Brauerei Bauhöfer organisiert Buspendelverkehr

Prost! 2. Ortenauer Bierwandertag steigt am Sonntag in Ulm

Autor: 
Susanne Wagner-Köppel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2018
Mehr zum Thema

Der 2. Ortenauer Bierwandertag lockt die Wanderer nach Renchen-Ulm. ©Susanne Wagner-Köppel

Bierprobe im Brauereihof, Versorgungsstationen entlang der Wanderstrecke und ein Buspendelverkehr ab Bahnhof Achern sowie »Drei Kirschen Halle« in Mösbach sind die Neuerungen beim 2. Ortenauer Bierwandertag am kommenden Sonntag in Ulm. Start ist zwischen 10 und 13 Uhr im Brauereihof. 

Im vergangenen Jahr waren rund 4000 Wanderer nach Ulm gekommen, um die neun Kilometer lange Strecke durch, Feld, Wiesen, Reben und Wald zu erwandern. Im Wanderpass enthalten sind auch dieses Jahr ein 0,3 Liter Bierkrug mit dem Wandertaglogo, die Teilnahme an der großen Verlosung sowie zwei Gutscheine für zwei Bierproben entlang des Weges.

Die Produkt-Plakate am Wegesrand sind jeweils mit Buchstaben versehen. Diese sind der Reihe nach in den Wanderpass einzutragen und ergeben den Lösungssatz. Bei Rückkehr in den Brauereihof von Bauhöfer wird der Pass in die Lostrommel geworfen, die ab 18 Uhr in der Brauerei die Gewinner von insgesamt 30 Preisen hervorbringen soll.  Gewinner, die bei der Verlosung nicht mehr anwesend sind, werden schriftlich benachrichtigt.

0,1-Liter-Gläser bei Bierprobe

Den Auftakt zur Wanderung bildet ein Weißwurstfrühstück im Brauereihof – es gastieren mehrere Musikkapellen. Die erste Station entlang des Weges ist in der Langgass beim Obsthof Kammerer. An der Station Kaier bietet das Gasthaus Stigler traditionelle Speisen. Die Belegschaft der Familienbrauerei Bauhöfer bietet am Kaierspielplatz Pfefferbeißer oder Landjäger im knusprigen Brötchen. Die Schwarzwald Homberle und die Hopfenhexen bewirten im Langenbach. An der Kusseich wird das Team des Oberkircher Gasthauses Sonne bewirten. Am Wasserreservoir bietet das Gasthaus Löwen »Braumeister-Nudeln«. Beim Blumenhaus Serrer gibt es Kaffee, Kuchen und Waffeln und im Brauereihof wird natürlich über den ganzen Tag hinweg bewirtet. 

- Anzeige -

Eine Bierprobe findet ebenfalls im Brauereihof statt. Fünf Sorten als »Probierschluck« in 0,1 Liter Gläsern warten hier auf die Gäste. Die Bierbrauer und Braumeister Alexander Schneider stehen an der langen Theke bereit und beantworten Fragen der Besucher. Zehn Biersorten können am Bierwandertag verkostet werden.

Busse werden pendeln

Ab Bahnhof Achern und »Drei Kirschen Halle« Mösbach pendeln am kommenden Sonntag ab 9 Uhr im 30-Minuten-Takt ganztägig Busse, so dass die Wanderer auch mit dem ÖPNV anreisen können. Wer seinen Vierbeiner mitbringt, darf sich entlang der Wanderstrecke auf Hundestationen einstellen. Die Ulmer Feuerwehr wird innerorts die Parkplätze zuweisen bei den Firmen Erdrich und Baier, Trainingsplatz SV Ulm sowie »Drei Kirschen Halle« in Mösbach. »Ermutigt durch den überwältigenden Zuspruch im vergangen Jahr, freuen wir uns wieder auf viele Wanderer aus der Region«, verdeutlicht Geschäftsführer Siegbert Meier die Motivation der Brauerei Bauhöfer zu diesem Großereignis.

»Warm up« am Samstag

Neu ist die »Wanderer-Warm-up-Party« am Samstagabend ab 20 Uhr im Brauereihof. Die Vereinsgemeinschaft Ulm sorgt für die Bewirtung. Der Musikverein Leutesheim spielt auf. Die »Bad-Kompanie«  aus Renchen bietet mit Folk-Rock musikalische Unterhaltung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Abschied nach dreieinhalb Jahren
Mitte März verlässt der Integrationsbeauftragte der Stadt Achern, Steffen Kasteleiner, seinen Schreibtisch in einem kleinen Büro in der Illenau. Nach dreieinhalb Jahren wechselt er von der öffentlichen Verwaltung in die Privatwirtschaft.   
vor 4 Stunden
Acherner Kultur- und Tagungszentrum
Wie sieht der Förderkreis Forum Illenau die Pläne, das Zentralgebäude zu einem Kultur- und Tagungszentrum umzugestalten? Der Vorstand des Förderkreises nahm hierzu Stellung.  
vor 6 Stunden
Glück im Unglück
Auf der B3 zwischen Appenweier und Zimmer ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwei Autofahrer prallten frontal ineinander. Die Bundesstraße war deshalb für mehr als eine Stunde nur teilweise befahrbar. 
vor 9 Stunden
Baugebiet »Untere Zöllerhöf I« in Renchen-Erlach
Zehn Bürger hatten sich zur Sitzung des  Erlacher Ortschaftsrates am Dienstag eingefunden. Sie interessierten sich für das Baugebiet »Untere Zöllerhöf I«, insbesondere für eine Lösung bei der Regenwasser-Entsorgung.  
Die bei der Sanierung der Oberen Hauptstraße geplanten Bäume konnten nicht berücksichtigt werden. Grund dafür waren Leitungen im Untergrund.
vor 12 Stunden
Telekom-Leitungen verhinderten Bäume
Dass die in der Oberen Hauptstraße vorgesehenen Bäume bei deren Sanierung im vergangenen Jahr nicht realisiert werden konnte, sorgte bereits im November für Unmut im Bau- und Umweltausschuss. Stephan Zillgith bezeichnete es damals als »Schutzbehauptung« der Stadtverwaltung, die damit argumentiert...
vor 18 Stunden
Im Dekanat Acher-Renchtal
»Uns schickt der Himmel« – unter diesem Motto wollen rund 300 Jugendliche vom 23. bis 26. Mai im Acher- und Renchtal Gutes tun. Die Vorbereitungen für die »72-Stunden-Aktion« werden in Achern getroffen.  
vor 19 Stunden
Sprachprüfung »Delf«
49 Schülerinnen und Schüler legten am Ende des letzten Schuljahrs am Hans-Furler-Gymnasium  erfolgreich die staatlich-französische Sprachprüfung »Delf« ab – und zwar auf dem Niveau B1. Niveau B1 wird am HFG Oberkirch im Normalzug in Klasse 10 und im bilingualen Zug auf der Stufe 9 erreicht.   
vor 19 Stunden
Tag der offenen Tür
Der Tag der offenen Tür an der Franz-Rapp-Schule wird in Oppenau auch als Zukunftstag bezeichnet, da er für Eltern und Schüler Perspektiven und Möglichkeiten aufzeigen soll.  
vor 20 Stunden
Stopa Anlagenbau
Für je 40-jährige Zugehörigkeit ehrte OB Muttach zwei Mitarbeiter von Stopa Anlagenbau. Dabei informierte er sich auch über die neuesten Entwicklungen in der Gamshurster Firma.  
Möglicherweise ein Wolf soll zwei Schafe in Oppenau getötet haben.
vor 20 Stunden
Oppenau
Zwischen Sonntag und Montag sind in Oppenau zwei Schafe gerissen worden – möglicherweise von einem Wolf. Das ergaben erste Untersuchungen von Experten am Montag. Derweil wird in Oppenau Kritik laut an den geforderten Schutzmaßnahmen und deren Wirksamkeit.
vor 20 Stunden
Wegen Belastungen im Untergrund
Einstimmig wurden am Dienstagabend im Ortschaftsrat Großweier die Arbeiten zur Umgestaltung der Straße »Im Hesselbach« in Großweier, zweiter Bauabschnitt, vergeben. Am Montag, 25. Februar, wird aufgrund der hohen Bausumme der Gemeinderat über diese für Großweier wichtige Baumaßnahme entscheiden.  
vor 20 Stunden
Sabine Kurtz (CDU)
Landtagvizepräsidentin Sabine Kurtz (CDU) besuchte am Montag das Anne-Frank-Gymnasium in Rheinbischofsheim. Hier stand sie den Neunt- und Zehntklässlern Rede und Antwort zum »Digitalpakt für Schulen«.