Spendendaktion gab ihr viel Kraft

18-jährige Oberkircherin stirbt an Knochenkrebs

Autor: 
Patric König
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2019
Mehr zum Thema
Isabelle Keller wurde nur 18 Jahre alt.

Isabelle Keller wurde nur 18 Jahre alt. ©Archivfoto

Viel Kraft und Hoffnung hat die 18-jährige Isabelle Keller, die an Knochenkrebs litt, aus der Unterstützung durch die Bevölkerung geschöpft. Ihre Krankheit erwies sich dennoch als übermächtiger Gegner.

Ihren Kampfgeist und ihren Humor hatte sich Isabelle Keller bis zuletzt bewahrt, trotz Krebsdiagnose und Beinamputation. »Sie war eine Kämpferin«, sagt ihre Mutter Jasmine Keller. Mit 17 Jahren, kurz nach ihrem Realschulabschluss, war die Oberkircherin an Knochenkrebs erkrankt. Statt ihre Wunschausbildung als Kfz-Mechatronikerin zu beginnen, musste sie sich einer Chemotherapie unterziehen und schon im Herbst 2017 um ihr Leben kämpfen, als sie hohes Fieber bekam.

Isabelle erholte sich, sammelte nach der Amputation ihres Beines neue Kraft und lernte den Umgang mit der Prothese, ehe sie im Oktober 2018 den nächste Rückschlag erlitt: In ihrer Lunge hatten sich Metastasen gebildet. Die Krankheit erwies sich als zu stark: Ende März starb die 18-Jährige zu Hause in Oberkirch im Kreise ihrer Familie, mit einem Lächeln auf dem Gesicht. 

»Wir haben alles probiert, was geht.«

Die Familie Keller hatte zuletzt auf eine alternative Behandlungsmethode (Hyperthermie mit insulinpotenzierter Chemotherapie) in einer Klinik in Bayern gesetzt, die Isabelle auch abschloss: »Sie hatte nicht den Erfolg, den wir uns erhofft hatten«, sagt ihre Mutter Jasmine Keller. Sie glaubt allerdings auch, dass ihre Tochter ohne diese alternative Behandlung viel früher verstorben wäre. Das legt das Schicksal eines Bekannten von Isabelle nahe, der ebenfalls an  Knochenkrebs verstarb. »Wir haben alles probiert, was geht.« Doch der Knochenkrebs erwies sich als heimtückisch. 

- Anzeige -

Da die Krankenkasse die Alternativtherapie nicht bezahlte , hatte die Familie eine Spendenaktion initiiert. Über  20 000 Euro kamen dabei zusammen. »Dafür wollen wir allen von Herzen ein Dankeschön aussprechen«, sagt Jasmine Keller. Ein Dankesvideo hatte die 18-Jährige schon vorbereitet. Zur Veröffentlichung auf Youtube kam es nicht mehr, weil sich ihr Gesundheitszustand schnell verschlechterte. 

Zuvor hatten ihr die Renchtäler viel Kraft gespendet, denn mindestens so wichtig wie das Geld war deren psychologischer Aspekt: »Die Spenden haben Isabelle viel Mut und Hoffnung gegeben.« Weil sie bemerkte, dass ihr Schicksal die Menschen berührte.

Ihr Vermächtnis wird bleiben

Das Geld reichte aus, um die Kosten der Behandlung zu bezahlen. Den Rest wird Jasmine Keller ebenfalls im Sinne ihrer Tochter einsetzen, für die Beerdigung. Isabelles Asche soll am Meer in Spanien verstreut werden. Es wird der Moment sein, in dem der Abschied von ihrer Tochter für Jasmine Keller noch einmal offenkundig wird.  Ihr Vermächtnis wird bleiben: »Isabelle sagte mir: Lass den Kopf nicht hängen, lebe weiter.« Kraft geben Jasmine Keller in dieser Situation Isabelles jüngere Geschwister Laura und Luca.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 8 Minuten
Neue Technik angeschaftt
Der Maschinenring Ortenau(MR) hat 2019 ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 hinter sich.  Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 3,5 Millionen Euro. 
vor 3 Stunden
Ortenau
Überraschend hat die Geschäftsführerin des Vereins Frauen helfen Frauen Ortenau gekündigt. Der Trägerverein will die Stelle baldmöglichst besetzen – und hält an seinen Prioritäten fest. Diese sind der gelungene Umzug und die Erweiterung auf 20 Betten für Frauen im Jahr 2020.
vor 4 Stunden
Tat von Februar 2018
Nach einem versuchten Banküberfall im Februar 2018 in Kehl-Bodersweier muss sich ab dem 2. Mai ein 41-Jähriger vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Das heißt es in einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft. Die fördert auch einen kuriosen Ablauf der Tat zutage.
vor 5 Stunden
Vor allem über 50-Jährige betroffen
Menschen, die an einer Makuladegeneration erkranken, können erblinden. Für sie soll jetzt ein Stammtisch gegründet werden. 
vor 12 Stunden
Energieversorgung geplant
Die Greenlight-Initiative der Hochschule Offenburg baut die Zusammenarbeit mit marokkanischen Projektpartnern weiter aus. Neu dabei sind ein Internat für junge Mädchen und ein Haus für Straßenkinder.
vor 17 Stunden
Ortenau
Trockene Vegetation und steigende Temperaturen: Bei den aktuellen Witterungsverhältnissen genüge in vielen Bereichen des Ortenaukreises bereits eine fahrlässig weggeworfene, glimmende Zigarette, um die Natur in Brand zu setzen, warnt nun Kreisbrandmeister Bernhard Frei.
vor 17 Stunden
Beim Tierschutzverein in Obhut
Ein Entenküken ist am Mittwoch verängstigt auf der Hauptstraße in Hausach gewatschelt – von seiner Familie fehlte jede Spur. Die Polizei nahm daraufhin das Jungtier in Obhut und brachte es beim Tierschutzverein in Sicherheit.
vor 18 Stunden
Ortenau
Das Team von Stern-TV war vor Kurzem in der Notaufnahme des Ortenau-Klinikums Offenburg-Ebertplatz zu Gast. Dort haben sie Unfallchirurgen begleitet, vor allem Motorradfahrer verunglücken gerade im Frühjahr.
vor 18 Stunden
Am kommenden Wochenende
Weil die langen Brückenfertigteile an der Anschlussstelle Rust auf der A5 eingebaut werden, wird es am kommenden Wochenende aller Voraussicht nach zu längeren Staus kommen. Die A5 wird kurzzeitig sogar voll gesperrt werden.
vor 18 Stunden
Ortenau
Eine Kaltfront bringt bis zum Wochenende kühlere Temperaturen nach Deutschland, doch der dringend benötigte ausgiebige Regen ist nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nicht in Sicht.
vor 23 Stunden
Nach Unfallflucht gestellt
Ein Lastwagenfahrer ist am Donnerstagmorgen auf der A5 von Offenburg kommend in Richtung Lahr unterwegs gewesen. Bei einer Brücke blieb er hängen, verlor seine Ladung und flüchtete dann. Die Polizei stoppte ihn bei Freiburg.
25.04.2019
Jahresbericht 2018
Die Fachstelle Sucht in Offenburg hat ihren Jahresbericht 2018 vorgestellt: 679 Personen suchten die Einrichtung im vergangenen Jahr auf – 2017 waren es 651 Betroffene. Welche Personen immer häufiger kommen und weshalb die Anzahl der Nikotinsüchtigen zurückgegangen ist: