei anstatt bisher einen Stellplatz einzurichten.

»Es würde sonst noch enger zugehen als jetzt«, begründete Bürgermeister Rastetter den Schritt. Der Rat ging einstimmig mit und beschloss, den Entwurf zur Änderung des Plans öffentlich auszulegen, den Thomas Kernler (Zink Ingenieure) vorgestellt hatte. Kernler erläuterte, dass es nicht ausreichen werde, vor einer Garage einen Stellplatz einzurichten. »Gefangene Stellplätze« würden nicht angerechnet, weil sie meist doch nicht beide genutzt würden. Die Änderung gelte auch für Um- oder Anbauten in dem Gebiet. Wer dort eine Wohneinheit mehr schaffe, müsse auch zwei neue Stellplätze anlegen – was nicht überall möglich sein werde.

- Anzeige -

 
Enge Laufbachstraße

»Das ist zwingend erforderlich«, stimmte Klaus Merkel für die Laufer Mitte dem Vorhaben zu. Die CDU-Fraktion und die Freien Bürger Lauf regten zusätzliche Halteverbote entlang der Laufbachstraße an, damit Winterdienst, Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge immer durchkommen. 

Das will der Bürgermeister bei der nächsten Verkehrsschau anregen. Er sagte aber auch, dass Halteverbote wenig nützlich seien, solange Lauf keinen Gemeindevollzugsdienst habe. Er kündigte außerdem den Endausbau der Laufbachstraße an.

Wildes Parken nervt

Dass die Gemeinde keinen Vollzugsdienst hat, wirkt sich auch beim wilden Parken an anderen Stellen aus. Etwa wenn am Laufer Sportplatz über längere Zeit Lkw-Anhänger oder andere Fahrzeuge abgestellt werden. »Wir haben das im Blick, aber wir müssen es ans Landratsamt weitergeben«, erklärte Rastetter auf Nachfrage von Celia Runge (CDU). Kürzlich sei ein Fahrzeug abgeschleppt worden, bei einem weiteren laufe die Frist bald ab.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Zwei Schwerverletzte
Zwei Motorradfahrer sind am Sonntag bei Seebach schwer verletzt worden. Die beiden Unfälle sorgten dafür, dass die B500 den Nachmittag über bis 17.40 Uhr gesperrt war. 
vor 3 Stunden
Mantelsonntag lockt die Massen
Sonniges Herbstwetter lockte am Sonntagnachmittag die Besucher in Scharen in die Oberkircher Innenstadt zu einem gemütlichen Einkaufsbummel. Die Einzelgeschäfte und Aussteller hatten die Türen zum verkaufsoffenen Mantelsonntag in Oberkirch geöffnet.  
vor 5 Stunden
Wachsender Familienbetrieb
Stetig wachsen und dabei das Menschliche nicht aus den Augen verlieren. Das ist der Firma Busam aus Nußbach gelungen, die dieses Jahr 60-jähriges Bestehen feiert.  
vor 7 Stunden
Brand im Hackschnitzelkeller
Ein Brand im Hackschnitzelkeller der Firma Treyer Paletten in Bad Peterstal, das Produktionsgebäude darüber ist komplett verraucht, fünf Personen werden vermisst. Was im Ernstfall die Freiwillige Feuerwehr vor eine große Herausforderung stellt, war am Samstag Gegenstand der Spätjahreshauptprobe.  
vor 7 Stunden
Positive Zwischenbilanz
Die Seebacher Waldgenossenschaft hielt am Freitag im Foyer der Mummelseehalle Rückblick auf das Geschäftsjahr 2018. Zentraler Punkt war die Fertigstellung und Eröffnung der 2,171 Millionen Euro teuren Grindehütte. Eine Investition, die sich zu lohnen scheint.  
vor 7 Stunden
Alles rund um Beruf, Schule, Ausbildung
Die Grimmelshausenschule und Werbegemeinschaft veranstalten am Samstag, 9. November, 9 bis 13 Uhr, die 7. Berufsinfomesse „Start!“ für Ausbildung, Studium und Beruf. Bedingt durch den Umbau der Festhalle präsentiert sie sich in der Grimmelshausenhalle (Hauptstraße 14). 
vor 7 Stunden
Kinderbuch-Klassiker aufgeführt
„Theater auf Tour“ war zu Gast in der Erwin-Braun-Halle mit „Michel aus Lönneberga“ im Rahmen der Literaturtage. Das bedeutete ein komplett ausverkauftes Haus mit vielen Familien an einem verregneten Samstag.  
vor 7 Stunden
Jugendfeuerwehrtag
Von der Personenrettung über die Brandbekämpfung bis zum klassischen Fehlalarm erhielt die Ottenhöfener Jugendfeuerwehr interessante Einblicke in den Arbeitsalltag der „Großen“ – und das geballt in einem 24-Stunden-Zeitraum.  
vor 7 Stunden
Gemeinde gewährt Zuschuss
Der Verein „Naturgarten Sonnenkinder“ erhält 2020 einen Zuschuss in Höhe von 87 540 Euro. Das legte der Gemeinderat Lautenbach einstimmg in seiner Sitzung fest.
vor 7 Stunden
Erfolg bei Bezirksjugendspielen
Einen hörbaren Beweis der guten Jugendarbeit beim Harmonika-Verein Maisach gab es bei den Bezirksjugendspielen in Kork. Zwei Aktive holten gute Platzierungen.
vor 7 Stunden
Lesung mit musikalischen Einlagen
Der Autor Rainer Imm aus Tübingen las im Rahmen der Oberkircher Literaturtage aus seinem Buch „Das rote Tagebuch“ in der Oberkircher Bücherinsel. Unterstützt wurde er dabei von seinem Musikerkollegen Bernhard Mohl an der Gitarre.  
vor 17 Stunden
Gegen Geldauflage eingestellt
Wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung musste sich ein 52-jähriger Mann vor dem Amtsgericht verantworten. Auslöser des Streits mit einem Ehepaar war Hundekot, für den ihr Vierbeiner aber nicht verantwortlich sei, wie dieses betonte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.